Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Neue Busspuren (21596-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Neue Busspuren
Antwort #75
Das hab ich mir beim Vorbeifahren bei der Stelle auch schon gedacht, aber am Luftbild schaut das weniger problematisch aus. Oben links die Hecke weg, unten rechts den Vorgarten - die Straße bekommt dadurch halt eine schärfere Kurve.

  • FlipsP
Re: Neue Busspuren
Antwort #76
Ist eigentlich in nächster steigt ein Aus- oder Neubau von Busspuren geplant?

In der Kärntner Straße sollen für beide Richtungen Busspuren errichtet werden habe ich gehört, aber ob das wirklich so ist bzw bis wann weiß ich nicht.

Auch in der Plüddemanngasse ab der Hans-Brandstetter-Gasse Richtung Norden bis Waltendorfer Hauptstraße sollte man die Busspur verbreitern (der Bus muss eigentlich immer hinter dem MIV warten, weil er nicht vorbei kommt) oder die Straße gleich ähnlich wie südlich der Hans-Brandstetter-Gasse ausbauen.

Ist weiteres geplant oder angedacht?
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • FlipsP
Re: Neue Busspuren
Antwort #77
In der Elisabethstraße sollen Busspuren kommen.

Quelle: der Grazer

Elisabethstraße wird saniert: Busspuren statt Parkplätze

UMGESTALTUNG. Die Elisabethstraße wird ab Juli saniert. Zwei Busspuren sollen den Öffi-Verkehr beschleunigen, 23 Parkplätze müssen daran glauben. Außerdem startet demnächst ein Projekt zur Erneuerung des Baumbestandes.

Die Elisabethstraße wird vom Glacis bis zur Merangasse erneuert. Neben neuen Leitungen kommen auch Busspuren.

Noch ist die Elisabethstraße nicht gerade ein Schmuckstück im Grazer Verkehrsnetz. Die Fahrbahn ist an vielen Stellen brüchig und gleicht einem Fleckerlteppich. Ab Juli wird die Landesstraße  vom Glacis bis zur Merangasse jetzt aber generalsaniert. Neben der Oberfläche werden auch alle Leitungen (Fernwärme, Telekom und Wasser) erneuert. Das Ganze ist ein Großprojekt, das nach heutigem Stand erst im September 2022 ganz abgeschlossen sein wird. Gemeinsam mit der Stadt hat sich das Land nämlich dazu entschieden, über drei Jahre hinweg jeweils in den Sommerferien umzubauen statt am Stück.

Um den öffentlichen Verkehr zu beschleunigen, werden Busspuren sowohl stadteinwärts als auch stadtauswärts eingeführt. ,,Für den Individualverkehr bringt das keine Verschlechterungen", versichert Straßeninfrastruktur- Referatsleiter Robert Rast. ,,Die Parkflächen werden aber wegfallen. Stadteinwärts sind es 21 Parkplätze. Stadtauswärts ist es nur eine kurze Busspur vor der Merangasse, die zulasten des verbreiterten Gehsteigs geht und zwei Parkplätze sowie 30 Fahrradabstellplätze fordert. Für Letztere werden aber sicher Ersatzflächen gefunden."

Während der Bauarbeiten sollen weiterhin zwei Fahrspuren Richtung Glacis und eine Richtung Leonhard zur Verfügung stehen - jedoch im reduzierten Querschnitt. Trotzdem ist mit erheblichem Staupotenzial vor allem zu den Hauptverkehrszeiten zu rechnen.

Neue Bäume geplant
Neben den Fahrspuren gilt es auch die Bäume der Allee zu erneuern. Viele der Platanen stammen noch aus der Zeit, als die Straße anlässlich ihres Besuchs 1856 nach Kaiserin Sisi benannt wurde, und haben langsam, aber sicher ihr natürliches Höchstalter erreicht. ,,Die Elisabethstraße steht in unserer Agenda weit vorne. Ich hoffe, es geht sich heuer noch aus, dass wir ein Projekt zur Revitalisierung der Baumstandorte planen", berichtet Robert Wiener, Leiter der städtischen Grünraum-Abteilung. Ein paar Bäume mussten inzwischen schon entnommen werden - hier gilt es nachzupflanzen. Bei Platanen möchte man grundsätzlich bleiben: ,,Ein Austausch der Baumsorte wäre nicht sinnvoll. Mit Platanen kann man auch mit den jetzigen klimatischen Bedingungen gut arbeiten. Auch in der Alten Poststraße haben wir gerade wieder eine Platanen-Allee gepflanzt", so Wiener.


Hört sich für mich so an als würde stadteinwärts weitgehend eine durchgehende und stadtauswärts nur vor der Merangasse eine kurze Busspur kommen.

Auch lese ich den Artikel so, dass die schönen Bäume wegkommen werden? Ich bin bei Weitem kein Verteidiger jedes einzelnen Baumes und verstehe, wenn bestehende manchmal weichen müssen. In der Elisabethstraße wäre das aber schon sehr schade und ein besonderer Eingriff in die Landschaft.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)