Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Mühlkreisbahn (und ihre Zukunft) (9329-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Mühlkreisbahn (und ihre Zukunft)
Zukunft der Mühlkreisbahn "auf Messers Schneide"



Sprichwörtlich "auf Messers Schneide" steht jetzt die Zukunft der Mühlkreisbahn - und noch vor Ostern sollte sie klar werden. Bis dahin will SPÖ-Verkehrsreferent Hermann Kepplinger eine technische Vergleichsstudie vorstellen. Es geht vor allem um die Frage Eisenbahn oder Straßenbahn zwischen Rottenegg und Linz.

Im Gesamtverkehrskonzept für den Großraum Linz, im Expertenentwurf seit November 2010 fertig, wird die Mühlkreisbahn gar nicht mehr erwähnt - dort wird empfohlen, eine RegioTram mit 900- mm- Straßenbahn- Schmalspur zwischen Linz und Rottenegg, um 60 Millionen Euro bis zum Jahr 2015, zu verwirklichen.

Ob das Kepplingers Vergleichsstudie, die laut Regierungsbeschluss seit September 2010 fertig sein soll, genauso sieht, ist noch offen. Auch dort wurde (bis Rohrbach) eine 900- mm- RegioTram untersucht, ebenso aber eine RegioTram mit 1.435- mm- Eisenbahnspurweite sowie die Möglichkeiten der Eisenbahn selbst.

Angedacht ist im Studienauftrag auch eine Kombination von RegioTram in Eisenbahnspurweite mit einer 900- mm- Straßenbahn auf einem Drei- Schienen- Gleis. Dann könnten die Linz Linien mit ihren Cityrunnern ins Mühlviertel fahren.


Quelle: Kronen Zeitung
  • Zuletzt geändert: April 25, 2011, 14:47:40 von 4020er

Re: Linz Linien
Antwort #1
Der Artikel ist bereits einige Tage alt...

Inzwischen scheint fix zu sein, dass die Mühlkreisbahn dem Tod geweiht ist, stattdessen soll eine Überlandstraßenbahn gebaut werden, die erdings von einem vom Land gegründeten Unternehmen errichtet und betrieben werden soll und nicht von der Linz AG...

Re: Linz Linien
Antwort #2
Was soll man noch dazu sagen  ::) :boese:

Re: Linz Linien
Antwort #3
@77.28: Zeitungsberichte (OÖN, Österreich) schreiben bereits, dass es fix sei, da die "Studie" über die Mühlkreisbahn besage, die Bahn sei "marode, unattraktiv und ohne Zukunft."
Deshalb wolle man die Strecke umbauen, und mit einem landeseigenen Bimbetrieb betreiben...

Wer denkt, man werde dann nicht so dumm sein, und wieder mit 900mm Spur bauen, der irrt...
Man will, obwohl es ein unabhängiger Betrieb ist, wieder 900mm statt Normalspur verwenden...
"Um bei der Landgutstraße nahtlos an die 2.te Schienenachse (Linie 4) anschließen zu können...

Warum die Bahn nicht einfach vom Land übernommen werden kann, ausgebaut und von einem landeseigenen (Voll-) Bahnbetrieb betrieben werden kann, ist mir ein Rätsel....
Ist zwar teurer, aber attraktiver und effektiver....

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: Linz Linien
Antwort #4
Da wäre es mMn sinnvoller, die 2te Schienenachse dreischienig auszuführen...

lg
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

Re: Linz Linien
Antwort #5

Da wäre es mMn sinnvoller, die 2te Schienenachse dreischienig auszuführen...

lg


Vergiss es, ein Mischbetrieb Vollbahn und schmalspurige Straßenbahn, und das noch dazu im innerstädtischen Bereich funktioniert nie und nimmer!

LG

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: Linz Linien
Antwort #6
Na gut, dann soll man die Strecke halt paralell oder weiß der Kuckuck wo errichten (ich kenn mich in Linz nicht gerade gut aus), aber eine Normalspurvollbahn umzuspuren ist wohl ein ein Schuss ins Knie.

lg
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

Re: Linz Linien
Antwort #7
Zitat
@77.28: Zeitungsberichte (OÖN, Österreich) schreiben bereits, dass es fix sei, da die "Studie" über die Mühlkreisbahn besage, die Bahn sei "marode, unattraktiv und ohne Zukunft."


Nur wer glaubt der Zeitung Österreich?

Zitat

Wer denkt, man werde dann nicht so dumm sein, und wieder mit 900mm Spur bauen, der irrt...
Man will, obwohl es ein unabhängiger Betrieb ist, wieder 900mm statt Normalspur verwenden...
"Um bei der Landgutstraße nahtlos an die 2.te Schienenachse (Linie 4) anschließen zu können...


Mir fehlen einfach nur die Worte.  :boese: :boese:

Zitat
die erdings von einem vom Land gegründeten Unternehmen errichtet und betrieben werden soll und nicht von der Linz AG...


Warum gründet man bitte ein eigenes Unternehmen?  In OÖ gibt es doch bitte Stern & Hafferl!

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: Linz Linien
Antwort #8
Nur gehört S&H nicht dem Land...
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

Re: Linz Linien
Antwort #9

Na gut, dann soll man die Strecke halt paralell oder weiß der Kuckuck wo errichten (ich kenn mich in Linz nicht gerade gut aus), aber eine Normalspurvollbahn umzuspuren ist wohl ein ein Schuss ins Knie.
lg


Vollkommen dafür!

Leider baut die Stadt Linz lieber Straßenbahnen und leitet damit den Tod der Mühlkreisbahn ein, anstatt die bestehende Verbindungsstrecke zum Hauptbahnhof für einen S-Bahn Betrieb herzurichten, was auch mit kleineren Adaptierungen möglich wäre (Entfall einiger Parkplätze in der Reindlstraße um Platz für einen eigenständigen Gleiskörper zu bekommen, Bau einer Schleife am Gleisdreieck vorbei, Errichtung einer eigenen Donaubrücke für den IV, was ohnehin notwendig ist; div. EKSA, Kreuzungsbahnhöfe und Haltestellen). Aber vermutlich will auch die Bevölkerung keine Vollbahn teilw. mitten in der Stadt haben.


@77.28: Zeitungsberichte (OÖN, Österreich) schreiben bereits, dass es fix sei, da die "Studie" über die Mühlkreisbahn besage, die Bahn sei "marode, unattraktiv und ohne Zukunft."


Dass die Infra quasi nichts mehr in eine Strecke investiert, wo die Zukunft, vor allem wegen den schachsinnigen Straßenbahnplänen ungeklärt ist, ist wohl nur logisch!
  • Zuletzt geändert: April 10, 2011, 12:49:08 von J. 1042

Re: Linz Linien
Antwort #10


Dass die Infra quasi nichts mehr in eine Strecke investiert, wo die Zukunft, vor allem wegen den schachsinnigen Straßenbahnplänen ungeklärt ist, ist wohl nur logisch!

Wäre logisch, wenn das ein ordentlich geführtes Unternehmen wäre. Die Vergangenheit hat leider schon ganz anderes gezeigt.

  • 4010
Re: Linz Linien
Antwort #11


Da wäre es mMn sinnvoller, die 2te Schienenachse dreischienig auszuführen...


Vergiss es, ein Mischbetrieb Vollbahn und schmalspurige Straßenbahn, und das noch dazu im innerstädtischen Bereich funktioniert nie und nimmer!


Normalspurig bedeutet ja nicht automatisch nur Vollbahn! Natürlich fahren dann RegioTram-/Tram-Train-Fahrzeuge in die Stadt, wie z.B. in Karlsruhe, Kassel, Saarbrücken oder Mulhouse.

Und ich bezweifle, dass eine Vollbahn attraktiver und effektiver ist. Light-Rail-Lösungen setzen sich zurzeit weltweit durch, leichte Niederflurfahrzeuge mit schneller Beschleunigung sind halt nicht so oberbaubeanspruchend und trotzdem sehr attraktiv für den Fahrgast. Bei geschickter Fahrplanplanung lässt sich sicher etwas weniger Reisezeit rausholen und mit einer Direktverbindung in die Stadt hat man einem Vollbahnbetrieb sowieso etwas vorraus. Was soll da unattraktiver sein, eher im Gegenteil!

Wie oben schon geschrieben, lässt sich das auch kombinieren: Vollbahninfrastruktur, betrieben mit straßenbahnähnlichen Fahrzeugen, da bleibt die Option des GVs offen. Die Frage ist halt, ob sich das auf der Mühlkreisbahn auszahlt, der GV ist da ja schon tot. Man könnte dann aber z.B. ab Rottenegg in einem ausgedünnten Takt mit Hybridfahrzeugen weiterfahren - so muss man den oberen Teil nicht unbedingt einstellen und kann ihn ohne großartigen Umbauarbeiten weiterbetreiben.

Das Ganze wird dann aber wohl an Linz scheitern, wenn man sich weiterhin an den 900 mm festbeißt.

Re: Linz Linien
Antwort #12
Heute werden die Studien zur Zukunft der Mühlkreisbahn vorgestellt....
Die Grundideen sind aber bereits durchgesickert:

Im Wesentlichen gibt es 2 Varianten (und daraus 4 gesplittete Ideen)

Variante A: Umspurung der Mühlkreisbahn auf 900mm--> RegioTram
Allerdings kommen dann nicht Cityrunner zum Einsatz, sondern Stadler Flirt-Garnituren.
Die Strecke wird dann bei der Landgutstraße in das Linzer Straßenbahnnetz eingebunden...

Variante B: Beibehaltung der Mühlkreisbahn als Vollbahn (1435mm), mit Einbindung beim Mühlkreisbahnhof in die 2.te Schienenachse (3-Schienengleis), gleiche Streckenführung bis zum Europaplatz, dort Abzweigung von der Strecke, Einbindung in die Gleise beim Hauptbahnhof, und Endstation beim Bahnsteig 22 (bis dato ungenützter Bahnsteig)

Bei den Planungen zur 2.te Schienenachse ist inzwischen sogar die Variante angedacht, die Linie KOMPLETT oberirdisch zu errichten.... (Kostengründe)

Suspekt mag die Tatsache klingen, dass es bereits für alle diese Varianten einen Fahrplan gibt!
--> 1.)Regionalkurse (bedienen alle Haltestellen zw. Mühlkreisbahnhof und Rottenegg): Abfahrt zu den Minuten 01,16,31,46 (ab Mühlkreisbahnhof)
2.) beschleunigte Kurse die bis Rottenegg durchfahren, und dann alle Halte zw. Rottenegg und Rohrbach bedienen (30 Minuten-Takt)
3.) "Eilzug" zw. Linz und Rohrbach (alle 60 Minuten)

.....Allerdings gibt es auch noch die Variante, die Strecke zw. Linz und Rottenegg auf 900mm umzuspuren, mit normalen Straßenbahnen zu befahren, und die Strecke zw. Rottenegg und Rohrbach einzustellen....

Und von der Strecke zw. Rohrbach und Aigen-Schlägl ist sowieso in keiner dieser Studien mehr die Rede...

Auch interessant der Grundsatzbeschluss für die Überlandstraßenbahn nach Gallneukirchen (vermutl. Linie 5) ist immer noch aufrecht, und es gibt bereits Streckenplanungen dazu....

Re: Linz Linien
Antwort #13
Jetzt ist es raus!
Die Mühlkreisbahn ist tot!

Es wird eine 900mm Bahn errichtet die von Rohrbach Schulzentrum nach Linz führt...
Das ist das Ergebnis des heutigen Mühlkreisbahngipfels!

Errichtet wird das ganze in 2 Etappen, zuerst Linz-Kleinzell und dann Kleinzell-Rohrbach....
Die erste Etappe soll bis 2015 errichtet sein und in Betrieb gehen...

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Linz Linien
Antwort #14

Stadler Flirt 900mm :-X
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile