Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: GVB - Geschichte / Historisches (28747-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
GVB - Geschichte / Historisches
Hallo allerseits!

Derzeit beschäftigen mich folgende 3 Fragen:

1) Am 28.01.1951 wurde die alte Endstation ,,Kurhaus Eggenberg" aufgegeben und die neue Wendeschleife ,,Eggenberg" in Betrieb genommen. Mich interessiert das ,,alte" Umsetzverfahren beim ,,Kurhaus Eggenberg". Wurden hier die Beiwagen vom Triebwagen umfahren und dieselben auf der anderen Seite wieder gekuppelt, oder hat man hier das sog. Stoßprinzip angewendet? - D.h.: Kann es sein, dass die Garnitur auf ein - bereits mit den zuvor abgestellten Beiwagen - besetztes Gleis einfuhr, die hinteren Wagen abgekuppelt und die vorderen Wagen angekuppelt und mit der ,,neuen" Garnitur in den Gleisabschluss zum Wenden geschoben wurde?

2) Im Juni 1956 wurde die heutige Wendeschleife am Hauptbahnhof errichtet. Im Buch ,,Straßenbahn in Graz" hat der inzwischen verstorbene Alfred Laula auf den Seiten 152/153 ein kilometriertes Gleisschema veröffentlicht. Leider geht daraus nicht die genaue Lage der Endhaltestellen der Linie 1 und der Linien 2 hervor. Die Linie 2 hatte damals am Hbf. zwei Wendestellen (von der Keplerstr. kommend und von der Annenstr. kommend)! Kann mir bitte jemand die damalige Situation beschreiben, oder gibt es sogar einen Plan davon?

3) Im Jahre 1959 wurde die alte Endstation der Linie 6 in St. Peter (Petersbergenstr.) aufgegeben und die Schleife beim neuen Schulzentrum in Betrieb genommen. Wie wurden die Garnituren an der alten Endhaltestelle gewendet? Hat jeder ankommende Zug seinen eigenen Beiwagen umfahren, oder gab es vielleicht dort den vorher erwähnten Stoßbetrieb?

Jeder Hinweis wird dankbar angenommen!

LG, Empedokles
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #1
Leider weiß ich nicht allzuviel, aber bei der alten 6er Endstation wurde AFAIK der Beiwagen umfahren und andersrum angekuppelt.

Kurz gefasst "Umsetzen".  ;)

Habe das mal irgendwo auf Bildern zumindest gesehen.


Michael
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #2
Das war leider auch vor meiner Zeit!
Deshalb die Fragen ...
Ich danke Dir!

LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #3
Zitat
Das war leider auch vor meiner Zeit!


Natürlich. ;)

Gerne


Michael
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #4
Hallo!

Da gäbe es noch einige historische Fakten richtig zu stellen:

ad 3.) 1959 wurde zwar die (bestehende) Schleife beim Schulzentrum (die Haltestelle hieß auch "Friedengasse", ist ein ganz kleiner Straßenstumpf gegenüber der Bäckerei) eröffnet (v. a. für Verstärkerfahrten, u. a. Linie 16 Hauptbahnhof - Friedensgasse/Schulzentrum), jedoch fur die Linie 6 noch bis 1969 nach St. Peter Ortszentrum geführt, dort wurde dann der oder die Beiwagen umfahren.

ad 2.) War die Eröffnung der Bahnhofsschleife nicht 1955? Aber dort hat sich am Aussehen nichts geändert. Der 2er von der Keplerbrücke kommend hatte keine Einfahrtsmöglichkeit mehr in die Schleifenanlage und endet im Bereich Babenbergerstraße stumpf, da zu diesem Zeitpunkt sowieso nur mehr Solotriebwagen eingesetzt wurden, war dies auch kein großes Problem.

Wolfgang
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

"So viele Dinge kommen zurück und sind wieder "in". Ich kann es kaum erwarten, bis Moral, Respekt und Intelligenz wieder im Trend sind." (Denzel Washington)

Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #5
Ebenfalls ein "Hallo"!

Ein herzliches Dankeschön für die ausführliche Erläuterung zur Linie 6!
War bis jetzt der Meinung, dass die Haltestelle "Infeldgasse" hieß.
An die Verstärkungslinie 16 kann ich mich seinerzeit noch erinnern!
Edit: Das betrifft aber die Zeitspanne ab 1971.

Beim 1er in Eggenberg dürfte es dann wohl ähnlich gewesen sein!?
Also: kein Stoßbetrieb in Graz. (?)

Für die neue Schleife am Hbf. habe ich die Eröffnungsdaten für den 23. 06. 1956.
Das mag womöglich nicht stimmen, weil ich mir die Quelle nicht notiert habe.
Der 2er wurde (noch vor dem Umbau der Bhf.-Schleife) in der Keplerstraße (vom Lendplatz kommend) bis zum Abschnitt Bahnhofgürtel / Babenbergerstr. gekürzt (habe leider auch kein Datum).

Was mich jedoch brennend interessiert, ist die genaue Linienführung (im Bereich der Bahnhofs-Schleifen) vor diesen besagten Änderungen! Aus den schematischen Zeichnungen im erwähnten Buch kann ich leider keine eindeutige Linienführung und auch nicht die Lage der einzelnen Haltestellen ableiten.

LG, E.
  • Zuletzt geändert: März 11, 2007, 23:32:33 von Empedokles
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #6
Hallo allerseits!

Zwischen ~1920 und ~1950 hatte es bei der Grazer Oper ein 58 Meter langes Anschlußgleis gegeben.
Fragen:
Hatte dieses Gleis etwas mit dem Kohletransport vom Köflacher-Bhf. zu tun?
Wo genau lag dieser Gleisstutzen (in der Girardigasse oder zwischen Girardigasse und Opernhaus)?
Hat vielleicht jemand Bildmaterial - oder kann mir bitte jemand eine Quelle nennen?
Informationen über den genauen Zeitraum wären auch von Interesse!!!

Danke für die Mühe, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #7
Hallo!

Das es früher im Grazer Straßenbahnnetz Güterverkehr gab, wusste ich nicht. Schließe mich der Frage daher an.

EDIT: War vor kurzem bei meinem Großvater und habe mit ihm darüber gesprochen:

Er kann sich an so etwas nicht erinnern - Wenn, dann gab es nur einen Kohletransport zum LKH. Leider hat er keine Unterlagen/Fotos mehr.  :'(
Schade.


Michael
  • Zuletzt geändert: April 06, 2007, 14:56:12 von PM
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #8
DAS war ja auch nicht die Frage!
Ich habe ja nicht gefragt: "WER WAS NICHT weiß ..."
Der Kohlentransport von der GKB zum LKH ist in vielen Publikationen sehr gut dokumentiert!

Warum es aber einen Gleisanschluß bei der Grazer Oper gegeben hat, DAS steht eigentlich nirgendwo.
Rein zeitlich könnte es mit den Kohletransporten zusammenpassen - daher meine diesbezügliche Vermutung.
Aus dem - mir zur Verfügung stehenden - Dokumentationsmaterial geht leider darüber nichts Genaueres hervor!
Daher wiederhole ich meine Bitte an das Forum ... (siehe weiter oben).

LG + Danke im Voraus, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #9
Ist ja net so schlimm. ;)


Michael
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #10
Das ist insoferne "schlimm", weil bei jedem verfehlten Kommentar zu diesem Thema, dieser (mein) Beitrag immer weiter nach hinten verschwindet und somit auf der Startseite nicht mehr "AKTUELL" ist !!!!!!!!!!!!

Im Threat "Sonstiges" habe ich ein Beweisfoto vom Kohlentransport untergebracht! (hihi  ;D)
http://www.styria-mobile.at/portal/forum/index.php/topic,88.msg2206.html#msg2206

:bier:
  • Zuletzt geändert: April 06, 2007, 20:25:05 von Empedokles
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #11
Hallo Empedokles!
Der angesprochene Gleisstutzen bei der Oper hatte nichts mit dem Kohlentransport in das LKH zu tun. Es war das sog. Theatergleis und diente zum Abstellen von Fahrzeugen, mit denen Opernbesucher nach Vorstellungsende abtransportiert werden konnten (wenigstens ein paar). Das Gleis zweigte vom stadteinwärts führenden Gleis ab und ragte etwas in die Girardigasse hinein. Vor der Oper gab es außerdem eine Gleisverbindung.
Noch etwas zum Kohlentransport: Da regelmäßig mit zwei Kohlenloren gefahren wurde, waren in St.Leonhard zwei Gleisstutzen erforderlich. Einer befand sich im Bereich der Endschleife direkt in der Riesstraße (wurde später wegen des zunehmenden Autoverkehrs in die Schleife weg von der Straße verlegt). Der zweite Gleisstutzen befand sich im Kreuzungsbereich von Leonhardstr.-Riesstr.-Elisabethstraße und führte ein paar Meter hinter der damals dort befindlichen kleinen Tankstelle in die Elisabethstraße. Die Gleisstutzen dienten der Abstellung je einer vollen bzw. leeren Kohlenlore.
MfG  Gerold.

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #12
Hallo und Willkommen im Forum!

Danke sehr interessant - Gibt es auch Bilder davon?


Michael
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #13
Hallo Michael!
Leider habe ich keine Bilder von den beschriebenen Situationen. Die gibt es nur in meinem Kopf als Erinnerungen. Die lassen sich nicht ausdrucken, sondern eben nur (schriftlich) ausdrücken....
MfG  Gerold.

Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #14
Danke Gerold!

Wirklich toll "ausgedrückt" und wunderbar beschrieben - ich kann es bildlich vor mir sehen!
Theatergleis = wäre eigentlich eh naheliegend gewesen ...
Da bleibt nur mehr die Frage nach der genauen Zeitspanne übrig.

Auch die detaillierte Beschreibung vom Kohlentransport beim LKH ist sehr interessant!
Nochmals Danke - mir wurde sehr geholfen!

LG, Empedokles
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.