Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: GKB-Eisenbahnkreuzungen in Graz (2134-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
GKB-Eisenbahnkreuzungen in Graz
Nachdem, als Folge des tragischen Busunfalls im letzten Jahr, die EK Grottenhofstraße bereits mit einer Schrankenanlage ausgestattet wurde, wurde nun das Vorhaben von Stadt Graz, Land Steiermark und der GKB präsentiert, fünf EKs and der GKB-Strecke zu Unterführungen umzubauen.

Artikel in der kleinen Zeitung:

Fünf neue Unterführungen für Graz

Kärntner Straße und Co. sollen in den kommenden Jahren groß umgebaut werden.
Von Kübra Karatas | 08.08 Uhr, 03. August 2019

Es ist eine Millioneninvestition, die Stadt Graz, Land und GKB stemmen wollen: Bis 2025 sollen in der Kärntner Straße, der Wetzelsdorfer Straße und der Peter-Rosegger-Straße Unterführungen gebaut werden, bis 2027 beziehungsweise 2030 sollen die Reininghausstraße und die Gradnerstraße folgen.
Damit reagiert man auf den tragischen Unfall, der sich im September 2018 ereignete: Auf der Eisenbahnkreuzung in Graz-Wetzelsdorf kollidierte ein Personenzug der GKB mit einem Bus der Graz-Linien, die 34-jährige Buslenkerin kam dabei ums Leben.
Die politische Vorgabe von Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) und Verkehrsstadträtin Elke Kahr (KPÖ) lautete damals: ,,Jeder Bahnübergang wird nachgerüstet." Jetzt liegt ein erster Zwischenbericht vor: Rein technisch könnten alle zwölf ungeregelten Eisenbahnkreuzungen durch Unterführungen ersetzt werden.
Noch keine Kostenschätzung
In einem ersten Schritt hat man sich auf eine Priorisierung der fünf genannten Kreuzungen geeinigt. Dort, wo auch die Busse der Graz-Linien unterwegs sind, soll rasch eine Unterführung gebaut werden. Ob die restlichen sieben Kreuzungen ebenfalls unterführt werden oder nur einen Schranken bekommen, ist noch offen.

Zu den genauen Kosten gibt es noch keine Angaben, erste Schätzungen sollen bis zum Herbst vorliegen.

Quelle: https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5669059/Fuenf-neue-Unterfuehrungen-fuer-Graz?fbclid=IwAR2rp6sqyTUkaWS1yMLcQPIgO_XZCtfCJr6SZHlhG197WnK2Dch2KpSmD-U

Anmerkung: Bei der EK Kärntner Straße tue ich mir mit der Vorstellung eines Baus einer Unterführung schwer. Da dürfte es sicher Probleme bzgl. des Höhenunterschieds  mit der benachbarten Überführung der A9 geben.  In dem Fall ist wohl eine große Überführung der Kärntner Straße  über A9 + GKB-Strecke realistischer.

  • TW 22
Re: GKB-Eisenbahnkreuzungen in Graz
Antwort #1
Eine Überführung ist immer schwieriger umzusetzen als eine Unterführung. Schon unter dem Gesichtspunkt, dass diese höher auszubilden ist (Oberleitung!) als eine Unterführung. Dies verlängert die Rampen für alle, also nicht wie bei Unterführungen für Fußgänger und Radfahrer auf halber Höhe. Dazu kommen Lärm, optische Beeinträchtigungen usw.

Re: GKB-Eisenbahnkreuzungen in Graz
Antwort #2
Eine Überführung ist immer schwieriger umzusetzen als eine Unterführung. Schon unter dem Gesichtspunkt, dass diese höher auszubilden ist (Oberleitung!) als eine Unterführung. Dies verlängert die Rampen für alle, also nicht wie bei Unterführungen für Fußgänger und Radfahrer auf halber Höhe. Dazu kommen Lärm, optische Beeinträchtigungen usw.

Ja, stimmt natürlich! Aber geht sich das in diesem Fall mit dem Höhenunterschied bzgl. der einzuhaltenden maximalen Steigung aus. Es sind weniger als 150 m von der EK bis zur Überführung der A9.

Quelle: OpenStreetMap.


  • TW 22
Re: GKB-Eisenbahnkreuzungen in Graz
Antwort #3
Der zukünftige Straßenverlauf der Kärntner Straße wird nicht den heutigen entsprechen...

Re: GKB-Eisenbahnkreuzungen in Graz
Antwort #4
Der zukünftige Straßenverlauf der Kärntner Straße wird nicht den heutigen entsprechen...

Lol, ja genau. Weil dort ja soooooooo viel freier Platz für die Strassenführung ist...

  • FlipsP
Re: GKB-Eisenbahnkreuzungen in Graz
Antwort #5
Der zukünftige Straßenverlauf der Kärntner Straße wird nicht den heutigen entsprechen...

Lol, ja genau. Weil dort ja soooooooo viel freier Platz für die Strassenführung ist...

Wenn das jemand hier im Forum weiß, dann doch wohl TW22....
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: GKB-Eisenbahnkreuzungen in Graz
Antwort #6
Der zukünftige Straßenverlauf der Kärntner Straße wird nicht den heutigen entsprechen...

Alles klar. Danke für die Information.

Stellt sich für mich eine andere nicht ganz unerhebliche Frage.  ;)  Wird die geplante Unterführung in der Peter-Rosegger-Straße gleich für eine zukünftige SW-Straßenbahnlinie, durch die Peter-Rosegger-Straße, ausgelegt sein?

  • kestrel
Re: GKB-Eisenbahnkreuzungen in Graz
Antwort #7
Der zukünftige Straßenverlauf der Kärntner Straße wird nicht den heutigen entsprechen...

Lol, ja genau. Weil dort ja soooooooo viel freier Platz für die Strassenführung ist...

Naja, auf der rechten Straßenseite ist schon noch etwas Platz.

  • FlipsP
Re: GKB-Eisenbahnkreuzungen in Graz
Antwort #8
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: GKB-Eisenbahnkreuzungen in Graz
Antwort #9
Die EK Grottenhofstraße (wenn es nach Bild und Beschreibung geht) soll in Zukunft durch eine Unterführung ersetzt werden. Der Artikel in der heutigen Ausgabe des "Grazer" ist übrigens eine journalistische Glanzleistung  :banana:  :

https://www.grazer.at/de/mYr2pOUK/wetzelsdorf-endlich-eine-loesung-fuer-gefaehrliche/

Re: GKB-Eisenbahnkreuzungen in Graz
Antwort #10
Die EK Grottenhofstraße (wenn es nach Bild und Beschreibung geht) soll in Zukunft durch eine Unterführung ersetzt werden. Der Artikel in der heutigen Ausgabe des "Grazer" ist übrigens eine journalistische Glanzleistung  :banana:  :

Da war der Vojo vielleicht noch ein bisserl antschechert, aber gut möglich, dass er die Gegend gar nicht kennt ...  :rock:

Fakt ist, die Wetzelsdorfer Straße liegt ganz woanders (da gibt es auch einen GKB-Übergang) und die Schrankenanlage in der Grottenhofstraße wurde als Folge des Unfalls errichtet. Dort sollte eigentlich auch nix mehr passieren, wenn die Schranke zu ist, kann man dort nicht kreuzen, "schafft" man es trotzdem, ist man leider selber Schuld oder ein ziemlicher Ignorant!

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: GKB-Eisenbahnkreuzungen in Graz
Antwort #11
Da war der Vojo vielleicht noch ein bisserl antschechert, aber gut möglich, dass er die Gegend gar nicht kennt ...  :rock:
Naja der ganze Artikel ist ein Witz. - Die Unterführung in der Peter-Roseggerstraße, durch die ab 2025 die Straßenbahn fahren könnte, wird mit keinem Wort erwähnt.
GLG
Martin

  • Amon
Re: GKB-Eisenbahnkreuzungen in Graz
Antwort #12
Welche GKB-Unterführungen sind denn jetzt eigentich fix? Kärntner Straße, Wetzelsdorfer Straße, Peter Rosegger Straße? In der Grottenhofstraße ist wohl kaum genug Platz. Außerdem erachte ich persönlich diese Straße als zu wenig wichtig. Wenn dort der Schranken einige Minuten zu ist, tut das kaum weh (ja, der Bus fährt durch, aber wer weiß, wie die ganze Gegend aussieht, falls dort irgendwann endlich eine Straßenbahn kommt).

  • Vitus
Re: GKB-Eisenbahnkreuzungen in Graz
Antwort #13
Da war der Vojo vielleicht noch ein bisserl antschechert, aber gut möglich, dass er die Gegend gar nicht kennt ...  :rock:
Naja der ganze Artikel ist ein Witz. - Die Unterführung in der Peter-Roseggerstraße, durch die ab 2025 die Straßenbahn fahren könnte, wird mit keinem Wort erwähnt.


Was sagt Gerald Klug, Infrastruktur GKB: ,,Eisenbahnkreuzungen sind immer eine Gefahrenquelle für die Bevölkerung und den Straßenverkehr, und die sicherste Eisenbahnkreuzung ist jene, die es gar nicht gibt."

Ergo dessen, man stellt die Eisenbahn ein, dann braucht man keine Unterführung oder Schrankenanlage.

Hmm, Rechtschreibfehler gefunden? Kein Problem. Schenke ich Dir!!

Re: GKB-Eisenbahnkreuzungen in Graz
Antwort #14
Eisenbahnkreuzungen sind immer eine Gefahrenquelle ..... auch für die Fahrgäste und die Eisenbahn!
Als INFRA-Mensch der GKB sollte der ehemalige Herr BM² eigentlich auch diese - für seine Aufgabe nicht unwesentlichen - Aspekte erwähnen ....
Im Gegensatz zu den Verantwortlichen und Logistikern vieler Großfirmen wissen Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen", dass AB ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz sind!