Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: S-Bahn-Garnituren als Regionalexpress, dafür Regionalzugsgarnituren als "S-Bahn" (23525-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: S-Bahn-Garnituren als Regionalexpress, dafür Regionalzugsgarnituren als "S-Bahn"
Antwort #15
Also ich wäre auch in diese Falle getappt.

Warum nimmt man das Fahrzeug, welches auf dem entsprechenden S1 Kurs fährt und zum REX mutiert  nicht für den Kurs der S5 welcher 10 Minuten nach dem REX in Graz abfährt und das andere Fahrzeug für den REX?

Lieber Christian, ich möchte Dich ersuchen, Dich ein bisschen zu zügeln wie in Deinem letzten Postinhiob diesem Thread um das Niveau hier im Forum auf dem bekannten Level halten zu können.- Danke!
GLG
Martin

Re: S-Bahn-Garnituren als Regionalexpress, dafür Regionalzugsgarnituren als "S-Bahn"
Antwort #16

Warum nimmt man das Fahrzeug, welches auf dem entsprechenden S1 Kurs fährt und zum REX mutiert  nicht für den Kurs der S5 welcher 10 Minuten nach dem REX in Graz abfährt und das andere Fahrzeug für den REX?


Hat vermutlich umlauftechnische Gründe und dient nicht dazu Fahrgäste zu verärgern:
Der Triebwagen vom 4085 muss von Spielfeld möglichst schnell als LP nach Graz zurück, um dort den 4092 nach Bruck zu übernehmen, wo er anschließend den 1717 verstärkt. Dieser Umlauf wäre nicht möglich, wenn der Zug erst um 18:31 in Spielfeld ankommt! Die Wendezuggarnitur vom 4131 hat anschließend hingegen keine nenneswerten Zugleistungen mehr!

Re: S-Bahn-Garnituren als Regionalexpress, dafür Regionalzugsgarnituren als "S-Bahn"
Antwort #17

Es scheint ein Übermaß an Intelligenz zu erfordern, zu unterscheiden, dass ein IC grundsätzlich nicht in allen Stationen hält,
dagegen aber ein S-Bahn-Zug eher nicht zu einem Regionalexpress mutieren sollte, OHNE DASS DIES SCHRIFTLICH IM ODER AM WAGEN ODER DURCH EINE ENTSPRECHENDE DURCHSAGE IM WAGENINNEREN VOR ABFAHRT allen, auch den "blöden" Fahrgästen, mitgeteilt werden sollte.


Auch wenn ich mich prinzipiell auch zur "besser 2x schauen und nicht falsch einsteigen"-Fraktion zähle: Ordentliche Info sollte natürlich selbstverständlich sein - und da beißt sich die Katze halt wieder in den Schwanz, wenn der Zug schaffnerlos unterwegs ist. Klar, der Zuf/Tf-Kombimensch sollte auch eine Durchsage machen, aber der hat halt auch noch ein paar andere Sachen zu tun. Auch dass das "hält nicht in allen Stationen" oft wechselnd mit anderen Angaben (z.B. "über xyz") eingeblendet wird, und daher am Bahnsteigdisplay nicht durchgehend lesbar ist macht die Sache nicht besser. Und auf den Zügen fehlt zumeist auch noch die Linien- oder Zugnummernangabe. Wenn dort "R4711 Spielfeld-Strass" stehen würde, wäre die Unterscheidung zur "S5 Spielfeld-Strass" schon etwas kundennäher, und es ist mir absolut nicht klar, warum man es nicht schafft das bei den Zügen die über elektronische Displays verfügen einfach dranzuschreiben (denn die Bordelektronik weiß ja wie der Zug gerade heißt).

Detail am Rande: im Raum Wien werden seit ca. 2 Jahren die DoStos mit Displays nachgerüstet, die Tage an denen ich dort tatsächlich etwas angezeigt gesehen habe kann ich aber an zwei Händen abzählen. Und wenn dann beschränkte sich die Info auch immer auf die Angabe der Endstation - das hat man mit den klassischen Steckschildern zuverlässiger hingekriegt...


Meiner Meinung nach sollten S-Bahn-Züge überhaupt nicht die Gattung wechseln. Die sind Nahverkehr und haben als solcher einfach an jeder Haltestelle stehenzubleiben - das ist dann auch einfach kommunizierbar und bewährt sich eigentlich überall recht gut, auch wenn es schlimmstenfalls einmal mehr Umsteigen erfordert. Aber nicht mal das wäre zwingend: man kann ja z.B. den Zug nach Mürzzuschlag problemlos als REX nach Bruck führen (mit dieser Zielangabe), dort _enden_ lassen und _dann_ das Fahrzeug auf S-Bahn umschildern; im Fahrplan steht dann - wie derzeit schon z.B. bei den Zügen über Fehring nach Wr. Neustadt - eine Fußnote mit 'Weiterfahrt im selben Fahrzeug möglich'. Dann sind es fahrplantechnisch halt einfach zwei Züge die eine Anschlußverbindung haben und es gibt keine Missverständnisse.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: S-Bahn-Garnituren als Regionalexpress, dafür Regionalzugsgarnituren als "S-Bahn"
Antwort #18
Und wenn sie schon die Gattung wechseln und sich im Wageninneren keine Displays befinden sollte man alle Fahrgäste aussteigen lassen z.B
GLG
Martin

Re: S-Bahn-Garnituren als Regionalexpress, dafür Regionalzugsgarnituren als "S-Bahn"
Antwort #19
Ich wiederhole mich (und dies schon seit fast 20 Jahren): Information beim Öffentlichen ist eine Bringschuld der Verkehrsunternehmen. Punkt. Auch im konkreten Fall. Und dies hat auch nix mit Entmündung o. ä. zu tun, sondern um entsprechende Serviceleistungen (für die man ja auch bezahlt!!!).

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

"So viele Dinge kommen zurück und sind wieder "in". Ich kann es kaum erwarten, bis Moral, Respekt und Intelligenz wieder im Trend sind." (Denzel Washington)

  • Ch. Wagner
Re: S-Bahn-Garnituren als Regionalexpress, dafür Regionalzugsgarnituren als "S-Bahn"
Antwort #20

Meiner Meinung nach sollten S-Bahn-Züge überhaupt nicht die Gattung wechseln. Die sind Nahverkehr und haben als solcher einfach an jeder Haltestelle stehenzubleiben - das ist dann auch einfach kommunizierbar und bewährt sich eigentlich überall recht gut, auch wenn es schlimmstenfalls einmal mehr Umsteigen erfordert. Aber nicht mal das wäre zwingend: man kann ja z.B. den Zug nach Mürzzuschlag problemlos als REX nach Bruck führen (mit dieser Zielangabe), dort _enden_ lassen und _dann_ das Fahrzeug auf S-Bahn umschildern; im Fahrplan steht dann - wie derzeit schon z.B. bei den Zügen über Fehring nach Wr. Neustadt - eine Fußnote mit 'Weiterfahrt im selben Fahrzeug möglich'. Dann sind es fahrplantechnisch halt einfach zwei Züge die eine Anschlußverbindung haben und es gibt keine Missverständnisse.


Das ist durchaus eine akzeptable Lösung. Auch in anderen Ländern ist dies durchaus üblich. Es ist uns nicht einmal passiert, daß wir den Zug an der Endstation verließen, um dann mit dem gleichen Zug zum nächsten Ziel zu kommen. Und auch das ist durchaus akzeptabel.

LG! Christian

PS für Martin: ich versuch's.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: S-Bahn-Garnituren als Regionalexpress, dafür Regionalzugsgarnituren als "S-Bahn"
Antwort #21
Zitat

Information beim Öffentlichen Verkehr ist eine Bringschuld der Verkehrsunternehmen. Punkt. Auch im konkreten Fall.


Dennoch kann man nicht erwarten, dass an der Haltestelle die gesamte Information vorliegt!!!

Wenn man zB ins Kino geht, erkundigt man sich auch vorher, was gespielt wird, und ist nicht nachher enttäuscht, wenn der erwartete Film "nicht dabei war".

Re: S-Bahn-Garnituren als Regionalexpress, dafür Regionalzugsgarnituren als "S-Bahn"
Antwort #22
Was spricht gegen eine entsprechende Information an der Haltestelle und am Fahrzeug?

Sofort ich mich erinnere fährt die S 1 Bruck - Graz und nicht Bruck - Spielfeld-Straß. Insofern wäre einmal eine richtige Zielangabe notwendig und dann müsste es denn Hinweis geben (und den hat es ja wohl nicht gegeben), dass dieses Fahrzeug als REX nach Spielfeld-Straß weiterfährt. Auch dies wäre am Fahrzeug bzw. an der Haltestelle möglich und dies ohne Zusatzkosten, weil der Talent ja eine Matrix-Anzeige hat (die entsprechend programmiert sein könnte) und der Fahrplanaushang bzw. die Bahnsteiganzeigen ja sowieso existieren.

Es sind also keine Unmöglichkeiten, die es auch einem nicht so versierten Kunden ermöglicht, angenehm an sein Ziel zu kommen (man sowas Service!).

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

"So viele Dinge kommen zurück und sind wieder "in". Ich kann es kaum erwarten, bis Moral, Respekt und Intelligenz wieder im Trend sind." (Denzel Washington)

  • Ch. Wagner
Re: S-Bahn-Garnituren als Regionalexpress, dafür Regionalzugsgarnituren als "S-Bahn"
Antwort #23

Sofort ich mich erinnere fährt die S 1 Bruck - Graz und nicht Bruck - Spielfeld-Straß.


Du erinnerst dich richtig! S 1 : Graz - Bruck/M, S 5 : Graz - Spielfeld-Strass.

LG! Christian
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: S-Bahn-Garnituren als Regionalexpress, dafür Regionalzugsgarnituren als "S-Bahn"
Antwort #24
Was steht/stand denn auf dem Abfahrtsmonitor in Judendorf-Straßengel?

Re: S-Bahn-Garnituren als Regionalexpress, dafür Regionalzugsgarnituren als "S-Bahn"
Antwort #25
Am Fahrzeug scheint ja Spielfeld-Straß gestanden zu haben ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

"So viele Dinge kommen zurück und sind wieder "in". Ich kann es kaum erwarten, bis Moral, Respekt und Intelligenz wieder im Trend sind." (Denzel Washington)

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: S-Bahn-Garnituren als Regionalexpress, dafür Regionalzugsgarnituren als "S-Bahn"
Antwort #26
Wenn ich mir die Fahrpläne auf der Verbund Seite der S-Bahn ansehen würde und von Judendorf-Straßengel nach Wildon müßte, wäre ich genauso hineingefallen:

Abfahrt S1 Judendorf Straßengel: ab 17:17 an Graz 17:26
In der selben Spalte in diesem Fahrplan ist das Herzerl was bedeutet: "Weiterfahrt im selben Fahrzeug möglich".

Die Zeilenbeschreibung bei der Abfahrtszeit des REX lautet

S5 Graz Hauptbahnhof ab...

Aber seht selbst....



GLG
Martin

Re: S-Bahn-Garnituren als Regionalexpress, dafür Regionalzugsgarnituren als "S-Bahn"
Antwort #27


Meiner Meinung nach sollten S-Bahn-Züge überhaupt nicht die Gattung wechseln. Die sind Nahverkehr und haben als solcher einfach an jeder Haltestelle stehenzubleiben - das ist dann auch einfach kommunizierbar und bewährt sich eigentlich überall recht gut, auch wenn es schlimmstenfalls einmal mehr Umsteigen erfordert. Aber nicht mal das wäre zwingend: man kann ja z.B. den Zug nach Mürzzuschlag problemlos als REX nach Bruck führen (mit dieser Zielangabe), dort _enden_ lassen und _dann_ das Fahrzeug auf S-Bahn umschildern; im Fahrplan steht dann - wie derzeit schon z.B. bei den Zügen über Fehring nach Wr. Neustadt - eine Fußnote mit 'Weiterfahrt im selben Fahrzeug möglich'. Dann sind es fahrplantechnisch halt einfach zwei Züge die eine Anschlußverbindung haben und es gibt keine Missverständnisse.


Das ist durchaus eine akzeptable Lösung. Auch in anderen Ländern ist dies durchaus üblich. Es ist uns nicht einmal passiert, daß wir den Zug an der Endstation verließen, um dann mit dem gleichen Zug zum nächsten Ziel zu kommen. Und auch das ist durchaus akzeptabel.

LG! Christian

PS für Martin: ich versuch's.


Ja, es ist deswegen akzeptabel, weil man hier im schlimmsten Fall - wenn man sich vorher nicht informiert hat - halt einmal umsonst aus- und wieder einsteigt, es aber nicht passieren kann dass man versehentlich im falschen Zug sitzt. Sich vorher zu informieren erhöht hier also den Komfort, aber es kann nix schlimmes passieren wenn man nicht so genau auf die Infos achtet (oder diese wie im gegenständlichen Fall nicht vorhanden sind).
Erstellt am: 10 November 2011, 17:24:11

Wenn ich mir die Fahrpläne auf der Verbund Seite der S-Bahn ansehen würde und von Judendorf-Straßengel nach Wildon müßte, wäre ich genauso hineingefallen:

Abfahrt S1 Judendorf Straßengel: ab 17:17 an Graz 17:26
In der selben Spalte in diesem Fahrplan ist das Herzerl was bedeutet: "Weiterfahrt im selben Fahrzeug möglich".

Die Zeilenbeschreibung bei der Abfahrtszeit des REX lautet

S5 Graz Hauptbahnhof ab...

Aber seht selbst....


Ja, eine S-Bahn die nicht überall hält (siehe senkrechte Linie im Fahrplan) ist etwas widersinnig. Und wenn dieser Zug keine S5 ist sondern irgendein R/REX dann sollte das dort stehen. Die Linienangabe S5 bei den Halten ist also definitiv falsch; Linienbezeichnunen gehören (wie bei den ÖBB-Fahrplänen) in die jeweilige Spalte.

Re: S-Bahn-Garnituren als Regionalexpress, dafür Regionalzugsgarnituren als "S-Bahn"
Antwort #28
Hubertat, du verlangst immerhin, daß die Fahrgäste lesen (Fahrplanaushang oder Bahnsteiganzeigen). Ist das nicht schon zu viel verlangt? :boese:
MfG   Gerold.

Re: S-Bahn-Garnituren als Regionalexpress, dafür Regionalzugsgarnituren als "S-Bahn"
Antwort #29

Was steht/stand denn auf dem Abfahrtsmonitor in Judendorf-Straßengel?


Am Abfahrtsbildschirm stand genau gar nichts, weil es einen solchen in Jd-Straßengel bis dato nicht gibt. (In Wildon nebenbei gesagt auch nicht.)

Auf dem einfahrenden S-Bahn-Triebzug stand deutlich leuchtend "Spielfeld-Straß". Ich (sowie auch andere Fahrgäste) denke nicht ums Eck, nämlich dahingehend, dass ja ein Fahrzeug WÄHREND EINER TOUR auf halber Strecke die Gattung wechseln KÖNNTE.
Was für eine Veranlassung hätte ich als an nichts Böses denkender Fahrgast, an einer Zwischenstation mit starkem Fahrgastwechsel wie Graz Hbf mit meinem gesamten Gepäck auszusteigen um alle Eventualitäten irgendwo nachzulesen?
So, als müsste man verlangen, dass Strab-Fahrgäste am Jakominiplatz alle aussteigen um sich als untertänige, devote Fahrgäste pflichtgemäß zu vergewissern, ob ihr Fahrzeug nicht eventuell unangekündigt eine andere Fahrstecke gewählt hat. Wenn ein Fahrzeug in die Steyrergasse einzieht, wird dies auch deutlich angesagt, bzw. steht dies von der letzten Endstelle an auf der Zielanzeige. Die Fahrgäste müssen nicht ehrfurchtsvoll die Fahrpläne der einzelnen Kurse studiert haben um nicht ungewollt in den Fahrzeughallen der Remise zu landen.

Der Mitfahrgast, der mit Koffer die S-Bahn nach Spielfeld-Straß seinen Angaben nach in Frohnleiten bestiegen hatte und statt zum Flughafen dann nach Kaindorf/ Sulm transportiert wurde, sprach nebenbei mit etwas Akzent. Da denke ich mir, es kommt nicht von ungefähr, dass die Mittelsteiermark nicht annähernd soviel Fremdenverkehr wie Tirol oder Salzburg genießt, obwohl wir auch einiges zu bieten hätten. Es macht eben sehr viel aus, wie mit (ortsunkundigen) Menschen umgegangen wird. Dazu gehört auch, wie schon hier im Thema dankenswerterweise geschrieben wurde, ausreichend Information VOR ORT UND ZEITNAH. Das macht eben echtes Service aus, leider ist dieses hauptsächlich in Westösterreich zu finden und hat sich bis hierher noch immer nicht durchgesetzt. Es tut mir leid für diesen Herrn, der sein Flugzeug dadurch verpasst hat und diese Impression aus der Steiermark mitnehmen musste.