Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Mariazellerbahn (41911-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Mariazellerbahn
Das Land Niederösterreich sorgt für Modernisierungsschub und kauft neues Wagenmaterial für die traditionsreiche Schmalspurbahn

"Die Mariazellerbahn ist ein Juwel, deren Entwicklung dem Land Niederösterreich ein großes Anliegen ist", betont Verkehrslandesrat Mag. Johann Heuras den Stellenwert der Mariazellerbahn. Einen Entwicklungsschub verspricht Heuras für die lange Zeit von den ÖBB vernachlässigte Lebensader des Pielachtals: "Eine neue Fahrzeuggeneration auf der Mariazellerbahn bietet ab 2013 mehr Komfort für Pendler, Schüler und den touristischen Verkehr!"

"Es werden neun dreiteilige, elektrisch angetriebene Triebwagen bestellt, die die teilweise bereits über 100 Jahre alten Züge vollkommen ersetzen werden" freut sich Landesrat Heuras schon auf die bevorstehenden Verbesserungen. "Wir schaffen damit maßgebliche Qualitätssteigerungen auf der Gesamtstrecke von St. Pölten bis Mariazell sowohl für den Pendler- und Schülerverkehr als auch für den Tourismus" so Heuras.

In Zukunft werden die Fahrgäste die Fahrt noch bequemer in modernen, voll klimatisierten Zügen mit Niederflureinstieg genießen können. Die Fahrzeuge, die je Garnitur über 100 Reisenden Platz bieten, erreichen eine Reisegeschwindigkeit von bis zu 80 Stunden-kilometer und bieten bequeme Bestuhlung sowie ein zeitgemäßes Fahrgast-informationssystem. Auch die Fahrradmitnahme wird möglich sein.

Als besonderes Highlight wird es auch eigene Premiumwaggons geben, wo die Fahrgäste ein modernes und komfortables Interieur vorfinden werden. Zusätzlich tragen die Panoramafenster sowie das Bordcatering zu einem unvergesslichen Erlebnis auf der Fahrt nach Mariazell bei.

"Der erste von den insgesamt neun bestellten Triebzügen wird bis Dezember 2012 geliefert werden und selbstverständlich, so rasch wie möglich seinen Betrieb auf der Schmalspurbahnstrecke aufnehmen, informiert Verkehrslandesrat Mag. Heuras." Die weiteren acht Garnituren werden im Laufe des Jahres 2013 geliefert, sodass der Regelfahrplan mit den neuen Garnituren ab Dezember 2013 in Kraft treten wird.

Als Bestbieter aus der EU-weit durchgeführten Ausschreibung ist die Firma Stadler mit Sitz in der Schweiz hervorgegangen.

Der 2007 von der Niederösterreichischen Verkehrsorganisationsgesellschaft mbH. (NÖVOG) ins Leben gerufene sympathische Familien-Ausflugszug "Ötscherbär", bleibt selbstverständlich als touristisches Nostalgieangebot auf der Mariazellerbahn bestehen.

Seit über 100 Jahren fährt die Mariazellerbahn auf schmaler Spur von St. Pölten nach Mariazell. Die Bahn ist ein Pionierwerk österreichischer Bahnbau-Kunst, mit höchst spektakulärer Bergstrecke, Steigungen bis 27 Promille, zwei 180-Grad-Kehren und meisterlich angelegten Tunnels, Brücken und Viadukten. Fahrgäste genießen einzigartige Ausblicke. Zum Beispiel auf die "Zinken", eine 100 Meter tiefe Schlucht mit markantem Felsgebilde.

Das Land Niederösterreich übernimmt ab 12.12.2010 die Mariazellerbahn. Die NÖVOG wird ab diesem Zeitpunkt den Eisenbahnverkehr auf der gesamten Strecke betreiben.


Quelle: http://www.heuras.at/42737/?MP=61-14951

Bis zu diesen Triebwägen sollen die 1099 und 4090 im unveränderten Design herumdüsen.

lg
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

Re: Mariazellerbahn
Antwort #1

Bis zu diesen Triebwägen sollen die 1099 und 4090 im unveränderten Design herumdüsen.

Und die Tw der Baureihe 5090 selbstverständlich auch.

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: Mariazellerbahn
Antwort #2
..sowie die 2095 (wenn sie dann noch fahren). ;)

lg
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

Re: Mariazellerbahn
Antwort #3
Dieses "neue Konzept" kommt 20 bis 30 Jahre zu spät!
Wenn das jetzt wirklich umgesetzt wird, haben die früheren "Dodeln und Phantasten" (die davon immer "nur geträumt" hatten) endlich ganz offiziell Recht bekommen.
Darf man nun im Gegenzug jene Personen, die dies jahrelang zu verhindern gewusst haben, als ebensolche bezeichnen?


E.    :-X
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: Mariazellerbahn
Antwort #4

Darf man nun im Gegenzug jene Personen, die dies jahrelang zu verhindern gewusst haben, als ebensolche bezeichnen?


Die Personen, die das "zu verhindern gewusst haben" sind die Personen, die die neuen TW auf Kosten der Thayatalbahn, der Zwettler Bahn, der Ybbstalbahn, der Erlauftalbahn, der Kumpn, der Traisentalbahn, der Weinviertler Landesbahn und der Wachauerbahn - welche allesamt (zumindest teilw.) mit Fahrplanwechsel eingestellt werden - gekauft haben.

Gerechtfertigt? Wohl kaum.

lg
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

Re: Mariazellerbahn
Antwort #5

Zur Erinnerung: Noch gibt es sie - die Mariazellerbahn. Wir können alle etwas tun damit diese klassische Schmalspurbahn auch weiter fahren wird - BENÜTZEN WIR SIE

MfG.    ---    rostige schiene

  • 4010
Re: Mariazellerbahn
Antwort #6
Leicht gesagt, aber soweit ich informiert bin, wird unter der NÖVOG weder das Einfach-Raus-Ticket noch die ÖsterreichCard akzeptiert. Würde es wenigstens einen Ersatz geben, ok, aber so gibt es für Kleingruppen keine attraktiven Angebote.

  • Ch. Wagner
Re: Mariazellerbahn
Antwort #7
Auf der Schneebergbahn werden diese Karten auch nicht akzeptiert, warum also auf der MzB? Oder ist NÖ plötzlich bahnfreundlich geworden?
LG!Christian
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • kroko
Re: Mariazellerbahn
Antwort #8
Was soll man davon halten?

Mariazeller Bahn hat noch sehr viel vor

Die Mariazellerbahn wurde vom Land Niederösterreich übernommen. Die Schließung ist vom Tisch. Man hat bereits neun neue Zugsgarnituren gekauft und das Personal von den ÖBB übernommen.

Als St. Pölten zur Landeshauptstadt erhoben wurde, gab man auch eine Studie in Auftrag, wie die neue Landeshauptstadt aus allen Landesteilen rasch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden kann. Als Betreibergesellschaft wurde 1993 die "Növog" gegründet, die "Niederösterreichische Verkehrsorganisations-Ges.m.b.H."

Am 12. Dezember 2010 übernahm die Növog auch die Mariazellerbahn, und man will aus der beschaulichen Touristenbahn eine leistungsfähige Verbindung Mariazell-St. Pölten machen. Das Personal vom bisherigen Betreiber ÖBB wurde im Rahmen eines "Arbeitskräfte-Überlassungsvertrages" vom Land Niederösterreich übernommen - zu gleichen Bedingungen wie bei den ÖBB.

Und man hat einiges vor mit der Bahn. Im Jänner hat man als erste Maßnahme bereits die Personenkasse geöffnet, die seit Jahren geschlossen war. Die wichtigste Maßnahme ist aber, dass bereits neun Gelenktriebzüge bestellt worden sind, die ab März 2013 in Betrieb gehen werden. Gekauft hat man die dreiteiligen klimatisierten Niederflurgarnituren in der Schweiz. Sie haben je 127 Sitzplätze, sind behindertengerecht und schaffen 80 Stundenkilometer. Von März bis Dezember 2013 werden sie die alten Züge, die zum Teil schon hundert Jahre alt sind, ersetzen.

Ötscherbär bleibt

Der "Ötscherbär", der als Ausflugszug 2007 eingeführt worden ist, bleibt als touristisches Nostalgie-Angebot erhalten. Wie überhaupt die Bahn grundsätzlich touristisch ausgerichtet bleiben wird, Pendler und Schüler bleiben in der Minderzahl.

Derzeit verkehren täglich je fünf Züge von Mariazell nach St. Pölten und umgekehrt, dazu kommen einige Züge, die nur bis Annaberg und Gösing fahren. Derzeit benötigt ein Zug für die 85 Kilometer lange Strecke zweieinhalb Stunden. Das soll etwas schneller gehen, angesichts der vielen Kurven, Tunnel und Viadukte sowie der Einspurigkeit ist eine Beschleunigung aber nur in begrenztem Rahmen möglich.

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/bruckandermur/mariazell/2699038/mariazeller-bahn-hat-noch-sehr-viel-vor.story;jsessionid=142CF11A54C1DDF8282349D501FFD618.p2

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: Mariazellerbahn
Antwort #9
Wenigstens eine Bahnlinie wird vom Land NÖ erhalten, wenn auch auf Kosten anderer Strecken... :-\

lg
Erstellt am: März 15, 2011, 17:56:08
Laut einem befreundetem Forum wurde nun die erste Lok (1099.011 und 2095.013) mit "Eigentumshinweisen" beglückt. Vorne fehlt das ÖBB-Logo, auf der Seite steht statt "ÖBB" NOVOG" (ohne Ö-Punkterl)....

lg
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

Re: Mariazellerbahn
Antwort #10
Hier die Idee von Pittnio & Ortner zum Betriebsstandort Laubenbachmühle.

  • Ch. Wagner
Re: Mariazellerbahn
Antwort #11
Noja, das Schubhaftzentrum menschelt doch auch!
LG!Christian
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: Mariazellerbahn
Antwort #12

Hier die Idee von Pittnio & Ortner zum Betriebsstandort Laubenbachmühle.


Oh Mann, wie bringt man einen derart schwülstigen Text zusammen?  ???
Klingt wie aus der Phrasendreschmaschine ...  :sh:
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Mariazellerbahn
Antwort #13
GLG
Martin

  • Ch. Wagner
Re: Mariazellerbahn
Antwort #14
... die damals so ausgeschaut hat:
(H.G.Kraus, Wie von Zauberhand gezogen, Klagenfurt 1992
LG!Christian
Erstellt am: Oktober 10, 2011, 20:39:07
... und so hätte sie ausschauen sollen:
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"