Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Auto-frei (33390-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #60
Ich bin ja ein Freund positiven Denkens - aber manchmal ist's dann doch zu viel verlangt. Hamburg autofrei in 20 Jahren - wird wohl eher nix.

Hamburg to go Car-Free in 20 Years

Hamburg, the German city, is on road to be a car free metro in the next 20 years' time.  It is being said that the city's proposed Green Network will make sure that the need for cars will be eliminated  in the next 20 year period and the car lanes will transform themselves into bike lanes and pedestrian pathways.

http://www.greenpacks.org/2014/01/10/hamburg-to-go-car-free-in-20-years/

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #61
Hamburg wird (wenig überraschend) nicht innerhalb von 20 Jahren komplett autofrei. Die entsprechende Geschichte in vielen englischsprachigen Medien ist eine Falschmeldung. Richtig ist, dass Hamburg ein "grünes Netz" von miteinander verbundenen Fußgänger- und Radfahrerwegen plant.

http://www.manager-magazin.de/immobilien/artikel/geschichte-einer-ente-wie-hamburg-unfreiwillig-autofrei-wurde-a-945782.html

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #62
Offenbar wird's ernst in Moskau. Dieses Jahr sollen zusätzliche 10 km Fußgängerzone neu eröffnet werden, als Ergänzung zu den 5.7 km die im Vorjahr entstanden sind.



Five New Pedestrian Zones Planned for Moscow
27 January 2014
The Moscow Times

City Hall is planning to build five new pedestrian zones in the center this year, the urban planning department said.

The proposed routes will link Maroseyka Ulitsa and Pokrovka Ulitsa, Ploshchad Gagarina with Ploshchad Yevropy, and Ploshchad Revolyutsii with Nikolskaya Ulitsa. Two other areas -- Triumfalnaya Ploshchad and Pyatnitskaya Ulitsa -- will also be pedestrianized, RIA Novosti reported.

The total length of the new paths will be 10 kilometers, adding to the 5.7 kilometers of vehicle-free routes constructed in Moscow last year.

Meanwhile, Wi-Fi will be installed on all pedestrian streets in cities in the Moscow region, a press release from the Moscow regional government said Friday.


http://www.themoscowtimes.com/realestate/article/five-new-pedestrian-zones-planned-for-moscow/493425.html

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #63
Neuigkeiten aus Salzburg:

Mönchsberggarage: Beschlüsse zum Ausbau gefallen

Zitat auf dem Artikel: [LH-Stv.] Stöckl sagt: "Der Ausbau ist ein wichtiges Infrastrukturprojekt und bietet die Chance, dass die Autos im Berg parken und die schönen Plätze in der Innenstadt in Zukunft autofrei sind."
http://www.salzburg.com/nachrichten/salzburg/chronik/sn/artikel/moenchsberggarage-beschluesse-zum-ausbau-gefallen-96524/

Na mal schauen was dann wirklich umgesetzt wird in Sachen autofrei - oder ob's in Wahrheit nur eine Vermehrung der Parkmöglichkeiten mit der dazugehörigen Vermehrung des Autoverkehrs wird.

Re: Auto-frei
Antwort #64

Na mal schauen was dann wirklich umgesetzt wird in Sachen autofrei - oder ob's in Wahrheit nur eine Vermehrung der Parkmöglichkeiten mit der dazugehörigen Vermehrung des Autoverkehrs wird.

Autofrei? Zusätzliche 650 Parkplätze im Zentrum der Stadt? Was hat das bitte mit "autofrei" zu tun? Auch der Stadt Salzburg würde ein weiterer Ausbau der Öffis sehr gut tun, dazu natürlich Park&Ride an allen Zufahrtsstraßen.

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #65
Tja, ich zitiere nur den LH-Stv. Das heißt noch lang nicht, dass ich selbst dran glaube.

  • 4010
Re: Auto-frei
Antwort #66
Geldverbrennen auf hohem Niveau!

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #67
In Memphis wird (offenbar ernsthaft) überlegt, einen Teil des Riverside Drive permanent autofrei zu machen (statt, wie bisher, nur saisonal). Interessant, dass das Thema auch in den USA an Fahrt gewinnt.

http://www.peopleforbikes.org/blog/entry/memphis-plans-to-convert-1-mile-boulevard-to-permanent-car-free-space

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #68
Die Befragung bezüglich der Wiener Mariahilfer Straße ist pro Fußgängerzone ausgefallen (und, überraschend für mich, pro Radverkehr).

http://www.orf.at/stories/2221202/

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #69
In einer der berühmtesten (und breitesten) Straßen der Welt, der Avenida 9 de Julio in Buenos Aires, wurden nach dem Vorbild zahlreicher anderer südamerikanischer Städte neue Metrobus-Spuren errichtet. Während davor die Stimmung eher kritisch war, sind nach dem Umbau offenbar fast alle zufrieden. Quasi nebenbei wurden in der Umgebung der Straße zahlreiche autofreie und verkehrsreduzierte Zone errichtet - ungefähr 100 (!) Blocks umfassend.

Detailierter (und sehr lesenswerter) Bericht hier:
http://www.theatlanticcities.com/commute/2014/03/how-buenos-aires-unclogged-its-most-iconic-street/8549/

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #70
Debatte um Totalsperre der Salzburger Innenstadt

AK-Präsident Siegi Pichler hat sich für eine Totalsperre der Salzburger Altstadt nach der Erweiterung der Mönchsberggarage ausgesprochen. Eine klare Absage kommt von Vizebürgermeister Harald Preuner.

Dass die Mönchsberggarage ab Herbst 2014 ausgebaut wird, ist wahrscheinlich. Der Beschluss zur Erweiterung ist unterschrieben. Entschieden wird noch, ob eine Umweltverträglichkeitsprüfung notwendig ist. Kommen die zusätzlichen Parkplätze, soll die Salzburger Altstadt komplett für den Verkehr gesperrt werden, fordert nun AK-Präsident Siegfried Pichler. Eine autofreie Flaniermeile könnte zwischen Neutor, Staatsbrücke und Müllner Hügel entstehen.

Gegenwind kommt von der Stadt-ÖVP. "Der Sommer 2012 hat uns gezeigt, dass eine Altstadtsperre außer massiven Umsatzeinbußen nichts gebracht hat", erinnert Vizebürgermeister Harry Preuner an die Mittagsregelung. Vor allem einheimische Tagesbesucher hätten auf einen Besuch der Innenstadt verzichtet.

Preuner: Einzelne Plätze autofrei

"Diese Vertreibungsaktion schlug sich branchenübergreifend von Gemüsehändlern am Grünmarkt, über Gastronomiebetriebe bis hin zu Taxiunternehmern oder Modegeschäfte in Umsatzeinbußen von bis zu 50 Prozent nieder", warnt Preuner vor einer Neuauflage und vor einem Verkehrschaos: "Eine Abschottung der Altstadt würde durch Verdrängungseffekte für Stadtteile wie Maxglan, Riedenburg oder das Nonntal Verkehrszunahmen im zweistelligen Prozentbereich bedeuten." Einzelne Plätze - etwa Kapitelplatz, Mozartplatz, Waagplatz oder Max-Reinhardt-Platz - könnten nach der Fertigstellung der Garagenerweiterung autofrei werden, Anrainer könnten stattdessen Dauerparkplätze in der Garage bekommen, so die Idee, die Preuner mit dem Altstadtverband und Anrainern diskutieren will.

Naturschutzbund begrüßt Pichler-Vorstoß

Unterstützung für den Pichler-Vorstoß kommt vom Salzburger Naturschutzbund. "Eine Flaniermeile zwischen Neutor, Staatsbrücke und Müllnerhügel, wie sie sich AK-Präsident Siegfried Pichler vorstellt, wäre in der Tat ein Gewinn an Lebensqualität für die Innenstadt", erklärten Landesvorsitzender Hans Kutil und Geschäftsführer Hannes Augustin am Montag in einer Aussendung. Der Naturschutzbund spricht sich - wenn ein Konzept zur Verkehrsreduktion parallel und verbindlich umgesetzt wird und der Durchzugsverkehr aus der Innenstadt verbannt wird - nicht gegen die Erweiterung der Mönchsberggarage aus. Bemängelt wird allerdings, "dass derzeit für den Bau keine Detailpläne bzw. nur naturschutzrechtlich unbefriedigende Ansätze vorliegen".


http://www.salzburg.com/nachrichten/salzburg/politik/sn/artikel/debatte-um-totalsperre-der-salzburger-innenstadt-98658/

Lustig der Redakteur, der eine Totalsperre für den MIV mit einer Totalsperre überhaupt gleichsetzt. Naja, mal schauen ob was rauskommt - der gelernte Österreicher ist skeptisch.

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #71
Der Verkehr in und um die englische Stadt Oxford soll neu organisiert werden: mit neuen großen Fußgängerzonen, einer neuen lokalen Bahnlinie, und der Neuerrichtung eines Straßenbahnnetzes. Das ist visionäre Verkehrspolitik - ist wirklich zu hoffen, dass sich das zumindest annähernd umsetzen lässt.

New vision for Oxfordshire: pedestrianised city centre, rail out to Cowley and trams to the airport.
http://www.witneygazette.co.uk/news/11121951.Vision_for_Oxfordshire_transport_network_unveiled/?ref=var_0

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #72
Noch ist es nicht fix, aber die Sächsische Zeitung berichtet schon dass die Dresdner Augustusbrücke autofrei werden soll (wie von verschiedenen Seiten schon seit langem gefordert). Für den Tourismus wär's natürlich ein Gewinn.

Augustusbrücke bald vollkommen autofrei

Einen idyllischen Anblick bietet die Dresdner Augustusbrücke in der Dämmerung. Von der Ferne sind die zahlreichen Schäden an der über 100 Jahre alten Elbquerung allerdings nicht zu sehen.

Das Juni-Hochwasser 2013 hat den maroden Pfeilern und Bögen weiter zugesetzt. Glück im Unglück: Mit den Fluthilfemillionen kann die Brücke ab Ende 2016 saniert werden.

Während der zweijährigen Instandsetzung soll sie für Straßenbahnen und Fahrzeuge gesperrt werden. Geplant ist, dass auch danach keine Autos mehr darüber fahren dürfen. Damit will die Stadt einen Ratsbeschluss zur verkehrsberuhigten Innenstadt umsetzen.

http://www.sz-online.de/nachrichten/augustusbruecke-bald-vollkommen-autofrei-2816895.html

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #73
Wiener Neustadt: Autos werden vom Hauptplatz verbannt

Nach jahrelanger Kritik wegen der Situation am Hauptplatz, wird ein Teil davon nun als Fußgängerzone deklariert - mit wenigen Ausnahmen.

WIENER NEUSTADT  |  Ein ewiges Ärgernis am ,,autofreien" Hauptplatz: Unzählige Autos, die - zu oft legal, oft auch illegal - über das bevölkerte Zentrum der Stadt brausen. 50 km/h sind sogar gestattet, denn der Hauptplatz ist eine normale öffentliche Verkehrsfläche. Beim jüngsten Unternehmertreffen der Stadtmarketing-Chefin Maria Payer in der Sparkasse kam die Forderung: Hauptplatz soll zur Fußgängerzone werden.

,,Das soll dem Hauptplatz noch mehr Lebens- und Wohlfühlqualität geben"

Und genau damit laufen die Unternehmer offenbar offene Türen ein, denn SPÖ-Bürgermeister Bernhard Müller hat eine diesbezügliche Initiative gesetzt. Von der Verlängerung Wiener Straße/Neunkirchnerstraße Richtung ,,Grätzl" soll der Hauptplatz autofrei werden - mit nur ganz wenigen zeitlichen Ausnahmen. Müller: ,,Das soll dem Hauptplatz noch mehr Lebens- und Wohlfühlqualität geben. Es zeigt sich einfach, dass ein gedeihliches Miteinander von motorisiertem Verkehr, Spielplätzen und Schanigärten nur sehr schwer möglich ist. Deshalb haben wir uns auf vielfachen Wunsch der Bevölkerung hier Gedanken gemacht."

Konkret soll auf Höhe der Neunkirchner Straße sowie auf der anderen Seite bei der Wiener Straße abgesperrt werden. Und das natürlich so, dass es sowohl für die Einsatzfahrzeuge, als auch für den Lieferverkehr zu den Geschäften, der zu vorgegebenen Zeiten weiterhin möglich sein wird, eine Zufahrtsmöglichkeit gibt. Das detaillierte Konzept wird zur Zeit vom städtischen Verkehrsamt bzw. dem Bauhof ausgearbeitet.
Parallel dazu laufen auf politischer Ebene Abstimmungsgespräche zwischen den Fraktionen. Bürgermeister Müller: ,,Wir wollen schon im Vorfeld eines Beschlusses im Gemeinderat das Projekt auf möglichst breite Beine stellen. Und es gibt sehr positive Signale aus den anderen Fraktionen. Ich bin überzeugt, dass wir hier ein gemeinsames Vorgehen schaffen."

Grüne bringen erste Visualisierung ein

Nicht weit genug geht den Grünen das Vorhaben von Bürgermeister Müller. Gemeinderat Matija Tunjic fordert einen gänzlich autofreien Hauptplatz, vor allem der Durchzugsverkehr sei störend und auch gefährlich für spielende Kinder. Dazu komme ein Schilderwald mit Ausnahmeregelungen, Lieferzeiten & Co. ,,Es gibt zu viele Regeln für den Hauptplatz, die Mehrheit kennt sich nicht aus. Es fehlt die Klarheit." Mit einer Visualisierung (Foto rechts) will er in die Diskussion gehen: Moderner, kinderfreundlich, grüner und multifunktioneller soll das Stadtherz werden. Nicht nur der Bereich bei den Schanigärten, auch Lauben und Mariensäule sollen attraktiviert werden. ,,Das Wohnzimmer der Stadt muss herausgeputzt werden."

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #74
Ich verstehe kein Italienisch, aber in Mailand an der Piazza Castello schein sich was zu tun in Sachen autofrei: Milano, nuova area pedonale in piazza Castello: la rivoluzione partirà dal 22 aprile. Derzeit gibt es dort enorm viel Autoverkehr (und Straßenbahn).

Vielleicht kann jemand das Gröbste übersetzen? (und ich meine nicht google translate) Der ganze Artikel ist hier zu sehen: http://milano.repubblica.it/cronaca/2014/04/15/news/milano_area_pedonale_in_piazza_castello_domani_il_via_in_foro_buonaparte-83609760/