Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: GVB - Geschichte / Historisches (28106-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • TW 22
Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #15
Zur Frage - Schleife Hauptbahnhof:

Da gäbe es einiges zu schreiben ... Fakt ist die Ringlinie 2 fuhr bis zum 31.12.1953 die gesamte Ringlinie (mit Beiwagen), also auch den Abschnitt von der Keplerstraße - Querung Gürtel - Bahnhofsvorplatz (hieß der damals auch schon Europaplatz?). Mit 1.1.1954 begannen die Umbauarbeiten am Hauptbahnhofsvorplatz und seit diesem Tag endete die Linie 2 in der oberen Keplerstraße (damit auch ohne Beiwagenbetrieb). Damit begann der langsame Tod der Linie 2 in Etappen ... War noch in den ursprünglichen Umbauplänen des Hauptbahnhofvorplatzes die Einbindung der Linie 2 vorgesehen (hab mir mal dazu den Originalvertrag Stadt Graz - ÖBB angesehen!) so untersagte die Bundesstraßenverwaltung (Land Steiermark!) die Querung der Linie 2 des Gürtels nach dem Umbau!!!

Übrigens hat die "zuständige" Behörde des Landes Steiermark auch den Ausbau des O-Busnetzes 1949 untersagt! Damals war vorgesehen die O-Buslinie Straßgang - Elisbethinergasse als 1. Ausbauschritt zum Hauptbahnhof zu verlängern (und später weiter ...). Dafür wurden auch sechs Gräf O-Busse angekauft. Nachdem dies untersagt wurde, dass Material (O-Busse und Fahrleitungen) aber schon geliefert waren, wurde in den 50ziger Jahren als "Notlösung" die Strecke von Liebenau  nach Dörfla auf O-Busbetrieb umgestellt. In dieser Zeit bemühten sich die GVB die neuen O-Busse auch zu verkaufen (z.B. Klagenfurt und Dornbirn, für die geplante O-Busringlinie). Letztendlich gelang der Verkauf eine O-Busses nach Leoben ...

Vom Hauptbahnhof (vor dem Umbau) gibt es selbstverständlich Pläne und Fotos. Diese werden aber benötigt ... denn noch heuer (geplant zeitgleich mit der Eröffnung der Linie 6) ist die Herausgabe eines Buches des TMG/GVB geplant - Titel "Die eingestellten Grazer Straßenbahnstrecken" ...

8)


Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #16
Das sind ja wunderbare Neuigkeiten (Buch)!
Editiert: Kommt darin auch der O-Bus vor? Zu diesem Thema gibt´s sowieso viel zu wenig!
Auch der Autobusverkehr ist bis dato nur äusserst spärlich behandelt worden.


Herzlichen Dank für die Ausführungen zur Schleife am Hbf.!

LG und bis demnächst, E.
  • Zuletzt geändert: April 07, 2007, 11:21:01 von Empedokles
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #17
Hallo Empedokles!
Zum Theatergleis: Wie lange es benützt wurde weiß ich nicht. Gelegen ist das Gleis jedenfalls Mitte der 50er Jahre noch, denn da bin ich mit dem Fahrrad in die Schiene gekommen und habe einen kapitalen Sturz gebaut......Das merkt man sich!
MfG  Gerold.

Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #18
Beiträge: 8

EBFÖ - Bahnwelt pur!


    Re: Langer 6er - Aktuell
« Antwort #199 am: Montag, 19.02.2007; 11:42 »     

--------------------------------------------------------------------------------
Zum Beitrag von FELDBAHNER vom 7.1.2007 mit dem Foto aus der Triester Straße - SL6 mit 3-Wagenzug ( Tw. 71 - 98 + 1. Bw. 80-112b + 2.Bw. 181-188b) - noch in weißer Lackierung aus der Zeit 1938-1945

Beiwagenbetrieb der GVB nach 1945:
Angabe der Wagennummern - leider noch keine Bilder (werden folgen)
Tw                                              1.Bw.                                  2.Bw.
1 - 70                                   191b ff. - 211b                       ebenso   (1.11.)
71 - 76, 82, 93...98                60 -67b
                                           80-112b
                                           171b, 172b
                                           181-188b


                                           191b-211b                             ebenso   (1.11.)

101 - 121                              60 -67b
                                           80-112b
                                           171b, 172b
                                           181-188b           zur HVZ,  1.11. SL7 tägl.

131 - 137                              60 -67b                                 ebenso
141 - 144                              80-112b
                                           125-128b     (noch ohne ELIN-Dose)
141-144 KEINE Elin-Dose         171b, 172b
                                           181-188b
                               noch ohne ELIN-Dose (bis 1961) 
                      mit ELIN-Dose als 2-Wagenzug bis 1963, 1.11., Früh-HVZ 

200                                      400b            400b  (HVZ, SL7 tägl., Messe, 1.11. SL1 +

200                                      400b            80-112b ab 1961 -63 HVZ, SL7 tägl, s.o.

200                                      400b            125-128b mit Elin Dose, später Presslufttüren

200                                      300b            400b
                                                              125-128b
200                                      125-128b     80-112b       (1.11.)



  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #19
Hallo und Willkommen im Forum! :)


Ich kann mit den alten Daten nicht wirklich etwas anfangen, aber trotzdem Danke für deine Infos!


Michael
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #20
Hallo allerseits und vielen Dank für die Ausführungen!

@ gerold: Auweia! Wichtige Daten bitte künftig anders ,,merken"!
Mich hat´s (allerdings 1969) ebenfalls an einer ,,historischen Stelle" aus demselben Grund aufgeblattelt: in der Georgigasse beim Hofbauerplatz! Damals wusste ich aber noch nicht, dass genau hier die Linie 8 (heute: 7) in die Karl-Morre-Straße (früher: Kernstockstraße) nach Wetzelsdorf abbog. Bis ca. 1908 war nämlich die Eggenberger Allee eine Privatstraße zum Schloß Eggenberg und durfte nicht bebaut werden. Der ,,Achter" musste also jahrelang einen Umweg durch die Georgigasse fahren.

@ leonhard: Servus! Sehr interessant, allerdings vermisse auch ich noch den Zusammenhang.
Kommt da noch was?

Neue Fragen an das Forum:
Im Buch ,,Verkehr in Graz 1870 - 1970" (ISBN 3-89702-289-3) wird die ,,städtische Busgarage" in der Schießstattgasse erwähnt, wo 1936 sämtliche Autobusse der GTG* beherbergt gewesen sein sollen.
Bitte WO war diese Garage genau und sieht man heute noch was davon?
Wann ist man mit den Fahrzeugen in die Garage Kärntnerstraße übersiedelt?
Etwa nach einem Bombentreffer 1944/1945 ?
Immerhin soll es ja auch einmal einen ,,GTG-Busbahnhof" bei der Radetzkybrücke (am Grieskai) gegeben haben.
* GTG = Grazer Tramway Gesellschaft

Herzlichen Dank + LG, Empedokles
  • Zuletzt geändert: April 09, 2007, 10:30:30 von Empedokles
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #21

@ Global Moderator + Admin:
Der gesamte Thread "GVB - Geschichte/Historisches" gehörte sowieso (der Übersichtlichkeit halber) nach "Historisches" verschoben.(?)


...Erledigt - Danke  :one:

GLG
G111
GLG
Martin

Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #22

Hallo Empedokles!
Der angesprochene Gleisstutzen bei der Oper hatte nichts mit dem Kohlentransport in das LKH zu tun. Es war das sog. Theatergleis und diente zum Abstellen von Fahrzeugen, mit denen Opernbesucher nach Vorstellungsende abtransportiert werden konnten (wenigstens ein paar). Das Gleis zweigte vom stadteinwärts führenden Gleis ab und ragte etwas in die Girardigasse hinein. Vor der Oper gab es außerdem eine Gleisverbindung.
Noch etwas zum Kohlentransport: Da regelmäßig mit zwei Kohlenloren gefahren wurde, waren in St.Leonhard zwei Gleisstutzen erforderlich. Einer befand sich im Bereich der Endschleife direkt in der Riesstraße (wurde später wegen des zunehmenden Autoverkehrs in die Schleife weg von der Straße verlegt). Der zweite Gleisstutzen befand sich im Kreuzungsbereich von Leonhardstr.-Riesstr.-Elisabethstraße und führte ein paar Meter hinter der damals dort befindlichen kleinen Tankstelle in die Elisabethstraße. Die Gleisstutzen dienten der Abstellung je einer vollen bzw. leeren Kohlenlore.
MfG  Gerold.


Plan vom Kohlengleis ins Landeskrankenhaus.

Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #23
Da hast Du aber einen tollen Stadtplan ausgegraben! - Danke!    :one:

Ist darauf auch die Gleisanlage zur Sandgrube eingezeichnet?
Und die alte Schleife am Hauptbahnhof; und das Kohlengleis am Köflacherbahnhof; und ... und ... und ... ?

Bin schon auf Deine folgenden Beiträge sehr gespannt!  ::)


LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • Ch. Wagner
Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #24
Viele interessante Bilder findet man auch in "Graz" von Kubinzky, erschienen im Sutton Verlag.
LG!Christian
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #25
Auf dem hier gezeigten Plan sind einige Besonderheiten. In der Inneren Stadt der Gleisplan vom Jakominiplatz, Sackstraße eingleisige Streckenführung und die Linie 3 vom Griesplatz zur Volksgartenstraße. Auch die Schleife des O-Busses Ecke Rösselmühlgasse-Elisabethinergasse ist zu erkennen. Aber auch auf das Stutzgleis am Griesplatz  und die Verbindung Annenstraße - Volksgartenstraße möchte ich hinweisen.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #26
Toller Plan!

DANKE  :one:

GLG
G111
GLG
Martin

zu schwarzerhunt
Antwort #27
zu "schwarzerhunt":

Bogen am Roseggerhaus:     Ausfahrten und Einziehen von Zügen der SL 3 aus / in Richtung Gösting aus der / in die Remise 3

Bogen am Lendplatz: Umleitungen....Kurzführungen der SL 2, die Parallelweiche am Beginn der Keplerstraße am Lendplatz diente zum Kurzführen verspäteter Solowagen der SL 2 ab der Entfernung der Gleisverbindung aus der Keplerstraße auf dem Bahnhofvorplatz ab 1953
leonhard

  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #28
Sehr vorausschauend geplant und gebaut haben sie früher aber schon. Bei der Endhaltestelle Wetzelsdorf war 1910 eigentlich nicht viel Verbauung wie der Plan und das Photo zeigen. Nicht einmal die Burenstraße hat existiert. Und doch war die Straßenbahn schon da.
Diese Linie verkehrte seit 29.06.1901  Lastenstraße (heute Bahnhofgürtel) - Eggenbergergürtel - Wetzelsdorf. Bis 19.05.1909 über Georgigasse-(Obere)Karl-Morre-Straße.
Ab 1911 als Linie 8.

  • Zuletzt geändert: April 20, 2009, 13:52:53 von amadeus
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: GVB - Geschichte / Historisches
Antwort #29
Danke - sehr interessant.  :one:

Die Bezeichnung "Reininghaus" für die Brauerei gab es damals offenbar auch noch nicht...  ::)
ausser das letzte Stückchen der heutigen Wetzelsdorferstraße hieß Reininghausstr....

GLG
G111
GLG
Martin