Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: S-Bahn (198236-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: S-Bahn
Antwort #45
Ja genau!

Für den S-Bahn-Betrieb werden die Bahnhöfe Peggau-Deutschfeistritz und Pernegg sowieso umgebaut. Die Bahnsteige erhalten einen unterirdischen Zugang. Daher nehme ich einmal an, dass spätestens dann, das Problem in Peggau erledigt ist.

LG, Kurt
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: S-Bahn
Antwort #46
Die Frage bezüglich der Bahnhofumbauten ist nur, wann?? Darüber geredet wird sicher schon mindestens 20 Jahre. Jetzt wurde mal Pernegg gemacht, wenn das wieder so lange dauert, wird in ungefähr 20 - 25 Jahren mit Peggau-Df. angefangen. Aber auch andere Haltestellen bzw. Bahnhöfe sollten mal auf Vordermann gebracht werden (Bahnsteigehöhe etc.), Judendorf, Gratkorn-Gratwein, Stübing, Frohnleiten. Und einige neue Haltestellen sollten auch gebaut werden, z. B. Graz-Gösting, Raach, Freilichtmuseum (als Bedarfshaltestelle), Deutschfeistritz-Hauptschule etc.

Wolfgang
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

"So viele Dinge kommen zurück und sind wieder "in". Ich kann es kaum erwarten, bis Moral, Respekt und Intelligenz wieder im Trend sind." (Denzel Washington)

  • flow
Re: S-Bahn
Antwort #47
@invisible: Sorry, hab im anderen Thread geantwortet, bevor ich deine Antwort hier gesehen habe. ;)

@empedokles:

Ich vermute einmal, dass sich das Ganze so abspielen wird:
Der Triebwagen fährt von Übelbach kommend im Bhf. ein und zieht gleich (ohne Halt) auf das Güterzuggleis (ohne Bahnsteig) vor. Dort bleiben während des Führerstandwechsels die Türen blockiert. Anschließend wird nach Süden zum Bahnsteig vorgezogen und nun kann der Fahrgastwechsel erfolgen. Der ganze Aufenthalt im Bf. Peggau dürfte dann höchstens 3 bis 4 Minuten betragen.


Hm, ob auf den Resten des Erdbahnsteigs zwischen Gleis 3 und 4 ein Fahrgastwechsel erlaubt sein wird?  ??? Außerdem glaube ich, dass sich ein 4024 auf dem Bahnsteig gar nicht ausgeht, sprich teilweise schon in der Ablenkung der Weiche zum Halten kommen dürfte.  :-\

Hier noch zwei Berichte aus lokalen Gazetten, zwar aus dem Sommer, aber zum Thema passend. ;)

Der Bezirk, Juli-Ausgabe

Frohnleiten und Peggau auf dem Abstellgleis

Minister stoppt Ausbau der Bahnhöfe

Nicht wird es mit dem raschen Aus- und Umbau der Bahnhöfe Frohnleiten und Peggau.
In einer parlamentarischen Anfrage der NRAbg. Silvia Rinner an Infrastrukturminister Werner Faymann erteilte dieser vorerst eine klare Absage. ,,Im Investitionsplan der ÖBB-Infrastruktur Bau AG sind diese mit 70 Mio. Euro budgetierten Vorhaben erst zwischen 2015 bis 2019 vorgesehen", zeigte sich die GU-Abgeordnete von ihrem Parteikollegen enttäuscht.
Laut Faymann wird die steirische S-Bahn trotzdem umsetzbar bleiben. Dies soll durch ,,gemeinsame Anstrengung mit dem betreibenden Eisenbahnunternehmen auch in seiner heutigen Ausbauform möglich sein", wie es Faymann formulierte.
Zumindest in einem Punkt können die Zugreisenden in Peggau aufatmen. Die befürchtete Einsparung des Fahrdienstleiters wurde unter Hinweis auf die bestehenden Sicherheitsmängel für Reisende bei der Gleisquerung aufgeschoben. Eine Stellungnahme der Ortsleiter ist urlaubsbedingt erst in der August-Ausgabe möglich.



Bezirksrevue, August-Ausgabe

Es fährt ein Zug nach Übelbach...

...und ab Dezember werden es viele S-Bahnlinien zwischen Graz und der Region sein. Denn vom kürzlich von VP-Verkehrslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder vorgelegten Verkehrskonzept profitiert auch der Raum Graz- Umgebung Nord.

Was Bregenz mit Dornbirn und Wiener Neustadt mit Wien schon seit Jahrzehnten relativ komfortabel verbindet, dürfte bald auch so manches Steirerherz erfreuen. S-Bahn-Linien, die mobile Lücke zwischen Bahn und Bim, sollen künftig das Pendeln von und nach Graz zum flotten Tripp werden lasse. Konkret wird der Korridor Nord, also die Strecke von Graz nach Bruck eine Vertaktung im Abendverkehr (Anschlüsse) erfahren und morgens eine Verdichtung auf 15-Minuten-Intervalle. Auch am Nachmittag sollen zum Beispiel Schüler und Teilzeitbeschäftigte ein dichteres Angebot vorfinden.

Übelbach bald kein Stiefkind mehr

Übelbach, das man momentan ohne Übertreibung als verkehrstechnisches Stiefkind bezeichnen kann, bekommt eine direkte Zugverbindung. Von Übelbach über Vormarkt, Guggenbach, Prenning, Deutschfeistritz geht es in einem Zug bis nach Graz.

Die Zeiten haben sich geändert

Betrachtet man das gesamte S-Bahn-Konzept merkt man rasch, dass zum Teil gerade jene Linien wiederbelebt werden sollen, die vor Jahren von der ÖBB wegen Unwirtschaftlichkeit geschlossen wurden. Aus dem Büro der Landesrätin hört man dazu: ,,Ja, das stimmt, aber die Zeiten haben sich geändert. Die S-Bahn ist ein städtisches Konzept, das vor allem den Pendlern einen komfortablen Umstieg auf die Schiene ermöglichen soll."

Laut Edlinger-Ploder die einzige nachhaltige Antwort auf das Problem Feinstaub. Diese Antwort lässt sich das Land jährlich rund neun Millionen Euro kosten. 5,19 Millionen davon zahlt übrigens der Autofahrer. Sie werden aus der Mineralölsteuer finanziert.



Schade, dass der Umbau von Pernegg nichts am "ungeraden" Takt zwischen Graz und Bruck ändert.

Aber auch andere Haltestellen bzw. Bahnhöfe sollten mal auf Vordermann gebracht werden (Bahnsteigehöhe etc.), Judendorf, Gratkorn-Gratwein, Stübing, Frohnleiten. Und einige neue Haltestellen sollten auch gebaut werden, z. B. Graz-Gösting, Raach, Freilichtmuseum (als Bedarfshaltestelle), Deutschfeistritz-Hauptschule etc.

Ja, bin schon gespannt, wann die Stationen im Norden von Graz auf Vordermann gebracht werden - Peggau ist natürlich am Wichtigsten, aber zu einem baldigen Umbau von Frohnleiten sag ich natürlich auch nicht nein. 8)
Ob es die Hst Freilichtmuseum je geben wird? :-\
Naja, schau ma mal, was sich in den nächsten Jahren tun wird - und spätestens zum Fahrplanwechsel dürfte es doch wieder neue, "offizielle" Informationen zu den weiteren Ausbauvorhaben geben..

mfg flow
Morteratsch - fermada sin damonda

Re: S-Bahn
Antwort #48
@ flow: Danke für die Berichte!

Das hört sich ja direkt erschütternd an.
Ich gehe auch nicht davon aus, dass man Frohnleiten unbedingt sofort umbauen muss. Frohnleiten hat ja eh einen Inselbahnsteig.
Nur die Bahnhöfe Peggau-Deutschfeistritz und Pernegg behindern den fließenden Verkehr: denn da müssen die (zwischen Aufnahmegebäude und haltenden Regionalzug) durchfahrende Züge am Einfahrsignal verhalten werden, damit die Reisenden nicht gefährdet sind. Oder der Regionalzug wird erst nach der Durchfahrt eines Gegenzuges in den Bahnhof gelassen. Da hat man dann gleich ein paar Minuten Verspätung .... und den Stau hinterher. Noch blöder ist der Fall, wenn der Gegenzug ebenfalls ein Regionalzug ist und die Fahrgäste ewig zum Ein/-Aussteigen brauchen !!!

@ hubertat: Das ist absolut richtig! Bereits Ende der 70er-Jahre wurde im Bf Pernegg (bei der Umrüstung auf Gleiswechselbetrieb) ein Personentunnel gebaut, der dann allerdings kurz vor der Fertigstellung wieder zugeschüttet wurde. Angeblich wurden damals die Finanzmittel vom LH Krainer in den Straßenbau umdirigiert.

Der Umbau der Bahnhöfe Peggau-Deutschfeistritz und Pernegg sind (meiner bescheidenen Ansicht nach) weitaus wichtiger, als einige Bahnsteighöhen anzupassen und ein paar zusätzliche Haltestellen zu errichten, weil sie bei der geplanten Taktverdichtung den fließenden Verkehr zu stark behindern. Daran könnte sogar ein ideales S-Bahn-System scheitern. Immerhin werden durch die Fertigstellung der Koralmbahn viel mehr Güterzüge durchs Murtal fahren.

:-\

Edit:


Hm, ob auf den Resten des Erdbahnsteigs zwischen Gleis 3 und 4 ein Fahrgastwechsel erlaubt sein wird?  ??? Außerdem glaube ich, dass sich ein 4024 auf dem Bahnsteig gar nicht ausgeht, sprich teilweise schon in der Ablenkung der Weiche zum Halten kommen dürfte.  :-\
[/quote]

Haben da nicht die Salzburger eine kürzere Variante vom 4024 (4023 wenn ich nicht irre?)? Aber natürlich hast Du Recht, dass der Bahnsteig dort viel zu kurz ist.
  • Zuletzt geändert: Oktober 05, 2007, 17:03:58 von Empedokles
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: S-Bahn
Antwort #49
Der Bf Pernegg wurde anscheinend inzwischen umgebaut. Jedenfalls habe ich das erst jetzt (beim genauerem Studium der vorigen Beiträge) herausgelesen.
Dann würden die vorher geschilderten Szenarien nur mehr den Bf Peggau-Deutschfeistritz betreffen.

Zum Bf. Frohnleiten ist noch zu bemerken, dass sich nur mit jenen S-Bahn-Garnituren betriebliche Schwierigkeiten ergeben, die dort wenden sollen.
Da wäre eine dritte Bahnsteigkante wünschenswert.

LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: S-Bahn
Antwort #50
Der Bahnhof Pernegg wurde in diesem Jahr umgebaut (bzw. der Umbau ist in Fertigstellung begriffen) - deshalb gab es auch einen umfangreichen SEV für die Regionalzüge (eingleisiger Betrieb).

Was den Bf. Frohnleiten betrifft, ist nicht so sehr die fehlende 3. Bahnsteigkante, sondern die Tatsache, dass der Verschub von Mayer-Melnhof auf dem Hauptgleis geschehen muss, was den durchfahrenden Zugbetrieb natürlich immer wieder behindert. Dieses Problem müsste man bei einem Umbau halt auch lösen ...

Wolfgang
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

"So viele Dinge kommen zurück und sind wieder "in". Ich kann es kaum erwarten, bis Moral, Respekt und Intelligenz wieder im Trend sind." (Denzel Washington)

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: S-Bahn
Antwort #51
Zitat
Der Bf Pernegg wurde anscheinend inzwischen umgebaut. Jedenfalls habe ich das erst jetzt (beim genauerem Studium der vorigen Beiträge) herausgelesen.

Das ist richtig.

Umbau Bf Pernegg - Siehe auch hier

Zitat
Betrachtet man das gesamte S-Bahn-Konzept merkt man rasch, dass zum Teil gerade jene Linien wiederbelebt werden sollen, die vor Jahren von der ÖBB wegen Unwirtschaftlichkeit geschlossen wurden.


Das ist in der Tat erfreulich. Bei der ÖBB ja auch kein Wunder, das die Strecken eingestellt werden. Alles nur eine Frage des Angebots...

Frohnleiten hat ja einen modernen Inselbahnsteig oder?

Zitat
Ob es die Hst Freilichtmuseum je geben wird?


Das ist meiner Meinung nach Geldverschwendung.

Viel mehr bin ich gespannt, auf die Streckenbegradigungen im Murtal. Denn dann hätte man für die S-Bahn auf Teilstrecken grünes Licht, ohne Zugbehinderungen.

Zitat
Bereits Ende der 70er-Jahre wurde im Bf Pernegg (bei der Umrüstung auf Gleiswechselbetrieb) ein Personentunnel gebaut, der dann allerdings kurz vor der Fertigstellung wieder zugeschüttet wurde. Angeblich wurden damals die Finanzmittel vom LH Krainer in den Straßenbau umdirigiert.


Das ist eine Frechheit. Zuerst Geld in den Ausbau stecken und dann wieder zuschütten. Da liegt nun unser schönes Steuergeld begraben. >:( >:( >:( :hammer:


Michael
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • flow
Re: S-Bahn
Antwort #52
Definiere "modern", aber ja, Frohnleiten hat einen überdachten Inselbahnsteig (und die Überdachung geht über ca 100m) mit Unterführung. Schon seit ca zwei Jahren werden immer wieder Pläne für einen Umbau des Bahnhofs präsentiert, aber immer wieder verschoben.
Vorgesehen wäre die schon erwähnte dritte Bahnsteigkante, um Züge beginnen/enden zu lassen, ein Lift, unter Umständen eine neue bzw erweiterte Unterführung mit kleinen Geschäftslokalen sowie eine neue P&R-Anlage. Sogar vom Abriss des Empfangsgebäudes, um der angesprochenen P&R-Anlage Platz zu machen, war die Rede.  :o
Der neue Bahnsteig dürfte am Gleis 5, also direkt neben der bestehenden P&R-Anlage, geplant sein. Das von hubertat angesprochene Problem mit dem Verschub zu MM soll durch ein eigenes Zufahrtsgleis zur AB geschaffen werden. Ich werd mir mal ansehen, wie es da mit den Platzverhältnissen ausschaut.


Viel mehr bin ich gespannt, auf die Streckenbegradigungen im Murtal. Denn dann hätte man für die S-Bahn auf Teilstrecken grünes Licht, ohne Zugbehinderungen.


Von welchen Streckenbegradigungen sprichst du?



Nur die Bahnhöfe Peggau-Deutschfeistritz und Pernegg behindern den fließenden Verkehr: denn da müssen die (zwischen Aufnahmegebäude und haltenden Regionalzug) durchfahrende Züge am Einfahrsignal verhalten werden, damit die Reisenden nicht gefährdet sind. Oder der Regionalzug wird erst nach der Durchfahrt eines Gegenzuges in den Bahnhof gelassen. Da hat man dann gleich ein paar Minuten Verspätung .... und den Stau hinterher. Noch blöder ist der Fall, wenn der Gegenzug ebenfalls ein Regionalzug ist und die Fahrgäste ewig zum Ein/-Aussteigen brauchen !!!


Pernegg hat sich ja jetzt erledigt; die Situation in Peggau ist aber mittlerweile auch schon um einiges besser als noch vor ca einem Jahr. Denn es war nicht immer so, dass der nach Bruck fahrende Sprinter auf Bahnsteig 2 durch den Bahnhof fahren darf, während am Bahnsteig 1 der Regionalzug nach  Graz hält. Aber natürlich ist die jetzige Situation nicht tragbar. :(


Haben da nicht die Salzburger eine kürzere Variante vom 4024 (4023 wenn ich nicht irre?)? Aber natürlich hast Du Recht, dass der Bahnsteig dort viel zu kurz ist.


Ja, das ist der 4023, der ist dreiteilig. Davon gibts aber nur 11 Stück.
Morteratsch - fermada sin damonda

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: S-Bahn
Antwort #53
Als ich das letzte Mal mit dem Zug durchgefahren bin (vor ca. 3 Jahren), ist mir der Bahnhof modern aufgefallen. ;)

Kann sich natürlich schnell ändern. ;)

Zitat
Von welchen Streckenbegradigungen sprichst du?


Siehe Bilder - Das habe ich jetzt nur mal schnell gemacht, weil ich wenig Zeit habe. Außerdem kenne ich die Höhenunterschiede nicht. ;)


(Anklicken, um zu vergrößern)
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: S-Bahn
Antwort #54
Bei den gezeigten Varianten kriegt man aber ein Problem mit der S35. Warum nicht gleich so:

rot zweigleisig
blau eingleisig

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: S-Bahn
Antwort #55
Da müsste man halt Brücken bauen. Aber deine Variante finde ich gut. :one:

Wieso von 2 Gleisen eines zurückbauen?


Michael

Habe mir auch ein paar Vorstellungen gemacht, wie die S-Bahn in die Grazer Innenstadt fahren könnte:

(Thumbnail, ca. 3MB)

LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • flow
Re: S-Bahn
Antwort #56
Michael, wo hast du denn die Karte her, auf der du das S-Bahn-Netz aufgezeichnet hast? Ich find im Internet nix passendes, um eine eigene Karte mit der S-Bahn und den Straßenbahnlinien zu erstellen. Wäre net, wenn du mir den Link geben köntnest.  :)

Bei den von dir eingezeichneten Tunnelstrecken wird man massive Probleme mit den Rampen und einigen Radien bekommen, fürchte ich.  :-\
Die Rampe im Norden muss ja unterm Bahnhofgürtel durch, ob man da eine vertretbare Rampenneigung schafft, ist fraglich. Vor allem die Schleife aus Richtung Hbf zum Lendplatz dürfte da ein großes Problem sein.
Bei der Schleife am Ostbahnhof ist mir noch nicht ganz klar, ob du die bestehende Verbindung Ostbahnhof - Don Bosco erhalten möchtest, oder ob diese Verbindung wegfallen soll (Vorraussetzung wäre natürlich, eine Verbindung der Güterumgehungsbahn mit der Südbahn Richtung Norden). Auf jeden Fall werden Radius und Neigung der Strecke große Probleme machen.

Wie willst du die einzelnen S-Bahnen bzw REX durch die Stadt schicken?

Bei den verschiedenen Tunnelvarianten durchs Murtal ist halt das Problem, ob man komplett oder nur teilweise viergleisig baut. Auf keinen Fall sollte man die Bestandsstrecke zurückbauen.

mfg flow
Morteratsch - fermada sin damonda

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: S-Bahn
Antwort #57
Ja, wäre möglich. Ist ja auch nicht detailliert.

Ein größerer Bogen nördlich vom Bahnhof in die Innenstadt sollte möglich sein.

Der Bogen am Ostbahnhof, sollte meiner Meinung nach auch kein Problem darstellen.
Die Eseinbahn soll natürlich bestehen bleiben. Aber zweigleisig ausgebaut. ;)

Zitat
Auf keinen Fall sollte man die Bestandsstrecke zurückbauen.


Steht das überhaupt zur Diskussion?  :o
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: S-Bahn
Antwort #58
Ich denke jedenfalls, dass die Strecke durch die Innenstadt nicht durchsetzbar ist - denn das würde sicher als U-Bahn aufgefasst werden (ists ja eigentlich auch  ;) ) - und dann kommen die Forderungen wie bspw. von der ÖVP aus meinem Bezirk (Mariatrost) - die von hier eine direkte U-Bahn zum Hauptplatz wollen.

Wäre außerdem sehr teuer.

Wo gibts eigentlich vergleichbare Citytunnel (S-Bahn) - persönlich kenne ich Frankfurt, aber das ist ein anderer Maßstab (6 oder 7 Stationen) ?

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: S-Bahn
Antwort #59
Zitat
und dann kommen die Forderungen wie bspw. von der ÖVP aus meinem Bezirk (Mariatrost) - die von hier eine direkte U-Bahn zum Hauptplatz wollen.


Jaja, die Mariatroster ÖVP. Damals wars ja der Strobl, der die U-Bahn haben wollte. Angeblich (War wohl doch ein Wahlkampfzuckerl)

Zitat
Wo gibts eigentlich vergleichbare Citytunnel (S-Bahn) - persönlich kenne ich Frankfurt, aber das ist ein anderer Maßstab (6 oder 7 Stationen) ?


Stuttgart, München, Leipzig (in Bau vom Hauptbahnhof (eigentlich ein Kopfbahnhof), wird aber durch die City bis zum Bayrischen Bahnhof durchgebunden)
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile