Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Kurzmeldungen S-Bahn (4144-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Kurzmeldungen S-Bahn
Die Nachfrage ist da... ;)
  • Zuletzt geändert: Mai 04, 2017, 19:08:30 von Martin
GLG
Martin

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Kurzmelsungen S-Bahn
Antwort #1

In Kaindorf/Sulm sollte man auch überlegen, wie man dort ausbauen könnte. Viele parken dort noch an der freien Wiesenfläche
und entlang der HTL.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Andreas
  • Moderator
Re: Kurzmeldungen S-Bahn
Antwort #2
Am 25. November sowie an den 4 Adventsamstagen (2., 9.,16. und 23. Dezember 2017) führen die GKB eine zusätzliche S-Bahn um 21:04 von Graz nach Köflach.
mfG
Andreas

Re: Kurzmeldungen S-Bahn
Antwort #3
Am 25. November sowie an den 4 Adventsamstagen (2., 9.,16. und 23. Dezember 2017) führen die GKB eine zusätzliche S-Bahn um 21:04 von Graz nach Köflach.
...und nach Wies-Eibiswald

Verdichtung S-Bahn-Verkehr von Werndorf nach Graz Hbf ab Dezember 2019
Antwort #4
Stärkung der Öffis

Gemeinsam mit dem Land Steiermark wird in der Kommune auch an der Stärkung des öffentlichen Verkehrs gearbeitet. Schon ab Dezember 2019 wird der Fahrplan der S-Bahn von Werndorf nach Graz auf Kosten des Landes verdichtet. Im Sommer 2020 soll auch der Busverkehr an der B67 ausgebaut und mit der S-Bahn vertaktet werden. Wobei die betroffenen Gemeinden anteilig mitzahlen müssen. Zusätzlich wird die Gemeinde Werndorf ihre Förderungen für Verbundtickets erhöhen. "Auch achtspurige Autobahnen werden die Verkehrsprobleme unserer Region nicht lösen können. Einzig die Stärkung des öffentlichen Verkehrs und eine Bewusstseinsänderung der Menschen im Alltag können für unseren Ballungsraum Problemlösung sein. Das Privatauto ist für die meisten nicht wegzudenken und teilweise auch unverzichtbar. Mobilität ist auch ein Stück von Freiheit. Auf unnötige Fahrten sollten wir jedoch alle verzichten. Seit zwei Jahren hinterfrage ich vermehrt mein eigenes Mobilitätsverhalten. Seitdem benutze ich öfters die S-Bahn für Termine in Graz und bin auch öfters zu Fuß oder mit dem Rad im Ort unterwegs. So vermeide ich jährlich rund 50 bis 100 unnötige Fahrten mit dem eigenen Pkw", lebt es Bürgermeister Rohrer richtig vor. Eine vernünftige Regulierung der Siedlungsentwicklung wird in den nächsten Jahren und Jahrzehnten eine große Herausforderung für den südlichen Ort im Bezirk Graz-Umgebung sein. Die Erhaltung von Grün- und Erholungsflächen, intelligente Aufschließung, Schutz der schon jetzt im Ort lebenden Bewohner, der Ausbau der Rad- und Gehwege und vieles mehr wird dabei zu beachten sein. "Wir werden langfristig keine weiteren Flächen für den Wohnbau freigeben. Derzeit sind schon Hunderte Wohneinheiten in Bau oder in Bebauungsplanphase. Die Zumutbarkeit für die Anrainer muss immer im Auge behalten werden. Grün- und Erholungsflächen haben oberste Priorität", sagt Rohrer abschließend.

Quelle: https://www.meinbezirk.at/graz-umgebung/c-lokales/werndorf-schaut-auf-buerger_a3477492?ref=curate