Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Sonnen- und Windenergie für Plabutschtunnel (1394-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Sonnen- und Windenergie für Plabutschtunnel
Klingt nach Aprilscherz (der Fahrtwind), ist aber keiner.  :)

Sonnen- und Windenergie für Plabutschtunnel

Auf dem Vordach des Tunnels wurden Photovoltaik-Module angebracht, mit denen die Sonne zur Energiegewinnung genutzt werden soll. Die geplanten Windräder wandeln den Fahrtwind der Autos in Strom um, hieß es am Mittwoch von der Asfinag.


Eine Solaranlage und sechs Windräder versorgen künftig den Grazer Plabutschtunnel mit Strom: Auf dem Vordach des Tunnels wurden Photovoltaik-Module angebracht, mit denen die Sonne zur Energiegewinnung genutzt werden soll. Die geplanten Windräder wandeln den Fahrtwind der Autos in Strom um, hieß es am Mittwoch von der Asfinag.

Geld sparen

Der Plabutschtunnel ist zehn Kilometer lang und verschlang bisher monatlich rund 50.000 Euro für Strom, der für Belüftung und Beleuchtung gebraucht wird. Nun soll ein neues System nicht nur Geld sparen helfen, sondern auch ökologisch weitaus besser sein.

Dazu wurden auf 330 Quadratmeter Photovoltaik-Module im Bereich des Tunnelportals angebracht, der erzeugte Strom wird nur für den Tunnel verwendet. "Dadurch ist die Anlage auch besonders wirtschaftlich", so Asfinag-Geschäftsführer Rainer Kienreich. Den höchsten Strombedarf bei der Einfahrtsbeleuchtung gibt es bei starkem Sonnenschein, wenn also auch die Produktivität am höchsten ist.

Einzigartig macht das Projekt die Kombination aus Sonnen- und Windenergie. Sechs Windgeneratoren werden in den hinteren beiden Galeriereihen beim Südportal montiert werden. Durch den Kamineffekt der Tunnelröhre in Kombination mit den einfahrenden Fahrzeugen ist es in diesem Bereich immer "windig", Strom kann damit rund um die Uhr erzeugt werden. Die Kosten für die Photovoltaik- und Windenergieanlage betragen etwa 130.000 Euro


Quelle: Kleine Zeitung
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Sonnen- und Windenergie für Plabutschtunnel
Antwort #1
Eine Inbetriebnahme der Lüftung samt Filterung der Abgase wäre in der Causa Feinstaub wesentlich besser.

Mit Inbetriebnahme beider Röhren wurde die Filterung nämlich abgeschaltet...
GLG
Martin

  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: Sonnen- und Windenergie für Plabutschtunnel
Antwort #2

Mit Inbetriebnahme beider Röhren wurde die Filterung nämlich abgeschaltet...


Welche Filterung sollte denn jemals dort gewesen sein? Die Ventilatoren wurden abgeschaltet, bei Einrichtungsbetrieb genügt die Fahrzeugbewegung, da gibts keine Verwirbelungen. Bei ungünstigen Windverhältnissen (Gegenwind) oder langsamem Verkehrsfluß wird man aber doch belüften müssen.
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Sonnen- und Windenergie für Plabutschtunnel
Antwort #3
Es gibt zwei Lüftungsschächte am Buchkogel. - Diese grünen...

Darin könnte man Filter einbauen, um die Luft von Schadstoffen zu befreien, das ist aber für die arme Asfinag viel zu teuer...  :-X
GLG
Martin

  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: Sonnen- und Windenergie für Plabutschtunnel
Antwort #4

Darin könnte man Filter einbauen, um die Luft von Schadstoffen zu befreien, das ist aber für die arme Asfinag viel zu teuer...  :-X


Könnte man nicht. Funktionierende Filter gibt es weltweit nicht. In D gab es sogar einmal einen Versuch, der ist auch schon lange entschlafen.
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.