Experten empfehlen unterirdische ÖV-Lösung

Begonnen von Andreas, 05 05, 2022, 12:32

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

FlipsP

Zitat von: Stipe am  20 05, 2022, 08:09Diese Volksbefragungsidee ist doch ein Witz, oder? Die sollen die bestmögliche Lösung umsetzen und basta.

Ich denke, dass dient der KPÖ nur, an einer autofreundlichen Politik festzuhalten.


Das hoffe ich mal nicht.

200er

Zitat von: Stipe am  20 05, 2022, 08:09Diese Volksbefragungsidee ist doch ein Witz, oder? Die sollen die bestmögliche Lösung umsetzen und basta.

Ich denke, dass dient der KPÖ nur, an einer autofreundlichen Politik festzuhalten.

Den Freiheitlichen dient es dazu! Ein Witz ist es natürlich trotzdem, oder besser gesagt eine Tragik!

lg 200er

Andreas

Zitat von: 200er am  20 05, 2022, 08:38Den Freiheitlichen dient es dazu! Ein Witz ist es natürlich trotzdem, oder besser gesagt eine Tragik!

lg 200er


Der Antrag wurde im Gemeinderat gestern eh von den Neos, SPÖ, KPÖ und Grünen mehrheitlich abgelehnt.

Ch. Wagner

Zitat von: Stipe am  20 05, 2022, 08:09Ich denke, dass dient der KPÖ nur, an einer autofreundlichen Politik festzuhalten.


Ja, eh kloa. Die sind ja bekannt dafür. Sie planen ja auch, vor den Schulen eigene SUV Parkplätze einzurichten, wie Frau Kahr schon als Verkehrsstadträtin verlauten ließ. Aber mit Frau Schwentener geht das nun nicht, es gibt Parkplätz für Lastenfahrräder.

Stipe


amoser

#35
Zitat von: Stipe am  20 05, 2022, 09:43Laut Kleiner Zeitung will die KPÖ eine Befragung und ich frage mich, was sie damit erreichen will. Was denkt ihr?
.....

Offensichtlich soll der bisherige Weg der Ankündigungen, des Planens, des wieder Verwerfens und weiterhin nichts Geschehens fröhliche Fortsetzung finden.  Bei der Finanzlage der Stadt kann ich mir diesen Schritt nicht anders erklären. Damit kommt vorerst außer der von Nagl ohnehin schon vorgesehenen Innenstadtentflechtung nichts.
Die Frage "Wollt ihr eine U-Bahn?" wird sicher wieder eine große Mehrheit bekommen. Bei der Lösung der Finanzierung wird nicht viel zu hören sein. Das tragischkomische Desaster geht also weiter.

Martin

#36
Die U-Bahn wurde heute offiziell zu Grabe getragen, was bleibt sind zwei Varianten mit S-Bahn-Tunnel sowie das noch nicht fertige Konzept von Willi Hüsler.

Die gesamte Studie soll demnächst auf der Webseite der Stadt Graz abrufbar sein.

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/bewegtestadt/6143852/Keine-Volksbefragung_DreierKoalition-legt-sich-fest_Graz-will
Liebe Grüße
Martin

Schulbuskaiser

Wenn das kein verspäteter Aprilscherz ist, bin ich froh drüber.

TW 581

Ich fürchte nur die 2,2 Milliarden € werden eher kaum reichen, solche Tunnelprojekte können auch im schlimmsten Fall das Doppelte kosten.

Zu den Tunnelprojekt müsste man auch den Ausbau nach Gleisdorf, Lieboch, Gratkorn usw. mitgedacht werden.

Daher bevor man nun in den S-Bahn Tunnelwahn verfällt wäre eine rasches Ausbauen der Tram wichtig und was endlich mal endlich entscheiden sollte das sobald wie möglich mal der Kauf der neuen Trams über die Bühne geht.
LG TW 581


510-015

Zitat von: TW 581 am  24 05, 2022, 12:56Daher bevor man nun in den S-Bahn Tunnelwahn verfällt wäre eine rasches Ausbauen der Tram wichtig und was endlich mal endlich entscheiden sollte das sobald wie möglich mal der Kauf der neuen Trams über die Bühne geht.
Es wird wohl hoffentlich beides Hand in Hand gehen. Das Tunnelprojekt ist nur langfristig umsetzbar. Von dem her passt es gut, wenn bald die konkreten Planungen anfangen. Dann kann man da direkt im Anschluss an die schneller umsetzbaren Tramprojekte mit dem Bau beginnen.
Im alten Forum als "Bus 15 O530 Citaro L" unterwegs gewesen - jetzt mit kürzerem Usernamen ;D
Aber "15" ist im Namen erhalten geblieben zum leichteren Wiedererkennen ;)

TW 581

Da kann ich dir schon zustimmen.

Ich bin jedenfalls gespannt was die Grazer Politik nun angehen wird und wenn man fixe Projekte hat dann mit Land und Bund wegen der Finanzierung abspricht.

So ein S-Bahn Tunnel hätte schon Vorteile, aber man muss auch das bestehende Eisenbahnnetz im Großraum Graz dann daraufhin ausbauen.
LG TW 581

Stefan 4076

Der ORF berichtet:

Keine Volksbefragung

Eine Volksbefragung wie erst vor Kurzem im Gemeinderat zugesagt werde es nicht geben, ist sich die Koalition aus KPÖ, Grünen und SPÖ einig. Bürgermeisterin Elke Kahr (KPÖ) sagte: ,,Ich persönlich glaube, es ist genug diskutiert worden über viele Jahre. Die Bevölkerung zu fragen, ob Metro oder S-Bahn, das kann sie nicht beantworten, seien Sie mir nicht böse, weil das ist viel zu komplex – das kann auch kein Politiker und keine Politikerin. Deshalb ist es ja auch richtig gewesen, da die Expertinnen und Experten diskutieren zu lassen. Das wurde gemacht, die Entscheidung ist klar."

Endgültige Entscheidung bis Ende des Jahres

Welche S-Bahn-Variante zum Zug kommt, wird Ende des Jahres entschieden. Jetzt geht es darum, die Finanzierung zu sichern – das Projekt kostet mehr als zwei Milliarden Euro. Gehofft wird, eine Drittelfinanzierung von Bund, Land und Stadt zu erreichen

Quelle: https://steiermark.orf.at/stories/3157762/

amoser

Damit sind wenigstens meine im Thread 35 geäußerten Befürchtungen hinfällig und die völlig unsinnige und unnotwendige Volksbefragung wird es nicht geben. Natürlich gilt es jetzt, den weiteren Tramausbau ehest mit dem Tunnelprojekt abzustimmen.