Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Mariazellerbahn (41891-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Mariazellerbahn
Antwort #60
Gut das der 3 Stunden Takt auf der Bergstrecke wieder Geschichte ist!

Zumindest auf der Mariazellerbahn geht es in die richtige Richtung, davon können aber viele Nebenbahnen in NÖ nur träumen.

Re: Mariazellerbahn
Antwort #61

Selbst die Haltesstelle Wienerbruck-Josefsberg wird anscheinend bis zum 2. August (erster Verkehrstag 6820/6821) zum Kreuzungsbahnhof!


Da muss ja bis dann noch fleißig gebaut werden, denn meiner Erinnerung nach liegt da schon seit Jahren nur mehr ein Gleis.

Re: Mariazellerbahn
Antwort #62


Mit dem Panoramawagen hätte man auch zwei Umläufe untergebracht; steht der dann wirklich den halben Tag in Mariazell? Das wird sich aber natürlich ändern, wenn mal mehr Himmelstreppen "aufgerüstet" sind.


Was soll da aufgerüstet werden? - Die Panoramawagen werden an die Triebwagen angehängt und das wars! Wenn man sich den Fahrplan etwas genauer anschaut, weiß man auch wie damit die Wenden in St. Pölten abgewickelt werden sollen...


D.h. man schleppt den Panoramawagen genau einmal auf den Berg, lässt ihn dann dort herumstehen, und am Abend wieder runter.
In St.Pölten könnte ihn der Folgezug am Bahnsteig übernehmen - passiert aber nicht, weil (vorerst) ja nur ein Umlauf im Fahrplan ist.

Zitat

Der kann nicht im Takt um 18:57 fahren, weil um 19:02 der Gegenzug 6815 ankommt. Da dieser außerdem auf den 6826 wendet, erfolgt die Abfahrt 5 Minuten danach!


Schon klar dass es nicht früher geht; die Frage ist: warum fährt man nicht - wie alle anderen Züge, die in Laubenbachmühle enden - um x:17? Das ist schon ein bisserl eine "Fahrplan-Falle", gerade beim letzten Zug.

Zitat

Die Fahrzeit vom 6826 ist allerdings genau gleich.


Stimmt, mein Fehler.

Zitat

Dampfzug und Ötscherbär fahren ja generell nicht im Takt und behindern dadurch keine Gegenzüge;


Gerade dadurch dass sie nicht im Takt fahren (können) - und noch dazu bergauf und bergab die Geschwindigkeitsunterschiede im Vergleich zu den Treibwagen noch größer sind -  haben sie Potential den Takt der Gegenzüge durcheinander zu bringen.

Zitat

die jetzigen Fahrzeiten wären mit der 1099 auch mit Auslassen von Halten nicht mehr einhaltbar (mit dem Dampfer natürlich noch weniger).


natürlich nicht, verlangt auch keiner.

Zitat

Wo du auf Talstrecke außer im Frühverkehr Taktabweichungen siehst, ist mir ein Rätsel!


Ja, ich meinte 6858 und 6860. Das ist natürlich kein riesengroßes Problem, ich fand es nur bemerkenswert. Hängt natürlich an der Kreuzung im Alpenbahnhof.

Zitat

Außerdem nicht uninteressant: Mit Außnahme von Annaberg und Frankenfels finden nun an allen Bahnhöfen planmäßig Zugkreuzungen statt - auch in Schwarzenbach, Winterbach und Puchenstuben, die derzeit noch keine Rückfallweichen haben! Selbst die Haltesstelle Wienerbruck-Josefsberg wird anscheinend bis zum 2. August (erster Verkehrstag 6820/6821) zum Kreuzungsbahnhof!


Ja, interessantes/ambitioniertes Bauprogramm.

Immer wieder erstaunlich was für die Mariazellerbahn alles in Bewegung gesetzt wird, während man in NÖ alle anderen Strecken abwürgt.

  • Hubert Voller
Re: Mariazellerbahn
Antwort #63
Zitat

Immer wieder erstaunlich was für die Mariazellerbahn alles in Bewegung gesetzt wird, während man in NÖ alle anderen Strecken abwürgt.


Vielleicht wegen der Niederösterreichische Landesausstellung 2015, ÖTSCHER. Ein Standort soll die Gemeinde Annaberg sein

l.g. rellov
Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als über die Dunkelheit zu fluchen.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Mariazellerbahn
Antwort #64
Morgen um 14:15 gibt es im SWR - Fernsehen eine neue Folge der bekannten Serie Eisenbahnromantik, in der sich alles um unsere Mariazellerbahn dreht. - Von 1099 bis zur Himmelstreppe wird alles vertreten sein.

http://www.swr.de/eisenbahn-romantik/folge-816-esd-11-die-mariazellerbahn-auf-der-himmelstreppe-zur-wallfahrt/-/id=98578/did=12853280/nid=98578/dn47tl/index.html

Dazu das folgende Foto, es zeigt übrigens 1099.14 mit dem R 6805 "Dirndltaler" am 9. Juni 2010 kurz vor Mariazell.

GLG
Martin

  • Andreas
  • Moderator
Re: Mariazellerbahn
Antwort #65
Auf diese Folge freue ich mich auch schon. :)
Für jene die morgen keine Zeit haben, hier sind die Wiederholungstermine:
am 12.04.2014, 08.45 Uhr im SWR Fernsehen
am 14.04.2014, 08.45 Uhr im SWR Fernsehen

mfG
Andreas

  • Andreas
  • Moderator

Re: Mariazellerbahn
Antwort #67

Man kann die Sendung hier online ansehen:
http://www.swr.de/eisenbahn-romantik/die-mariazellerbahn-auf-der-himmelstreppe-zur-wallfahrt/-/id=98578/did=13201712/nid=98578/k1kd5f/index.html


Zusatz: http://chip.de stellt mit MediathekView ein Tool vor, mit dem man die Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen nicht nur ansehen kann.

Dürfte rechtlich unkritisch sein, wenn eine renommierte Computerzeitschrift ein HowTo zum Download anbietet.

P.S.: Hat funktioniert, benötigt aber Java RunTime Environment.  Habe den Film aber zuerst nur unter ARD gefunden.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Mariazellerbahn
Antwort #68
Mehr Sicherheit und Komfort: Mariazellerbahn wird saniert

Die 84 Kilometer lange Mariazellerbahn zwischen St. Pölten und Mariazell wird auf ihrer Gesamtstrecke saniert. Bis zum Ende der Arbeiten am 1. Juni gibt es Schienenersatzverkehr.


Foto © Noevog

Mariazellerbahn

Es werde "intensiv gearbeitet, um die Sicherheit und den Fahrkomfort für Pendler und Touristen zu verbessern", hieß es in einer Aussendung der NÖVOG. Alle Maßnahmen sollen noch vor Inkrafttreten des neuen Fahrplans am 1. Juni umgesetzt sein.

Zu den Kernprojekten während der Streckensperre zählen die Arbeiten an der Energieversorgung der Mariazellerbahn. So werden etwa die Oberleitungen in den Bahnhöfen Ober-Grafendorf, Klangen und Wienerbruck rundum saniert. Im Gösingtunnel wird die Oberleitung komplett getauscht. Nicht zuletzt wird ab Juni die Energieversorgung für die gesamte Strecke von Klangen aus erfolgen.

Quelle: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/3614659/mehr-sicherheit-komfort-mariazellerbahn-saniert.story
GLG
Martin

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Mariazellerbahn
Antwort #69
Die "Himmelstreppe" führt ins Ötscherreich

Die "Himmelstreppe" - die neue Mariazellerbahn - wird 2015 in die niederösterreichischen Landesausstellung "Ötscherreich" eingebunden.

117 Millionen Euro waren dem Land Niederösterreich die Zukunft der Mariazeller Bahn wert. "Himmelstreppe" lautet der Name der neuen modernen Bahn, die ein Schweizer Unternehmen gebaut hat, das auf Schmalspurbahnen spezialisiert ist. Diese "Himmelstreppe" begeistert seither sowohl niederösterreichische Pendler als auch Touristen auf der Fahrt nach Mariazell. "Im vergangenen Advent haben wir bereits eine deutliche Steigerung gespürt", berichtet Johann Kleinhofer, Geschäftsführer der Mariazeller Land GmbH.

500.000 Fahrgäste pro Jahr waren es bis jetzt im Schnitt, die die Mariazeller Bahn genutzt haben, 700.000 sollen es in den nächsten Jahren werden. "Schon allein die Mundpropaganda ist gewaltig", sagt Kleinhofer, der überzeugt ist, dass diese Steigerung durchaus realistisch ist. Dass zurzeit ein Schienenersatzverkehr zwischen Laubenbachmühle und Mariazell verkehrt, der noch bis St. Pölten verlängert werden muss, wird Ende Mai wieder Geschichte sein.

Landesausstellung 2015

Bahnstationen an der Strecke der Mariazeller Bahn werden im nächsten Jahr auch Austragungsorte der niederösterreichischen Landesausstellung 2015 sein. Auf 15 Orte verteilt sich die Ausstellung "Ötscherreich" - von Puchenstuben über Annaberg bis Lilienfeld. Zwei Stationen sind dabei auch Mitterbach und Mariazell. "Protestantismus und evangelische Urgemeinde" ist das Thema in Mitterbach, "Pilgern und Ankommen" in Mariazell. Der Geschichte der vor 300 Jahren aus dem Salzkammergut gekommenen protestantischen Holzfäller, die sich in die kaum berührten Wälder der Ostalpen zurückgezogen haben, um dort ihren Glauben ausüben zu können und Arbeit zu haben, wird das Thema in Mitterbach sein.

Fixpunkte in Mariazell sind neben der Basilika und dem Heimathaus mit dem Jagdmuseum sowie dem eigenen Ausstellungsteil über die Mariazeller Bahn auch die "Apotheke zur Gnadenmutter". Dort wird der traditionellen Medizin nachgegangen, und an der Via Sacra bei St. Sebastian werden Kräutergarten und -wege angelegt und ausführlich erläutert.

"Mit der neuen Mariazeller Bahn und der Beteiligung an der Ausstellung erwarten wir uns eine spürbare Steigerung von Tagesgästen und Kurzurlaubern", ist Kleinhofer optimistisch für einen touristischen Aufwind.

CHRISTINE ROIS

Quelle: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/bruckmuerzzuschlag/3616102/himmelstreppe-fuehrt-ins-oetscherreich.story
GLG
Martin

Re: Mariazellerbahn
Antwort #70
Auf
http://ggrexy.zenfolio.com/mariazellerbahnbau
und
http://heussler.zenfolio.com/mazbauarbeiten
gibt es einige Fotos von den aktuellen Bauarbeiten. Auf letzterem Link sind auch ältere Fotos dabei, die aktuellen findet man etwas weiter unten.

Da wird die Strecke abschnittweise komplett erneuert.

Aufgrund des Hochwassers wird sich der Abschluss der Bauarbeiten etwas verzögern, der Betrieb soll eine Woche später als geplant wieder aufgenommen werden (also am 7.6.), wobei aber noch bis 20.6. in Annaberg auf 5090er umgestiegen werden muss, da südlich davon noch an der Oberleitung gearbeitet wird. Siehe http://www.noevog.at/de/default.asp?tt=NOEVOG_R88&id=89161


Provodnik

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Mariazellerbahn
Antwort #71
Derzeit wird auf der Mariazellerbahn zwischen Annaberg und Mariazell nur mit Diesel gefahren.

Heute ist ein 5090-Vierer unterwegs.

Einmal ein erstes Sichtungsbild aus dem Bahnhof Annaberg beim Umsteigen von den Himmelstreppen in die "Oldtimergarnitur"
GLG
Martin

Re: Mariazellerbahn
Antwort #72

Heute ist ein 5090-Vierer unterwegs.


Beim 5090er frage ich mich immer, was man sich dabei gedacht hat, für den Regionalverkehr ein Fahrzeug ohne WC anzuschaffen. Diese Type ist ja auch schon Gesamtleistungen St. Pölten - Mariazell gefahren, und auch auf anderen Strecken ist man oft deutlich mehr als 1 Stunde unterwegs (gewesen).

  • Ch. Wagner
Re: Mariazellerbahn
Antwort #73

Beim 5090er frage ich mich immer, was man sich dabei gedacht hat, für den Regionalverkehr ein Fahrzeug ohne WC anzuschaffen.


Die Steiermärkischen Landesbahnen haben sich 1980/81 gedacht, daß man, will man die Radsatzlast von 8,4 t einhalten will, kein WC und keine besonderen Sitze braucht. Und als dann auch die ÖBB die 5090er bestellt haben, waren sie der gleichen Meinung.

LG! Christian
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Mariazellerbahn
Antwort #74


Doppeltraktion 5090 auf der Kuhgrabenbrücke vom 9.6.2014



Vierfachtraktion 5090 am Saugraben Viadukt am 9.6.2014



Vierfachtraktion 5090 in Mariazell am 9.6.2014
Liebe Grüße
André Dalnoki :)