Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Jetzt kommen die Automaten in den Fahrzeugen wieder weg (8942-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Stipe
Re: Jetzt kommen die Automaten in den Fahrzeugen wieder weg
Antwort #45
(...)
Und wenn die Graz Linien meinen, ihre Fahrscheine über ein Programm am Mobiltelefon verkaufen zu müssen, dann haben sie Programm und Mobiltelefon dem Kunden zur Verfügung zu stellen (so wie die Fahrscheinautomaten). Es kann doch nicht sein, dass ich mir ein Hilfsgerät und Hilfsprogramm für den Fahrscheinkauf kaufen muss!

Cool, wenn ich also bei Amazon was bestellen will haben die mir den PC und den Internetanschluss dazu zur Verfügung zu stellen. Es geht ja nicht darum, dass man nur mehr am Mobiltelefon die Tickets kaufen kann!

  • PeterWitt
Re: Jetzt kommen die Automaten in den Fahrzeugen wieder weg
Antwort #46
(...)
Und wenn die Graz Linien meinen, ihre Fahrscheine über ein Programm am Mobiltelefon verkaufen zu müssen, dann haben sie Programm und Mobiltelefon dem Kunden zur Verfügung zu stellen (so wie die Fahrscheinautomaten). Es kann doch nicht sein, dass ich mir ein Hilfsgerät und Hilfsprogramm für den Fahrscheinkauf kaufen muss!

Cool, wenn ich also bei Amazon was bestellen will haben die mir den PC und den Internetanschluss dazu zur Verfügung zu stellen. Es geht ja nicht darum, dass man nur mehr am Mobiltelefon die Tickets kaufen kann!
Naja, der Vergleich hinkt aber schon - erstens kann man die Tickets dann de facto doch nur mehr dort kaufen, weil die wenigsten Einsteiger direkt bei den großen Umsteigeknoten ihre Fahrt beginnen und somit dort Tickets benötigen, zum anderen die VVK-Stellen auch nicht so breit gestreut sind und auch nicht rund um die Uhr verfügbar sind.
Klar lässt sich vieles im Voraus planen, klar sollte die generelle Marschrichtung Jahreskarte/Generalabo heißen, aber es wird sie immer geben, die spontanen Nutzer, und genau die vertreibt man mit solchem Schwachsinn perfekt.
Was, wenn im Sommer der Gewitterschauer das Radfahren eher unlustig macht? Was, wenn es doch ein paar Gläser zu viel wurden? was, wenn der Patschen am Rad ein zeitgerechtes Weiterkommen verhindert? (um ein paar Beispiele zu nennen)

Im Gegensatz zu Amazon ist ÖV doch Infrastuktur (noch dazu welche, die ich mit meinem Steuergeld mitfinanziere), und die sollte für jedermann zugänglich und nutzbar sein. Was, wenn wir z.B. alle Parkplätze nur mehr via Handyparken nutzen könnten? Was, wenn die öffentlichen Toiletten sich nur mehr mit App öffnen ließen? Anforderung der Grünphase an der Drückknopfampel? Gerne, QR-Code scannen und die App laden.
Ehrlich: das kann es ja wohl nicht sein...  >:(

Re: Jetzt kommen die Automaten in den Fahrzeugen wieder weg
Antwort #47
Diese Diskussion, ob man ein Handy zur Verfügung gestellt bekommt, ist jetzt aber nicht wirklich realitätsnah, da es ja nur darum geht, dass die App ein zusätzliches Angebot ist, das forciert wird, indem man damit günstigere Karten bekommt. Und das finde ich sehr gut 👍👍👍

Die Grundlage, dass man sonst beim Einsteigen keine Karte bekommt, war schon lang wieder vom Tisch, als diese Diskussion begonnen hat...

  • SG220
Re: Jetzt kommen die Automaten in den Fahrzeugen wieder weg
Antwort #48
Das ist für mich Diskriminierung derer, die kein App laden können oder wollen!
Da ist Steuergeld aller im Spiel, auch der Personen ohne App.

  • PeterWitt
Re: Jetzt kommen die Automaten in den Fahrzeugen wieder weg
Antwort #49
Das ist für mich Diskriminierung derer, die kein App laden können oder wollen!
Da ist Steuergeld aller im Spiel, auch der Personen ohne App.
100% Zustimmung. Fahrkarten im Fahrzeug teurer machen als im VVK (egal ob Trafik, Automat oder App) ist ja durchaus begrüßenswert, da es die Kundenströme bestmöglich zu lenken versucht. Um eine grottenschlechte App unbedingt zu promoten (um vermutlich den Rüffel des Controllings etwas abzumindern) sollte es andere Instrumente geben, ein erster Ansatz wäre schon mal die App zu verbessern.  ;) 
Frage dazu: wie verträgt sich das eigentlich mit den steiermarkweit einheitlichen Verbund-Tarifen?

Das Mobiltelefon als täglicher Allround-Begleiter wird natürlich immer wichtiger, aber es ist halt sowohl von der Verbreitung als auch von der Zuverlässigkeit noch keinesfalls alleiniger Ersatz bewährter Systeme. Was ich mir aber z.B: sehr gut vorstellen kann wäre eine App, die den Fahrschein automatisch generiert, indem das Telefon sich beim Einstieg automatisch im Fahrzeug anmeldet und aufgrund der Anzahl und Strecken der Fahrten automatisch eine Stunden/Tages/Wochen/Monats/Jahreskarte in Rechnung gestellt wird.

Bis so etwas aber (in Graz) reibungslos funktioniert wird man vermutlich schon längst mit dem Hyperloop von der Murgondel am Schwarzl direkt zur Plabutschseilbahn in Thal umsteigen können.  ;D

  • FlipsP
Re: Jetzt kommen die Automaten in den Fahrzeugen wieder weg
Antwort #50
Was ich mir aber z.B: sehr gut vorstellen kann wäre eine App, die den Fahrschein automatisch generiert, indem das Telefon sich beim Einstieg automatisch im Fahrzeug anmeldet und aufgrund der Anzahl und Strecken der Fahrten automatisch eine Stunden/Tages/Wochen/Monats/Jahreskarte in Rechnung gestellt wird.

Genau das macht der Südtirolpass und würde ich mir auch für die Steiermark/Österreich wünschen.


Vielleicht könnte man diesen Punkt nutzen um einen ,,Steiermarkpass" oder noch besser einen ,,Österreichpass" analog zum Südtirolpass zu etablieren. Dann muss man sich gar keine Gedanken mehr um den Ticketverkauf machen.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Jetzt kommen die Automaten in den Fahrzeugen wieder weg
Antwort #51
Vielleicht könnte man diesen Punkt nutzen um einen ,,Steiermarkpass" oder noch besser einen ,,Österreichpass" analog zum Südtirolpass zu etablieren. Dann muss man sich gar keine Gedanken mehr um den Ticketverkauf machen.
Naja Touristen hat man trotzdem, die irgendwie zu einer Karte kommen müssen...

  • PeterWitt
Re: Jetzt kommen die Automaten in den Fahrzeugen wieder weg
Antwort #52
Vielleicht könnte man diesen Punkt nutzen um einen ,,Steiermarkpass" oder noch besser einen ,,Österreichpass" analog zum Südtirolpass zu etablieren. Dann muss man sich gar keine Gedanken mehr um den Ticketverkauf machen.
Naja Touristen hat man trotzdem, die irgendwie zu einer Karte kommen müssen...
Ich denke schon, dass gemeint ist dass man sich als Nutzer keine Gedanken mehr machen muss. Normale Tickets muss es natürlich auch noch geben, schon klar.  Der Benefit für das benutzen der App ist eben das unbekümmerte Aus- und Einsteigen mit der Gewissheit, immer die beste Karte zu bekommen.

  • FlipsP
Re: Jetzt kommen die Automaten in den Fahrzeugen wieder weg
Antwort #53
Vielleicht könnte man diesen Punkt nutzen um einen ,,Steiermarkpass" oder noch besser einen ,,Österreichpass" analog zum Südtirolpass zu etablieren. Dann muss man sich gar keine Gedanken mehr um den Ticketverkauf machen.
Naja Touristen hat man trotzdem, die irgendwie zu einer Karte kommen müssen...

Für Toursiten oder Spontanfahrer kann man ja auch noch Karten im Vorverkauf und in den Fahrzeugen anbieten. Aber man könnte es zum Beispiel so machen, dass man nur eine Guthabenkarte verkauft, welche man am Automaten (eventuell mit einem Mindestbetrag) im Fahrzeug auflädt. Dann müsste der Automat nur ein Ticket kennen und Geld oder Karte annehmen, welches dann auf die Karte gebucht wird. Bei Spontanfahrern, ,,Kartenvergessern", für Ermäßigungen oder Ähnliches könnte man die Karte zum Beispiel im Mobilzentral über eine Kartennummer oder Barcode einlesen und mit seiner eigenen Karte gegenbuchen. So könnten die km auf die eigene Karte gutgeschrieben und die jeweiligen richtigen Tarife (zB Ermäßigungen wie Senioren, Kinder, oder Stadt Graz Ticket die im vorhinein auf der eigenen Karte gespeichert sind) angewendet und berechnet werden.

Funktioniert zum Beispiel in den Niederlanden so ähnlich.

Vielleicht könnte man diesen Punkt nutzen um einen ,,Steiermarkpass" oder noch besser einen ,,Österreichpass" analog zum Südtirolpass zu etablieren. Dann muss man sich gar keine Gedanken mehr um den Ticketverkauf machen.
Naja Touristen hat man trotzdem, die irgendwie zu einer Karte kommen müssen...
Ich denke schon, dass gemeint ist dass man sich als Nutzer keine Gedanken mehr machen muss. Normale Tickets muss es natürlich auch noch geben, schon klar.  Der Benefit für das benutzen der App ist eben das unbekümmerte Aus- und Einsteigen mit der Gewissheit, immer die beste Karte zu bekommen.

Natürlich war die Kundensicht gemeint, danke! ;)

Den Benefit hat man ja eben auch mit dieser Art von km Karte. Natürlich sollte diese Karte auch als App erhältlich sein. Was aber kein Problem darstellen sollte.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Jetzt kommen die Automaten in den Fahrzeugen wieder weg
Antwort #54
Zitat
Für Touristen oder Spontanfahrer kann man ja auch noch Karten im Vorverkauf und in den Fahrzeugen anbieten. Aber man könnte es zum Beispiel so machen, dass man nur eine Guthabenkarte verkauft, welche man am Automaten (eventuell mit einem Mindestbetrag) im Fahrzeug auflädt. Dann müsste der Automat nur ein Ticket kennen und Geld oder Karte annehmen, welches dann auf die Karte gebucht wird.
Bei so einem System gehe ich als Tourist lieber zu Fuß oder fahre ganz spontan: mit dem Rad! .... ::)

  • FlipsP
Re: Jetzt kommen die Automaten in den Fahrzeugen wieder weg
Antwort #55
Zitat
Für Touristen oder Spontanfahrer kann man ja auch noch Karten im Vorverkauf und in den Fahrzeugen anbieten. Aber man könnte es zum Beispiel so machen, dass man nur eine Guthabenkarte verkauft, welche man am Automaten (eventuell mit einem Mindestbetrag) im Fahrzeug auflädt. Dann müsste der Automat nur ein Ticket kennen und Geld oder Karte annehmen, welches dann auf die Karte gebucht wird.
Bei so einem System gehe ich als Tourist lieber zu Fuß oder fahre ganz spontan: mit dem Rad! .... ::)

Gerade für Touristen ist dieses System doch komplett einfach. Man kauft eine Karte (und muss sich nicht durch den Tarifdschungl kämpfen!), lädt diese mit dem gewünschten Betrag auf und checkt darauf beim Öffifahren ein und aus* und am Ende zieht man sich das Guthaben wieder von der Karte, sollte etwas übrig bleiben. Ganz einfach. Nur für Dauerkartenbesitzer ist noch ein Schritt mehr zu gehen: Nämlich der der Registrierung und damit der Auswahl des jeweiligen Tarifmodells (sofern es unterschieldiche Tarife, zB Normal oder Senioren geben wird), was aber auch nur einmal gemacht werden muss.

Auch P+R und Bikesharing (so das auch einmal in Graz kommen sollte) könnte man damit bezahlen lassen. Es könnte so etwas wie eine ,,Universalkarte für die sanfte Mobilität" werden.

*das könnte auch automatisch über NFC Schranken oder Ähnliches in den Türen funktionieren, wird aber teurer sein, denk ich.
  • Zuletzt geändert: Dezember 20, 2018, 23:50:48 von FlipsP
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Jetzt kommen die Automaten in den Fahrzeugen wieder weg
Antwort #56
Aus der Sicht eines Touristen:
Was ist einfacher ?
1. Karte kaufen.
2. Durch den Tarifdschungel kämpfen, um den richtigen Betrag zu finden.
3. Betrag auf die Karte laden.
4. Karte entwerten.
5. Fahren
6. Restguthaben zurück erhalten - wie und wo?

oder:

1. bereits entwertete Karte zum Fixpreis am Automaten (bei der Haltestelle oder im Fahrzeug) kaufen
2. Fahren

Ich meine, ein Tourist möchte sich die Sehenswürdigkeiten der Stadt ansehen und benutzt vielleicht Bim und Bus, um von einer Sehenswürdigkeit zur anderen zu  gelangen. Dazu möchte ein Tourist allerdings nicht vorher ein Diplomstudium zum Thema "Fahrkartenkauf bei den Grazer Öffis" positiv abschließen müssen ... ::)  ::)


Re: Jetzt kommen die Automaten in den Fahrzeugen wieder weg
Antwort #57
Zitat
Für Touristen oder Spontanfahrer kann man ja auch noch Karten im Vorverkauf und in den Fahrzeugen anbieten. Aber man könnte es zum Beispiel so machen, dass man nur eine Guthabenkarte verkauft, welche man am Automaten (eventuell mit einem Mindestbetrag) im Fahrzeug auflädt. Dann müsste der Automat nur ein Ticket kennen und Geld oder Karte annehmen, welches dann auf die Karte gebucht wird.
[/quote]

Jetzt soll ich mir also als sagen wir Hausnummer 5-10 Euro als Mindestbetrag auf eine Karte laden (für die man sicher auch noch Pfand zahlen muss) wenn ich als Tourist unterwegs bin. Fahre dann nur zwei mal damit und gebe sage wir mal 4,40 Euro aus. Was passiert mit dem Rest? Schenke ich die 60 Cent der Holding?

  • FlipsP
Re: Jetzt kommen die Automaten in den Fahrzeugen wieder weg
Antwort #58
Aus der Sicht eines Touristen:
Was ist einfacher ?
1. Karte kaufen.
2. Durch den Tarifdschungel kämpfen, um den richtigen Betrag zu finden.
3. Betrag auf die Karte laden.
4. Karte entwerten.
5. Fahren
6. Restguthaben zurück erhalten - wie und wo?

oder:

1. bereits entwertete Karte zum Fixpreis am Automaten (bei der Haltestelle oder im Fahrzeug) kaufen
2. Fahren

Ich meine, ein Tourist möchte sich die Sehenswürdigkeiten der Stadt ansehen und benutzt vielleicht Bim und Bus, um von einer Sehenswürdigkeit zur anderen zu  gelangen. Dazu möchte ein Tourist allerdings nicht vorher ein Diplomstudium zum Thema "Fahrkartenkauf bei den Grazer Öffis" positiv abschließen müssen ... ::)  ::)

Tut mir leid, du hast meine Idee und das Konzept (das zB in Südtirol oder den Niederlanden schon angewendet wird) nicht verstanden. Dazu braucht man kein Diplomstudium.

Es gibt dann keinen Tarifdschungel mehr. Der Kunde macht nicht mehr, als das was ich schon beschrieben habe:

1. Eine Karte entweder mit dem von ihm gewünschten Betrag kaufen oder eine schon verwendete Karte mit dem gewünschten Betrag aufladen
2. Einchecken - fahren - auschecken.
3. Allenfalls Restguthaben rückbuchen. Könnte an jedem Aufladeterminal, wie Ticketautomaten, Vorverkausstellen oder Checkinterminals, möglich sein.

Den richtigen Tarif (so es unterschiedliche, wie zB Senioren oder Ähnliche, geben sollte) müssten nur die Jahreskartenbesitzer auswählen. Und das auch nur einmal.

Zitat
Für Touristen oder Spontanfahrer kann man ja auch noch Karten im Vorverkauf und in den Fahrzeugen anbieten. Aber man könnte es zum Beispiel so machen, dass man nur eine Guthabenkarte verkauft, welche man am Automaten (eventuell mit einem Mindestbetrag) im Fahrzeug auflädt. Dann müsste der Automat nur ein Ticket kennen und Geld oder Karte annehmen, welches dann auf die Karte gebucht wird.

Jetzt soll ich mir also als sagen wir Hausnummer 5-10 Euro als Mindestbetrag auf eine Karte laden (für die man sicher auch noch Pfand zahlen muss) wenn ich als Tourist unterwegs bin. Fahre dann nur zwei mal damit und gebe sage wir mal 4,40 Euro aus. Was passiert mit dem Rest? Schenke ich die 60 Cent der Holding?

In den Niederlanden zum Beispiel sind die ,,Spontankarten" aus Papier und gratis bzw sind die Karten selbst immer kostenlos.
Den Restbetrag kannst du dir als Tourist wieder rückbuchen oder als Jahreskartenbesitzer von der ,,Spontankarte/Ersatzkarte" als Guthaben mit den gefahrenen km auf die richtige Jahreskarte buchen oder buchen lassen. Das wird aber eher der Spezialfall sein.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Jetzt kommen die Automaten in den Fahrzeugen wieder weg
Antwort #59
Zitat
1. Eine Karte entweder mit dem von ihm gewünschten Betrag kaufen oder eine schon verwendete Karte mit dem gewünschten Betrag aufladen
Das setzt voraus, dass ich mir von meinen Reisezielen immer alle Öffi-Karten aufhebe und sie vor jedem neuerliche Besuch irgendwo hervorkramen muss ...  sowas ist doch weltfremd oder nur für Hardcore-Öffifahrer geeignet!

Keinen Öffifahrer interessiert es, sich bei jedem Stadtbesuch irgendwie Gelder hin und her zu buchen, nur damit er mit der Bim oder dem Bus fahren kann.  :no:

Zitat
Was passiert mit dem Rest? Schenke ich die 60 Cent der Holding?
Da musst Du jetzt sicher unterscheiden, ob du nun Tourist oder Spontanfahrer bist .... ;D  ;D  ;D