Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Mariazellerbahn (41913-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Mariazellerbahn
Antwort #15
''Die Himmelstreppe'': Die Zukunft der Mariazellerbahn

,,Die Himmelstreppe" heißen die neuen Zuggarnituren, die ab 2013 auf der Mariazellerbahn fahren.

Neun moderne Triebwagengarnituren und vier Panoramawagen mit Premiumausstattung sollen die Mariazellerbahn mit Komfort und Schnelligkeit zu einem attraktiven Nahverkehrsmittel machen. ,,Die Panoramawagen werden neue Maßstäbe setzen", ist Verkehrslandesrat Karl Wilfing überzeugt. ,,Es geht um Qualität und Schnelligkeit", ergänzt NÖVOG-Geschäftsführer Gerhard Stindl.



Die Himmelstreppe (© Hannes Rausch)

Realisiert werden konnte die Anschaffung aufgrund des Beschlusses des Landes Niederösterreich, die Zukunft der Mariazellerbahn zu sichern. Bis zum Jahr 2014 werden 117 Mio. Euro in die Modernisierung der Schmalspurbahn investiert und mit der ,,Himmelstreppe" wird ein Produkt entwickelt, das nicht nur für die Fahrgäste aus der Region, sondern auch für den Tourismus ansprechend ist. ,,Wenn künftig über Bahnfahren in Österreich gesprochen wird, muss über die Mariazellerbahn geredet werden. Unser Angebot ist der Standard der Zukunft", ist Verkehrslandesrat Karl Wilfing überzeugt.

Auftrag an Stadler Bussnang AG

2010 startete die NÖVOG (Niederösterreichische Verkehrsorganisationsgesellschaft m.b.H.) als Betreiber der Mariazellerbahn die Suche nach einem Hersteller für die neuen Zuggarnituren mittels europaweiter Ausschreibung. Die Stadler Bussnang AG wurde im Zuge des Vergabeverfahrens als Bestbieter ermittelt und erhielt im Dezember 2010 den Auftrag.

Damit wurde ein Unternehmen mit großer Erfahrung im Bereich des Baus von Schmalspurtriebzügen beauftragt. Der Auftrag umfasst die Lieferung von neun Triebwagengarnituren mit großem Niederfluranteil sowie vier Panoramawagen in Premiumausführung. Im Dezember 2012 wird der erste Triebwagen geliefert, dessen Erstinbetriebsetzung im März 2013 abgeschlossen sein soll. Die weiteren Fahrzeuge werden im Monatsrhythmus geliefert, das letzte am 31. Dezember 2013.

Mehr Qualität für Touristen und Pendler
Durch die höheren Geschwindigkeiten, die mit neuen Zuggarnituren gefahren werden können, werden die Fahrzeiten auf der Strecke zwischen St. Pölten und Mariazell erheblich verkürzt. Modernes Interieur und technische Highlights wie Klimaanlage, WLAN oder das moderne Fahrgastinformations- und Sitzplatzreservierungssystem sind weitere Merkmale, die vor allem Pendler ansprechen sollen. Die Premiumwagen mit Panoramaverglasung und hochwertiger Innenausstattung ermöglichen insbesondere Touristen eine hervorragende Sicht auf die Naturlandschaft entlang der Mariazellerbahn.

Die historischen Ötscherbär-Garnituren werden als Nostalgiezug beibehalten.

Neben den neuen Fahrzeugen wird auch in neue Werkstätten und Hochbauten, in die Gleisanlagen sowie in die Stromversorgung und Zugsicherung investiert. ,,Es geht uns um die Qualität vom Gleisbau bis zum Personal. Unser Bestreben muss sein, zu den Besten zu zählen", erklärt NÖVOG-Geschäftsführer Gerhard Stindl.


Bild 1: Modell Bahnhof Laubenbachmühle; Bild 2: Darstellung des Bahnhofinnenraumes (@ Architekt Zieser)


Neues Tourismusportal in Laubenbachmühle
Ausgangspunkt für alle Züge wird ab 2013/2014 der bis dahin fertiggestellte neue Betriebsstandort Laubenbachmühle sein. Am Wendepunkt zwischen der Tal- und Bergstrecke der Mariazellerbahn werden ein neuer Bahnhof und eine neue Betriebswerkstätte gebaut. Laubenbachmühle wird mit dieser Attraktion auch das neue Tourismusportal der Mariazellerbahn. Die Planung des neuen Gebäudes erfolgt durch das Architekturbüro Zieser. Am 3. Dezember 2011 findet die Grundsteinlegung statt.
Design der Himmelstreppe

Logo Himmelstreppe (© Hannes Rausch)
Die neuen Züge werden in Gold lackiert und mit dem designten Schriftzug ,,die Himmelstreppe" versehen. Das Design zieht sich nicht nur am Zugäußeren durch, auch im Fahrzeuginnenraum ist das spezielle Design der ,,Himmelstreppe" vorherrschend.
Der Name ,,die Himmelstreppe" bezieht sich auf die Fahrt mit der Mariazellerbahn aufwärts zum Wallfahrtsort Mariazell, der auf fast 900 Meter Höhe liegt. Auch die englische Bezeichnung "Stairs to Heaven" wird für Touristen aus dem Ausland ein bildhafter Name für die Strecke sein. Designer und Markenschöpfer ist Hannes Rausch.

Quelle: NÖVOG

Im Anhang noch ein Dokument mit Details zum Projekt  (Fahrzeugdaten usw.)
GLG
Martin

  • kroko
Re: Mariazellerbahn
Antwort #16
Der Name ist ziemlich bescheuert. Aber besser als irgendein englischer Bullshit.

Re: Mariazellerbahn
Antwort #17
Hat jemand Genaueres darüber gehört, ob die Mariazeler Normalspur-Straßenbahn  nun vom Bahnhof ins Ortszentrum hinein verlängert wird?


Re: Mariazellerbahn
Antwort #18

Hat jemand Genaueres darüber gehört, ob die Mariazeler Normalspur-Straßenbahn  nun vom Bahnhof ins Ortszentrum hinein verlängert wird?


Gescheiter wäre es IMHO die MzB rein zu verlängern. Vom Bahnhof weg bis zu einem der Parkplätze gibt es aber jedenfalls einen Fußweg der mir als Trasse sehr gut geeignet erscheint. Wenn die Museumstram dann sollte die jedenfalls im Ticket der MzB inkludiert sein.

  • Ch. Wagner
Re: Mariazellerbahn
Antwort #19
Hannes Rausch ist wohl der Designer des Vertrauens der NÖVOG: Salamander am Schneeberg, Wachaubahn und jetzt Mariazellerbahn.
LG!Christian
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Mariazellerbahn
Antwort #20


Hat jemand Genaueres darüber gehört, ob die Mariazeler Normalspur-Straßenbahn  nun vom Bahnhof ins Ortszentrum hinein verlängert wird?


Gescheiter wäre es IMHO die MzB rein zu verlängern. Vom Bahnhof weg bis zu einem der Parkplätze gibt es aber jedenfalls einen Fußweg der mir als Trasse sehr gut geeignet erscheint. Wenn die Museumstram dann sollte die jedenfalls im Ticket der MzB inkludiert sein.


Das wäre gerade mit diesen neuen Triebwägen eine sehr gute und brauchbare Idee.

Obwohl ich immer noch von dem Luftschloss träume, die MzB würde, wie ursprünglich geplant, bis Kapfenberg verlängert...

  • Tom
Re: Mariazellerbahn
Antwort #21
Das 2. Bild find ich super... Weil da eh sicher jemals so viele Leut im Bahnhof Laubenbachmühe ( ;D ;D ) auf ihren Zug warten werden  ;D

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Mariazellerbahn
Antwort #22
Wer weiß - will denn nicht jeder Gläubige letztendlich die Himmelstreppe besteigen? .....
  • Zuletzt geändert: November 03, 2011, 01:33:36 von Dietmar

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Mariazellerbahn
Antwort #23
Eine Webcam mit Blick auf die Baustelle in Laubenbachmühle  gibt es jetzt auf der Website der NÖVOG:

http://www.noevog.at/de/default.asp?tt=NOEVOG_R89&id=87133
GLG
Martin

Re: Mariazellerbahn
Antwort #24
Mein Auto: Die Mariazellerbahn ihn Hart bei Graz

Eine der schönsten Gebirgsbahnen hat Josef Kaufmann im Maßstab 1:87 gemeinsam mit seinen 35 Vereinskollegen nach Hart gebracht. Alles ist sebst gemacht, sogar die Stromversorgung erfolgt, im Gegensatz zu den meisten anderen Modellbahnen, über die Fahrleitung nicht über die Schienen. Wer es lieber größer mag, kann die Gartenbahn anschauen, die auch an die Mariazellerbahn angelehnt ist.

Video

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Mariazellerbahn
Antwort #25
Ich habe gestern gemeinsam mit "5047er" einen Ausflug zur Mariazellerbahn gemacht.

Dazu habe ich Euch ein Video zusammengeschnitten





Die folgenden Fotos sollen zusätzlich für Euch schnell dokumentieren, wie es mit der Baustelle in Laubenbachmühle bzw. mit den eingesetzten Fahrzeugen aussieht. Die Qualitätsbilder von 5047er werden nachgereicht.



Im Bahnhof Annaberg fanden wir gleich zwei Bauzüge vor - hier wird an der Schieneninfrastruktur gearbeitet.



REX 6805 "Dirndltaler" bespannt von 1099 016 ebendort.




In Laubenbachmühle wird fleißig gearbeitet.


In Kirchberg / Pielach kreuzen sich R 6809 "Gemeindealpe", der nur aus zwei Triebköpfen der BR 4090 besteht sowie R 6832 - 5090 011


2095 009 abgestellt nach der Umsetzung in Mariazell wo sie den R 6815 von St. Pölten hingebracht hat.
GLG
Martin

  • 200er
Re: Mariazellerbahn
Antwort #26
Bitte könnte mir jemand den aktuellen Umlaufplan der 4090er-Triebwagen sagen? Offensichtlich laut Video R 6608/6609 "Gemeindealpe". Aber gibt es noch weitere mit 4090 geführte Züge und an welchen Verkehrstagen fahren sie?

lg 200er

Re: Mariazellerbahn
Antwort #27
An diesem Tag waren die Züge 6809 (St.Pölten ab 10:34 - Mariazell an 13:10), R 6813 (St.Pölten ab 13:34 - M:ariazell an 16:10) bzw. 6808 (Mariazell ab 13:53 - St.Pölten an 16:28) und 6814 (Mariazell ab 16:53 - St.Pölten an 19:28) als 4090er unterwegs. Soweit ich weiß werden diese Züge jedoch nicht immer mit einem 4090er gefahren. Am Wochenende sind soweit ich weiß keine 4090er unterwegs.

  • Ch. Wagner
Re: Mariazellerbahn
Antwort #28
In der aktuellen MIBA ist ein Bericht über die MZB Anlage in Pachern.
LG! Christian
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Mariazellerbahn
Antwort #29
Heute wechsle ich wieder einmal die Bahnlinie und bringe Fahrzeuge der Mariazellerbahn . Die meisten Fotos stammen aus den 70-er Jahren d.v.J. und es wäre durchaus denkbar, daß es verschiedene Fahrzeuge gar nicht mehr gibt.

M.f.G.     -----     Gleisnagel
FRIEDE-FREIHEIT-GERECHTIGKEIT   ---    Sorge dich nicht, L E B E