Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Geschäftseröffnungen und Schließungen (257469-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Geschäftseröffnungen und Schließungen
Antwort #525
Zitat
Mögilcherweise könnte eine Gastronomiemeile eine Lösung sein, Einzelhandel etc. wird sich da nur mehr sehr schwer halten können, zumal auch das Styria-Center aufrüsten wird und rundherum eine starke Konkurrenz mit Lebensmittelmärkten herrscht (nicht umsonst ist Merkur zu Leiner gezogen, weil Spar am Hauptbahnhof alles abgreift ...).


Styira Centrum wird ja bald umgebaut und bekommt einen neuen Look und dort bleiben auch die Geschäfte weiterhin erhalten.

Das nun der Billa zusperrt wundert mich nicht, weil es gibt eh von gleichen Konzern einen Merkur welcher direkt vor der Annenpassage ist, am besten man sperrt diese nun bald komplett zu und macht daraus eine Kulturpassage.

  • FlipsP
Re: Geschäftseröffnungen und Schließungen
Antwort #526

Dort könnte man auch eine Disco und das gesammelte Univiertel unterbringen. Dort störts keinen ...


Weiß zwar nicht, ob du das ernst meinst, aber mMn wäre es eine gute Idee!

Auch in Berlin(?) gibt es so etwas Ähnliches. Dort wurde eine alte Firma umgebaut und es zogen mWn über 40 Lokale und Diskotheken ein.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: Geschäftseröffnungen und Schließungen
Antwort #527
Leykam schließt nach 208 Jahren

Traditionsbuchhandlung Leykam in der Stempfergasse schließt ab März 2015 ihre Pforten.


So ein Kapitel schlägt niemand gerne auf. Eine der letzten Grazer Traditionsbuchhandlungen - die Leykam-Filiale in der Stempfergasse, die seit dem Jahr 1806 besteht - schließt mit März 2015 ihre Pforten.

Das Angebot kann sich sehen lassen: vom Jugendbuch bis zur heimischen Gegenwartsliteratur - und das alles mit kompetenter Beratung. Im gedämpften Licht der Stempfergasse fühlten sich Bücherwürmer immer schon wohl. Doch nun setzt sich die seit Jahren anhaltende "Marktbereinigung" fort. Ein gutes Dutzend Buchhandlungen - darunter etwa Kienreich, Pock, Freytag & Bernd und Regner - hat in den letzten zehn Jahren Schlusspunkte gesetzt. Dass es nun auch die Leykam-Filiale trifft, schmerzt auch den Konzern. "Es war für uns eine traurige Entscheidung", gibt Morawa-Geschäftsführer Stefan Mödritscher zu. "Das Umfeld gestaltete sich immer schwieriger, es ging nicht mehr." Für die Leykam-Filiale - seit 2012 bekanntlich Teil der Morawa-Gruppe - wird aber immer noch Ersatz gesucht. "Wir sind bereit zu expandieren, haben ja erst im August in Salzburg und vorgestern in Wien eine Filiale eröffnet. Aber in Graz ist ein guter, leistbarer Standort in dieser Größe derzeit nicht zu finden", so Mödritscher.

Fix ist: Die Musikalienabteilung, die einst von der Buchhandlung Max Pock am Hauptplatz übernommen wurde, wandert zur hausinternen Konkurrenz Moser ans Eiserne Tor. "Dort wird ein wenig umgebaut, auch ein Teil des Personals wandert von der Stempfergasse dorthin." Das gesamte Personal könne laut Mödritscher jedoch nicht vermittelt werden.

Bessere Nachrichten gibt es aus dem Univiertel. Am Standort des in Konkurs gegangenen Drahdiwaberl wird seit Dienstag unter dem Namen Uni-Buchladen wieder geschmökert. Die Filiale der ÖH-Servicebetriebe behielt Personal und Sortiment. Nur die Zahlen sind nicht mehr rot und die Zukunft wieder rosig.

ROBERT PREIS


Quelle: Kleine Zeitung
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


Re: Geschäftseröffnungen und Schließungen
Antwort #528

Traditionsbuchhandlung Leykam in der Stempfergasse schließt ab März 2015 ihre Pforten.[/b]

Es ist leider so, dass hauptsächlich aus Bequemlichkeit der Großteil der Leser nurmehr übers Internet einkauft und das nicht einmal bei den Online-Shops der lokalen Buchhändler.
Ganz klar, dass denen somit der überlebensnotwendige Umsatz fehlt. Schade um die Buchhandlung. Vermutlich kommt dort stattdessen der nächste Kebap-Laden hinein.

  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: Geschäftseröffnungen und Schließungen
Antwort #529

Es ist leider so, dass hauptsächlich aus Bequemlichkeit der Großteil der Leser nurmehr übers Internet einkauft und das nicht einmal bei den Online-Shops der lokalen Buchhändler.
Ganz klar, dass denen somit der überlebensnotwendige Umsatz fehlt. Schade um die Buchhandlung. Vermutlich kommt dort stattdessen der nächste Kebap-Laden hinein.


Das war aber bei der Übernahme von Leykam durch Morawa (=Moser) schon absehbar. Zwei Buchhandlungen so nahe beieinander können nicht wirklich wirtschaftlich sein. Schwierig sein dürfte es für den Hauseigentümer (Land Steiermark), die freiwerdenden Flächen zu vermarkten. Ist ganz schön groß.

Zitat
Bessere Nachrichten gibt es aus dem Univiertel. Am Standort des in Konkurs gegangenen Drahdiwaberl wird seit Dienstag unter dem Namen Uni-Buchladen wieder geschmökert. Die Filiale der ÖH-Servicebetriebe behielt Personal und Sortiment. Nur die Zahlen sind nicht mehr rot und die Zukunft wieder rosig.


Das halte ich für schlimmer. Die Zahlen werden natürlich weiterhin rot sein, die Zukunft sieht allerdings rosig aus. Dank unfreiwilliger Subventionierung durch die Zwangsmitglieder der ÖH.
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


Re: Geschäftseröffnungen und Schließungen
Antwort #530


Das halte ich für schlimmer. Die Zahlen werden natürlich weiterhin rot sein, die Zukunft sieht allerdings rosig aus. Dank unfreiwilliger Subventionierung durch die Zwangsmitglieder der ÖH.


Immer noch besser, als div. fragwürdige Projekte wie das Cafe Rosa in Wien zu finanzieren.

  • Stipe
Re: Geschäftseröffnungen und Schließungen
Antwort #531
Der neue Bio-Supermarkt Denn's am Joanneumring (ex-Stiefelkönig) ist übrigen sehr gut angelaufen, bis dato herrschte bei jedem Besuch reger Betrieb, das Sortiment ist sehr groß. Irgendwie ein ganz normaler Supermarkt, nur halt alles bio, der Werbespruch stimmt.

Und manchen Stadtpolitikern ins Stammbuch geschrieben: Der hat nicht einen einzigen Kundenparkplatz, dürfte also nach deren Logik gar nicht funktionieren... ;-)

Re: Geschäftseröffnungen und Schließungen
Antwort #532

Der neue Bio-Supermarkt Denn's am Joanneumring (ex-Stiefelkönig) ist übrigen sehr gut angelaufen, bis dato herrschte bei jedem Besuch reger Betrieb, das Sortiment ist sehr groß. Irgendwie ein ganz normaler Supermarkt, nur halt alles bio, der Werbespruch stimmt.

Und manchen Stadtpolitikern ins Stammbuch geschrieben: Der hat nicht einen einzigen Kundenparkplatz, dürfte also nach deren Logik gar nicht funktionieren... ;-)


Die wiener Filialen haben auch keine Parkplätze,  zumindest die ich kenne. Das Zielpublikum braucht die aber auch nicht im Gegensatz zum Standardkonsumenten.
LG
zweitervondrei

Es gibt kein verfassungsmäßiges Recht auf einen Parkplatz!!!!!!

  • kroko
Re: Geschäftseröffnungen und Schließungen
Antwort #533
Zitat
Und manchen Stadtpolitikern ins Stammbuch geschrieben: Der hat nicht einen einzigen Kundenparkplatz, dürfte also nach deren Logik gar nicht funktionieren... ;-)


Es geht noch viel weiter: dieses neue Geschäft wäre sicher heilfroh, wenn es endlich den lange diskutierten Radweg am Joanneumring gäbe.

  • Stipe
Re: Geschäftseröffnungen und Schließungen
Antwort #534

Das Zielpublikum braucht die aber auch nicht im Gegensatz zum Standardkonsumenten.


Naja, das Zielpublikum vom Spar in der Hans Sachs Gasse oder unterm Kastner, vom Billa im Steirerhof oder am Hauptplatz aber offenbar auch nicht.

Radweg Joanneumring oder Begegnungszone Kaiserfeldgasse werden einmal kommen müssen. Nur in Graz wird es einfach 10 Jahre länger dauern als in einer Stadt mit vernünftigen Verkehrspolitikern.

  • Hubert Voller
Re: Geschäftseröffnungen und Schließungen
Antwort #535
Neueröffnungen in der Grazer  Gastro Szene


  • "Gerüchteküche"  Schmiedgasse 22

  • "Tribeka" (ehemals Café Technika) Kaiserfeldgasse 6, am 11. November

  • "anna"Abendrestaurant im Palaishotel Erzherzog Johann Sackstraße 3, am 18. November

  • "La Cafita"  Albrechtgasse 4, am 10. November



l.g. rellov
Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als über die Dunkelheit zu fluchen.

Re: Geschäftseröffnungen und Schließungen
Antwort #536
Dunkin' Donuts rollt nach Wien - Salzburg & Graz folgen
Die erste Dunkin' Donuts-Filiale in Österreich eröffnet auf der Mariahilfer Straße

Die US-Kette Dunkin' Donuts kommt nach Österreich und eröffnet ihre erste Filiale in Wien auf der Mariahilfer Straße. 3.000 Donuts sollen täglich verkauft werden. Shops in Salzburg und Graz folgen kommendes Jahr.

"Wir möchten eine Brücke schlagen zwischen der österreichischen Kaffeekultur und dem amerikanischen Trend", so begründet Patrick Marchl den österreichischen Markteintritt der US-Fastfood-Kette Dunkin' Donuts. Marchl, Managing Partner und CEO der M&D Restaurant Development GmbH, ist alleiniger Dunkin' Donuts Lizenznehmer in Österreich und hat große Pläne für die Marke. "Geplant sind derzeit 25 Filialen in ganz Österreich", erklärt Marchl. Die erste Filiale eröffnet am Donnerstag, den 20. November auf der Mariahilfer Straße 95 in Wien. In dem 60 Quadratmeter großen Shop sind 20 Mitarbeiter beschäftigt. Man erwarte einen großen Andrang bei der morgigen Eröffnung. Mehr als 20.000 Donuts möchte man am Donnerstag verkaufen und damit den Rekord aus Deutschland einstellen.

Es sind hauptsächlich junge Kunden, die Dunkin' Donuts anspricht. Der Donut sei Kult, betont Marchl, "ein lustiges Gebäckstück". Wenig verwunderlich, dass die Kommunikationsstrategie auch auf jenes Publikum abzielt - "Wir haben eine junge, freche Kampagne gestartet, die insbesondere über die sozialen Medien extrem erfolgreich läuft", sagt Patrick Marchl.

Donuts in Salzburg und Graz

Die Filiale auf der Mariahilfer Straße ist das kleinste der drei Shopkonzepte. Daneben gibt es noch eine 180 Quadratmeter große Variante sowie eine mittlere, mit rund 100 Quadratmetern. Hier sollen Loungebereiche mit Musik zum Verweilen einladen. So wie in der Filiale auf der Meidlinger Hauptstraße 55, in der ab kommenden Donnerstag das runde Gebäck verkauft wird.
Im ersten Quartal 2015 folgen weitere Eröffnungen im Wiener Hauptbahnhof sowie im Westbahnhof. Bahnhöfe und stark frequentierte Einkaufsstraßen seien attraktive Standorte, so Marchl. Da stört ihn die Umgestaltung der Mariahilfer Straße in eine Fußgängerzone überhaupt nicht - "im Gegenteil, ich finde das super!"

Aber nicht nur das Wiener Publikum soll das amerikanische Gebäck genießen dürfen, eine Erweiterung des Filialnetzes auf weitere Bundesländer ist geplant. So sollen Läden in Salzburg, in der Getreidegasse und in Graz kommendes Jahr folgen.
Pro Standort spricht Marchl von einer Investitionssumme um rund 100.000 Euro. Ein Geschäft, das sich auszahlen wird, da ist sich der M&D-CEO sicher. "Rund 3.000 Donuts wollen wir am Tag verkaufen und mit einem Reinvestment rechne ich in rund fünf bis zehn Jahren."

Warum nicht auch Drive-through?

Bis dahin träumt Patrick Marchl noch ein wenig weiter: "Sicher, amerikanische Konzepte wie ein Dunkin' Donuts Drive-through sind auch in meinem Kopf. Wieso sollte es so etwas nicht auch in Österreich geben?" Doch zuerst konzentriere man sich auf die drei bisherigen Shopkonzepte - "Ich habe ganz genaue Vorstellungen und plane langfrisitig". 150 Arbeitsplätze will die M&D Restaurant Development GmbH damit in den nächsten Jahren schaffen; aktuell sind es 50.

Preislich orientiert sich Dunkin' Donuts an vergleichbaren Angeboten. Den Donut gibt es ab 1,69 Euro, einen Kaffee ab 1,99 Euro. Um die erwähnte Brücke zwischen österreichischer Kultur und amerikanischen Trend zu schlagen, setzt man auf Kooperationen. Konfitüre des heimischen Produzenten Darbo, sowie Bio Bagels von Joseph Brot kommen zum Einsatz.


Quelle: http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/newsletter/4599387/Dunkin-Donuts-rollt-nach-Wien-Salzburg-Graz-folgen-?xtor=CS1-15

Re: Geschäftseröffnungen und Schließungen
Antwort #537
Kann man überhaupt noch Leute in der Annenpassage antreffen und was hat dort noch offen?

Re: Geschäftseröffnungen und Schließungen
Antwort #538
Im Kronecenter hat nun im Bereich des ehemaligen Lovin ein Restaurant unter dem Namen "Gallo d'Oro" eröffnet.

  • Bumsti
Re: Geschäftseröffnungen und Schließungen
Antwort #539

Kann man überhaupt noch Leute in der Annenpassage antreffen und was hat dort noch offen?


Ad 1: ganz wenige

Ad 2: Sorger, das Uhrengschäftl, das Standl mit dem Silberschmuck und der Tom Tailor fallen mir auf die Schnelle ein
You only live once. But if you have lived like I have, once is enough. ( Frank Sinatra )