Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Haltestellen-Thread (97350-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.
  • Hubert Voller
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #15
Lebensrettende Infos an Haltestellen
Gemeinsam mit dem Sicherheitsmanagement der Stadt Graz und mit tatkräftiger Unterstützung durch das Stadtvermessungsamt wurden seit 2013 an nunmehr  23 Haltestellen Defibrillatorenhinweise ausgehängt. Die Defi-Standorte sind nur rund 100 bis 200 Meter von den Haltestellen entfernt und somit im Notfall schnell erreichbar. Auch auf die Öffnungszeiten der Defi-Standorte, wenn diese in Gebäuden sind, wird an den Haltestellen oder über die Defi-App informiert.
Im Juni 2014 wurden in der Straßenbahnstation Hauptbahnhof die Grazer Defis Nr. 199 und Nr. 200, die im ,,Untergrund" jeweils bei der Straßenbahnhaltestelle stadteinwärts und stadtauswärts zu finden sind, offiziell ihrer lebensrettenden Bestimmung übergeben. 
Wenn es zu einem Herzstillstand kommt, kann man mittels eines Defibrillators in sehr vielen Fällen lebensrettende Erste Hilfe leisten. Zuständig seitens des Sicherheitsmanagements der Stadt Graz ist Mag. Wolfgang Hübel,  seitens des Stadtvermessungsamtes ist Erwin Wieser, bei den HGL ist dafür Rudolf Watzinger (Leiter Fahrgastinformation) zuständig.
Holding Graz-Vorstandsdirektorin Barbara Muhr: ,,Die HGL unterstützen sehr gerne dieses Projekt des Sicherheitsmanagements der Stadt Graz. In unserem Selbstverständnis als moderner Mobilitätsanbieter sind Haltestellen mehr als nur Ein- und Ausstiegsorte für Fahrgäste. Haltestellen sollen auch Orte für Informationen mannigfaltiger Art sein - wenn diese Informationen sogar Leben retten können, dann ist das natürlich perfekt!" 

Die 23 HGL-Haltestellen mit Defi-Standorthinweisen sind derzeit:

Jakominiplatz                   Hauptplatz-Congress          Kaiser-Josef-Platz/Oper
Stadthalle/Messe              Oberandritz                      Hauptbahnhof
Auster                             Franz-Steiner-Gasse          Peter-Rosegger-Straße
Lendplatz                         Südtiroler Platz                 Schloßbergbahn
Schloßbergplatz/Murinsel   Krenngasse                      Schillerplatz
Dietrichsteinplatz              Jakominigürtel/Messe         ORF-Zentrum
Stadion Liebenau              Liebenau Murpark              Terrassenhaussiedlung
St. Peter Friedhof              Alte Poststraße    

Die Defi-Standorte sind auch im interaktiven Grazer Sicherheitsstadtplan verfügbar.
Quelle: Stadt Graz

l.g. rellov
Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als über die Dunkelheit zu fluchen.

Re: Haltestellen-Thread
Antwort #16
Für was dient eigentlich diese Signalanlage bei der Haltestelle FH Joanneum Ri. Hbf?

Re: Haltestellen-Thread
Antwort #17

Für was dient eigentlich diese Signalanlage bei der Haltestelle FH Joanneum Ri. Hbf?


Die soll das Linksvorbeifahren von Kfz an einer haltenden Tram verhindern. Eine zwar wirkungsvolle, aber recht teure Maßnahme, die auch nur an dieser Stelle realisiert wurde (obwohl das Problem an etlichen anderen Haltestellen auch existiert). Eine (doppelte) Sperrlinie mit Längsschwelle in der Mitte zwische den Gleisen, wie ich es in Prag gesehen habe, tuts für deutlicher weniger Geld.

lg, IC
"... und zu den Fenstern schauten lebendige Menschenköpfe heraus, und schrecklich schnell ging's, und ein solches Brausen war, dass einem der Verstand stillstand."
 - Peter Rosegger (erste Begegnung mit der Semmeringbahn)

Re: Haltestellen-Thread
Antwort #18


Für was dient eigentlich diese Signalanlage bei der Haltestelle FH Joanneum Ri. Hbf?


Die soll das Linksvorbeifahren von Kfz an einer haltenden Tram verhindern. Eine zwar wirkungsvolle, aber recht teure Maßnahme, die auch nur an dieser Stelle realisiert wurde (obwohl das Problem an etlichen anderen Haltestellen auch existiert). Eine (doppelte) Sperrlinie mit Längsschwelle in der Mitte zwische den Gleisen, wie ich es in Prag gesehen habe, tuts für deutlicher weniger Geld.

lg, IC


In Prag haben die Autofahrer auch wesentlich mehr Verstand als in Graz und darum braucht man so teure Luxus damit die Autos nicht die Tramway überholen.

  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #19

Für was dient eigentlich diese Signalanlage bei der Haltestelle FH Joanneum Ri. Hbf?

Soll wohl die Einfahrt in die Haltestelle mit anschließender Blockade der Straßenbahn verhindern. Der Rückstau reicht ja öfters von der nächsten Ampel bei der Alten Poststraße zurück.
Hat mit dem Linksvorbeifahren eher nichts zu tun. Sperrlinie würde übrigens auch die Abbieger in die Prangelgasse blocken.
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


Re: Haltestellen-Thread
Antwort #20
Die Ampel schaltet aber nur um, wenn die Straßenbahn in die Haltestelle einfährt - kann also nichts mit Freihalten der Haltestelle zu tun haben. Wie soll das überhaupt funktionieren? Die Autos könnten sich davor auch nicht in Luft auflösen und würden erst am Gleis stehen.

Re: Haltestellen-Thread
Antwort #21


Für was dient eigentlich diese Signalanlage bei der Haltestelle FH Joanneum Ri. Hbf?

Soll wohl die Einfahrt in die Haltestelle mit anschließender Blockade der Straßenbahn verhindern. Der Rückstau reicht ja öfters von der nächsten Ampel bei der Alten Poststraße zurück.


Dazu bräuchte die Straßenbahn aber ein eigenes Fahrtsignal, um an der roten Ampel vorbeifahren zu dürfen.

Der Zweck des Permissivsignals erschließt sich mir auch gerade nicht; die Tram hätte hier doch nirgends Vorrang.

  • Andreas
  • Moderator
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #22
Die Haltestelle "Ortweingasse" der Linien 41 und 53 wurde heute in "Ortweinschule" umbenannt.
mfG
Andreas

  • Hubert Voller
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #23
Karlauergürtel:
Die bestehende, schmale Haltestelle stadtauswärts sei ,,grenzwertig", meint man im Rathaus. Also nutzt man die Gleissanierung, um gleich beide Haltestellen der Linie 5 zur Kreuzung mit der Lagergasse zu verlegen - und gegenüber vom ,,Lutz" zu positionieren. ,,Die Haltestellen werden behindertengerecht ausgebaut und mit einem Wartehaus versehen", heißt es. Und: Nordseitig müssten leider drei Bäume entfernt werden, im Gegenzug pflanze man vier neue Bäume.

Asperngasse:
Die Linie 1 wird ja von der Alten Poststraße in die Asperngasse/Laudongasse umgelegt. Also wird in der Asperngasse auf Höhe Daungasse ebenfalls eine neue Haltestelle errichtet - in beide Richtungen (auch für die Linien 3 und 6) sowie als Zugang zum ,,Personentunnel Nord" beim Hauptbahnhof gedacht.

Hartenaugasse/Nachtbuslinie 1:
Dass in der Nacht massenweise Lokalgäste zu den Haltestellen in der Leonhardstraße strömen, stieß gerade in der Beethovenstraße vielen Bewohnern sauer auf. Die Folge: Der Nachtbus N1 fährt künftig die Haltestellen Kunstuni, Merangasse und Reiterkaserne nicht mehr an - sondern wird direkt über die Strecke Jakominiplatz / Gleisdorfergasse / Glacis / Elisabethstraße / Hartenaugasse und Lenaugasse geführt. In der Hartenaugasse wird eine neue Haltestelle eingerichtet. Gibt die Behörde grünes Licht, gilt dies bereits nach Ostern.

Quelle: Kleine Zeitung; 13.03.15

l.g. rellov
Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als über die Dunkelheit zu fluchen.

Re: Haltestellen-Thread
Antwort #24
Zitat

Die bestehende, schmale Haltestelle stadtauswärts sei ,,grenzwertig", meint man im Rathaus. Also nutzt man die Gleissanierung, um gleich beide Haltestellen der Linie 5 zur Kreuzung mit der Lagergasse zu verlegen - und gegenüber vom ,,Lutz" zu positionieren.


"Grenzwertig" ist eine beschönigende Bezeichnung für diese Zumutung. Nicht nur die bestehende Hst ist zu schmal, sondern auch die Fahrstreifen auf der angrenzenden Fahrbahn, sodass die Kfz dort besonders knapp vorbei brausen. Wenn man die jedoch zur Lagergasse verlegt, verdoppelt sich der Weg für die "Eckumsteiger" von 39/67, sodass man das eigentlich nicht mehr als gemeinsame Haltestelle bezeichnen kann. Konsequenterweise sollte man die Station dann auch in "Lagergasse" umbenennen. Vorteil ist jedoch, dass dadurch die BVA (und auch das Bezirksgericht) besser erreichbar sind.

Zitat

Die Linie 1 wird ja von der Alten Poststraße in die Asperngasse/Laudongasse umgelegt. Also wird in der Asperngasse auf Höhe Daungasse ebenfalls eine neue Haltestelle errichtet - in beide Richtungen (auch für die Linien 3 und 6) sowie als Zugang zum ,,Personentunnel Nord" beim Hauptbahnhof gedacht.


Ist schon bekannt, wie die genaue Lage der zukünftigen Haltestellen in diesem Bereich sein wird?

lg, IC
"... und zu den Fenstern schauten lebendige Menschenköpfe heraus, und schrecklich schnell ging's, und ein solches Brausen war, dass einem der Verstand stillstand."
 - Peter Rosegger (erste Begegnung mit der Semmeringbahn)

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #25
Da wird auf einer Doppelseite so getan als sei das jetzt der große Wurf!  ::)

Der Vollständigkeit halber noch den ganzen Artikel:

Bus und Bim in Graz: Neue Haltestellen, neue Strecken

Öffentlicher Verkehr: Infrastruktur wird heuer auf Vordermann gebracht. em>Von Michael Saria

Das mit den Urlaubstagen könnte heuer für die Einsatztrupps eng werden, jedenfalls erwecken öffentliche Bauvorhaben in Graz diesen Eindruck: Wie berichtet, stehen umfassende Schienenerneuerungen auf dem Programm - etwa im Bereich Conrad-von-Hötzendorf-Straße/Herrgottwiesgasse ab Mai sowie im Sommer rund ums Jakominiplatz-Rondeau (Schienenersatzverkehr inklusive).

Darüber hinaus aber werden ,,zur Verkehrsoptimierung" auch nagelneue Haltestellen errichtet. Wie FP-Verkehrsstadtrat Mario Eustacchio verrät, soll der Gemeinderat Ende März exakt 254.600 Euro absegnen - für folgende zwei Maßnahmen, die im Frühjahr geplant sind:
Karlauergürtel: Die bestehende, schmale Haltestelle stadtauswärts sei ,,grenzwertig", meint man im Rathaus. Also nutzt man die Gleissanierung, um gleich beide Haltestellen der Linie 5 zur Kreuzung mit der Lagergasse zu verlegen - und gegenüber vom ,,Lutz" zu positionieren. ,,Die Haltestellen werden behindertengerecht ausgebaut und mit einem Wartehaus versehen", heißt es. Und: Nordseitig müssten leider drei Bäume entfernt werden, im Gegenzug pflanze man vier neue Bäume.
Asperngasse: Die Linie 1 wird ja von der Alten Poststraße in die Asperngasse/Laudongasse umgelegt. Also wird in der Asperngasse auf Höhe Daungasse ebenfalls eine neue Haltestelle errichtet - in beide Richtungen (auch für die Linien 3 und 6) sowie als Zugang zum ,,Personentunnel Nord" beim Hauptbahnhof gedacht.
Damit nicht genug - auch eine angekündigte Maßnahme in Folge der Umfrage unter Univiertel-Anrainern wird jetzt umgesetzt:
Hartenaugasse/Nachtbuslinie 1: Dass in der Nacht massenweise Lokalgäste zu den Haltestellen in der Leonhardstraße strömen, stieß gerade in der Beethovenstraße vielen Bewohnern sauer auf. Die Folge: Der Nachtbus N1 fährt künftig die Haltestellen Kunstuni, Merangasse und Reiterkaserne nicht mehr an - sondern wird direkt über die Strecke Jakominiplatz / Gleisdorfergasse / Glacis / Elisabethstraße / Hartenaugasse und Lenaugasse geführt. In der Hartenaugasse wird eine neue Haltestelle eingerichtet. Gibt die Behörde grünes Licht, gilt dies bereits nach Ostern.

Quelle: http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/graz/4683949/AUCH-IM-UNIVIERTEL_Bus-und-Bim-in-Graz_Neue-Haltestellen-neue
GLG
Martin

Re: Haltestellen-Thread
Antwort #26

Zitat

Die Linie 1 wird ja von der Alten Poststraße in die Asperngasse/Laudongasse umgelegt. Also wird in der Asperngasse auf Höhe Daungasse ebenfalls eine neue Haltestelle errichtet - in beide Richtungen (auch für die Linien 3 und 6) sowie als Zugang zum ,,Personentunnel Nord" beim Hauptbahnhof gedacht.


Ist schon bekannt, wie die genaue Lage der zukünftigen Haltestellen in diesem Bereich sein wird?

lg, IC


Wenn die neue Haltestelle "Asperngasse" stadteinwärts auch von den Linien 3 und 6 mitbedient wird, dann wird sie höchstwahrscheinlich südlich der Kreuzung mit der Daungasse positioniert werden. (?)  Stadtauswärts - wenn man dem Prinzip "die Haltestelle nach der Kreuzung" treu bleibt - wohl eher nördlich.

LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • TW 22
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #27


Wenn die neue Haltestelle "Asperngasse" stadteinwärts auch von den Linien 3 und 6 mitbedient wird, dann wird sie höchstwahrscheinlich südlich der Kreuzung mit der Daungasse positioniert werden. (?)  Stadtauswärts - wenn man dem Prinzip "die Haltestelle nach der Kreuzung" treu bleibt - wohl eher nördlich.

LG, E.


Volltreffer - Gratulation!

:one:

Re: Haltestellen-Thread
Antwort #28
Tja, dann möchte ich gleich noch eine [blöde] Frage anschließen:

Wird die stadteinwärtige Haltestelle Georgigasse nach diesem Prinzip auch von der Georgigasse in die Laudongasse wandern?
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: Haltestellen-Thread
Antwort #29
Hat man die Haltestelle Karlauergürtel stadteinwärts, nicht mit der Sanierung der Hergottwiesgasse im Jahre 2007/2008? erst neu gemacht!