Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: ÖBB: Park&Ride  (1111-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Andreas
  • Moderator
ÖBB: Park&Ride
Die ÖBB haben die Park&Ride-Anlage in Kalsdorf vergrößert, um den Umstieg vom Auto auf den Zug weiter zu erleichtern:

ÖBB: Bequem vom Auto zum Zug

Die neue Park&Ride-Anlage in Kalsdorf bei Graz wurde vergrößert und erleichtert allen Bahnkunden den Umstieg auf die Bahn. Gemeinsam mit dem Land Steiermark und der Markgemeinde Kalsdorf wurden 430.000 Euro investiert.

Das Umsteigen vom Auto in die Bahn ist in Kalsdorf ab sofort noch einfacher: Heute, am 11.11.2016 wurde die neu adaptierte Park & Ride Anlage direkt neben dem Bahnhof eröffnet.

Der Bahnhof Kalsdorf bei Graz ist für staugeplagte Pendlerinnen und Pendler nach Graz eine sehr attraktive Alternative zum eigenen PKW. Die Fahrzeit mit der S-Bahn zum Hauptbahnhof dauert nur 15 Minuten, eine Fahrzeit die zu Stauzeiten in der Früh und am Abend mit dem Auto nicht annähernd zu erreichen ist. Knapp 1000 Personen steigen täglich in die Züge in Kalsdorf ein. Deshalb haben die ÖBB gemeinsam mit dem Land Steiermark und der Marktgemeinde einen dringend notwendigen Ausbau der P&R-Anlage umgesetzt.

Damit wird das Umsteigen auf die Bahn noch leichter und attraktiver. Die Zahl der PKW-Plätze wurde um 63 auf 118 erhöht, 150 neue überdachte Stellplätze für Zweiräder sind ebenfalls errichtet worden. 430.000 Euro wurden dafür investiert, die ÖBB und das Land Steiermark tragen je 50%, die Marktgemeinde Kalsdorf übernimmt den Winterdienst und die Instandhaltung der Anlage.

Park&Ride in der Steiermark

Neben dem Ausbau der hochrangigen Verkehrsinfrastruktur ist es notwendig, den Umstieg von der Straße auf die Schiene so bequem wie möglich zu gestalten. Beste Voraussetzungen für den Wechsel vom Auto auf die umweltfreundliche Bahn sind die Neuerrichtung und die Erweiterung von kostenlosen Parkplätzen bei Bahnhöfen. Gemeinsam mit Land und Gemeinden haben die ÖBB in den letzten Jahren das Parkplatzangebot an Bahnhöfen in der Steiermark auf rd. 7.000 PKW- und rd. 5.000 Zweirad-Stellplätze angehoben.

Projektdetails:

63 neue PKW Stellplätze - davon ein neuer Behindertenparkplatz
Insgesamt: 118 PKW Stellplätze, davon 3 Behindertenparkplätze
128 neue überdachte Plätze für Fahrräder, Ausführung als Doppelstockparksystem; Sie ersetzen 80 Plätze für Fahrräder, die vorher vorhanden waren
22 neue überdachte Plätze für motorisierte Zweiräder
Entwässerung der P&R Anlage über 4 Versickerungsmulden und einem Versickerungsbecken mit 250m² sowie Verlegung von rund 850 m² Sickersteinen
850 m2 Asphaltfläche wurden aufgetragen
Einhausung mit Doppelstabmattenzaun  und Beleuchtung über 13 Mastleuchten mit LED Technologie.


Quelle: http://presse.oebb.at/de/presseinformationen/oebb-bequem-vom-auto-zum-zug
mfG
Andreas

  • Andreas
  • Moderator
Re: ÖBB: Park&Ride
Antwort #1
P&R-Anlagen: ein Gewinn für ÖBB und Gemeinden
Die P&R-Gratisparkplätze sind ausschließlich für Öffikundinnen und -kunden

Kurz in´s Auto, und dann ab in die Bahn, um bequem und komfortabel eine längere Strecke zu fahren - so schaut umweltfreundliches Reisen aus: eine Kombination aus Individual- und öffentlichem Verkehr. Dafür stehen allen Öffi-Nutzerinnen und -Nutzern, mit einem gültigen Ticket, österreichweit die Park&Ride-Abstellplätze bei den Bahnhöfen der ÖBB gratis zur Verfügung.

Diese Gratisparkplätze sind jedoch auch sehr verlockend für Menschen, die Bahn oder Bus nicht nutzen. Viele P&R-Anlagen sind daher schon am frühen Morgen völlig überfüllt. Rund ein Drittel aller Parkplätze bei den Bahnhöfen werden derzeit von Nicht-Öffinutzerinnen und -Nutzern in Anspruch genommen. Das bedeutet: Handlungsbedarf im Sinne all jener, für die diese Parkplätze geschaffen wurden - die Parkplätze sind NUR für Öffikunden!

Vorteile der P&R-Anlagen für Pendlerinnen, Pendler und Gemeinden

Nach Errichtung einer P&R-Anlage geht die Parkfläche in die Betreuung der Gemeinde über. Sie wertet den Bahnhof auf und macht die Gemeinde wiederum zu einem begehrten Wohnort. Finanziert werden die P&R-Anlagen zu 50 Prozent von der ÖBB-Infrastruktur AG und zu 50 Prozent von Land und Gemeinde.

P&R-Anlagen werden mit öffentlichen Geldern für jene Menschen geschaffen, die am Bahnhof in die Bahn oder in regionale Busse umsteigen. Ziel von ÖBB und Gemeinden ist es, ,,schwarze Schafe" von den P&R-Stellplätzen fernzuhalten. Gemeinsam werden daher verstärkt Lösungen erarbeitet.

So stehen den Kundinnen und Kunden, die auf die Bahn oder den Bus umsteigen möchten, künftig automatisch mehr Parkplätze zur Verfügung. Ein weiterer Vorteil: Für diese Parkplätze muss kein Steuergeld mehr in die Hand genommen werden.

Kontroll- und Infosysteme werden ausgeweitet und moderner

Bereits eingeführte Kontrollsysteme, wie beispielsweise Schrankenanlagen und Berechtigungskarten, werden ausgeweitet. Parallel dazu wird an neuen elektronischen Formen der Parkraumbewirtschaftung sowie an einer P&R-App gearbeitet, welche Informationen über aktuelle Auslastungen der P&R-Anlage zur Verfügung stellen.

Besitzerinnen und Besitzer von widerrechtlich abgestellten Fahrzeugen in P&R-Anlagen müssen künftig mit entsprechenden Strafen rechnen.

Erfolgsmodell ,,P&R" wird auch 2017 fortgesetzt

Seit Ende 2016 stehen den Öffikunden in Österreich rund 62.500 PKW-Parkplätze und circa 45.700 Abstellplätze für Motorräder, Mopeds und Fahrräder bei ÖBB-Bahnhöfen zur Verfügung. Im Jahr 2017 sollen weitere rund 2.000 PKW- und rund 1.200 Zweirad-Stellplätze errichtet werden.

Gemeinsam mit der künftig verstärkten Parkraumbewirtschaftung wird das Parkplatzangebot bei den Bahnhöfen der ÖBB zusätzlich laufend ausgeweitet. Ziel ist, den Kundinnen und Kunden eine nahtlose und attraktive Mobilitätskette anzubieten. Bahnfahren bedeutet, sich stressfrei und rasch in Ballungszentren zu bewegen und unsere Umwelt zu schonen - Bahnfahren ist zeigemäße Mobilität.

Quelle: https://presse.oebb.at/de/presseinformationen/r%E2%80%93r-anlagen%E2%80%93ein-gewinn%E2%80%93fuer%E2%80%93oebb%E2%80%93und%E2%80%93gemeinden
mfG
Andreas

  • Andreas
  • Moderator
Re: ÖBB: Park&Ride
Antwort #2
mfG
Andreas