Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Haltestellen-Thread (98082-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #30

Hat man die Haltestelle Karlauergürtel stadteinwärts, nicht mit der Sanierung der Hergottwiesgasse im Jahre 2007/2008? erst neu gemacht!




Ja so ist es!

  • TW 22
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #31

Tja, dann möchte ich gleich noch eine [blöde] Frage anschließen:

Wird die stadteinwärtige Haltestelle Georgigasse nach diesem Prinzip auch von der Georgigasse in die Laudongasse wandern?


Nein, die Kreuzung wird mit einer Voll-VLSA ausgestattet und die Haltestellen befinden sich jeweils vor der Kreuzung (die stadtauswärts Haltestelle wird somit verlegt).
Erstellt am: März 13, 2015, 17:19:09

Wenn die neue Haltestelle "Asperngasse" stadteinwärts auch von den Linien 3 und 6 mitbedient wird, dann wird sie höchstwahrscheinlich südlich der Kreuzung mit der Daungasse positioniert werden. (?)  Stadtauswärts - wenn man dem Prinzip "die Haltestelle nach der Kreuzung" treu bleibt - wohl eher nördlich.


Das Ziel war nicht das oben genannte Prinzip, sondern für alle Linien (1, 3 und 6) eine Haltestellenlage zu finden (vor allem für eine gemeinsame Haltestelle stadteinwärts).

Dies wäre auch mit einer Haltestelle stadtauswärts vor der Daungasse möglich gewesen,, jedoch dann gäbe es Probleme mit den Anrainern (Gewerbegrund, Gehsteig ist teilweise in Privatbesitz!) und mit den Übergang über die Daungasse (Sichtkeile, damit Verlegung der Haltestelle weiter nach Süden). Somit ist es sinnvoller die stadtauswärts Haltestelle nach der Kreuzung zu situieren.

  • Bim
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #32
Für die Anbindung der Siedlung wäre die Haltestelle in der Laudongasse auf Höhe Stradiotgasse wohl besser gewesen!  :-X


Der Abstand zwischen der neuen Haltestelle Daungasse und Waagner-Biro-Straße liegen verhältnismäßig wieder relativ nah beieinander. Und der Abstand zwischen Hst. Daungasse und Georgigasse ist etwas weiter.

Würde die neue Haltestelle in der Laudongasse, auf Höhe Stradiotgasse bzw. im Bereich zwischen Stradiotgasse und Asperngasse situiert, würde dies ca. mittig zwischen den Haltestellen Georgigasse und Waagner-Biro-Straße sein.

Blickt man in die Zukunft, wenn die Linien 3 und 6 nicht mehr in der Laudongasse wenden, gibt es dieses Problem der gemeinsamen Haltestellen nicht mehr. Dann wäre die Haltestelle für die Linie 1 sicher sinnvoller in der Laudongasse (im Bereich von der Stradiotgasse bis zur Asperngasse) situiert.

Und den Zugang zum Nordtunnel kann man vernachlässigen, denn von  der Haltestelle Daungasse ist es auch ein schönes Stück bis zum Wasserturm und dann weiter bis zum Hbhf. Der Großteil der Fahrgäste aus dem Westen der Stadt werden ohnedies, wenn sie sich schon mal in der Straßenbahn befinden, bis zur Hauptbahnhofhaltestelle am Europaplatz fahren und dort aussteigen. (Der Fußweg ist dort nicht so weit und man kommt in die Bahnhofshalle, um weitere Erledigungen zu tätigen, Fahrkarten zu lösen, Infos einzuholen, Fahrkartenschalter, Einkaufen, etc.)

Re: Haltestellen-Thread
Antwort #33
Vom Gefühl her, hätte ich auch eine Haltestelle auf Höhe der Stratiotgasse gemacht - aber man muss nicht alles verstehen ...

Die Neulage am Karlauer Gürtel macht absolut Sinn, hoffentlich gibt es im Zuge der Gleissanierungen mehr eigene Gleiskörper, Verbesserungen bei den Linksabbiegern (Schönaugasse!) und bessere Ampelbeschleunigung.

Es wäre überdies schön, wenn man Pläne von den gesamten Maßnahmen abrufen könnte!

W.
  • Zuletzt geändert: März 14, 2015, 16:51:45 von Sanfte Mobilität
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • TW 22
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #34
Die Lage der Haltestelle Asperngasse war eine politische Vorgabe (war vorher anders geplant) - als Zustimmung zum Projekt.

  • Bim
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #35

Die Lage der Haltestelle Asperngasse war eine politische Vorgabe (war vorher anders geplant) - als Zustimmung zum Projekt.


Was hatte die Politik an der ursprünglich geplanten Variante auszusetzen?

  • 222
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #36


Die Lage der Haltestelle Asperngasse war eine politische Vorgabe (war vorher anders geplant) - als Zustimmung zum Projekt.


Was hatte die Politik an der ursprünglich geplanten Variante auszusetzen?


Verlust von Parkplätzen
LG 222

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #37

Verlust von Parkplätzen

Unglaublich...
:P :-X
GLG
Martin

  • TW 22
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #38


Verlust von Parkplätzen



Nein ...

  • Bim
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #39

Derzeit wendet die Linie 1 bei einer Kurzführung (zB wegen einer Sperre der Innenstadt) von Eggenberg kommend in der Schleife Laudongasse. Wird das auch nach der Umlegung der Strecke in die Laudongasse möglich sein? Werden da entsprechende Weichenverbindungen eingebaut (ist dafür überhaupt Platz?) oder wendet die Linie 1 bei Kurzführung dann in der Remise Alte Poststraße?


Soweit ich weiß, ist es für die Linie 1 zukünftig nicht mehr möglich, in der Laudongasse zu wenden. Ein wenden für die Linie 1 wird nur mehr in der Remise 3 möglich sein, allerdings bietet sich durch diese neue Streckenführung, die Linien 1 und 7 im Westen der Stadt, bei einer Innenstadtsperre zu einer "vollwertigen" Linie zusammen zu fassen: Wetzelsdorf - Eggenberg/UKH über Laudongasse.

  • Bim
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #40

Re: Haltestellen-Thread
Antwort #41

Die Lage der Haltestelle Asperngasse war eine politische Vorgabe (war vorher anders geplant) - als Zustimmung zum Projekt.


Also ICH kenne nur EINEN Ex-Politiker, der die Öffis auch regelmäßig benützt und dieser kommt dort eher ganz selten vorbei! WER wird denn schon südlich der Daungasse in die BIM einsteigen? Werden dort jetzt in den Heimgärten Wohnblöcke hochgezogen? Höchstwahrscheinlich werden die beiden Haltestellen "Asperngasse" als Doppelhaltestelle ausgeführt? Dann kommt nach dem Bogen eh schon die nächste Haltestelle ...

Was spricht denn gegen EINEN "Haltestellenknoten" in der Laudongasse? Dort würde man nur zwei zusätzliche Einfachhaltestellen benötigen und das Umsteigen zum SEV wäre auch viel einfacher abzuwickeln. Und warum will man jetzt die stadtauswärtige Haltestelle Georgigasse vorverlegen? Ich sehe hier nur hohe Kosten und keinen eigentlichen Nutzen für die Fahrgäste.

LG, E.

Edit:
Mir ist noch etwas eingefallen!
Müsste in der Asperngasse im Bereich der geplanten Haltestellen nicht auch das im Jahre 2010 neu gebaute Straßenbahngleis wieder verlegt werden, damit man dort mit den SEV-Bussen auch weiterhin fahren kann?
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #42

Und warum will man jetzt die stadtauswärtige Haltestelle Georgigasse vorverlegen? Ich sehe hier nur hohe Kosten und keinen eigentlichen Nutzen für die Fahrgäste.


Für die Fahrgäste ist es egal. Aber wenn sich unmittelbar hinter einer ampelgeregelten Kreuzung eine Haltestelle befindet ist das eher suboptimal.
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


Re: Haltestellen-Thread
Antwort #43

Für die Fahrgäste ist es egal. Aber wenn sich unmittelbar hinter einer ampelgeregelten Kreuzung eine Haltestelle befindet ist das eher suboptimal.


Dein Argument wird zB. durch die Situation bei der stadtauswärtigen Haltestelle "Esperantoplatz" bestätigt. Dass es hier keine Ampelbeeinflussung durch die BIM gibt, verstehe ich sowieso nicht. Aber an der Kreuzung Alte Poststraße / Georgigasse gibt es diese Ampelbeeinflussung schon seit Jahren und sie funktioniert (bis auf wenige Ausnahmefälle) sehr gut.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Haltestellen-Thread
Antwort #44
Man sollte davon ausgehen, dass nach der Errichtung der VLSA Alte Poststraße / Georgi- / Laudongasse die Beeinflussung durch die Straßenbahn auch funktionieren wird.

GLG
Martin