Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Längere Straßenbahnen (33348-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Ch. Wagner, 5047er und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • FlipsP
Re: Längere Straßenbahnen
Antwort #180
Mitte 2020 will man nicht ausschreiben, sondern vergeben.

Testfahrzeuge werden wahrscheinlich die üblichen Verdächtigen stellen, könnte ich mir vorstellen. Also Bombardier den Flexity, Siemens wahrscheinlich den Avenio (hoffentlich, eher aber den Avenio M, aber gibt es den schon als Normalspurvariante?), Stadler eher den Tramlink, als noch einmal eine Variobahn. Vielleicht stellen auch andere Hersteller Fahrzeuge zur Verfügung, wie Skoda oder CAF.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Längere Straßenbahnen
Antwort #181
Dann muss man aber spätestens nach dem Sommer ausschreiben und dann sind noch keine Testfahrzeuge hier gewesen.

Wie schon geschrieben: Bombardier wäre möglich, wenn die WL wollen. Der Test geht (wie beim ULF) dann aber nur außerhalb der normalen Betriebszeiten (wegen der Wagenbreite). Siemens mit Avenio würde gehen (2,3 m), die Frage ist, ob die MVG da mitspielt. Tramlink in Normalspur gibt es nur in Rostock (das ist ein breiter Weg, und die sind mind.  2,4 m breit - die Fahrzeuge für Erfurt kommen erst 2020). Den Urbos gibt es in der Nähe in Budapest, die kürzere Variante (34 m) wäre eine Option, aber wie sieht es bei der Wagenkastenbreite aus? Skoda-Wagen sind i. d. R. auch mindestens 2,4 m breit.

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • FlipsP
Re: Längere Straßenbahnen
Antwort #182
Dazu möchte ich kurz Antwort #147 zitieren:

Daher werden die Graz Linien die Hersteller einladen, Testfahrzeuge nach Graz zu schicken, ehe man den Kauf tatsächlich ausschreibt. Damit will man unliebsame Überraschung wie bei der Variobahn vermeiden. "Ab Herbst sollen die Fahrzeuge in Graz getestet werden", so Holding-Chef Wolfgang Malik. Der Kauf soll im Sommer 2020 fixiert werden. Der Zeitplan ist relativ eng, denn Ende 2022 sollen die ersten neuen Straßenbahnen bereits in Graz im Einsatz sein.


Die Rostocker Tramlink sind 2,65 m breit und im Bereich der Bahnsteigkanten auf 2,30 eingezogen, trotzdem aber wahrscheinlich für Graz zu breit.
Wäre eventuell es eine Möglichkeit einen Gmundner Triebwagen auf andere Drehgestelle zu setzen?

Wie lange dürfen die Wagen denn derzeit eigentlich sein?
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Längere Straßenbahnen
Antwort #183
Wäre eventuell es eine Möglichkeit einen Gmundner Triebwagen auf andere Drehgestelle zu setzen?

Ich glaub nicht das man wieder bei Stadler bestellen will.

Re: Längere Straßenbahnen
Antwort #184
Also, wie schon geschrieben gehen die Rostocker nicht ... - andere Drehgestelle wird wohl auch nicht ganz unaufwendig sein und das Fahrzeug ist 2,4 m breit (ein bisserl viel Aufwand).

Denke, dass man ggf. einen Flexity aus Wien kriegen könnte und einen Avenio aus München. Mehr wird da hws. nicht gehen ..

Fahrzeuglänge ist wohl irgendwo mit rund um 27 m begrenzt ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • FlipsP
Re: Längere Straßenbahnen
Antwort #185
Wäre eventuell es eine Möglichkeit einen Gmundner Triebwagen auf andere Drehgestelle zu setzen?

Ich glaub nicht das man wieder bei Stadler bestellen will.

Das wird sich zeigen. Man kann aber davon ausgehen, dass die Verantwortlichen wissen, dass der Tramlink ein vollkommen anderes Fahrzeug als die Variobahn ist. Außerdem hatte Stadler genau das geliefert, was die damalige GVB wollte.

Ich sehe es eher so: Eher wird Stadler nicht mehr anbieten, weil sie sich Graz nicht mehr antun wollen.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • FlipsP
Re: Längere Straßenbahnen
Antwort #186
Also, wie schon geschrieben gehen die Rostocker nicht ... - andere Drehgestelle wird wohl auch nicht ganz unaufwendig sein und das Fahrzeug ist 2,4 m breit (ein bisserl viel Aufwand).

Denke, dass man ggf. einen Flexity aus Wien kriegen könnte und einen Avenio aus München. Mehr wird da hws. nicht gehen ..

Fahrzeuglänge ist wohl irgendwo mit rund um 27 m begrenzt ...

W.

Vielleicht dann wirklich noch einen Urbos aus Budapest, dann kann man schon gut testen finde ich.
  • Zuletzt geändert: Gestern um 14:01:37 von FlipsP
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Längere Straßenbahnen
Antwort #187
Wer anbieten kann hängt letztlich von Vorgaben in der Ausschreibung ab - glaube kaum, dass es einen kompletten Paradigmenwechsel geben wird und geben kann ...

Insgesamt ist mir halt der Beschaffungsprozess schon wieder zu hektisch, man hat leider wieder 1 1/2 Jahre mit sinnlosen Diskussionen verbracht anstatt klare Entscheidungen zu treffen ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Längere Straßenbahnen
Antwort #188
Lt. heutigem Grazer beziffert man die die notwendige Anzahl von Neufahrzeugen mit bis zu 85 und möchte die Cityrunner quasi als Eintauschfahrzeuge anbieten. Was ich mir jetzt so schwerlich vorstellen kann - jedenfalls sieht es so aus als würde man die Garnituren loswerden wollen. Irgendein osteuropäischer Betrieb wird die Fahrzeuge vielleicht zum Spottpreis haben wollen - möglicherweise kann man sich dann damit eine neue Garnitur kaufen.

https://epaper.grazer.at/epaper/der-grazer-24-e754.html#page/4-5

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • Ch. Wagner
Re: Längere Straßenbahnen
Antwort #189
Lt. heutigem Grazer beziffert man die die notwendige Anzahl von Neufahrzeugen mit bis zu 85 und möchte die Cityrunner quasi als Eintauschfahrzeuge anbieten. Was ich mir jetzt so schwerlich vorstellen kann - jedenfalls sieht es so aus als würde man die Garnituren loswerden wollen. Irgendein osteuropäischer Betrieb wird die Fahrzeuge vielleicht zum Spottpreis haben wollen - möglicherweise kann man sich dann damit eine neue Garnitur kaufen.


Angesichts der Tatsache, daß die Fahrzeuge nun schon fast 20 Jahre alt sind, eine durchaus treffliche Überlegung. Man dürfte dafür doch noch a bissi mehr als den Schrottpreis bekommen.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Längere Straßenbahnen
Antwort #190
Ich habe auch nicht von Schrott-, sondern von Spottpreis geschrieben.

Ja, hws. bekommt man im Verhältnis so viel dafür wie ein 7 Jahre altes Auto mit mehr 150.000 Kilometern ...

Kurzum: man will in diese Fahrzeuge nix mehr investieren und sie einfach loswerden, egal wie ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Längere Straßenbahnen
Antwort #191

Denke das wird schon möglich sein das München auf einen Avenio mal verzichten kann, ging letztes Jahr ja auch wie einer für paar Wochen nach Nürnberg ging!

Avenio M = Multigelenker!

CAF Urbos Budapest bekommt ja bald wieder eine nie Lieferung Vl macht man in Graz ja men Stop!
Wegen Eintausch vom CR, die wird Bombardier sicher nicht mehr zurücknehmen und falls man sie verkaufen will könnte ich mir vorstellen das diesen Vl nach Polen gingen!

  • FlipsP
Re: Längere Straßenbahnen
Antwort #192
Genau weil der Avenio M ein Multigelenker ist, hab ich auch geschrieben, dass eher dieser nach Graz kommen wird. Mir wäre der normale Avenio eh lieber.

Einen Eintausch der CR könnte ich mir ehrlich gesagt schon vorstellen, bei dieser Anzahl an neu zu beschaffenden Straßenbahnen. Im Osten mit man die sicher gerne. Sie ja keine schlechten Fahrzeuge. Aber als erstes müssten mal die 500 und 600 weg.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)