Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Steirische Autobusbilder - historisch (4761-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Steirische Autobusbilder - historisch
In vielen Orten machte die Entfernung vom Ort zum Bahnhof die Einrichtung einer eigenen Verkehrsverbindung notwendig. Meist waren dies private Unternehmen. Dazu bringe ich heute die Beispiele Judenburg und Gröbming. In Judenburg gab es dafür ursprünglich sogar einen frühen Obus. Der Büssing VÖV-Bus der Firma Franz Hirner in Judenburg aus dem Jahr 1979 mutet modern an, ist aber heute ebenfalls schon lange Geschichte. Noch weiter war die Entfernung Ort - Bahnhof in Gröbming. Der Gastwirt und spätere Bürgermeister Irimbert Putz (Gasthof zur Post) richtete um 1930 eine Busverbindung zum Bahnhof ein. Mit einem Steyr-Bus wurden auch immer wieder Ausflugsfahrten unternommen. So auch nach Graz, wo vor dem schönen Stadttheater (heute Opernhaus) in den 30er-Jahren dieses Bild entstand. Das Unternehmen bestand bis 1997.
Ein herzlicher Dank an Sanfte Mobilität für den schnellen Hinweis zum Opernhaus!
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

Re: Steirische Autobusbilder - historisch
Antwort #1

Vielleicht kann dieses Stadttheater wer schnell identifizieren.


Das ist eindeutig das jetzige Grazer Opernhaus (als Stadttheater eröffnet) mit dem bis zum Krieg bestehenden Portikus (der leider nicht wegen der Kriegsbeschädigung, sondern aus anderen Gründen, abgebrochen wurde).

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

Re: Steirische Autobusbilder - historisch
Antwort #2
Dieser Thread sollte auch dazu dienen, den einst zahlreichen kleinen steirischen Busunternehmern mit Linienverkehr ein Denkmal zu geben. Ich denke da an die Firmen Baumgartner (Veitsch), Capellari (Oberwölz), Dengg (Graz), Edlinger's Erben (Graz), Feistl (Thörl), Gangl & Schramke (Graz), Greimel (Fladnitz), Haupt (Semriach), Hirner (Judenburg), Hois (Gratwein), Hütter (Graz), Kaufmann (Knittelfeld), Klasnic (Hönigtal), Kortschak (Deutschlandsberg), Lammer (Bruck), Lemmerer (Aigen), Lind (Kainach), Matzer (Fernitz), Miglitz (Laßnitzhöhe), Morokutti (Pusterwald), Ponsold (Passail), Putz (Gröbming), Sander & Schagawetz (Graz), Schramke (Graz), Starchl (Aflenz), Stegmüller (Graz), Taferner (Turrach), Tropper (Graz), Tuscher (Straden), Unger (Graz), Watzke (St. Marein), Weiss (St. Georgen) u.a. sowie an die Gemeinden Eisenerz, Passail, Ramsau und St. Stefan im Rosental. Als Quelle für diese Aufstellung diente meine Fahrplansammlung aus den Jahren 1950 bis 1972.

Vielleicht hat der eine oder andere User ein Foto eines Busses eines dieser Unternehmen oder suchen bzw. forschen interessierte User danach. Als Beispiel für die heute noch bestehende Fa. Franz Greimel ein Bild eines Gräf & Stift 120 ON auf der Fahrt von Fladnitz nach Weiz durch die Weizklamm sowie für die schon historische Fa. Franz Dengg ein Bild des Dengg-Express aus den 1950ern, der zwischen Graz und Köflach verkehrte. Der Gelenkbus mit dem zweiachsigen Nachläufer war ein Henschel mit einem Aufbau von Kässbohrer.
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Steirische Autobusbilder - historisch
Antwort #3
Hallo Alfred,

Perstling (Graz) hast vergessen.  ;)

Dazu dieses Foto von Dir...  :D

Es zeigt den von der Firma Perstling eingesetzten Bus auf der Linie 93, die später in 89 umbenannt wurde.
GLG
Martin

Re: Steirische Autobusbilder - historisch
Antwort #4

Hallo Alfred,

Perstling (Graz) hast vergessen.  ;)

Dazu dieses Foto von Dir...  :D

Es zeigt den von der Firma Perstling eingesetzten Bus auf der Linie 93, die später in 89 umbenannt wurde.


Lieber Martin, freue mich über den Nachtrag! Meine Liste ist jedoch eine unvollständige Aufstellung aus den ersten 25 Nachkriegsjahren. Damals hat es die Firma Perstling - wie so manche andere - im Liniendienst noch nicht gegeben. Dafür fehlen in meiner Liste z.B. Sorger (Graz), Schauer (Breitenhilm), Hoschitz (Unter-Premstätten), Paar (Weitendorf) und noch manche andere. Ich hoffe jedoch auf eine rege Mitarbeit vieler User, damit wir diesen nicht immer im Fokus, aber das Land doch dicht durchziehenden Bereich der Verkehrsgeschichte gemeinsam etwas aufhellen können. Natürlich ist das ein Langzeitprojekt und geht sicher nicht von heute auf morgen! Die Linien waren übrigens in vielen Fällen ergänzende Strecken zum Eisenbahnnetz oder dienten der Erschließung von Landstrichen, die ihren Schienenweg nicht erreicht haben.
LG

Auch zu dieser Wortmeldung wieder ein historisches Bild: Gottlieb Taferner, Linie 5560 Predlitz-Turracherhöhe - Turrach Ort - Turracherhöhe
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

Re: Steirische Autobusbilder - historisch
Antwort #5
Der Besitzer des Schiller Kinos, Herr Franz? Schifko war auch Inhaber der Autobuslinie Graz Dietrichsteinplatz nach Autal. Die Garage befand sich am Lustbühel. Der Betrieb wurde in den 80er Jahren von der Firma Sametz oder Samitz (Reisebüro Schörgelgasse) und anschl. von der Fa. Richard (Watzke) übernommen. Ich kann mich nur noch erinnern, das der Senior Chef Schifko so ca 1958 einen Opel Blitz als Verstärker Bus gefahren ist. Es gab auch einen Reisebus (70er Jahren) von der Firma Büssing ohne Servolenkung und Bremskraftverstärker. Ich durfte bei einer Probefahrt mitfahren.

Re: Steirische Autobusbilder - historisch
Antwort #6

Der Besitzer des Schiller Kinos, Herr Franz? Schifko war auch Inhaber der Autobuslinie Graz Dietrichsteinplatz nach Autal. Die Garage befand sich am Lustbühel. Der Betrieb wurde in den 80er Jahren von der Firma Sametz oder Samitz (Reisebüro Schörgelgasse) und anschl. von der Fa. Richard (Watzke) übernommen.
......


Linie 5523: Graz - Messendorf - Pachern - Autal (Franz Schifko, Graz-Waltendorf, Hauptstraße 67), 1951 an Werktagen 10 Kurse
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

Re: Steirische Autobusbilder - historisch
Antwort #7
Woher stammte der Büssing Wagen auf dem Foto, bitte?
leonhard

Re: Steirische Autobusbilder - historisch
Antwort #8

Woher stammte der Büssing Wagen auf dem Foto, bitte?
leonhard


Der Büssing der Fa. Perstling war nach der Lackierung eindeutig ein ehemaliger Bus der Österr. Post oder eines Unternehmens, das im Auftrag der Österr. Post unterwegs war. Ob dieser in dieser Lackierung neu gekauft oder im Zuge eines Linienerwerbs übernommen wurde, ist mir leider nicht bekannt. Er war jedenfalls sicher ein Einzelstück, da die Marke Büssing bei der Österr. Post nicht zu den Hausmarken gehörte.
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

Re: Steirische Autobusbilder - historisch
Antwort #9
Danke für die Auskunft!
leonhard

Re: Steirische Autobusbilder - historisch
Antwort #10
Auch die Anmerkungen bzw. Hinweise zu den Verkehrstagen muten sich heute kurios an bzw. waren in einigen Fällen recht ungewöhnlich: Wer denkt heute noch an einen Silbernen oder Goldenen Sonntag, was hilft einem der Hinweis, dass der Verkehr wegen zu geringer Fahrgastfrequenz eingestellt ist? Die Linie von Josef Hütter habe ich übrigens als Kind zusammen mit meiner Tante recht oft benützt und war immer ganz darauf aus, am 1. Sitz hinter dem Lenker im weinroten MB O 3500 Platz zu finden. Beide Unternehmen bestehen heute nicht mehr.
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

Re: Steirische Autobusbilder - historisch
Antwort #11
Man beachte den Taktverkehr beim ersten Fahrplan ...

(Kupfener), silbener und goldener Sonntag waren früher einmal die Einkaufssonntage (!) vor Weihnachten ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

Re: Steirische Autobusbilder - historisch
Antwort #12

Man beachte den Taktverkehr beim ersten Fahrplan ...
.....
W.


In Kombination mit der Fa. Alexander Hois, die auf der Strecke 303 Graz - Gratkorn - Gratwein - Rein an Werktagen je Richtung 17 Kurse fuhr, ergab sich zwischen Graz und Gratkorn schon damals ein komfortabler 30-Minutentakt. Die Fa. Hois setzte übrgens in den Nachkriegsjahren ganz in silber lackierte Busse der amerikanischen Fa. Mack ein. die in zwei etwas unterschiedlichen Exemplaren ab 1951 auch auf den GKB-Linien fuhren. Ein Bild kenne ich aktuell nur von einem der beiden GKB-Busse. Die Fahrzeuge des Baujahres 1942 waren überbreit und hatten einen diesel-elektrischen Antrieb!
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

Re: Steirische Autobusbilder - historisch
Antwort #13


Woher stammte der Büssing Wagen auf dem Foto, bitte?
leonhard


Der Büssing der Fa. Perstling war nach der Lackierung eindeutig ein ehemaliger Bus der Österr. Post oder eines Unternehmens, das im Auftrag der Österr. Post unterwegs war. Ob dieser in dieser Lackierung neu gekauft oder im Zuge eines Linienerwerbs übernommen wurde, ist mir leider nicht bekannt. Er war jedenfalls sicher ein Einzelstück, da die Marke Büssing bei der Österr. Post nicht zu den Hausmarken gehörte.


Dieser Bus war im Inneren für mich als gebürtigen Klagenfurter gut erkennbar als ehemaliges Fahrzeug der Stadtwerke Klagenfurt. Wenn ich mich nicht täusche, war innen nioch die alte Nummer 48 angeschrieben.

Re: Steirische Autobusbilder - historisch
Antwort #14

....
Dieser Bus war im Inneren für mich als gebürtigen Klagenfurter gut erkennbar als ehemaliges Fahrzeug der Stadtwerke Klagenfurt. Wenn ich mich nicht täusche, war innen nioch die alte Nummer 48 angeschrieben.


Danke für die Rückmeldung! Trotzdem muss es etwas mit der Post auf sich haben, denn sonst wäre der Bus nicht postgelb und schwarz lackiert worden.
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!