Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Haltestellen-Thread (98519-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #120
Ja, genau! Danke! Der Name der Haltestelle ist mir vorher nicht eingefallen...

Re: Haltestellen-Thread
Antwort #121
Plachelhofstraße!?

W.

Ja. https://www.google.at/maps/place/Plachelhofstra%C3%9Fe/@47.0405926,15.4294664,87a,20y,41.66t/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x476e3557d86e2cc5:0x3296b5d3fdb284fc!8m2!3d47.041212!4d15.429527

Weiß jemand wie alt die Betonkonstruktionen bei der Endstation Wetzelsdorf (SL7) und in Mariagrün (L1/58) sind? Diese Wartehäuschen dürften auch nicht mehr "ganz neu" sein.

Eines der ältesten (denkmalgeschützten) Wartehäuschen von Graz, in der Schleife Hilmteich, steht ja zum Glück noch.

Re: Haltestellen-Thread
Antwort #122
Weiß jemand wie alt die Betonkonstruktionen bei der Endstation Wetzelsdorf (SL7) und in Mariagrün (L1/58) sind? Diese Wartehäuschen dürften auch nicht mehr "ganz neu" sein.

Früher gab es ja ähnliche Wartehallen in St. Leonhard, Liebenau, Andritz, (Alt-)Eggenberg (Schleife Georgigasse - dort stand allerdings - auch? - ein Wartehäuschen mit Glaseinfassung) und am Zentralfriedhof (müsste es eigentlich noch geben oder ist das schon Teil der Geschäftsräumlichkeiten?). Müsste alles in der Nachkriegszeit (1950er?) entstanden sein, allerdings beim Betrachten älterer Fotos sehe ich z. B. in den 1970er noch keine Wartehalle in Wetzelsdorf (ist vielleicht mit dem Unterwerk dort entstanden - wie auch in anderen Bereichen, z. B. Alt-Eggenberg?).

Beim Schulzentrum stand ja - meiner Erinnerung nach - auch so ein Glaswartehäuschen (wie in Eggenberg), wo jetzt das Unterwerk steht und wurde dann durch ein modernes Wall-Wartehäuschen ersetzt.

W.
  • Zuletzt geändert: Januar 20, 2017, 12:02:48 von Sanfte Mobilität
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • 222
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #123
Das alte Wartehaus von Wetzelsdorf kam dann zur GKB und diente lange Jahre als Unterstand in Graz Webling.

Lg
222
LG 222

  • PeterWitt
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #124
Früher gab es ja ähnliche Wartehallen in St. Leonhard, Liebenau, Andritz, (Alt-)Eggenberg (Schleife Georgigasse - dort stand allerdings - auch? - ein Wartehäuschen mit Glaseinfassung) und am Zentralfriedhof (müsste es eigentlich noch geben oder ist das schon Teil der Geschäftsräumlichkeiten?).
Soweit ich mich erinnere war auch bei der Lichtenfelsgasse stadteinwärts so eine Halle, eingelassen in die Wand zur Kunstuni/Palais Meran. Als dann die ehem. Wagenremise (das Gebäude entlang der Lichtenfelsgasse) für die Kunstuni adaptiert wurde, wurde die Halle abgemauert bzw. abgetragen und die Haltestelle ostwärts vor die Kreuzung verlegt.

Re: Haltestellen-Thread
Antwort #125
Richtig! Das habe ich als Alt-Lichtenfelser in den 1980er-Jahren auch noch erlebt (aber wohl etwas verdrängt :-) ...).

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Haltestellen-Thread
Antwort #126
Meiner Meinung nach waren die zuvor genannten Haltestellenunterstände zum Großteil viel besser als der Istzustand:
größer, wetterfester, Schattenspender im Sommer, mehr Sitzmöglichkeiten. Am besten war früher am Jakominiplatz die Wartehalle an der Haltestelle der Linien4&5. Schade dass man immer schlechtere Unterstände macht, die nur viel Geld kosten, hässlich sind und keinen Fahrgastnutzen bringen (siehe Annenstraße). Wir Zeit, dass die dafür Verantwortlichen gegangen werden und die Nachfolger es besser machen!

Re: Haltestellen-Thread
Antwort #127
Bei der alten Endstation bei der Wirtschaftskammer damals noch BL 31, gab es auch ein altes Wartehäuschen aus Beton.

Ist sogar heute noch zu besichtigen, als Fahrrad-Abstellplatz.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #128
Ein großes Wartehaus aus Glas gab es auch in Thondorf.
Kleinere am Riesplatz, in Gösting und ich bilde mir ein, auch am Lustbühel.

Beim Stadion gab es auch eine eigene Konstruktion.
GLG
Martin

Re: Haltestellen-Thread
Antwort #129
Bei der Haltestelle Mandellstraße stadteinwärts gab es bis vor ein paar Jahren auch eine Glaskonstruktion.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #130
Ja die war ein Kunstwerk von der früher dort befindlichen Glas-Meisl-Filiale.
GLG
Martin

  • PeterWitt
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #131
Meiner Meinung nach waren die zuvor genannten Haltestellenunterstände zum Großteil viel besser als der Istzustand:
größer, wetterfester, Schattenspender im Sommer, mehr Sitzmöglichkeiten.
Naja, so besonders ansehnlich waren sie ja nicht, sowie aufgrund der Kosten und der Dimension auch nur auf ausgewählten Standorten einsetzbar. Durch die massiven Wände dunkel, mussten sie v.a. auch Nachts beleuchtet werden und waren dennoch beliebtes Ziel für Vandalen und Graffiti-"Künstler".
So schlecht sind die "Wall"/"Ankünder"-Häuschen nicht, Glas lässt sich rasch reinigen bzw. auch ersetzen (dies ist mitunter sogar versichert), die Transparenz verleiht auch ein gewisses Sicherheitsgefühl, und da sie nicht ganz bis zum Boden abschließen lässt sich der Schmutz im Inneren im Vorbeifahren mit dem Spritzwagen wegwaschen. Zudem sind die auch aufgrund der Stückzahl günstiger, bieten so etwas wie eine CI und für die meisten Stationen sind sie ausreichend dimensioniert.
Ein Blech- anstelle Glasdach wäre im Sommer sicherlich wünschenswert, dringlicher wäre aber ein Austausch der Bänke auf Holzbelag (im Winter friert man an, im Sommer wird man gekocht). Bei exponiert gelegenen Stationen wäre ev. eine weitere Glasplatte an der Front noch wünschenswert, um eine geschützte Nische bei Sturm und Gewitter zu haben, aber an sich ein guter Kompromiss aus Funktion, Kosten und Design.

  • Andreas
  • Moderator
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #132
Zusätzliche Haltestelle Weblinger Gürtel ab 25. Jänner

Anlass: Abbrucharbeiten Weblinger Stumpf
Dauer: ab Mittwoch, 25. Jänner 2017 bis auf Weiteres
Zusätzliche Haltestelle in Richtung Jakominiplatz: Weblinger Gürtel, vor dem Haus Kärntner Straße 237

Quelle: http://www.verbundlinie.at/fahrplan/rund-um-den-fahrplan/verkehrsmeldungen
mfG
Andreas

Re: Haltestellen-Thread
Antwort #133
Meiner Meinung nach waren die zuvor genannten Haltestellenunterstände zum Großteil viel besser als der Istzustand:
größer, wetterfester, Schattenspender im Sommer, mehr Sitzmöglichkeiten.
Naja, so besonders ansehnlich waren sie ja nicht, sowie aufgrund der Kosten und der Dimension auch nur auf ausgewählten Standorten einsetzbar. Durch die massiven Wände dunkel, mussten sie v.a. auch Nachts beleuchtet werden und waren dennoch beliebtes Ziel für Vandalen und Graffiti-"Künstler".
So schlecht sind die "Wall"/"Ankünder"-Häuschen nicht, Glas lässt sich rasch reinigen bzw. auch ersetzen (dies ist mitunter sogar versichert), die Transparenz verleiht auch ein gewisses Sicherheitsgefühl, und da sie nicht ganz bis zum Boden abschließen lässt sich der Schmutz im Inneren im Vorbeifahren mit dem Spritzwagen wegwaschen. Zudem sind die auch aufgrund der Stückzahl günstiger, bieten so etwas wie eine CI und für die meisten Stationen sind sie ausreichend dimensioniert.
Ein Blech- anstelle Glasdach wäre im Sommer sicherlich wünschenswert, dringlicher wäre aber ein Austausch der Bänke auf Holzbelag (im Winter friert man an, im Sommer wird man gekocht). Bei exponiert gelegenen Stationen wäre ev. eine weitere Glasplatte an der Front noch wünschenswert, um eine geschützte Nische bei Sturm und Gewitter zu haben, aber an sich ein guter Kompromiss aus Funktion, Kosten und Design.

Ich empfinde 2 Phänomene der aktuellen Glaswartehäuschen schon eher als nachteilig:
-Einerseits tropft das Regenwasser nicht nur an der vorderen Dachkante ab, sondern rinnt bei den Metallverstrebungen entlang, und tropft innen ab.
-Andererseits sind die Stahlsitzbänke, aufgrund der guten Wärmeleitfähigkeit des Metalls, schon bei kurzer kühler Witterung bereits unangenehm kalt.

  • Andreas
  • Moderator
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #134
Probleme mit verdreckten Haltestellen in Graz:  http://fttr.at/2017/01/31/wirbel-um-verdreckte-haltestellen-in-graz/
  • Zuletzt geändert: Mai 18, 2017, 14:15:53 von Andreas
mfG
Andreas