Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!? (13908-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • FlipsP
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #90
Zwei große Unterschiede gibt es: Der städtische und der ländliche Raum. So fällt es in der Stadt sehr leicht, auf ein Auto zu verzichten, am Land schon weitaus weniger.
Es kann also getrost die ganze Innenstadt eine Fußgängerzone werden. Und ebenso können vor den Schulen rigoros überwachte Halteverbote 100 Meter vor und nach dem Schultor eingerichtet werden. Und Vorrangschaltungen und Fahrstreifen für Bim und Bus müssen selbstverständlich werden
Kommen wir zu den Pendlern: Wenn man vom Schwachsinn P&R Fölling absieht, geht es schon in die richtige Richtung. Zudem sollte es einen zusätzlichen Anreiz für Fahrgemeinschaften geben.
Das setzt einerseits einen Ausbau des öffentlichen Verkehrs voraus anderseits auch eine Mitfinanzierung durch die Umlandgemeinden.

Dem stimme ich voll und ganz zu!
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #91
Ja ich bin ganz klar für Anwohnergaragen am Wohnort! Überall anders sollte auf Parkflächen aber eine Abgabe eingehoben werden, damit man in der Stadt nicht zur Nutzung des PKW animiert!

Die Frage ist nur: wer bezahlt's. Die Autofahrer selbst werden es nicht tun. Ein Tiefgaragenplatz kostet in der Errichtung ca. 30.000€, laufende Betriebskosten kommen da noch dazu. Dieses Geld hat die Stadt nicht.

  • 38ger
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #92
Hier geht es jetzt aber NUR um die Stadt und da will auch keiner auf SEIN Auto verzichten.

Sollten sich autonome Fahrzeuge durchsetzen können, dann wird niemand mehr ein eigenes Auto haben wollen, sondern nur noch auf Bedarf bestellen ... alleine die Jahrzehnte bis dorthin muss man noch irgendwie "überbrücken" ;-)

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #93
Ja ich bin ganz klar für Anwohnergaragen am Wohnort! Überall anders sollte auf Parkflächen aber eine Abgabe eingehoben werden, damit man in der Stadt nicht zur Nutzung des PKW animiert!

Die Frage ist nur: wer bezahlt's. Die Autofahrer selbst werden es nicht tun. Ein Tiefgaragenplatz kostet in der Errichtung ca. 30.000€, laufende Betriebskosten kommen da noch dazu. Dieses Geld hat die Stadt nicht.
Es sollte im Wohnungpreis enthalten sein !!! - Der Weg war der richtige vor ein paar Jahren - Man hat eine Wohnung gebaut und der Parkplatz war ein fixer Bestandteil davon ( wie zb der Keller ) - Das war in Graz früher so vorgeschrieben

Leider haben die Bauträger gemerkt es wäre besser KEINEN TG-Parkplatz zu bauen, aber mind gleich viel für die Wohnung wie vorher verlangen.... Das ist Gewinnmaximierung in Reinkultur - und offentsichtlich wurde das von der Politik durchgewunken.....
CCP Wrangler : EVE is a dark and harsh world, you're supposed to feel a bit worried and slightly angry when you log in, you're not supposed to feel like you're logging in to a happy, happy, fluffy, fluffy lala land filled with fun and adventures, that's what Hello Kitty Online is for.

  • FlipsP
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #94
Ja ich bin ganz klar für Anwohnergaragen am Wohnort! Überall anders sollte auf Parkflächen aber eine Abgabe eingehoben werden, damit man in der Stadt nicht zur Nutzung des PKW animiert!

Die Frage ist nur: wer bezahlt's. Die Autofahrer selbst werden es nicht tun. Ein Tiefgaragenplatz kostet in der Errichtung ca. 30.000€, laufende Betriebskosten kommen da noch dazu. Dieses Geld hat die Stadt nicht.

Sollte es eine eigene Tiefgarage sein (also mitgekauft oder gemietet mit der Wohnung) natürlich der Eigentümer/Mieter. Öffentliche "Zonengaragen" als Ersatz für oberirdische Parkplätze sollten eher von der Stadt oder zB über ein Public Private Partnership finanziert werden. Wenn man eben in einem Bewohnergebiet alle (bis auf wenige Ladezonen usw) Parkplätze entfernt und nur noch parken in Garagen erlaubt, dann kann auch niemand mehr wo anders hin ausweichen. Die die sich ein Auto in der Stadt leisten wollen, haben entweder eine eigene Tiefgarage oder müssen sich einen Dauerparkplatz in einer der Zonengaragen mieten. Diese sollten natürlich weit kleiner ausfallen, als Parkplätze an der Oberfläche entfernt werden, trotzdem aber für alle zu einem vernünftigen Preis (2,5 bis 3,0 Euro pro Stunde) freigegeben werden und sich in der Nähe einer Haltestelle befinden.

Durch diese Diskussion kam mir auch der Gedanke zur Einführung einer neuen Parkzone: die "rote Zone"
Diese sollte sich in der Innenstadt, ungefähr innerhalb von Griesplatz - Südtiroler Platz - Lendplatz -Wickenburggasse - Geidorfplatz - Glacis - Jakominiplatz - Radetzkystraße  befinden. Diese sollte noch über der blauen Zone angesiedelt werden und in diesem Bereich sollte wirklich versucht werden alle oberirdischen Parkplätze aufzulösen und in Garagen unterzubringen. Den Preis pro Stunde würde ich ungefähr bei 3,00 € ansetzen was ungefähr der Faktor 1,25 vom Stundenticket wäre. Das kann man natürlich nicht von jetzt auf morgen umsetzen, aber in 10-20 Jahren könnte diese Vision schon gelebt werden. Darüber hinaus würde ich die blaue Zone erweitern, wo öffentlicher Verkehr in hoher Qualität vorhanden ist (also entlang von Straßenbahnlinien, Buslinien mit hoher Frequenz oder Linienbündeln). Zum Schluss würde ich auch noch die grüne Zone auf das gesamte Stadtgebiet ausweiten, damit niemand die neuen roten und blauen Zonen zB mit Parken in Wohnvierteln umgehen kann. Stattdessen könnte man aber auch überlegen, ob man eine weitere Zone unter der grünen Zone einführt, um das "Zuparken" in Wohngebieten zu verhindern.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #95
Die Frage ist nur: wer bezahlt's. Die Autofahrer selbst werden es nicht tun. Ein Tiefgaragenplatz kostet in der Errichtung ca. 30.000€, laufende Betriebskosten kommen da noch dazu. Dieses Geld hat die Stadt nicht.
Es sollte im Wohnungpreis enthalten sein !!! - Der Weg war der richtige vor ein paar Jahren - Man hat eine Wohnung gebaut und der Parkplatz war ein fixer Bestandteil davon ( wie zb der Keller ) - Das war in Graz früher so vorgeschrieben

Und warum soll ich als ÖV-Nutzer und Radfahrer einen Garagenplatz mitzahlen müssen?

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #96
Und warum soll ich einen Garagen-/Parkplatz bei einem Wohnungskauf bezahlen, wenn ich kein Auto habe?

@invisible:
Bezahlen sollen es zB alle Eigentümer von SUV, die diese Fahrzeugtype als Stadtfahrzeug nutzen. Eine Steuererhöung für in Graz angemeldete SUV um das Doppelte würde schon ein bisserl Kleingeld reinbringen.

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #97

Bezahlen sollen es zB alle Eigentümer von SUV, die diese Fahrzeugtype als Stadtfahrzeug nutzen. Eine Steuererhöung für in Graz angemeldete SUV um das Doppelte würde schon ein bisserl Kleingeld reinbringen.

Typische Ansicht eines Altkommunisten.

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #98
Oh, Danke für die ehrenhafte Bezeichnung.
Nun, Du kannst mir sicher Argumente bringen, die die vielen SUV im Grazer Stadtverkehr rechtfertigen (und deren Überbreite außerdem die Umgestaltung aller Parkplätze erfordern).

  • 38ger
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #99

Bezahlen sollen es zB alle Eigentümer von SUV, die diese Fahrzeugtype als Stadtfahrzeug nutzen. Eine Steuererhöung für in Graz angemeldete SUV um das Doppelte würde schon ein bisserl Kleingeld reinbringen.

Typische Ansicht eines Altkommunisten.

Im Kommunismus waren die Öffis meines Wissens aber spitze ausgebaut.

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #100

Bezahlen sollen es zB alle Eigentümer von SUV, die diese Fahrzeugtype als Stadtfahrzeug nutzen. Eine Steuererhöung für in Graz angemeldete SUV um das Doppelte würde schon ein bisserl Kleingeld reinbringen.

Typische Ansicht eines Altkommunisten.

Und Leute dazu zu zwingen etwas zu kaufen was sie nicht brauchen ist demgegenüber dann... was?

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #101
Eine sofort umsetzbare Lösung wäre die Anwohnerparkgebühren so abzuändern, dass sich der Betrag aus dem Wert von Fahrzeuglänge x Fahrzeugbreite x Fahrzeuggewicht x einem Faktor errechnet.

Die Anwohnergebühren könnten so für Kleinwagen geringfügig billiger, für schwere, lange und breite Fahrzeuge jedoch empfindlich teurer werden. Das wäre auch eine gerechtere Abgeltung für den tatsächlich in Anspruch genommenen Platz an öffentlichen Flächen.

Die Berechnung wäre anhand der ohnedies im Zulassungs- bzw. Typenschein enthaltenen Werte im heutigen Computerzeitalter einfach. Auf die Anwohnerplakete braucht nur der Fahrzeugtyp mitaufgedruckt werden und ist einfach von den Parkwächtern zu prüfen. Auch eine online-Abfrage wäre keine Hexerei.
Kauft man zwischenzeitlich ein anderes, größeres Fahrzeug, muss man für dieses eben im Parkgebührenreferat nachzahlen und bekommt eine neue Plakette.

Wenn man sich ansieht, welche Monsterkarossen die öffentlichen Parkflächen beanspruchen, wäre es hoch an der Zeit, hier einmal regulierende Maßnahmen von Seiten der Stadt zu setzen. Wenn es gelingt, einen Trend zu kleineren Fahrzeugen zu erreichen, so werden Platzbedarf und Kosten von Garagen geringer und somit die Umsetzung der Parkflächenreduktion an der Oberfläche realistisch.

  • Stipe
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #102
Ich fahre selber einen SUV, aber es wäre doch ganz einfach, schmale und breite Parkplätze anzubieten, wo halt verfügbar. Ich kann mit einen größeren Auto nicht damit rechnen, überall parken zu können und schon gar nicht erwarten, dass die Stadt Parkplätze umbaut für mich. Wöre ja ganz einfach, oder?

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #103
Ich fahre selber einen SUV, aber es wäre doch ganz einfach, schmale und breite Parkplätze anzubieten, wo halt verfügbar. Ich kann mit einen größeren Auto nicht damit rechnen, überall parken zu können und schon gar nicht erwarten, dass die Stadt Parkplätze umbaut für mich. Wöre ja ganz einfach, oder?

In der Praxis stehen dann auf den breiten Parkplätzen auch schmale Fahrzeuge und die SUV-Fahrer quetschen sich in die schmalen. Dass man nur dort parken darf, wo das Auto platzmäßig auch hin passt funktioniert ja heute schon nicht (siehe Gleisparker-Hotspot Sparbersbachgasse?)

  • Stipe
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #104
Da kann man aber informieren, dass das nicht erlaubt ist und dann nach ein paar Wochenstrafen. Parkraumüberwachung hätten wir ja recht flächendeckend... Da fehlt nur der politische Wille.