Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Gleichenberger Bahn (36438-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Gleichenberger Bahn
Antwort #105
Heute in der Krone:

  • Andreas
  • Moderator
Re: Gleichenberger Bahn
Antwort #106
In einem anderen Forum ist nun das Gerücht aufgekommen, wonach der planmäßige Personenverkehr auf der Gleichenberger Bahn nun doch nicht eingestellt werden soll, inwiefern das stimmt weiß ich aber nicht.

http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=191911.0
mfG
Andreas

Re: Gleichenberger Bahn
Antwort #107
Auch auf dem aktuellen Fahrplanbild (gültig ab gestern) ist von einer Einstellung nichts zu bemerken.
Steirerbluat is koa Himbeersaft!

  • Andreas
  • Moderator
Re: Gleichenberger Bahn
Antwort #108
Auch auf dem aktuellen Fahrplanbild (gültig ab gestern) ist von einer Einstellung nichts zu bemerken.

Die Einstellung wäre aber auch nicht mit diesem Fahrplanwechsel vorgesehen gewesen sondern erst mit Fahrplanwechsel im Dezember 2020.
mfG
Andreas

Re: Gleichenberger Bahn
Antwort #109
In einem anderen Forum ist nun das Gerücht aufgekommen, wonach der planmäßige Personenverkehr auf der Gleichenberger Bahn nun doch nicht eingestellt werden soll, inwiefern das stimmt weiß ich aber nicht.
.....

Nach meinen Informationen sollen eine bessere Frequenz im Schülerverkehr und im "Freizeitverkehr" (Fahrgäste der Strecke wegen, Wanderer, Gruppenfahrten von bzw. nach Bad Gleichenberg und zu einer Buschenschenke in Trautmanndorf) diese Absicht zur Weiterführung des täglichen Planverkehrs beim "Dschungelexpress" (FG im Volksmund) bewirkt haben.
Wünschenswert wären eine Frühverbindung mit Anschluss nach Graz vor dem Schülerzug und zumindest zwei spätere Abfahrten in Feldbach (ca. um 17 und um 19 Uhr), noch besser ein 2-Stundentakt als S 32 in Abstimmung mit der S 3.
Im Gegensatz zu den Verantwortlichen und Logistikern vieler Großfirmen wissen Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen", dass AB ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz sind!

  • PeterWitt
Re: Gleichenberger Bahn
Antwort #110
Und, was aus meiner Sicht auch hilfreich wäre, wären neue (gebrauchte) Fahrzeuge,  mit denen man auch attraktivere Fahrzeiten schaffen könnte. Denke da zB an die Karlsruher Stadtbahnwagen, die gerade ausgemustert werden. Bessere Beschleunigung, bessere Bremsen, bessere Gleislage dadurch höhere Geschwindigkeiten möglich. Und das praktisch nahezu geschenkt...

  • FlipsP
Re: Gleichenberger Bahn
Antwort #111
Ich finde gut, dass man sich dazu entschieden hat, die Bahn etwas zu verbessern! Nur das Bestehen an sich wäre nicht zukunftsfähig. Jetzt, da man sich zum Erhalt entschieden hat, sollte man sich daran machen die Strecke dort zu verbessern, wo es auch Sinn macht. Das ist eindeutig Feldbach - Gnas. Hier ist man heute schon gleich schnell wie der Bus, hat aber noch den Nachteil, dass man mit dem Auto lange zum Bahnhof fahren muss und der Zug trotzdem noch nach Feldbach schleicht. Man sollte versuchen die Strecke bis Gnas so zu ertüchtigen, dass man etwas schneller fahren kann und so die paar Minuten, die man zum Bahnhof braucht wieder reinzuholen. Dazu ein dichteres Angebot (zumindest zwischen Feldbach und Gnas) mit guten Anschlüssen zur S3 und es würden sicher ein paar Fahrgäste mehr mitfahren. Langfristig vielleicht auch ein neueres (natürlich gebrauchtes) Fahrzeug, damit die beiden aktuellen nur mehr für die Tourismuszüge und als Ersatz herhalten müssen.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • phil5
Re: Gleichenberger Bahn
Antwort #112
Nun ein 2 Stundentakt würde meiner Meinung nach nicht so viele Fahrgäste erbringen, denn auf der S3 wird in Lastrichtung halbstündlich gefahren und so sitzen mangels Anschluss die meisten Pendler im Auto und nutzen das P&R in Feldbach.
Natürlich wäre es besser als der Fahrplan jetzt, aber auch nicht befriedigend.
Ich gebe dir jedenfalls recht, in der Früh ein sinnvoller DIREKT-Zug nach Graz und am Abend Retour (im Flügel mit einem 5022, da die S3 keine Trassenkapazität mehr hat in der HVZ). Frequenztechnisch sollte es bei einem Flügel kein Problem sein, da die Station Feldbach wesentlich stärker ist als Fehring.

Der restliche Abschnitt Gleichenberg - Gnas ist für den normalen Pendler nicht attraktiv, außer es kommt eine erhöhte Seitenbeschleunigung, Lokal-/Stadt- oder Straßenbahn- Fahrzeuge die schneller beschleunigen und eben im Bogen wesentlich schneller sind. (wie schon gepostet)

Aber am besten gefällt mir die Idee Feldbach - Gnas zu atrraktivieren sehr gut!
Da die Reisezeit im Vergleich zum Auto nur mäßig länger wäre (Anschluss/Flügel auf REX in Feldbach vorausgesetzt) und auch der "Umweg" nicht so markant wäre, wie von Bad Gleichenberg nach Feldbach.
Auf der Straße ist der Weg nach Graz über Saaz- Gleisdorf bzw. Gnas - St.Stefan - Graz nicht so markant länger.
Mit ein paar Maßnahmen könnte dieser Streckenabschnitt sicherlich einfacher beschleunigt werden. als die gesamte Strecke und die Haltestellen Oedt Siedlung und Landesbahnhof liegen auch noch gut im Einzugsbereich von Hauptwohnsitzen.

Ansonsten ist es sinnvoll die Strecke wohl doch eher für den Tourismus vorzuhalten bzw. für Wochenpendler (da Gleichenberg ein Berufs/Tourismus/Fachhochschulstandort)

lg Phil