Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx

Begonnen von TW 581, 15 04, 2022, 10:46

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Martin

Zitat von: PeterWitt am  22 09, 2022, 08:50Es ist aber auch zu hoffen, dass bis dahin auch die neuen Garnituren da sind und man somit im Mariatrostertal weiterhin von den Variobahnen verschont bleibt, könnten ja dann diese Wagen dort fahren... ;)
Ich denke nicht, dass man am 1er die neuen langen Bims einsetzen wird, da gibt es wahrlich andere Linien, die größere Bims brauchten. ;)
Liebe Grüße
Martin

FlipsP

Zitat von: 38ger am  22 09, 2022, 10:42Wenn es sich tatsächlich "nur" um die Zulage eines zweiten Gleises handelt und das bisherige Gleis in der Lage unverändert bleibt, dann sollte man das zweite Gleis ja auch bauen können im laufenden Betrieb und nur dann einen SEV benötigen, wenn die Einfädelungen in Hilmteich und bei der Hilmteichstraße erfolgen, was man dann ja gezielt auf die Sommerferien legen könnte?

Die Gleislage wird sich ganz sicher ändern.

Ch. Wagner

Zitat von: FlipsP am  22 09, 2022, 17:40Die Gleislage wird sich ganz sicher ändern.


Oh, du kennst schon die Pläne?

amoser

Zitat von: FlipsP am  22 09, 2022, 17:40Die Gleislage wird sich ganz sicher ändern.

Nachdem jetzt die Gleisachse in etwa in Straßenmitte verläuft, sind neue Positionen der Gleisachsen mit Sicherheit zu erwarten. Bei der außergewöhnlich langen Bauzeit, wäre es jedoch sehr fahrgastfreundlich in zwei Baulosen ein Gleisprovisorium in Seitenlage links oder rechts zu verlegen, um den durchgehenden Betrieb der SL 1 zu ermöglichen.

PeterWitt

Zitat von: amoser am  22 09, 2022, 21:02Nachdem jetzt die Gleisachse in etwa in Straßenmitte verläuft, sind neue Positionen der Gleisachsen mit Sicherheit zu erwarten. Bei der außergewöhnlich langen Bauzeit, wäre es jedoch sehr fahrgastfreundlich in zwei Baulosen ein Gleisprovisorium in Seitenlage links oder rechts zu verlegen, um den durchgehenden Betrieb der SL 1 zu ermöglichen.
Natürlich wäre es das - ich vermute aber, dass man wohl zumindest eine Fahrspur für den IV (und SEV) stadtauswärts in der Hilmteichstraße brauchen wird, wodurch kein Platz für ein Gleisprovisorium mit Wechselrichtungsbetrieb mehr wäre, selbst wenn der Verkehr Mariatrosterstraße - LKH dafür stadteinwärts via Heinrichstraße/Hilmgasse geführt wird. Schließlich braucht man auch noch Platz für die Arbeitsmaschinen und die eigentliche Baustelle auch.

38ger

Zitat von: amoser am  22 09, 2022, 21:02Nachdem jetzt die Gleisachse in etwa in Straßenmitte verläuft, sind neue Positionen der Gleisachsen mit Sicherheit zu erwarten. Bei der außergewöhnlich langen Bauzeit, wäre es jedoch sehr fahrgastfreundlich in zwei Baulosen ein Gleisprovisorium in Seitenlage links oder rechts zu verlegen, um den durchgehenden Betrieb der SL 1 zu ermöglichen.

Auf einer Seite soll aber auch ein vier Meter breiter Zweirichtungsradweg kommen. Deshalb könnte das Gleis durchaus dort bleiben wo es ist.

Während der Kanalbauarbeiten wird man womöglich auch keine Möglichkeit haben die Straßenbahn fahren zu lassen. Dafür wird man aber wohl keine 2,5 Jahre brauchen...mal schauen wie gewillt man für eine fahrgastreundliche Lösung ist. In Wien wird (im Zusammenhang mit den U5-Bauarbeiten) gerade das dritte Gleisprovisorium für die Linien 43 und 44 errichtet, der betroffene Streckenteil war immer nur drei/vier Tage gesperrt. Wien macht vieles falsch, aber in diesem Fall dürfte man sich ruhig daran orientieren!

Ragnitztal

Zusammenfassung von der Gemeinderatssitzung vom 22.9.2022:

Stücke 37 + 38: Die Linie 1 fährt bald zweigleisig

Der Ausbau des Grazer Straßenbahnnetzes schreitet weiter voran. Die Linie 1 verkehrt aktuell teilweise eingleisig, wodurch es nicht möglich ist, den 10-Minuten-Takt zu Stoßzeiten zu verkürzen. In den vergangenen Jahren wurden die Streckenabschnitte Teichhof - Mariatrost, Mariagrün - Kroisbach und Wagnesweg - Teichhof zwar selektiv 2-gleisig ausgebaut, ausstehend sind jedoch noch die Streckenabschnitte zwischen Rettenbach und Wagnesweg sowie in der Hilmteichstraße. Diese Lücke wird nun geschossen, sodass künftig eine Taktverdichtung auf fünf Minuten möglich ist.

Für die Jahre 2022 bis 2025 wurde eine Projektgenehmigung für dieses Vorhaben in der Höhe von 1,139 Millionen Euro einstimmig beschlossen.

Der Zusatzantrag der ÖVP wurde durch die Stimmen von KPÖ, Grünen, SPÖ und NEOS abgelehnt.


Quelle: https://www.graz.at/cms/beitrag/10397615/8106610/Gemeinderatssitzung_vom_September.html

TW 529

Zitat von: Ragnitztal am  23 09, 2022, 11:55Zusammenfassung von der Gemeinderatssitzung vom 22.9.2022:

Stücke 37 + 38: Die Linie 1 fährt bald zweigleisig

Der Ausbau des Grazer Straßenbahnnetzes schreitet weiter voran. Die Linie 1 verkehrt aktuell teilweise eingleisig, wodurch es nicht möglich ist, den 10-Minuten-Takt zu Stoßzeiten zu verkürzen. In den vergangenen Jahren wurden die Streckenabschnitte Teichhof - Mariatrost, Mariagrün - Kroisbach und Wagnesweg - Teichhof zwar selektiv 2-gleisig ausgebaut, ausstehend sind jedoch noch die Streckenabschnitte zwischen Rettenbach und Wagnesweg sowie in der Hilmteichstraße. Diese Lücke wird nun geschossen, sodass künftig eine Taktverdichtung auf fünf Minuten möglich ist.

Für die Jahre 2022 bis 2025 wurde eine Projektgenehmigung für dieses Vorhaben in der Höhe von 1,139 Millionen Euro einstimmig beschlossen.

Der Zusatzantrag der ÖVP wurde durch die Stimmen von KPÖ, Grünen, SPÖ und NEOS abgelehnt.


Quelle: https://www.graz.at/cms/beitrag/10397615/8106610/Gemeinderatssitzung_vom_September.html
Der Abschnitt St.Johann - Rettenbach fehlt ja auch noch, warum davon nix zu lesen ist.. ::) 

38ger

Zitat von: TW 529 am  23 09, 2022, 13:51Der Abschnitt St.Johann - Rettenbach fehlt ja auch noch, warum davon nix zu lesen ist.. ::) 

Davon ist im Zusatzantrag der ÖVP zu lesen.
Wobei es wirklich erbärmlich wäre den Abschnitt nicht innerhalb der 2,5 Jahre Bauzeit mitzuerrichten.

TW 529

Zitat von: 38ger am  23 09, 2022, 14:32Davon ist im Zusatzantrag der ÖVP zu lesen.
Wobei es wirklich erbärmlich wäre den Abschnitt nicht innerhalb der 2,5 Jahre Bauzeit mitzuerrichten.
Ah danke, wichtiger wäre der Abschnitt St.Johann-Rettenbach.

Zwischen Rettenbach-Wagnesweg gibt es ja Schwierigkeiten bezüglich Enteignungen da ja wieder Parkplätze verloren gehen.  ::)

PeterWitt

Ich würde mal meinen, dass es eher um den Gesamtabschnitt geht, wobei die einzigen "echten" Probleme eben im Abschnitt Rettenbach-Wagnesweg bestehen (Brücke, Enteignungen).

In der Auflistung der bereits sanierten Abschnitte fehlt ja auch noch Kroisbach-St. Johann, der einzige Abschnitt, der tatsächlich ausgebaut wurde.