Der Tarif - Thread

Begonnen von TW 529, 27 03, 2022, 21:09

« vorheriges - nächstes »

FlipsP, Schulbuskaiser, Ch. Wagner und 1 Gast betrachten dieses Thema.


Andreas

Was es in anderen, touristisch bedeutenden Städten bereits in ähnlicher Form gibt, gibt es ab 1. April auch in Graz: die Graz-Card. Die Karte gibt es mit Gültigkeit für 24h (26€), 48h (34€) und 72h (39€). Gültig ist die Karte für die öffentlichen Verkehrsmittel in der Zone 101 und ermöglicht den freien Eintritt in einige Museen sowie die Fahrt mit Schlossbergbahn und -lift.

Das Ticket ist beim ÖBB Ticketschalter, der ÖBB App, im ServiceCenter der Verbund Linie und in
der Tourismusinformation Region Graz, Herrengasse 16, erhältlich.

https://www.graztourismus.at/de/anreise-verkehr/graz-card

5047er

Grundsätzlich finde ich es sehr begrüßenswert, dass auch Graz nun eine touristische Kombikarte anbietet.

Wenn man aber genau hinschaut, wirkt das ganze aber noch ganz klar ausbaufähig. Denn im Grunde genommen handelt es sich lediglich um eine Zeitkarte für die Zone 101, Freifahrt für den Schlossberglift, Eintritt in die Joanneum-Museen sowie das Graz-Museum.

Wenn ich also Preis-Leistung Vergleiche, kommt man da beim Einzelkauf in den meisten Fällen wohl günstiger weg (z.B. Vergleich 24h-Karte für alle Joanneum-Museen um € 16,- und € 5,60 für eine 24h - Karte für die Zone 101, bei 48- und 72h Karte noch schlechter, da die Joanneum-Jahreskarte aktuell € 19,- kostet...). Da müsste man wohl ganz viel Schloßberglift fahren, damit sich das auszahlt.

Bei so viel Mühe sollte da aber dennoch zumindest eine Stadtführung und ein Stadtplan rausschauen, sowie optional eine Märchenbahn- oder Cabriobus-Fahrt, sowie ggf. Ermäßigungen in anderen Museen (z.B. auch Tramwaymuseum).

stef610_neu

Bis Juni, also bis zur Wieder-Inbetriebnahme der Schlossbergbahn, kann man auch den Schlossberglift mit einer gewöhnlichen Zeitkarte für die Zone 101 benutzen.

Andreas

Zitat von: 5047er am  30 03, 2022, 17:58(...)
Wenn ich also Preis-Leistung Vergleiche, kommt man da beim Einzelkauf in den meisten Fällen wohl günstiger weg (z.B. Vergleich 24h-Karte für alle Joanneum-Museen um € 16,- und € 5,60 für eine 24h - Karte für die Zone 101, bei 48- und 72h Karte noch schlechter, da die Joanneum-Jahreskarte aktuell € 19,- kostet...). Da müsste man wohl ganz viel Schloßberglift fahren, damit sich das auszahlt.

(...)

Für Familien sieht das Preis-Leistungsverhältnis dann aber schon besser aus da pro Karte die Mitnahme von bis zu zwei Kindern bis 15 inkludiert ist.

Andreas

Der Preis der Jahreskarte Graz wird dieses Jahr jedenfalls nicht erhöht und bleibt bei 315€:

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/6144526/315-Euro-bleiben_Jahreskarte-Graz-fuer-Oeffis-wird-ab-Juli-nicht

TW 581

Macht schon Sinn, aber falls wer ab und zu öfters außerhalb der Zone 101 fährt lohnt sich eh gleich das KT Steiermark.

Die Stundenkarte gleich mal 20 Cent teurer ist schon etwas heftig aber vielleicht wechseln dadurch paar auf die Jahreskarte.

Generell gehört aber in Leoben, Kapfenberg/Bruck, Aichfeld ein eigener Tarif ähnlich wie in Tirol bei den Citybusse wo man einzelne Fahrkarten günstiger anbieten kann.
LG TW 581

7jgt

Zitat von: Andreas am  25 05, 2022, 16:18Der Preis der Jahreskarte Graz wird dieses Jahr jedenfalls nicht erhöht und bleibt bei 315€:
...und ein weiteres Mal darf die Stadt die Zeche für das Land zahlen...

TW 581

Die 10 % Ermäßigung beim Kauf über die Graz Mobil App läuft mit Ende Juni aus, ab 1 Juli muss man den vollen Preis bezahlen.
LG TW 581

510-015

Im alten Forum als "Bus 15 O530 Citaro L" unterwegs gewesen - jetzt mit kürzerem Usernamen ;D
Aber "15" ist im Namen erhalten geblieben zum leichteren Wiedererkennen ;)

FlipsP

Man kann echt nur mehr den Kopf schütteln...

Es wird halt bald nirgends mehr irgendwo Vergünstigungen oder Vorteile geben, wenn sich immer wer findet, der etwas dagegen hat..

510-015

#11
Wobei ich die Vergünstigung in der Graz Mobil App auch kritisch sehe.

Nicht, weil Menschen ohne Smartphone einen Nachteil haben, sondern weil man auf diese spezielle App dafür angewiesen ist. Wenn die Personal- und Papierkosten der Grund für die Vergünstigung ist (wie es im Artikel steht), gibt es aus meiner Sicht keinen Grund, warum man diese Vergünstigung nicht auch bei Kauf über die ÖBB App bekommen soll.

Die Vergünstigung in der Graz Mobil App gibt es wohl nur, um die (relativ) niedrigen Nutzerzahlen zu steigern. Denn welchen Grund hat man sonst, dass man die App verwendet? Fahrkarten kann ich mir genauso gut in der österreichweit verwendbaren ÖBB App kaufen und für Fahrplandaten kann ich auch eine App verwenden, die auch außerhalb von Graz funktioniert.


Dieses für jedes kleine Gebiet bzw. für jede Funktion eine eigene App verwenden, finde ich generell unnötig. Sinnvoll wäre es, wenn es eine App gibt, die Fahrplandaten, Fahrkarten und Abfahrtstafeln (wie in Qando) kann. - Und das aber nicht nur für ein kleines Gebiet, sondern zumindest für das Gebiet des gesamten Verkehrsverbundes oder gleich österreichweit.

Ansätze dafür gibt es ja. Aber leider nicht bis zum Ende umgesetzt, da lieber jeder in seine eigene Lösung investiert...
Im alten Forum als "Bus 15 O530 Citaro L" unterwegs gewesen - jetzt mit kürzerem Usernamen ;D
Aber "15" ist im Namen erhalten geblieben zum leichteren Wiedererkennen ;)

FlipsP

Zitat von: 510-015 am Heute um 15:49Nicht, weil Menschen ohne Smartphone einen Nachteil haben, sondern weil man auf diese spezielle App dafür angewiesen ist. Wenn die Personal- und Papierkosten der Grund für die Vergünstigung ist (wie es im Artikel steht), gibt es aus meiner Sicht keinen Grund, warum man diese Vergünstigung nicht auch bei Kauf über die ÖBB App bekommen soll.

Da muss ich dir zustimmen!

Zitat von: 510-015 am Heute um 15:49Dieses für jedes kleine Gebiet bzw. für jede Funktion eine eigene App verwenden, finde ich generell unnötig. Sinnvoll wäre es, wenn es eine App gibt, die Fahrplandaten, Fahrkarten und Abfahrtstafeln (wie in Qando) kann. - Und das aber nicht nur für ein kleines Gebiet, sondern zumindest für das Gebiet des gesamten Verkehrsverbundes oder gleich österreichweit.

Ansätze dafür gibt es ja. Aber leider nicht bis zum Ende umgesetzt, da lieber jeder in seine eigene Lösung investiert...

Das ist Ziel der VAO und sollte hoffentlich einmal in deren Apps (zB busbahnbim oder AnachB) umgesetzt werden.
Aber die Geschichte lehrt, dass Graz dann trotzdem ein eigenes stoppten kocht und nicht die Verbundapp bewerben wird.

510-015

Zitat von: FlipsP am Heute um 17:13Das ist Ziel der VAO und sollte hoffentlich einmal in deren Apps (zB busbahnbim oder AnachB) umgesetzt werden.
Ja, das ist ein Beispiel für ,,Ansätze gibt es".

Die Kärntner Version dieser App ist da eh bereits einen Schritt weiter. Da kann man zumindest manche Fahrkarten anzeigen lassen, wenn ich es richtig im Kopf habe.


Von der Benutzeroberfläche her sind die VAO Apps aus meiner Sicht extrem gut gelungen. Da wäre es sehr wünschenswert, wenn man da noch weitere Funktionen hinzufügen würde.
Im alten Forum als "Bus 15 O530 Citaro L" unterwegs gewesen - jetzt mit kürzerem Usernamen ;D
Aber "15" ist im Namen erhalten geblieben zum leichteren Wiedererkennen ;)

FlipsP

Es gibt eine Kärntner Version davon?
Das ist mir vollkommen neu.
Im letzten Jahr haben dort sogar Verantwortliche aus Kärnten noch BusBahnBim oder AnachB benutzt