Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Erst der achte Schuss stoppte den entlaufenen Jungstier (15146-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Erst der achte Schuss stoppte den entlaufenen Jungstier
Antwort #30
@Pollux: sorry für die späte Antwort, natürlich verkauft er die Schafe auch. Ich finde es trotz des milden Wetters erstaunlich, dass die Schafe überlebt haben und sich dann wieder der Herde angeschlossen haben. Ich verstehe nur nicht ganz was du genau wolltest wegen der Vermehrung...

Re: Erst der achte Schuss stoppte den entlaufenen Jungstier
Antwort #31
........... was wurde mit dem Kitz gemacht Erschoßen!!!!!!!!!

Re: Erst der achte Schuss stoppte den entlaufenen Jungstier
Antwort #32

@Pollux: sorry für die späte Antwort, natürlich verkauft er die Schafe auch. Ich finde es trotz des milden Wetters erstaunlich, dass die Schafe überlebt haben und sich dann wieder der Herde angeschlossen haben. Ich verstehe nur nicht ganz was du genau wolltest wegen der Vermehrung...


Ich wollte nur sagen, dass das schlachten oder waidgerechte schiessen nicht das schlimme ist, weil diese tiere eine viel zu hohe vermehrungsrate haben.

Aber in jedem fall einer der das ordentlich kann. Nicht so wie bei der jagd der halbblinde Dipl.Ing., der sich sonst nirgends mehr zum aufgeilen weiss, und deswegen tiere umbringen als hobby hat. Und wenn das dann sowas wie dachs, uhu oder fuchs ist, kriege ich sowieso einen anfall. Diese tiere kann man nicht einmal verwerten, ausser ausgestopft an die wand haengen!

LG Hans

Re: Erst der achte Schuss stoppte den entlaufenen Jungstier
Antwort #33
Darum geht es denen ja  >:(

Gegen vernünftige Jagd habe ich auch nichts, aber das ist ja leider nicht sehr oft der Fall...

Re: Erst der achte Schuss stoppte den entlaufenen Jungstier
Antwort #34
Das ist leider meist nicht der fall. Schau sie an, diese halbbehinderten sonntagsjaeger, die bloss den besten bock zum abknallen kaufen! Verkauft dein onkel die besten zuchttiere? Natuerlich nicht! Aber die jaegerschaft macht genau das, und die "verreckerl" fuettern sie muehsam ueber den winter. Frueher hat sich genau die wolf und luchs geholt. Ansonsten waeren sie verhungert oder erfroren.

Im grunde waere das ja die humanste haltungsform von nutztieren ueberhaupt. Aber nicht fasane in volieren zuechten und dann zur jagd freilassen, wie es leider das uebliche ist! Von mir aus koennten sie auch die rinder ihr leben lang frei herumlaufen lassen und irgendwann erwischt sie halt der blattschuss. Es zaehlt wie ein tier gelebt hat, und nicht ob es geschlachtet wurde.

So ist die natur, uns holt halt der teufel >:D. Ausser wir sind brav gewesen, dann schweben wir auf der wolke. :sh:

LG Hans

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Erst der achte Schuss stoppte den entlaufenen Jungstier
Antwort #35
Zitat
was wurde mit dem Kitz gemacht Erschoßen!!!!!!!!!


Ist das jetzt eine Frage? Nein, ich habe kein Kitz erschossen und würde so etwas auch nie tun. Außerdem habe ich keine Waffe - Wozu denn auch.
Für solche Sachen gibt es dann den Tierarzt bzw. Jäger.  ;)
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Erst der achte Schuss stoppte den entlaufenen Jungstier
Antwort #36
Und begraben wird es dann in der tiefkuehltruhe?  :pfeifend:

LG Hans

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Erst der achte Schuss stoppte den entlaufenen Jungstier
Antwort #37
Du machst dir aber viel Gedanken...

Wieso bist du kein Jäger?
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Erst der achte Schuss stoppte den entlaufenen Jungstier
Antwort #38
Ich empfinde keine erotik beim abknallen von wild! :pfeifend:

LG Hans

Re: Erst der achte Schuss stoppte den entlaufenen Jungstier
Antwort #39
Verkehrsdurchsage:
Achtung es befinden sich Kühe auf der Fahrbahn.. :lol:
CCP Wrangler : EVE is a dark and harsh world, you're supposed to feel a bit worried and slightly angry when you log in, you're not supposed to feel like you're logging in to a happy, happy, fluffy, fluffy lala land filled with fun and adventures, that's what Hello Kitty Online is for.

Re: Erst der achte Schuss stoppte den entlaufenen Jungstier
Antwort #40
Keine kuh geht einfach so auf die fahrbahn spazieren!

Erinnert sich noch jemand an die huehner neben dem autobahnzubringer Graz Ost? Ich habe nie eines tot auf der fahrbahn gesehen, aber immer pickend neben dem pannenstreifen.

Rehe und sonstiges wild ueberqueren auch nur die fahrbahn, wenn sie alte wildwechsel benutzen. Lebt ihr wirklich nur mehr in kunststoff eingeschweisst, weil ihr so wenig ueber die tierwelt wisst?

LG Hans

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Erst der achte Schuss stoppte den entlaufenen Jungstier
Antwort #41

Lebt ihr wirklich nur mehr in kunststoff eingeschweisst, weil ihr so wenig ueber die tierwelt wisst?

Wir sind alle nur in Kunststoff eingeschweißte Idioten!  :hehe:

Die Kühe sind doch eh alle lila - Die sieht man ja eh gleich  :lol:

SG
Grazer111
GLG
Martin

Re: Erst der achte Schuss stoppte den entlaufenen Jungstier
Antwort #42
Hoeh, kraftausdruecke verwende ich keine!

LG Hans

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Erst der achte Schuss stoppte den entlaufenen Jungstier
Antwort #43
Zitat
Keine kuh geht einfach so auf die fahrbahn spazieren!


Ist das Fakt? Kühe haben ja kein GPS oder?  ;D

Zitat
Die Kühe sind doch eh alle lila - Die sieht man ja eh gleich  :lol:


Wieso nicht gleich eine lila getönte Brille aufsetzen. ;D
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Wieder einmal ein entlaufener Jungstier...
Antwort #44
Jungstier nahm in Judendorf Reißaus
Das Tier ergriff die Flucht, als es von einem Landwirt in den Stall gebracht werden sollte. Mit Betäubungsschuss ruhig gestellt.

Wieder eingefangen: Der Judendorfer Jungstier   
Ein ausgebrochener Jungstier - stolze 360 Kilo schwer - hat am Dienstag in Judendorf-Straßengel im Norden von Graz für Aufsehen gesorgt. Das Tier ergriff die Flucht, als es von einem Landwirt in den Stall gebracht werden sollte. Das Tier wurde schließlich mit einem Betäubungsschuss ruhig gestellt und dann wieder in den Stall zurück gebracht.
Flucht. Nachdem ein Landwirt aus Judendorf-Straßengel einen neuen Jungstier in seinem Stall unterbringen wollte, überlegte dieser es sich anders und flüchtete in Richtung Hundsdorf. Ein eingezäuntes Grundstück war jedoch die Endstation für den 360 Kilo schweren Stier - zum Glück konnte der Besitzer noch das Tor schließen. Nachdem das Tier von ihm aber nicht einzufangen war, griff der Landwirt zum Mobiltelefon und verständigte die Feuerwehr Judendorf-Straßengel.

Verstärkung. Für die Feuerwehr war sofort klar, dass sich der Stier unter keinen Umständen einfangen lässt. Deshalb wurde als Verstärkung die Berufsfeuerwehr Graz mit ihrem Betäubungsgewehr angefordert. Unter Aufsicht einer Tierärztin wurde der Stier schließlich mit dem Betäubungsgewehr anvisiert und getroffen. Der dadurch geschwächte Jungstier marschierte dann auf den Tiertransporter, der ihn anschließend wieder zu seinem neuen Stall brachte. Verletzt wurde bei dem Fluchtversuch des Stieres niemand.


So kanns auch gehen....

SG
Grazer111
GLG
Martin