Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Neueste Beiträge

1
Störungen/Behinderungen / Re: HGL-Baustellen 2020
Aktualität von Vitus -
Ja, dass wird lustig im 15-Minuten-Takt im Gelenkbus vom Jaki nach Puntigam!

W.

Leider hat man die "Straßenbahnausweichstrecke" über dem Griesplatz schon 1971 aufgelassen.
2
Eisenbahn-Sichtungen / Re: Anschlussbahn - Sichtungen
Aktualität von amoser -
Der westlichste Teil der AB von Siemens-Mobility im Bereich des Krans in der Köflachergasse ist aktuell vom übrigen Werksbereich durch einen Holzzaun abgetrennt. Da im Zuge der Tramverlängerung Reininghaus die Kreuzung Alte Poststraße/Köflachergasse/Eckertstraße komplett umgebaut werden muss, muss auch die Werksmauer in diesem Bereich neu errichtet werden. Das früher in Richtung Eckertstraße führende südliche Gleis wurde abgetragen.
3
Martin ich muss sagen ich finde deine letzten Beiträge und die Presseaussendung von Pro Bim etwas überzogen. Wir sind in einer sich schnell ändernden Zeit und auch die Graz Linien können eher nur reagieren, statt weit in die Zukunft sehend agieren.
Es ist nicht alles perfekt, was derzeit passiert/passierte (zb Taktangaben, statt Fahrplänen), aber deine fast ,,GL - Bashing"-mäßigen Beiträge und die Pressemitteilung sind für mich persönlich etwas über das Ziel hinausgeschossen.

Ich möchte die Linien nicht verteidigen, aber man sollte schon darauf achten, was und vor allem wie man seine Kritik anbringt,
Lieber FlipsP, ich schätze Dich sehr, aber Du scheinst im Moment nicht mitzubekommen, wie die Fahrzeuge der SL 7 nach Wetzelsdorf, der SL5 nach Andritz und Puntigam sowie der SL 13 nach Liebenau ausgelastet sind.

Da befinden sich oft mehr als 30 bis 40 Personen in den Fahrzeugen und ab Dienstag wird die Beförderungskapazität nicht wirklich besser. Ich empfinde das Handeln der zuständigen Personen fahrlässig, denn wenn auch nur ein Wagen überfüllt ist und es deswegen eine Infektion gibt, ist das eine zuviel!!! Vom Imageschaden für den ÖV ganz zu schweigen.

Der Autoverkehr von Freitag bis heute früh hat sich jedenfalls verdreifacht. - Was wenn sich die Fahrgäste verdreifachen? - Achtet der Fahrer auf die Abstände - zwängst Dich hinein - oder was würdest Du tun, lieber FlipsP? - Du fährst sicher nicht mit den Öffis, stimmts? Die Verantwortlichen auch nicht. - NoNa. Aber Urlaubstage abbauen ist toll - zu Lasten der Gesundheit der Fahrgäste.
Nimm 6 zahl 3 - das war vor zwei Wochen - mittlerweile heißts nimm 6 zahl 4. - Da freuen  sich die Dienstnehmer natürlich und es sei ihnen vergönnt.  Den Verantwortlichen sei etwas mehr Gefühl vergönnt, was da am Dienstag abgehen könnte.

Ich fürchte, dass der Sonntagstakt viel zu wenig ist. - Die Wiener Linien fahren ab Di mit Ferienfahrplan. Die Grazer nicht. - Sehr schade. Zu Lasten der Gesundheit.
Die Bundesregierung nimmt Milliarden in die Hand, um der Seuche Herr zu werden und die Graz Linien spielen Harakiri oder russisches Roulette, wie Du magst. - Was ist dabei, wenn man das Angebot auf Ferienfahrplan einstellt, zumindest um zu prüfen, wie es am Dienstag wirklich aussieht. - Das wäre der sicherere Weg, den die GL aber nicht gehen. - Die GL fahren wie an Sonntagen nach Andritz zum Beispiel alle 15 Minuten. - Auf dieser Verbindung bin ich mir sicher, dass der Takt zu gering sein wird, verkehrt dorthin im Normalfahrplan alle 3,75 Minuten eine Straßenbahn und im Ferienfahrplan alle 5 Minuten. Am Dienstag alle 15 Minuten.  :hammer:
Bis dahin wird die Bundesregierung noch eine Lockerung der Ausgangsbeschränkungen für den Besuch von Baumärkten oder kleinen Geschäften verkünden (müssen), was zusätzlich für ein großes Plus an Fahrgästen sorgen könnte. - Dessen ist sich aber scheinbar niemand bewusst. 

Es geht hier überhaupt nicht um GL-Bashing sondern schlicht und ergreifend um die Gesundheit der Bürger in unserem Land. - Dafür muss es egal sein, ob die Straßenbahnen gut oder schlecht besetzt sind. - Der Abstand muss eingehalten werden und es sollte keine Neuinfektionen geben, sonst fangen wir wieder neu an mit unseren Maßnahmen. Besser 10 Straßenbahnen mit 5 Personen als eine mit 50.
Was man auch nicht außer Acht lassen darf, ist die Tatsache, dass von den Straßenbahnen nur 80% verwendbar sind, denn die erste Türe samt fünf bis sechs Sitzplätze ist abgesperrt.
Beim Fahrgastwechsel kommt es auch zu Abstandsunterschreitungen natürlich je höher das Intervall ist.

Ich bleibe dabei die Linien 1, 3, 4, 5, 6 und 7 sowie die Linien 31, 32, 34, 39, 40, 58, 63 und 67 bedürfen ab Dienstag eines kürzeren Intervalls als die geplanten 15 Minuten. - Am wichtigsten ist ein kürzeres Intervall nach Andritz und Liebenau. Die Führung der Linie 4 - von mir aus im 15 Minuten Takt (und natürlich dann auch entsprechend 3) wäre ein guter Anfang für mehr Abstand!

PS: Der Bürgermeister hat anfänglich den von der Holding ausgerufenen Ferienfahrplan verschoben, weil es entsprechende Zurufe aus dem Gemeinderat gab. - Zum damaligen Zeitpunkt war ich der Meinung, dass der Ferienfahrplan schon Tage zuvor ausgereicht hätte und dieser trotzdem kommen wird und ich hatte Recht behalten. - Ich hoffe für die Gesundheit der Fahrgäste dass ich diesmal NICHT Recht habe, aber ich fürchte, das wird nicht passieren.  :-\
4
Bau der Koralmbahn / Re: [STEIERMARK] Bahnhof Weststeiermark
Aktualität von amoser -
Abriss
Am Bahnhof Weststeiermark werden (schon wieder einmal) die Schienen entfernt.
......

.... Das kommt davon, weil man so einen überpräzisen Bahnhhofsnamen gewählt hat! Die Schienen waren schon für die Weststeiermark vorgesehen, aber nicht an dieser konkreten Stelle!
5
Buslinie 50 bis Puntigam (über alte Poststraße) wäre allgemein eine Überlegung wert.
6
Man könnte die BL 50 nach Puntigam bis Juli verlängern, würde da wohl ein Kurs mehr bedeuten aber schaden würde es nicht.

Für Fahrgäste in Puntigam fällt aktuell auch die dichtere S-Bahn weg, die fährt aktuell nur alle 60 Minuten, die S6 verkehrt aktuell überhuapt nicht!

Also wird der Ersatzverkehr für die Linie 5 zum Scherzverkehr.  ;D  ;D
7
Störungen/Behinderungen / Re: HGL-Baustellen 2020
Aktualität von Jakominispotter -
War nicht die Rede davon, dass da die Gleisführung geändert wird?
8
Störungen/Behinderungen / Re: HGL-Baustellen 2020
Aktualität von Sanfte Mobilität -
Ja, dass wird lustig im 15-Minuten-Takt im Gelenkbus vom Jaki nach Puntigam!

W.
9
Störungen/Behinderungen / Re: HGL-Baustellen 2020
Aktualität von TW 529 -
Ersatzverkehr auf der Linie 5 von 15.4.2020 bis 10.7.2020

Wegen Gleisbauarbeiten im Bereich Schönaugürtel - Bertha-von-Suttner-Brücke - Karlauergürtel müssen wir von

Mittwoch, 15. April 2020, ab 4.30 Uhr bis Freitag, 10. Juli 2020, bis 24 Uhr

die Linie 5 zwischen Jakominiplatz und Puntigam einstellen. Wir richten zwischen Jakominiplatz und Puntigam einen Ersatzverkehr mit Bussen ein.

Schienenersatzverkehr für die LINIE 5 auf der Strecke Jakominiplatz - Puntigam (Linie E5):

 Richtung Puntigam:

Ab Jakominiplatz (Haltestelle der Linie 40) fahren die Busse über Jakoministraße - Conrad-von-Hötzendorf-Straße - Schönaugürtel - Bertha von Suttner Brücke - Karlauergürtel - Herrgottwiesgasse - Lauzilgasse - Triesterstraße, ab der Hans Gross Gasse wird die Nebenfahrbahn bis zur Maut Puntigam befahren - weiter über die Triesterstraße zur Endschleife ,,Puntigam".

Richtung Jakominiplatz:

Ab Puntigam fahren die Busse über die Triesterstraße - Lauzilgasse -  Herrgottwiesgasse -Karlauergürtel - Bertha von Suttner Brücke - Schönaugürtel - Conrad-von-Hötzendorf-Straße - Jakoministraße bis zum ,,Jakominiplatz" in der Jakoministraße.

Aufgelassene Haltestellen und Ersatzhaltestellen:

Die Haltestelle ,,Jakominiplatz" nach Puntigam befindet sich an der Haltestelle der Linie 40.

Die Haltestelle ,,Finanzamt" in Richtung Puntigam wird ersatzweise bei der Nachtbushaltestelle eingerichtet. In Richtung Jakominiplatz wird die stadtauswärtsführende Straßenbahnhaltestelle für den Fahrgastwechsel bedient.

Die Haltestelle ,,Steyrergasse" in Richtung Puntigam wird ersatzweise bei der Nachtbushaltestelle eingerichtet. In Richtung Jakominiplatz wird die stadtauswärtsführende Straßenbahnhaltestelle für den Fahrgastwechsel bedient.

Die Haltestelle ,,Jakominigürtel/tim" in Richtung Puntigam wird ersatzweise bei der Nachtbushaltestelle eingerichtet. In Richtung Jakominiplatz wird die stadtauswärtsführende Straßenbahnhaltestelle für den Fahrgastwechsel bedient.

Die Haltestelle ,,Neuholdaugasse/Augartenbad" wird in beiden Richtungen zum Gehsteig gegenüber den bestehenden Straßenbahnhaltestellen verlegt.

Von der Haltestelle ,,Karlauergürtel" bis zur Haltestelle ,,Lauzilgasse" werden die Straßenbahnhaltestellen bedient.

Die Haltestelle ,,Zentralfriedhof" wird bei den Nachtbushaltestellen eingerichtet.

Die Haltestelle ,,Plachelhofstraße" in Richtung Puntigam wird ersatzweise in der Nebenfahrbahn der Triesterstraße bei der bestehenden Ersatzverkehrs-Haltestelle eingerichtet. In Richtung Jakominiplatz wird die stadtauswärtsführende Straßenbahnhaltestelle für den Fahrgastwechsel bedient.

Die Haltestelle ,,Maut Puntigam" in Richtung Puntigam wird ersatzweise in der Nebenfahrbahn der Triesterstraße bei der bestehenden Ersatzverkehrs-Haltestelle eingerichtet. In Richtung Jakominiplatz wird die stadtauswärtsführende Straßenbahnhaltestelle für den Fahrgastwechsel bedient.

Die Haltestellen ,,Brauquartier/tim" werden bei den Nachtbushaltestellen eingerichtet.

Die Haltestelle ,,Brauhaus Puntigam" in Richtung Puntigam wird in der Triesterstraße am Beginn der Abbiegespur zum Nahverkehrsknoten eingerichtet. In Richtung Jakominiplatz wird in der Triesterstraße an der Regionalbushaltestelle gehalten.

Die Haltestelle ,,Puntigam" wird bei der Straßenbahnendhaltestelle bedient.

 

Betrieb von 15. April bis 10. Juli 2020:

Linie 5: Andritz - Jakominiplatz

Linie E5: Jakominiplatz - Puntigam


https://www.graz.at/cms/ziel/7535944/DE/?cms_nearest=10254103
10
Wer die Fahrpläne bei der Holding inhaltlich erstellt, ist ja bekannt - nur diese Person (die ist auch sicherlich bereit, Interessierte in die hohe Kunst der Fahrplanwissenschaft einzuführen) trifft nicht die Entscheidungen, sondern muss die Vorgaben in aller Schnelle umsetzen. Insofern tut das nichts zur Sache.

Ärgerlich bleibt auch, dass es offensichtlich nicht möglich ist, gültige Fahrpläne auszuhängen (die allgemeine Info über die geänderten Fahrzeiten ab 6.4. sind übrigens erst seit heute (!) - und dass nur durch massiven Druck hinter den Kulissen - zumindest auf der Infoseite Fahrpläne ersichtlich; Fahrplan-PDFs für den aktuellen Sonderfahrplan 2 gibt es weiterhin auch nur über die Seite des VST).

Ich kann die Kritik von ProBim schon nachvollziehen, die Holding ist beim Einstellen/Einsparen immer sehr schnell, andersrum dauert es immer deutlich länger. Ich erinnere nur daran, dass erst ein Machtwort durch den Bürgermeister frühzeitige Einschnitte zunächst verhindert hat. Der generelle 20-Minuten-Takt (ausgenommen Linie 7) scheint auch seine Tücken zu machen und ob der 15-Minuten-Takt am Dienstag wirklich die richtige Antwort auf die teilweisen Geschäftsöffnungen ist, bezweifle ich auch.

Ich denke, es herrscht im Denken der Verantwortlichen ein kleines Missverständnis: es geht ja im Moment nicht darum, Fahrgäste möglichst effizient, sondern mit den möglichst großen Abstand im Fahrzeug zu transportieren (die Schutzmaske ist ja ein zusätzliches Mittel, die Abstandsregeln sind ja weiterhin einzuhalten).

Und eben, weil man mit allen Eventualitäten rechnen muss, sollte man darauf vorbereitet sein. Keiner verlangt ab 14.4. sofort den Normalfahrplan mit allen Schülerkursen, aber der Ferienfahrplan (meinetwegen mit der einen oder anderen Kurzführung) wäre schon sehr sinnvoll gewesen. Für mich ist das eine eklatante Führungsschwäche des Holdingvorstandes und der Bürgermeister und die im Rathaus Verantwortlichen müssen endlich eingreifen!

Selbstverständlich geht es um den Schutz des Fahrpersonals, da wurde aber mMn schon genügend gemacht (Tür 1 und vordere Auffangräume gesperrt, kein Fahrscheinverkauf im Bus mehr), es geht aber auch darum, die Fahrgäste, die Bus & Trams im Moment benutzen MÜSSEN, zu schützen. Ich habe den Eindruck, da wird gerade Kasse auf Kosten deren Gesundheit und Wohlbefinden gemacht (und da geht es oftmals um die wirklichen Systemerhalter, wie Pfleger, Krankenhausmitarbeiter, Supermarktkassierin). Ich denke, da ist da richtige Maß noch nicht gefunden und sollte relativ bald gefunden werden.

Offenbar wird ja die Vorgabe, dass jetzt bei jeder Haltestelle stehenzubleiben und die Türen zu öffnen sind, auch nicht durchgehend eingehalten (damit man eben die Haltewunschtasten nicht benutzen muss). Offenbar ist das noch nicht ganz durchgedrungen, ist aber genauso eine Maßnahme, wie die Abstandsregeln. Wo ist da die Geschäftsleitung, die hier entsprechend nachhakt und öffentlich kommuniziert, dass man sich da um die Anliegen der Fahrgäste kümmert?

W.

PS: Was ich noch vergessen habe, ab Mitte April soll ja der Ersatzverkehr nach Puntigam fahren wegen der Bauarbeiten am Schönaugürtel/-brücke - wird sicherlich sehr kuschelig im 15-Minuten-Takt im Gelenkbus mit 1/3 weniger Kapazität als in der Bim. Da muss man ja dringend was machen!