Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Störungen in Wien (4148-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema - Thema abgeleitet von Wiener Linien

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Störungen in Wien
Zitat
U4 mit offener Tür im Tunnel

Eine Garnitur der Linie U4 soll zwischen den Stationen Schwedenplatz und Landstraße mit offener Tür gefahren sein. Dabei soll dem schadhaften Zug ein anderer entgegengekommen sein. Laut Wiener Linien stimmt das nur teilweise.

Der Vorfall ereignete sich laut ,,Kurier" bereits im Dezember. Der Zeitung liegt auch ein Handyvideo vor. Es soll zeigen, wie ,,Menschen fassungslos in das schwarze Loch starren, wo eigentlich eine Tür sein sollte". Es soll auch keine Durchsage vom Fahrer gegeben haben. Beim betroffenen Zug soll es sich um einen neueren vom Typ V gehandelt haben.


Quelle: Wiener Linien / Johannes Zinner  Die U-Bahn fuhr trotz offener Tür zwischen zwei Stationen

,,Fahrer hat die Türfreigabe zu bald betätigt"

Die Wiener Linien bestätigen den Vorfall nur zum Teil. ,,Der Zug ist gefahren, dann auf offener Strecke im Tunnel stehengeblieben, dann ging die Tür auf. Das war aber kein technisches Thema, sondern der Fahrer hat die Türfreigabe zu bald betätigt", so Wiener-Linien-Sprecher Daniel Amann gegenüber wien.ORF.at. ,,Dann ist die Tür wieder zugegangen, und der Zug ist weitergefahren."

Mit dem Fahrer der U-Bahn sei der Vorfall analysiert und ,,ein ernstes Gespräch" geführt worden. Die Wiener Linien bitten, wenn Fehler dieser Art vorkommen, die Sicherheitsvorrichtungen des Zuges zu nützen und Kontakt mit dem Fahrer aufzunehmen.

Quelle: http://wien.orf.at/news/stories/2824100/

Re: Störungen in Wien
Antwort #1
2 Vorfälle in Wien:
Zitat
Kinderwagen auf Gleisen verursachte Brand in U-Bahnstation

Ein Kinderwagen rollte auf die Gleise und wurde überfahren. Dadurch begann es zu brennen.


Quelle: APA/Helmut Fohringer
  
Am Freitagnachmittag ist in der U-Bahnstation Schottenring in der Wiener Innenstadt ein Feuer ausgebrochen. Ein Kinderwagen war zuvor in der Station der U2 auf die Gleise gerollt und von einem Zug überfahren worden, wodurch es zu einem Brand und starker Rauchentwicklung kam. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Kind saß zum Glück keines im betroffenen Kinderwagen.

"Der Kinderwagen ist nach Aussagen des Vaters möglicherweise durch einen Windstoß ins Rollen geraten und dann auf die Schienen gefallen", beschrieb Polizeisprecherin Irina Steirer den Hergang des Vorfalls. Der Wagen sei daraufhin unter den einfahrenden U-Bahnwaggon geraten, mitgeschleift worden und habe zu brennen begonnen. Der Kinderwagen war offenbar nicht gesichert, sagte Michael Unger, Sprecher der Wiener Linien.
Großeinsatz

Sowohl die Station als auch der U-Bahnwaggon wurden evakuiert. "Es war alles stark verraucht", schilderte Feuerwehrsprecher Christian Feiler. Die Berufsrettung versorgte die U-Bahnfahrerin und die Stationswartin. Beide hatten leichte Rauchgasvergiftungen erlitten, sagte Sprecher Andreas Huber.

Die Feuerwehr war um 15.30 Uhr alarmiert worden. Es folgte ein Großeinsatz, Alarmstufe zwei wurde ausgelöst, 25 Wagen mit insgesamt 90 Mann standen im Einsatz. Gegen 16.00 Uhr konnte "Brand aus" gegeben werden. Die Wiener Berufsrettung war mit dem Katastrophenzug und mehreren Rettungswagen ausgerückt.

Die U2 fuhr in weiterer Folge nur zwischen den Stationen Seestadt und Praterstern beziehungsweise Schottentor und Karlsplatz. Auf der Linie U4 wurde die Station Schottenring nicht eingehalten, informierten die Wiener Linien. Ab etwa 17.00 waren die U-Bahnlinien wieder durchgängig unterwegs.
Quelle: http://www.kleinezeitung.at/oesterreich/5174854/Wien_Kinderwagen-auf-Gleisen-verursachte-Brand-in-UBahnstation

Re: Störungen in Wien
Antwort #2
Zitat
Auto in Straßenbahntunnel verirrt

Ein ungewöhnlicher Unfall hat sich heute früh in Wien-Margareten ereignet. Ein Autofahrer verirrte sich in eine unterirdische Straßenbahnanlage beim Matzleinsdorfer Platz. Der Pkw blieb stehen, von dem Lenker fehlt aber jede Spur.

Gegen 6.00 Uhr irrte sich der Autofahrer offensichtlich in der Abfahrt und fuhr im Bereich Quellenstraße/Knöllgasse auf die Gleise der Straßenbahn. ,,Er fuhr 400 Meter bis zum Matzleinsdorfer Platz und ist dort zum Stillstand gekommen", sagte Polizeisprecherin Irina Steirer im Interview mit Radio Wien.



Quelle: Aleksandra Vajic

Im Auto wurden Ausweise gefunden


Der Straßenbahnverkehr wurde durch die Wiener Linien sofort eingestellt. Betroffen waren die Linien 6, 1, 18 und 62. ,,Es gab einen Ersatzverkehr mit Bussen aus dem zehnten Bezirk Richtung Karlsplatz. Gut drei Stunden hat die Störung für unsere Fahrgäste leider gedauert", so Daniel Amann von den Wiener Linien.

Aufwendige Bergungsarbeiten

Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen Range Rover. Die Bergungsarbeiten der Berufsfeuerwehr dauerten rund zwei Stunden. Da die Reifen des Autos kaputt waren, musste es auf einen Wagen gehievt werden. Dazu waren Sicherheitsvorkehrungen notwendig, erklärte Feuerwehrsprecher Gerald Schimpf: ,,Es mussten hier auch Teile stromlos geschaltet und geerdet werden." Das Auto wurde danach von der MA 48 zu einem Abschleppplatz geführt.


Quelle: Aleksandra Vajic

Die Reifen des Autos wurden beschädigt

Der Lenker flüchtete, es gibt jedoch Hinweise auf seine Identität, so Steirer. Das - deutsche - Kennzeichen des Fahrzeugs sei bekannt, zudem habe man im Fahrzeug Ausweise eines 49-jährigen Österreichers gefunden. Den Lenker erwarten laut Polizei mehrere Strafanzeigen.
Quelle: http://wien.orf.at/news/stories/2827755/

Re: Störungen in Wien
Antwort #3
Der Lenker des "verirrten" Autos konnte mittlerweile ausgeforscht werden. Er war offensichtlich betrunken:

http://wien.orf.at/news/stories/2827755/

  • PeterWitt
Re: Störungen in Wien
Antwort #4
Auch das war am Freitag los in Wien: 794, einen nahezu fabrikneuer Ulf, hatte Kontakt mit einem LKW mit "besonders intelligentem" Fahrer, der meinte die Straßenbahn würde abbiegen und hat deswegen den LKW nicht gebremst - dort gibt es aber nur eine Vereinigungsweiche...
LKW vs. ULF SL40

Wobei man auch hier wieder gut die Qualität von "Heute" sieht: was bitteschön ist daran ein Auffahrunfall?

  • FlipsP
Re: Störungen in Wien
Antwort #5
Auch das war am Freitag los in Wien: 794, einen nahezu fabrikneuer Ulf, hatte Kontakt mit einem LKW mit "besonders intelligentem" Fahrer, der meinte die Straßenbahn würde abbiegen und hat deswegen den LKW nicht gebremst - dort gibt es aber nur eine Vereinigungsweiche...
LKW vs. ULF SL40

Wobei man auch hier wieder gut die Qualität von "Heute" sieht: was bitteschön ist daran ein Auffahrunfall?

Wohin hätte die Straßenbahn denn abbiegen sollen? Der LKW steht mitten auf der Kreuzung, der hätte die Bim immer erwischt.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • PeterWitt
Re: Störungen in Wien
Antwort #6
Wieder einmal hat ein Ulf in der Kurve einen kleinen Ausflug in die Umgebung gewagt -diesmal 103 (62) in der Eichenstraße in Meidling.
Entgleisung

Re: Störungen in Wien
Antwort #7
Wieder einmal hat ein Ulf in der Kurve einen kleinen Ausflug in die Umgebung gewagt -diesmal 103 (62) in der Eichenstraße in Meidling.
Entgleisung

Der Unfall ist anscheinend vom Straßenbahnfahrer verursacht worden. Er ist mit 45 km/h über eine Weiche gefahren, erlaubte Höchstgeschwindigkeit ist an dieser Stelle aber nur 15 km/h:

http://wien.orf.at/news/stories/2855308/

  • 222
Re: Störungen in Wien
Antwort #8
Heute in der Kronen Zeitung:
LG 222

Re: Störungen in Wien
Antwort #9
Schon wieder ein Unfall mit dem 62er: 62er kracht von hinten in die Badner Bahn. Der Unfall ist nicht weit entfernt vom letzten Unfall passiert.

Link zum Artikel: Die Presse

  • 222
Re: Störungen in Wien
Antwort #10
Wiener Linien ULF 77 und Badner Bahnwagen 106 waren betroffen.

http://m.oe24.at/oesterreich/chronik/Badner-Bahn-krachte-in-Strassenbahn/293637389/amp

03.08.2017
UNFALL IN MEIDLING
Crash mit Badner Bahn: Bim-Fahrer entlassen
Der Öffi-Verkehr auf der Linie 62 und der Badner Bahn war unterbrochen.

 
Am Donnerstagvormittag gegen 8.30 Uhr kam es in Wien-Meidling im Bereich Dörfelstraße zu einem Zusammenstoß einer Badner Bahn mit einer Straßenbahn der Linie 62. Beide Waggons wurden durch den Unfall beschädigt, der Öffi-Verkehr musste unterbrochen werden.

Zwischenzeitlich fuhr die Linie 62 nur zwischen Lainz und Wattmanngasse sowie zwischen Kärntner Ring/Oper und Matzleinsdorfer Platz. Gegen 10 Uhr Vormittags konnte die Streckenführung wieder fortgesetzt werden, laut Wiener Linien kommt es auf den Linien 62 und der Badner Bahn zu unterschiedlichen Intervallen.

Jener Bim-Lenker, der mit seiner Garnitur der Straßenbahnlinie 62 am Donnerstagfrüh in Wien-Meidling auf einen Zug der Badner Bahn aufgefahren ist, wurde noch am selben Tag entlassen. Das teilte Michael Unger, Sprecher der Wiener Linien, der APA am Nachmittag mit. Die "Schwere des Unfalls" war für diesen Schritt ausschlaggebend, hieß es. Bei dem Unfall waren fünf Personen leicht verletzt worden.
Auslöser für den Unfall soll eine "Unachtsamkeit" des Straßenbahnfahrers gewesen sein. In seiner Einvernahme gab er an, die Badner Bahn nicht gesehen zu haben. Laut Unger habe er den Grund "nicht schlüssig erklären können". Deshalb habe sich das Unternehmen entschieden, den Mann zu entlassen. "Er ist nicht mehr unser Mitarbeiter", sagte der Sprecher. Der Mann war seit 2008 als Bim-Lenker für die Wiener Linien im Einsatz.
 
LG 222

  • PeterWitt
Re: Störungen in Wien
Antwort #11
Und das lustige Ulf-vernichten geht weiter, diesmal mit Nr  81 auf Linie 5. Scheinbar ist die Vorgabe, zuerst alle A1 auszuscheiden  ::)
Baucontainer vs Ulf

81 wurde dann in der Nacht zusammen mit dem verunfallten 77 ab WLB/Wolfganggasse in die HW gebracht, 77 im Schlepp von 4542, welcher schon am Unfalltag bereit gestellt wurde, und außerplanmäßig 81 als Deckwagen.

Re: Störungen in Wien
Antwort #12
Wiedereinmal so eine überflüssige Aktion  :boese: . Die Linie U4 war einige Zeit blockiert:
http://wien.orf.at/news/stories/2883463/

  • PeterWitt
Re: Störungen in Wien
Antwort #13
Das lustige Spiel "wie werde ich den Ulf los?" geht in die nächste Runde, diesmal B1 vs. A im Jonasreindl....
Ulf vs. Ulf

  • Ch. Wagner
Re: Störungen in Wien
Antwort #14
Das lustige Spiel "wie werde ich den Ulf los?" geht in die nächste Runde, diesmal B1 vs. A im Jonasreindl....
Ulf vs. Ulf


Bei Verletzten ist das wohl kein "lustiges Spiel". Deine Wortwahl ist degoutant!
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"