Styria-Mobile Forum

Verkehr => ÖPNV - Allgemein => Thema gestartet von: amoser am 11 06, 2022, 03:16

Titel: Anschlussbahnen
Beitrag von: amoser am 11 06, 2022, 03:16
Erfreuliches gibt es von der Grazer Schleppbahn zu vermelden: Nach einer Mitteilung aus dem Büro von Vizebgm. Judith Schwentner wird seitens der HG an einer Verlagerung von Gütertransporten inkl. Müll auf die Schienen der GSG geplant. Dieses Vorhaben erfolgt in der Umsetzung gesetzlicher Vorgaben (vermutlich Abfallwirtschaftsgesetz?).
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: PeterWitt am 11 06, 2022, 08:09
Das ist ausgesprochen positiv und zeigt, wie wichtig es sein kann, auch die Trassen ehemaliger Anschlussbahnen in Betriebe baufrei zu halten - nur so ist eine Wiederinbetriebnahme bei geändertem Logistikkonzept möglich.
Bin gespannt, ob es hier in den nächsten 5-10 Jahren eine Bewegung nach Oben gibt, da die E-LKW wohl noch lange nicht das halten, was sie versprechen sollten.
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: amoser am 20 06, 2022, 00:21
Auch die AB zum FHKW Mellach bleibt erhalten, das Kraftwerk wird "ertüchtigt" und bekommt als Reservestandort wieder Kohle geliefert.
Anm.: In Voitsberg wurde mit dem Abbruch des modernen Kraftwerkes ÖDK III leider Volksvermögen vernichtet und ein Reservestandort leichtsinnig liquidiert.
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: PeterWitt am 29 06, 2022, 09:05
Im Bereich der nördlichen Laderampe der AB Sager in Peggau finden Bauarbeiten statt, es wurde in der Fahrbahn eine langgestreckte Grube parallel zu den Gleisen ausgehoben. Heute konnte ich sehen, dass nun auch Schienen und Schwellen sowie ein Schienengängiger Bagger mit Greifzange angeliefert wurden. Vermutlich wird auch dort (so wie bei der südlichen Halle) ein zweites Gleis hinzugelegt.
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: Koralm am 26 07, 2022, 10:19
Zitat von: PeterWitt am  29 06, 2022, 09:05Im Bereich der nördlichen Laderampe der AB Sager in Peggau finden Bauarbeiten statt, es wurde in der Fahrbahn eine langgestreckte Grube parallel zu den Gleisen ausgehoben. Heute konnte ich sehen, dass nun auch Schienen und Schwellen sowie ein Schienengängiger Bagger mit Greifzange angeliefert wurden. Vermutlich wird auch dort (so wie bei der südlichen Halle) ein zweites Gleis hinzugelegt.

Mit dem Gleiseinbau wurde bereits begonnen, so meine Sichtung vom 25.07.22
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: Koralm am 29 07, 2022, 19:16
Zitat von: Koralm am  26 07, 2022, 10:19Mit dem Gleiseinbau wurde bereits begonnen, so meine Sichtung vom 25.07.22

29.07.22

Kurzes Update: Heute um ca.17:00 wurde mit dem Grabungsarbeiten für den Einbau der Weiche begonnen.
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: PeterWitt am 29 07, 2022, 19:50
Zitat von: Koralm am  29 07, 2022, 19:1629.07.22

Kurzes Update: Heute um ca.17:00 wurde mit dem Grabungsarbeiten für den Einbau der Weiche begonnen.
Dann wird man wohl über das WE das erledigen wollen, denn gegen 13:30 war davon noch nichts zu sehen.
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: PeterWitt am 05 08, 2022, 09:32
Die Weiche wurde fertig eingebaut und wird aktuell gerade mit Beton verfüllt. Es fehlen jetzt noch ca. 70m Gleis zum Lückenschluss
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: PeterWitt am 11 08, 2022, 07:29
Dazu ein (leider schlechtes, besser ging's nicht) Sichtungsbild von heute Morgen: die Weiche ist fertig einbetoniert, der Lückenschluss zum neu gebauten Gleis wird gerade durchgeführt, dann muss dieses nur mehr eingedeckt werden - ich vermute, dass der Betrieb dort mit nächster Woche aufgenommen wird.
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: Ragnitztal am 20 11, 2022, 11:08
Zitat von: amoser am  11 06, 2022, 03:16Erfreuliches gibt es von der Grazer Schleppbahn zu vermelden: Nach einer Mitteilung aus dem Büro von Vizebgm. Judith Schwentner wird seitens der HG an einer Verlagerung von Gütertransporten inkl. Müll auf die Schienen der GSG geplant. Dieses Vorhaben erfolgt in der Umsetzung gesetzlicher Vorgaben (vermutlich Abfallwirtschaftsgesetz?).

Dazu heute ein Artikel in der Kleinen Zeitung: https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/6217683/Fuer-Muelltransporte_Das-Comeback_Grazer-Schleppbahn-kommt-2023
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: Koralm am 20 11, 2022, 13:33
Zitat von: Ragnitztal am  20 11, 2022, 11:08Dazu heute ein Artikel in der Kleinen Zeitung: https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/6217683/Fuer-Muelltransporte_Das-Comeback_Grazer-Schleppbahn-kommt-2023

Ohne Plus - Link: https://www.holding-graz.at/de/neue-wege-fuer-den-grazer-abfall/
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: Vitus am 20 11, 2022, 17:37
Lesbar für alle:
Das Comeback: Warum die Grazer Schleppbahn im nächsten Jahr neu durchstartet
Ab 2023 muss Müll "umweltfreundlicher" transportiert werden. Zum Glück hat Graz immer noch seine Schleppbahn.
Noch 100 Meter... noch 80 Meter... noch 60": Franz Schuster hört in seiner Lokführerkabine die ruhige Stimme seines Kollegen. Dieser steht vorne auf der Lokomotive und hält auf diese Weise Schuster – ohne ihn zu sehen – auf dem Laufenden: Wie weit es noch ist, ehe das tonnenschwere Gerät und somit die vielen bis heute unbekannte Grazer Schleppbahn vorübergehend gestoppt werden muss.
Eher ums Gasgeben geht es indes hinter den Kulissen: Denn künftig werden Schuster und seine Kollegen mehr zu tun haben – kommt doch die Schleppbahn in Kürze neu in Fahrt. Weil das novellierte Gesetz vorsieht, dass ab Jänner 2023 der Müll sukzessive ,,umweltfreundlicher" transportiert wird, müssen Österreichs Gemeinden langfristig die obligaten Lkw bremsen ,,und auf Transporte über die Schiene umsatteln", so Alexandra Loidl, zuständige Leiterin bei der Holding Graz.
,,Zum Glück hatten unsere Vorgänger die Weitsicht, dass die Grazer Schleppbahn nie aufgegeben wurde", freut sich Gert Heigl, Vorstand bei der Holding Graz, über den Startvorteil gegenüber anderen Firmen. Tatsächlich ist die 3,7 Kilometer lange Strecke zwischen der Lagergasse und Rudersdorf bis heute in Betrieb. ,,Zu unseren Hauptkunden gehören derzeit die Firmen Schrottwolf und die FCC Austria Abfall Service AG", verrät Geschäftsführer René Rath.
Neues Gesetz
Abfälle mit einem Gewicht über zehn Tonnen, die per Lkw mehr als 300 Kilometer zurücklegen würden, sind ab dem Jahr 2023 mit der Bahn oder ,,CO2-neutral" zu transportieren.
Ab 2023 erfährt nun auch der Grazer Mülltransport einen Umbruch: In einem ersten Schritt werden ab Beginn des Jahres rund 7500 Tonnen ,,nicht-recyclingfähiger Abfall" mit der Bahn zur thermischen Verwertung nach Linz transportiert – via Ostbahnhof und Grazer Hauptbahnhof. Wobei diese ,,erste Meile" vorerst doch noch per Lkw zurückgelegt wird. Im Laufe des Jahres aber und nach ersten Investitionen – auch seitens der ÖBB-Tochter namens RailCargo – wird der Abfall direkt per Schleppbahn zum Ostbahnhof gebracht.
,,Und wer weiß, was die Zukunft bringt. Auch im Hinblick auf Müll, den wir dann im Gegenzug auch zur Verwertung per Bahn nach Graz holen", verweist Mark Perz, ebenfalls Holding-Vorstand – und früherer Bahnmanager – auf das künftige Heizwerk in Graz (siehe rechts).
All das spielt es im Laufe des kommenden Jahres. Mit Start im Jänner. Noch sechs Wochen... noch fünf...

Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: LS64 am 20 11, 2022, 18:35
Kann mir jemand kundiges erklären, warum der Müll zum Ostbahnhof gebracht wird? Machen die Züge tatsächlich nach der Einfädelung auf die Ostbahn nochmal Kopf und fahren dann in Richtung Ostbahnhof, damit dort der Zug zusammengestellt wird? (simples Interesse am Ablauf)
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: Koralm am 20 11, 2022, 19:19
Zitat von: LS64 am  20 11, 2022, 18:35Kann mir jemand kundiges erklären, warum der Müll zum Ostbahnhof gebracht wird? Machen die Züge tatsächlich nach der Einfädelung auf die Ostbahn nochmal Kopf und fahren dann in Richtung Ostbahnhof, damit dort der Zug zusammengestellt wird? (simples Interesse am Ablauf)

Vielleicht muss noch ein Ladegleis saniert, oder neu gebaut werden.
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: FlipsP am 20 11, 2022, 20:32
Oder die Schleppbahn wird von der Reserve Ostbahnhof bedient?
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: 510-015 am 20 11, 2022, 20:43
Soweit ich weiß, wird die Schleppbahn vom Ostbahnhof aus bedient, wodurch die Züge dort gestürzt werden, wenn sie vom Hbf kommen.

Den Artikel interpretiere ich aber so, dass anfangs per LKW zum Ostbahnhof gefahren und dort auf die Bahn verladen wird.
Eventuell wegen Sanierung/Bau eines (zusätzlichen) Ladegleises auf der Schleppbahn, oder weil man bei den häufigeren Befahrungen der Schleppbahn die Einbindung/Sicherungstechnik bei der Verknüpfung zur Ostbahn ändern will. (z.B. zusätzliches Blocksignal um bei Bedienfahrten nicht den kompletten Bereich zwischen Don Bosco und Ostbahnhof zu blockieren, wodurch man auch in kleineren Lücken oder etwas ähnliches).
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: MaxlRail am 20 11, 2022, 22:53
Ganz einfach.
die Grazer Schleppbahn wird als "Nebenfahrt" bedient von der Reserve Graz Ostbahnhof.
Aus der AB wird über die Weiche gezogen und dann zum Ostbahnhof geschoben.
Aus der AB kann nicht als Zugfahrt herausgefahren werden.
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: amoser am 21 11, 2022, 02:23
Bei einem größerem Wagenaufkommen für die GSG wäre natürlich eine direkte Bedienung von Gi ein echter Fortschritt, da ein Umsetzen in der Anlage Karlau möglich ist.
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: Commanderr am 21 11, 2022, 13:02
Zitat von: 510-015 am  20 11, 2022, 20:43Bau eines (zusätzlichen) Ladegleises auf der Schleppbahn, oder weil man bei den häufigeren Befahrungen der Schleppbahn die Einbindung/Sicherungstechnik bei der Verknüpfung zur Ostbahn ändern will.

Es wäre überhaupt wünschenswert, wenn man gleich ein zweites Gleis zwischen DonBosco und Ostbahnhof errichten würde. Jedoch wegen der vielen dafür notwendigen Neubauten wird da sicherlich nichts draus werden.
Neue Brücken wären notwendig beim Lazarettgürtel, der Triester Straße, der Herrgottwiesgasse (mit Mühlgangüberquerung), der Lagergasse (inkl. Abzweigung zur Schleppbahn), sowie auch über die Mur und der Neuholdaugasse. Dass zusätzlich die Unterführungen Schönaugasse und Fröhlichgasse fällig sind, ist ohnehin klar.

Vielleicht werden das unsere Kinder noch erleben...
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: Schwammerl am 21 11, 2022, 14:25
Zitat von: Commanderr am  21 11, 2022, 13:02Es wäre überhaupt wünschenswert, wenn man gleich ein zweites Gleis zwischen DonBosco und Ostbahnhof errichten würde. Jedoch wegen der vielen dafür notwendigen Neubauten wird da sicherlich nichts draus werden.
Neue Brücken wären notwendig beim Lazarettgürtel, der Triester Straße, der Herrgottwiesgasse (mit Mühlgangüberquerung), der Lagergasse (inkl. Abzweigung zur Schleppbahn), sowie auch über die Mur und der Neuholdaugasse. Dass zusätzlich die Unterführungen Schönaugasse und Fröhlichgasse fällig sind, ist ohnehin klar.

Vielleicht werden das unsere Kinder noch erleben...


Zwischen Mur und Schönaugasse dürfte es für ein zweites Gleis etwas eng werden...
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: 510-015 am 21 11, 2022, 14:48
Ein zweites Gleis wäre sogar bis zur bald neuen Haltestelle Raaba sehr wünschenswert. (inkl. Taktverdichtung zwischen Hbf und Raaba)

Dann könnte man auch die Fahrzeit der S3 endlich einmal straffen. Die ist im Grazer Stadtgebiet schon sehr in die Länge gezogen. Sowohl die planmäßigen Haltezeiten als auch die zusätzlichen Stehzeiten, weil die Züge wegen der gestreckten Fahrzeiten auch meist zu früh an den Stationen ankommen stören und machen die S3 für innerstädtische Fahrten nicht so attraktiv, wie sie sein könnte.

Ich vermute die recht lange Fahrzeit resultiert aus der üppigen Reserve wegen der eingleisigen Strecke. (Auch wenn die GKB zeigt, dass man auf einer dicht befahrenen eingleisigen Strecke gute Fahrzeiten ohne große Verspätungen hinbekommt.) Wenn die Strecke zumindest teilweise zweigleisig wäre, könnte man die Fahrzeiten kürzen, wodurch die attraktiver werden und man könnte mehr Anschlussicherheit beim Übergang vom RJ aus Wien bzw. IC aus Linz bieten.


Damit entfernen wir uns aber schon wieder recht weit von der Schleppbahn...
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: FlipsP am 21 11, 2022, 17:09
Zitat von: Schwammerl am  21 11, 2022, 14:25Zwischen Mur und Schönaugasse dürfte es für ein zweites Gleis etwas eng werden...

Für ein zweites Gleis müsste bis Raaba Platz vorhanden sein, zumindest aber bis Ostbahnhof. Meist hätte sogar ein Begleitweg (Stichwort Radweg!) gut Platz). Beim angesprochenen Abschnitt müsste nur der Bahndamm ein wenig verändert werden. Zwischen den Gebäuden ist genügend Platz vorhanden.
Titel: Re: Anschlussbahnen
Beitrag von: LS64 am 22 11, 2022, 15:02
Danke an alle für die Beantwortung meiner Frage. :)