Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Tramway Museum Graz (118079-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Gedanken zum Tramway Museum Graz
Antwort #60
Sehr interessat die zeitung oder wasimmer auch ist. Könnten mehrere solche sachen erscheinen. :one:

Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #61
Endlich mal eine feststellung mit der ich zufrieden sein kann! Das zwanghafte fahrbereitmachen um jeden preis ist fuer mich aber das schlechteste ueberhaupt!

Wobei aber natuerlich jetzt nicht das geld im aufkauf von jedem fahrzeug der GVB enden sollte. Hoechstens zum ausschlachten fuer ersatzteile, falls es wirklich guenstig sein sollte. ;D Ein fahrzeug genuegt zur praesentation vollkommen. Bei den 200ern ist es nur der aerger, dass Einrichtungs-200er und  300er eine einheit bilden wie A- + B-teil eines gelenkwagens. Lange jahre fuhren die immer in gleicher zusammenstellung, angeblich haben sie nur so gut funktioniert, kein ahnung warum. 243 + 343B war so eine garnitur!

Bei den 260ern wuerde ich aber trotzdem den 262 als schienenschleifwagen + 1 fahrbereiten standardwagen wuenschen. Mit dem eventuellen 580er gaebe es in gewissem sinn zwar 3, aber hier ist ja auch nur die karosserie vom 260er. Aber nur "eventuell", weil der 580er zwar kurios ist, ueberhaupt in der rotblauen 1.-lackierung, aber historisch wertvoll ist so manches andere. Er waere wirklich nur noch gerade mal vor Duisburger und 290er erhaltungswuerdig. Die 290er sind ja wirklich nur 3 der unzaehligen E1 mit neulack, sonst garnichts, den wuerde ich den Wienern empfehlen. Sowas wird garantiert in Wien mehr als 1x in rot/weiss erhalten bleiben.

Wer meint uebrigens, in einem 300er beiwagen bestehe ein mitfahrverbot fuer "aufsichtspersonen", wenn er schaffnerlos ist? Aber troestet euch, ich wette sogar ein gut trainiertes pferd kann den 343B ziehen!  :lol:

Ein freund hat aber empfohlen, den Wiener KSW in gruen/weiss zu lackieren, damit die spielzeugeisenbahner endlich vorbildgerechte modelle besitzen. Ich krieg sowieso gleich einen anfall!

LG Hans

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #62

Wer meint uebrigens, in einem 300er beiwagen bestehe ein mitfahrverbot fuer "aufsichtspersonen", wenn er schaffnerlos ist? Aber troestet euch, ich wette sogar ein gut trainiertes pferd kann den 343B ziehen!  :lol:

Mein erster Grundgedanke war: Ein typenreiner Dreiwagenzug! - Der ist ja zum Glück noch möglich.  :D
Natürlich gebe ich Dir Recht, dass es Schade ist, dass wir keinen originalen 200+300b Zug mehr haben.
Aber: Die Unterschiede zwischen einem 300er und 400er Beiwagen sind nicht so gravierend: Türsteuerung, Abrissbremse, Trittstufen und ein bisschen Elektronik für Freigabe und Weitergabe des Löschsignals. (ich hoffe, ich habe nichts vergessen)
Bei den TW gab es ebenfalls Unterschiede, aber ich bin mir sicher, dass ein normaler Fahrgast oder Museumsbesucher keinen Unterschied zwischen einer 234+401b und einer 243+343b - Garnitur feststellen wird.
Außerdem ist die Wartung der pneumatischen Türen sehr schwierig, soweit ich weiß.
Ich finde es ungeheuerlich, dass der TW 243 abgegeben wurde, aber das ist nun mal leider eine Tatsache.
Außerdem besteht ja noch die Möglichkeit einen der beiden TW 251 oder 252 zurückzubauen. (Der andere sollte natürlich als Arbeitswagen "aufgehoben" werden)

Zum Wiener KSW - TW: Das mit der grünen Lackierung des A 10 ist eine reine Schnapsidee von Banausen  :boese:, aber von diese Idee habe ich leider schon mal gehört.

Nochmals meine Liste mit der Reihung für das "Aufheben" von TW:
251 oder 252 oder beide(wovon einer zurückgebaut wird) - wobei es sein kann dass diese noch Jahrzente als ArbeitsTW eingesetzt werden.
26x,
50x,
52x,
58x
262 (der wird wahrscheinlich auch noch länger als ArbeitsTW im Einsatz sein)
und wenn wirklich viel Platz überbleibt auch 29x.


SG
Grazer111
GLG
Martin

Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #63
Waah! 251 und 252 waren genauso Solowagen. Eh klar, dass eine durch die stahlkarosserie erhalten werden soll. Ein 343B hat aber auch dort nix verloren. Es gibt keinen triebwagen fuer den 343B. Den darf man auf den sockel stellen. Ausser man ergattert einen der auswaertigen, die noch existrieren. Aber das ist ungefaehr so wie einen EGTW aus 2 verschiiedenen teilen zusammenbauen. Klar gehts, aber vorher den richtigen teil wegschmeissen ist das duemmste das man machen kann.

Einem besucher kannst ja alles vorsetzen, das alt ausieht. Einem spielzeugeisenbahner aber auch (gruener KSW) :ätsch:

Leider ist die duchschnittliche bevoelkerung so bescheuert, dass sie heute noch ueber den laerm der Wuppertaler schimpfen wollen. Genauso wie sich die gleichen leute noch in 20 jahren wegen dem 6er aufregen werden. Wer meint da, dass irgendjemand interesse am museum hat?

Meine reihung:

262
251 (252)
260er
500er
580er
520er
290er

abgesehen vom 600er und Cityrunner in weiss wie vielen jahren

Der 262 sollte als erster thyristorwagen ueberhaupt eher im Oesterreichischen Eisenbahnmuseum sein!

LG Hans

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #64
Den Stahlkastenwagen würde ich dann natürlich mit dem 401b zusammenkuppeln. Das war eine durchaus gebräuchliche Garnitur in den 60ern!!

Und für den 343b könnte an dann den 234er nehmen. - Ich weiß, Du wirst gleich wieder schreien, aber ich finde es ist besser 2 authenthische Garnituren zu haben als nur eine. Man könnte den Beiwagen dann ja auf 443b umnummerieren.
Mir geht es darum, dass dem Besucher bzw. Fahrgast ein authentisches Fahrzeug geboten wird. Damit kann man vielleicht Besucher anlocken. Und jeder Besucher ist wichtig für das finanzielle Überleben dieses Vereines.
Das da einiges falsch gelaufen ist und vll auch noch falsch läuft ist ein Problem und ich muss Dir zu 100% zustimmen, dass die Leute, die mit den 1:1 Garnituren Modellbahn spielen, sicher Fehl am Platz sind.
Sicher ist es Schade um den TW 243 und wir "Spezialisten" kennen die Unterschiede natürlich, aber dann müßte man auch gleich drei bzw. fünf 260er aufheben:
1. Lohner 260er mit Kurbelfahrschalter und Schaffnerplatz
2. Lohner 260er mit Pedalsteuerung (Simatic) und schaffnerlos.
3. SGP 260er mit Kurbelfahrschalter und Schaffnerplatz
4. SGP 260er mit Pedalsteuerung (Simatic) und schaffnerlos.
5. 262 (Thyristorwagen)

Ein Fahrzeug wird im Laufe seines Einsatzes natürlich umgebaut und ich denke kein Museum der Welt wird es schaffen, Fahrzeuge in allen Umbauvarianten zu erhalten.

SG
Grazer111
GLG
Martin

Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #65
Von den 260ern ist heute nur mehr eine variante im einsatz, detailunterschiede gab es bei den 200ern auch. Rechne den 580er als das was der 243 war. Du koenntest ja auch dort nur den mittelteil aufbewahren? Nein, brauchen wir auch nicht hat eh der 566! :pfeifend:

Logische folge: durch verschrottung des A-teils 243 kann der B-teil 343B auch in den muell! Einen 2. 400er beiwagen zu stappeln, und den sogar noch aus einem 300er rueckzubauen, nur um eine 3-wagengarnitur zu fahren, ist aber die schnapsidee ueberhaupt. Fantasienummern aufpinseln? Tja, dann machen wir den 234 zum 201 und den 343B zum 402B! Und der verlust des 261 koennte auch nie mehr ein problem sein. :gluck:

Zitat

Mein erster Grundgedanke war: Ein typenreiner Dreiwagenzug! - Der ist ja zum Glück noch möglich.


Nein, ist er eben nicht! Ausser man macht es zur spielzeugeisenbahn, welcher kenner dreht sich nach sowas um?

243 + 343B + 401B waere die einzige echte und damit vernuenftige reine 3-wagengarnitur gewesen. Abgesehen, von 234 + 401B + KSW (oder 111B), passend zum 200er halt. Du siehst, es wurde schon an deinem obigen fantasiegelenkfahrzeug gebastelt. So schnell wird das zur realitaet und ist dann garnicht mehr lustig. Uebrigens am 290er ist eh nur der B-teil das markante, haeng den z.b. an einen 580er dran, dann hast deine 3-wagengarnitur umgesetzt. Und dann verschrotten wir 260er, Wuppi und 290er! Stahlkasten war natuerlich grundsaetzlich gleich eingesetzt wie der 234. Genau dort ist ja das problem.

Nur weil die jugend die fahrzeuge eh nie im betrieb gesehen hat, ist meiner meinung nach nicht alles egal, um Kleinbahn durch 1:1 ersetzen zu koennen. Sonst machen wir gleich einen Flascherlzug. Zieht beim publikum und der rest ist egal.

Was ich ehrlich empfehlen wuerde? Der Wuppi hatte urspruenglich raeder ohne gummipackln zwischen radreifen und radkoerper. Mit vollbahngeraeusch und einem unglaublich lauten glockenklang (8x!) bei jedem herzstueck. Das hoerte man 3 strassen weit, bei der bahnhofsunterfuehrung glaubte man ein gueterzug faehrt durch. Kann sich jemand vorstellen was am Jakominiplatz los war? ;D Durch die folgenden proteste wurden sie aber schnell umgebaut. Wenn sowas noch moeglich waere, wuerden so manche die augen aufreissen! Selbst ein 260er ist vom fahrgeraeusch nichts dagegen.

LG Hans

Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #66

Selbst ein 260er ist vom fahrgeraeusch nichts dagegen.
LG Hans


Gibt´s da vielleicht ein paar Tonaufnahmen davon?

Das müsste über Bose-Boxen einfach traumhaft klingen !!!  :P

LG, Kurtl
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #67
@Empedokles
JA das würde sich sicher gut anhören!

@Pollux
Der Klang bzw. der Lärm dieser Vollmetallräder war der Grund für die Proteste, unmittelbar ausschlaggebend für den Austausch der Räder waren aber Achsbrüche bei 2 TW innerhalb kurzer Zeit - und die passierten leider mitten in der Stadt.

SG
Grazer111
GLG
Martin

Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #68

Gibt´s da vielleicht ein paar Tonaufnahmen davon?

Das müsste über Bose-Boxen einfach traumhaft klingen !!!  :P


Leider nein   :'(

LG Hans

Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #69

Ich verweise hier noch auf den Download-Thread - http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,1026.0.html ,weil´s hier reinpasst. ;)


Das habe ich erst heute so richtig durchgelesen. Das klingt ja endlich einmal nach einem logischen Gesamtkonzept !!!  :one:

Frage:
Gibt es wirklich ernsthafte Überlegungen einen O-Bus im TMG zu erhalten?

LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #70
Wobei ich aber beim gesamtkonzept einiges anders machen wuerde. Schon, weil bei mir fahrbereit machen und seltsame epochendarstellungen um jeden preis nicht der fall waere! Sowas ist fuer mich nur zerstoerung von originalzubstanz.

Man denke an oldtimer, kein noch so schoen restaurierter wagen ist so wertvoll wie einer in gutem originalzustand. Dort wird nach %en des vorhandenen roiginal gerechnet. Wenn die karre als huehnerstall fungiert hat, ist das was anderes, dann muss sie saniert werden, aber es ist trotzdem kein vergleich!

Wie schauts aber beim museum aus? Die kriegen die wagen direkt nach dem einsatz und sogar meist fahrbereit, und dann ruinieren sie die fahrzeuge so lange, bis nichts mehr da ist. Schaut mal die wagen in Wien an. Dort fahren sie, meist aber so, wie sie in den 70ern abgestellt wurden. Sind genug davon da, kann man sich noch immer spielen damit und nette zahlen drauf schreiben.

LG Hans

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #71
Wien ist eben "ANDERS"  :hammer: - Leider

SG
Grazer111
GLG
Martin

Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #72
Es muesste noch einen obus geben, ein grazer VEFler hat vor jahrzehnten einen (damals schon den letzten?) privat gekauft. War aber auch nur mehr eine bauhuette, soviel ich weiss. Und wie ich das museumsbewusstsein in Graz kenne, steht der irgendwo im freien herum, wer hat schon fuer sowas privat ein dach? Also eigentlich auch nur mehr zum wegschaufeln!

Dafuer gehen die spielzeugbahner zum ausgleich wohl wirklich noch den Wiener A10 umlackieren! Mir waere langsam lieber, die fahrzeuge wuerden gleich "in ehren" verschrottet, anstatt mitzukriegen, wie angebliche liebhaber alles geschenkt kriegen und dann trotzdem nur mutwillig zerstoeren. Und wenn es  aus neid gegenueber den anderen ist!

Ich weiss zufaellig aber auch, woraus dann die privatsammlungen gewisser herren bestehen! >:(

Was ist eigentlich aus dem ersten SAURER 5 GH FNU-ST (141) passiert, den ein freund vor jahren gekauft hat? Der kaeufer ist inzwischen leider schon verstorben.  :'(

LG Hans

  • TW 22
Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #73

Frage:
Gibt es wirklich ernsthafte Überlegungen einen O-Bus im TMG zu erhalten?


NEIN nicht in Graz - Obus 103 steht aber in Kärnten (neben vielen anderen Obussen) unter Dach.

8)

Re: Museale Erhaltung der derzeitigen TW
Antwort #74
Na, wenigstens ein fahrzeug, das noch nicht im schrott gelandet ist. Der Saurer wird wohl nicht entkommen sein?

Aber wen interessieren schon Saurer, Steyr oder Buessing der GVB?

LG Hans