Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: S-Bahn Ausbaukonzept bis 2030 (3075-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: S-Bahn Ausbaukonzept bis 2030
Antwort #15
Ich meine natürlich Regionalbuslinien mit den gleichen Zielen wie die S-Bahn(z.B nach Kalsdorf oder Gratwein-Gratkorn)

Re: S-Bahn Ausbaukonzept bis 2030
Antwort #16
Naja wenn die S-Bahn zu einem innerstädtischen Verkehrsmittel aufgewertet würde, könnte diese uU schon auch die Linien 31,32,40,50,52,85 entlasten

Re: S-Bahn Ausbaukonzept bis 2030
Antwort #17
Mit ein paar zusätzlichen Haltepunkten und einem dichteren Takt wäre ein rentabler innerstädtischer S-Bahn Verkehr auf jeden Fall denkbar.
Wenn man weiters die Südbahn zwischen Graz Hbf und Graz Gösting weiter auf evtl 4 Gleise ausbaut könnte man den Osten von Graz auch ohne Umsteigen mit dem Norden verbinden.
Der Wiederaufbau des Bahnhof Messendorf wäre auch interessant.

Re: S-Bahn Ausbaukonzept bis 2030
Antwort #18
Mit ein paar zusätzlichen Haltepunkten und einem dichteren Takt wäre ein rentabler innerstädtischer S-Bahn Verkehr auf jeden Fall denkbar.
Wenn man weiters die Südbahn zwischen Graz Hbf und Graz Gösting weiter auf evtl 4 Gleise ausbaut könnte man den Osten von Graz auch ohne Umsteigen mit dem Norden verbinden.
Der Wiederaufbau des Bahnhof Messendorf wäre auch interessant.

So kann ich mir das ganz gut vorstellen. Was dabei fehlt ist mMn eine 2. Linie auf der Ostbahn, damit dort einmal ein vernünftiger Takt entsteht. Dafür müsste wohl endlich die Strecke zwischen Don Bosco und Ostbahnhof zweigleisig und elektrifiziert ausgebaut werden.
Spannend wäre es, die GKB auf die Ostbahn durchzubinden (und umgekehrt), dabei müssten in der Hbf-Gegend aber wohl zu viele Gleise gekreuzt werden. Aber wie ich das sehe, haben wir aus 4 Richtungen S-Bahnen, die alle am Hbf enden. Wenn man jeweils 2 durchbinden würde, würde man den Stadtverkehr (und den Hauptbahnhof) extrem entlasten.

Die Haltestelle Karlau würde ich auf die andere Murseite ziehen, in die Neuholdaugasse. Dann hätte man S-Bahn, Bim 5 und Bus 34/34E verbunden. Die Haltestelle Stadion Liebenau muss auch irgendwann regulär von jedem Zug angefahren werden. Ostbahnhof muss für Fußgänger besser mit der Fröhlichgasse verbunden werden.

Über Graz-Gösting müssen wir glaub ich nicht diskutieren, der NVK fehlt seit Jahrzehnten, inklusive Straßenbahn. Ich könnte mir auch beim Shopping-Nord eine weitere Station gut vorstellen, damit könnte man sehr viel Individualverkehr einfangen, der sonst täglich in die Wienerstraße hineinstaut. Dorthin könnte man auch eine etwaige Göstinger-Straßenbahn über die Göstinger Endstation verlängern, dann wäre auch dieser Stadtteil endlich sinnvoll angebunden.