Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Grüne fordern Bauland-Stopp in Graz (2148-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Michael
  • Styria Mobile Team
Grüne fordern Bauland-Stopp in Graz
Grüne starten mit Rasen auf Parkplätzen große Grünraum-Kampagne.

Da fühlte sich der Porsche-Fahrer gepflanzt, als er gestern vor den Uni-Gewächshäusern in der Schubertstraße eine Parklücke ansteuerte, um diese begrünt blockiert zu sehen. Die Grünen-Gemeinderäte Lisa Rücker und Hermann Candussi hatten den Rasen zum Start ihrer Kampagne "Grün Stadt Grau" ausgerollt.

"Die zunehmende Versiegelung der Flächen lässt Erholungsräume schrumpfen", kritisiert Rücker den Stillstand der Stadtregierung in Sachen Grünraumschutz (siehe Grafik): "Die Grazer fahren auf der Suche nach Erholung am Freitagnachmittag in Scharen aus der Stadt, dabei hätte Graz genügend Potenzial."

Dieses wollen die Grünen nun mit einer Kampagne stärken. Mit einer Podiumsdiskussion, einer Radtour zu Naturschätzen und dem Rasen, den sie in Parklücken quer durch Graz ausrollen werden, wollen sie sensibilisieren.

Und eine Trendwende initiieren, so Candussi: "Im neuen Flächenwidmungsplan soll es keine neuen Bauland-Ausweisungen mehr geben." Das bedeute einen Bauland-Stopp auf zehn Jahre: "Es gibt genügend nicht konsumiertes Bauland." Auch müsste auf Baustellen endlich der Baumschutz greifen: Bauplätze würden meist komplett abgeholzt. Nach Fertigstellung gebe es dann aber kaum Neupflanzungen.

Weitere Forderungen: Stadtbauern seien zu fördern, um ihr Überleben und damit die landwirtschaftlichen Flächen zu sichern. Die Stadt solle mehr Naturschutzgebiete ausweisen. Der Grüngürtel müsse wieder in die Baumschutzverordnung aufgenommen werden (siehe oben). Und die 41 Grazer Bäche, die oft kanalisiert sind, seien als naturnaher Lebensraum zu gestalten.

Hochtrabenden Event-Plänen für die Murufer erteilt Rücker eine Absage: "Wer hier was alles einreißen will, das ist ja schon bedrohlich. Man sollte den Grazern dieses Stück Wildnis und Erholungsraum lassen und es nur sanft weiter entwickeln."

Quelle: www.kleine.at


Da muss ich mich mal ausnahmsweise den Grünen anschließen.  ;D ;)

Stoppt die Dezentralisierung
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Grüne fordern Bauland-Stopp in Graz
Antwort #1
Tja, all die angenehmen dinge unserer stadt habe wir fast ausschliesslich den ideen der Gruenen zu verdanken. Solche projekte wurden schon vor mehr als 20 jahre ausgearbeitet. Und was ich hier lese, arbeiten ein grossteil der leute eigentlich auch mit den Gruenen zusammen, wenn sie es vielleicht oft garnicht wirklich merken ;)

Ohne Gruene? Nur mehr der grosse bagger und zementmischwagen. Man braucht nur schauen, was der Grazer sargNagl so veranstaltet! Graz muss Frankfurt/Main werden? :(

LG Hans

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Grüne fordern Bauland-Stopp in Graz
Antwort #2
Zitat
Graz muss Frankfurt/Main werden?


Du hasst es erfasst!  ;D

Graz braucht eine Skyline.  8)
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Grüne fordern Bauland-Stopp in Graz
Antwort #3
Koennten wir die nicht auch aufzeichnen?

Ich erinnere mich an einen gebrauchten autobus aus Berlin, wo sie den sender durch den uhrturm ersetzt hatten.

LG Hans