Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Tramway Museum Graz (128332-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #15
Ja eh. Das wären ja die perfekten Verstärker-Linien (gewesen). :'(

Zitat
Heute (ohne Paralellweichen) glaube ich nicht, dass ein Einsatz von 2-Richtungsfahrzeugen sinnvoll wäre.


Sinn würde es sicher machen. Eine Doppelgleisverbindung einzurichten wäre ja kein zu großer Aufwand. Ein Stockgleis eher.
Allerdings sind 2,3m Fahrzeugbreite für ZRW schon etwas wenig...
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #16
Anbei eine interessante Seite mit Fotos aller Wuppis und tw. informativen Texten  :D

http://home.telebel.de/~pebosba/graz.html

SG
Grazer111

GLG
Martin

Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #17

ad 3: Es sind genau 4 Fzge - nicht mehr! (500,520,580,290)


Wobei man über 520 und 290 wirklich streiten kann. Duisburger wirds doch wohl hoffentlich in irgendeinem deutschen Museum geben und E1 wird in Wien sicher museal erhalten, aber in Graz sind die 3 Züge einfach nur eine unbedeutende Splittergruppe (abgesehen davon dass die 260er ohnehin sehr ähnlich sind).

Und die 580er... nunja, eine nette Kuriosität, die einerseits aus dann schon erhaltenene Fahrzeugteilen besteht, andererseits aber doch *sehr* typisch für den Betrieb am Ende des 20. Jahrhunderts ist. Und natürlich auf jeden Fall ein 'Unikat' :)

Auch die 500er und 600er (insbesondere mit Verlängerung) würde ich wesentlich eher als 'typisch Graz' bezeichnen als 520er und 290er.

Zitat

ad 4: Man könnte ja die Implementierung des TM in die neue Remise gleich hineinrechnen und dafür die vorhandene alte Remisenhalle verwenden. Da wäre der finanzielle Aufwand nicht sehr groß


Wobei ein Grundgedanke hinter dem Umbau der Steyrergasse ja ist *mehr* Platz zu gewinnen. Daher ist es sehr fraglich, ob die alte Halle überhaupt stehen bleibt. Da wäre die Alte Poststraße IMHO fast sicherer.

Zitat

ad 5: Dazu gehören wohl alle TW-Typen, die in Graz unterwegs waren - oder?


Nein. Im z.B. BMW-Museum stehen auch nicht alle Typen, die BMW je hergestellt hat.
Wichtig wäre vielmehr die *typischen* Fahrzeuge zu identifizieren (und ja: dabei kann man daneben liegen, der Job eines Museumskurators ist definitiv nicht leicht) und diese *ordentlich* zu erhalten. Der Rest gehört möglichst vollständig dokumentiert.
Sonst passiert wirklich genau das, was in Straßhof geschehen ist: die Halle ist voll mit restaurierten Fahrzeugen, und draußen am Freigelände verrotten etliche, die teilweise zumindest ebenso wertvoll sind, weil weder Platz noch Geld für eine Erhaltung vorhanden ist. Es ist ja nicht mal Geld für eine einfach Halle da.
Dazu zähle ich jetzt nicht nur Lokomotiven; teilweise sind z.B. Waggons viel typischer für die österreichische Eisenbahngeschichte... 52er gibts hingegen fast wie Sand am Meer (was nicht heißt, dass ich die Bemühungen zum Erhalt der Strasshofer 52.100 nicht schätze, aber 'typisch' für die Bahn in Österreich ist sie nun wirklich nicht).

http://xover.htu.tuwien.ac.at/~invisible/fotos/strasshof_03/normal/Strasshof_April03_26.jpg
http://xover.htu.tuwien.ac.at/~invisible/fotos/strasshof_03/normal/Strasshof_April03_29.jpg



  • TW 22
Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #18

Allerdings sind 2,3m Fahrzeugbreite für ZRW schon etwas wenig...


Die "Schüttelrutschen" hatten eine Breite von 2,2 m!


Also "Fixstarter" fürs TMG sind sicherlich ein TW der Serie 260 und 500. Und beim "Rest" (520, 580, 290) wird nur dann ein Wagen aufgehoben, wenn ein überdachter Platz vorhanden ist. Bis dahin könnte in Mariatrost der eine oder andere "Exote" von den heimischen Schienen verschwinden und damit Platz für einen Grazer Wagen machen ...

Zur Diskussion Unterbringung von Fahrzeugen des TMG in der Remise Steyrergasse bzw. Alte Poststraße. Dies ist NICHT möglich und sollte auch nicht angestrebt werden!

:X:

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #19
Sicher ist es primär wichtiger die typischen Grazer Typen zu erhalten.
Da sind bei mir 260er und 500er auch an erster Stelle.
Bei den 520ern weiß ich nicht ob ein Wagen in Deutschland erhalten wird. Da werd ich aber versuchen im Web was zu finden. Diese Type war nicht sehr gebräuchlich. Trotzdem war bzw. ist diese Type seit bald 20 Jahren die Universaltype von Graz, deren Fzge eigentlich von Beginn an
Über die 290er läßt sich freilich streiten. Man könnte ja ein Fzg dem Wiener Tramwaymuseum anbieten  :)
Bei den 580ern .. wärs Schade...

SG
Grazer111
GLG
Martin

Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #20
Ein TW ex-Wuppertal erlitt einen Verladefehler, deshalb hat man ihn nicht in Betrieb genommen. Der TW 554 ist kurz nach dessen Indienststellung in Andritz mit einem Feuerauto kollidiert. Man hat ihn danach nicht wieder aufgebaut. Gab ja noch 19 andere Wuppis. Außerdem wurden ja kruz darauf die 17 aus Duisburg übernommenen Achtachser in Betrieb genommen (zuerst 15 Fahrzeuge, später danach 526 und 527). Ab dem Winter 1992/93 wurden zahlreiche Wuppis wegen Problemen mit der Isolierung abgestellt.

Von den "Mannheimern" existieren in Deutschland selbst ja nur mehr die Achtachser in Augsburg (Mannheim hat seine Sechsachser ja abgegeben und ich weiß nicht, ob man ein Fahrzeug aufgehoben hat). Ich meine, diese Fahrzeuge werden deutlich mehr als die Hälfte ihrer Einsatzzeit nicht in Duisburg verbracht haben. Deshalb sollte schon ein Fahrzeug in Graz museal erhalten werden. Man kann bei den 260er ja auch diskutieren, ob man einen Lohner- oder einen SGP-TW erhalten soll ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #21

Außerdem wurden ja kruz darauf die 17 aus Duisburg übernommenen Achtachser in Betrieb genommen (zuerst 15 Fahrzeuge, später danach 526 und 527)


Soweit ich weiß, waren die beiden letzten 527 und 528 (Im Jahre 1994)

SG
Grazer111
GLG
Martin

Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #22
Korrekt! Die Inbetriebnahme der beiden TW war die unmittelbare Folge der beginnenden Abstellung der Wuppertaler.

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #23
Zitat
Die "Schüttelrutschen" hatten eine Breite von 2,2 m!


OK, mir geht´s da sowieso um die Sitzplatzaufteilung. Wie war bei den damaligen Nachkriegsachsern, die Sitzplatzaufteilung?
Die Breite für einen Sitz dürfte ja so um die 60cm sein?
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #24
Die 200TW und 400b hatten je 15 Sitzplätze (mit Schaffner) und die 300b hatten 16 Sitzplätze, wenn ich mich richtig erinnere.

Die Sitze waren nur entlang den Fenstern jeweils gegenüber angeordnet.

SG
Grazer111
GLG
Martin

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #25
Aha, interessant. Danke. :)

Da könnte es sich gerade noch ausgehen mit 2 Sitzplätzen auf der linken Seite und auf der anderen Seite noch einer.
So wie halt bei den jetzig eingesetzten Straßenbahnen.  ;)

Die Variobahn verbindet mich mit breiten Fahrzeugen. (Chemnitz, Heidelberg)

http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Innenansicht-RNV8.Heidelberg.JPG

So eine Sitzplatzaufteilung wäre klasse. Die Durchgänge sind gerade noch in Ordnung.
Wichtiger sind da ja die Türanordnungen.  ;)
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #26

Von den "Mannheimern" existieren in Deutschland selbst ja nur mehr die Achtachser in Augsburg (Mannheim hat seine Sechsachser ja abgegeben und ich weiß nicht, ob man ein Fahrzeug aufgehoben hat). Ich meine, diese Fahrzeuge werden deutlich mehr als die Hälfte ihrer Einsatzzeit nicht in Duisburg verbracht haben. Deshalb sollte schon ein Fahrzeug in Graz museal erhalten werden. Man kann bei den 260er ja auch diskutieren, ob man einen Lohner- oder einen SGP-TW erhalten soll ...

Folgender Link zur Type Mannheim:
http://de.wikipedia.org/wiki/Duewag-Einheitswagen

Ob da welche erhalten werden?? -

SG
Grazer111
GLG
Martin

  • TW 22
Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #27
Könnte mir folgende "Prioritätenreihung" für die Erhaltung von historischen Gelenkwagen beim TMG vorstellen (Reihung natürlich ohne 566, der ist ja schon im TMG):

1. - 260
2. - 500
3. - 580
4. - 520
5. - 290 (wenn überhaupt!?)

... eben nach Verfügbarkeit eines überdachten Platzes.

Für mich ist die Erhaltung eines 520 nicht prioritär! Da die "echten Grazer Mannheimer" - Serie 500 (vielleicht der 510 - der hätte als 850 Jahr Wagen der Stadt Graz eine "gewisse" Sonderstellung - auch mit seinem Innenraum ...) und die "Duisburger Mannheimer" 520 vom Typ her die selben Wagen sind. Natürlich gibt es Unterschiede, aber dafür zwei Wagen ins Museum zu stellen ist doch sehr fraglich. Dann schon lieber einen Wagen der Serie 580.

Und bei der Frage welcher Wagen jeweils genommen werden sollte, gibt es eine einfache Antwort - der Wagen der im technisch besten Zustand ist!

:X:

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #28

Könnte mir folgende "Prioritätenreihung" für die Erhaltung von historischen Gelenkwagen beim TMG vorstellen (Reihung natürlich ohne 566, der ist ja schon im TMG):
1. - 260
2. - 500
3. - 580
4. - 520
5. - 290 (wenn überhaupt!?)
... eben nach Verfügbarkeit eines überdachten Platzes.
Für mich ist die Erhaltung eines 520 nicht prioritär! Da die "echten Grazer Mannheimer" - Serie 500 (vielleicht der 510 - der hätte als 850 Jahr Wagen der Stadt Graz eine "gewisse" Sonderstellung - auch mit seinem Innenraum ...) und die "Duisburger Mannheimer" 520 vom Typ her die selben Wagen sind. Natürlich gibt es Unterschiede, aber dafür zwei Wagen ins Museum zu stellen ist doch sehr fraglich. Dann schon lieber einen Wagen der Serie 580.


Dieser Reihung würde ich zustimmen.  :)

Ich glaube, dass man auf jeden Fall das jeweilige am besten erhaltene Fzg erhalten sollte.
Schade nur, dass es den TW 261 nicht mehr gibt. - Der hatte ja schon die "richtige" Lackierung.

SG
Grazer111
GLG
Martin

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #29
Das der damals schön hergerichtete 261 einen Unfall hatte. :'(

EDIT: Da war wohl wer schneller. ;) Zumindest hatten wir den gleichen Gedanken.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile