Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Gleisbaustelle Asperngasse (11.7.2020-11.9.2020) (1023-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • 5484
Gleisbaustelle Asperngasse (11.7.2020-11.9.2020)
In den kommenden Tagen starten die Bauarbeiten in der Asperngasse, die Weichen zur neuen Strecke Richtung SmartCity werden eingebaut

Dadurch sind der Ast nach Eggenberg und die Schleife Laudongasse nicht befahrbar. Die Linie 1 und 6 wenden in der Remise Alte Poststraße, die Linie 3 fährt schon nach Andritz.

Durch den Ferienfahrplan und den Wegfall der Linie 3 ergibt das eine ziemliche Angebotsverschlechterung zwischen Jakominiplatz und Hauptbahnhof/Waagner-Brio-Straße. Während bis Freitag im Normaltakt noch stündlich 34 Straßenbahnen die Strecke befahren, sind es ab kommender Woche nur noch 19. Durch die unterschiedlichen Takte (7,5/10/12) ergibt sich sogar 2x stündlich eine 7-minütige Lücke.

https://www.holding-graz.at/de/holding-graz/news/sommerfahrplan-und-baustellenfahrplan.html

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Gleisbaustelle Asperngasse (11.7.2020-11.9.2020)
Antwort #1
Die Stadtregierer von Schwarz-Blau setzen lieber neue Warmlufttransporte zum Thalersee bzw. Schwarzl in Szene statt das Angebot im Ferienfahrplan zu verbessern.  :-X
Das ist eine Tatsache und die Stadtregierung ist zu 100% dafür verantwortlich. ;)
GLG
Martin

Re: Gleisbaustelle Asperngasse (11.7.2020-11.9.2020)
Antwort #2
Was alte dabei gewesen den 1er alle 10 Minuten zu führen!

Re: Gleisbaustelle Asperngasse (11.7.2020-11.9.2020)
Antwort #3
Durch den Ferienfahrplan und den Wegfall der Linie 3 ergibt das eine ziemliche Angebotsverschlechterung zwischen Jakominiplatz und Hauptbahnhof/Waagner-Brio-Straße. Während bis Freitag im Normaltakt noch stündlich 34 Straßenbahnen die Strecke befahren, sind es ab kommender Woche nur noch 19. Durch die unterschiedlichen Takte (7,5/10/12) ergibt sich sogar 2x stündlich eine 7-minütige Lücke.
Die gleiche Situation hatten wir auch schon 2015: Die Linie 3 wurde von der Annenstraße abgezogen und fuhr als 3/5 nach Andritz. Wenigstens Andritz wird diesen Sommer besser bedient als damals.

Würde man auf der Linie 1 nur einen zusätzlichen Kurs einsetzen (als Ausgleich für etliche eingesparte Kurse auf der Linie durch die Annenstraße), könnte man zusammen mit der Linie 6 einen 5-Minuten-Takt fahren. Dann gäbe es auch nie mehr als 5 Minuten Lücke.

Re: Gleisbaustelle Asperngasse (11.7.2020-11.9.2020)
Antwort #4
Was alte dabei gewesen den 1er alle 10 Minuten zu führen!

Die Verbesserungen im Ferienfahrplan einfach ersatzlos zu streichen, war ein absoluter Fehler. Die Angebotsverbesserungen waren lange notwendig (auch wenn sie vielleicht jetzt noch nicht die Wirkung zeigen würden), aber die drei Umläufe für die beiden Sonderlinien können ja nicht so teuer sein, wie das gesamte Paket.

Und richtigerweise hätte man zumindest (und das relativ kostenbewusst) bei der Linie 1 auf den 10-Minuten-Takt gehen können und alles wäre fein gewesen. Aber soweit denkt leider weder das Rathaus, noch die Steyrergasse ...

Man würde sich damit vielleicht auch ein bisserl leichter tun bei der Betriebsabwicklung in der Remise. wenn beide Linien den gleichen Takt fahren würden (anstelle der zwei unterschiedlichen, wie jetzt ...).

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)