Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!? (10927-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Tiefgarage unterem Eisernen Tor!?
Antwort #30
Dazu noch der Vorschlag aus der Woche (=Styria, =Propaganda-Blatt), zur Entlastung der Kärntnerstraße eine Stadtautobahn zu bauen. Klar, das zusammen mit den Garagen (am besten in jeder Straße eine) wird die Probleme lösen....
In welcher Ausgabe stand das? Hab das nicht gelesen
Habs gefunden. Der Seiersberger Bürgermeister hat dies vorgeschlagen.

Super, Danke - ich hab den Artikel sogar gelesen aber den einen Satz anscheinend überlesen ;-)

Re: Tiefgarage unterem Eisernen Tor!?
Antwort #31

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #32
Das ist wieder geschickt eingefädelt vom Nagl:

Am Opernring fallen für die Zufahrt Parkplätze weg..
 - hws die zwischen Girardigasse und Straßenbahnquerung. SUPER, die kann man an einer Hand abzählen.  :P

Die Kaiserfeldgasse wird zwischen Schmied- und Herrengasse zur Fußgängerzone umfunktioniert.
 - das betrifft zum Großteil nur Ladetätigkeit bzw. Taxis.

Insgesamt sind das maximal 20 Parkplätze, die hier wegfallen, aber den ansässigen Unternehmen, den Transporteuren und den Taxlern wird dadurch die Arbeit einmal mehr erschwert.
Alles scheinheilige Projekte.

Der scheinbar schon wieder begonnene Wahlkampf wird am Rücken des so wichtigen Verkehrsressorts ausgetragen, indem immer wieder auf die Opposition hingehackt wird.
Wenn der Bürgermeister die Straßenbahn möchte, kann er ALLES mit seinen Partnern beschliessen und soweit ich weiß, ist er ja für Großprojekte selbst zuständig.
GLG
Martin

  • flow
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #33
Zitat
Ich erwarte mir von der KP- Verkehrsstadträtin Elke Kahr, dass auch sie die neue Bim- Linie forciert.


Darf ich mir auch was erwarten?  :frech:
Morteratsch - fermada sin damonda

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #34
Heute in der Kleinen Zeitung. Die Abteilung für Verkehrsplanung der Stadt beurteilt das Projekt negativ (zum Glück):


  • kroko
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #35
Tja... da steht genau das drin was sich jeder vernünftige Mensch denken würd. Frappierend allerdings dass Nagl allerdings ncht vor der Projektpräsentation auf die Idee gekommen ist, mit seinen eigenen Verkehrsplanern zu reden - wahrscheinlich war im klar dass er dort nicht die Antwort bekommen würde, die er gern hören würde.

  • Amon
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #36
Der Investor will die Garage, alles andere ist egal. Und dass das Geschäft von Nagls Familie mit dem bis dato kürzesten Fußweg von dieser neuen Garage aus zu erreichen wäre, ist natürlich Zufall.

Hier der Artikel online:

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5289233/Am-Eisernen-Tor_Warum-die-Verkehrsplaner-der-Tiefgarage-eine

Als innovatives Innenstadtprojekt, das man rasch umsetzen will, präsentierten Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) und Vizebürgermeister Mario Eustacchio (FPÖ) jüngst die ,,Bienenstock-Tiefgarage" unter dem Brunnen am Eisernen Tor. Bis zu 40 Meter tief soll der Schacht werden, mit einem Durchmesser von bis zu 38 Metern. Vier Lifte sollen bis zu 300 Autos vollautomatisch versenken und einparken.

Private Investoren, die bisher geheimgehalten werden, wollen 7,5 Millionen Euro locker machen, der Architekt Guido R. Strohecker, der die ersten Renderings und Planungen erstellt hat, bekommt von der schwarz-blauen Rathaus-Koalition aber volle Rückendeckung. 2018 soll die Planung finalisiert werden, die erste derartige Garage in dieser Dimension in Graz könnte dann 2019 fertig sein.

Versenkt wird das Projekt aber jetzt schon. Und zwar von der städtischen Abteilung für Verkehrsplanung. ,,Die Schaffung von zusätzlichen Pkw-Stellplätzen in der Innenstadt würde dem politischen Ziel der Stadt, den motorisierten Individualverkehr zu reduzieren, entgegenstehen und die Verkehrssituation im Zentrum verschärfen", schreiben Abteilungschef Martin Kroißenbrunner und seine Stellvertreterin Barbara Urban in einer Stellungnahme an Verkehrsstadträtin Elke Kahr (KPÖ) zu dem Projekt. Die Stellungnahme liegt der Kleinen Zeitung vor.

Mehr Parkplätze schaffen mehr Verkehr, führen sie aus und betrachten das Projekt unter dem Gesichtspunkt, dass man im Gegenzug an der Oberfläche den Raum für Mobilität umverteile, also Stellflächen streicht und dafür etwa einen Radweg am Joanneumring errichte. Das entspräche dem Bekenntnis des Gemeinderates, eine ,,Prioritätensetzung bei der Flächenverteilung" zugunsten sanfter Mobilität zu verfolgen. Die Schaffung von Sammelgaragen sei verkehrspolitisch sinnvoll. Jedoch sei der Standort ,,inmitten der Altstadt grundsätzlich zu hinterfragen. Aus verkehrlicher Sicht sollte eine derartige Garage hauptsächlich in dicht besiedelten Wohngebieten als Anrainer-Sammelgarage (außerhalb des Zentrums) errichtet werden.

Eindringlich warnen die Experten vor dem Prestige-Projekt für die Innenstadt. Es müsse ,,grundsätzlich die Leistungsfähigkeit der umliegenden Straßen für dieses Projekt betrachtet werden." Vor allem was die Zu- und Ausfahrt über den Ring bedeute.
KPÖ startete Online-Petition gegen Tiefgaragen-Projekt

Verkehrsstadträtin Kahr fühlt sich durch die Stellungnahme der Verkehrsplaner in ihrer Skepsis bestärkt: ,,Dieses Projekt würde die Verkehrslage im Zentrum verschärfen und es stellt sich die Frage, ob es mit der Altstadt-Schutzzone vereinbar ist." Die KPÖ startete gestern abend eine ,,außerparlamentarische Initiative", um das Projekt zu verhindern: eine Online-Petition über ihre Homepage.

Gelegenheit, das Für und Wider zu diskutieren, gibt es heute im Gemeinderat. Die Grünen machen die Tiefgaragen-Idee zum Thema. ,,Das ist Verkehrs- und Stadtplanungspolitik aus den 1970er-Jahren", kritisiert Klubchef Karl Dreisiebner.



Bitte wieder fleißig die Umfrage klicken! Derzeit sind ca. 65% der Leser pro Tiefgarage.

http://www.kleinezeitung.at/home/series/poll/vote.do?formAction=4&seriesId=5289236&_vl_backlink=/steiermark/graz/5289233/index.do


  • flow
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #37
Hier der Link zur Petition: https://www.openpetition.eu/at/petition/online/nein-zur-tiefgarage-unter-dem-eisernen-tor

Bitte wieder fleißig die Umfrage klicken! Derzeit sind ca. 65% der Leser pro Tiefgarage.

...ca 59%...  :frech:
Morteratsch - fermada sin damonda

  • Amon
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #38
51% - weiter so!

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #39
Naja, derzeit ist die Stadtplanung noch dagegen, aber das kann sich rasch ändern, wenn es sein muß........!
MfG Gerold

  • Ch. Wagner
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #40
Soeben im Gemeinderat behandelt: Nagl-Eustacchio fordern von allen Stellen  Unterstützung ein.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #41
Nachdem auch der "Herr Stadtrat" E. für die Grazer Bevölkerung arbeiten sollte und nicht gegen sie,  müsste er sich sofort der Mehrheit beugen und endlich das Hirngespinst von ihm und seinem Busenfreund Nagl fallen lassen. Außerdem sollten die zwei endlich anfangen in ihrer Arbeitszeit produktiv für alle Grazer zu arbeiten und nicht andauernd für ihre Privatfreunderl!
(Mir isses eh klar: Jetzt wo es im Rathaus- bzw. Landhaus-Innenhof sowie in den umliegenden Seitengassen hinterm Rathaus nicht mehr so viele Parkplätze für ihre SUVs gibt, wollen's unbedingt neue trockene Tiefgaragenplätze neben ihrem Arbeitsplatz.)

  • Amon
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #42
Die SPÖ entdeckt nun die direkte Demokratie. Wird wohl nix bringen. Wenn Nagl (oder besser: seine Lobbys) ein Projekt will, drückt er es mithilfe seines Steigbügelhalters FPÖ halt irgendwie durch:

Im Streit um eine Tiefgarage im Stadtzentrum kritisiert Schwarz-Blau die "Koalition der Neinsager", die Gegner wollen die Bevölkerung mobilisieren.

"Ein verkehrspolitische Projekt aus der Mottenkiste", schimpft SPÖ-Klubchef Michael Ehmann. "Anderswo versucht man den Kfz-Verkehr aus historischen Stadtvierteln rauszubringen", und in Graz will Schwarz-Blau mitten in der Altstadt ein Tiefgaragen-Projekt vorantreiben. Um das zu verhindern, versuchen die Gegner jetzt die Bevölkerung zu mobilisieren.

Das wurde gestern im Grazer Gemeinderat deutlich. KPÖ-Verkehrsstadträtin Elke Kahr sammelt bereits per Online-Petition Unterschriften gegen das Projekt, die SPÖ will nun überhaupt eine Volksbefragung: Soll sich die Stadt Graz dafür einsetzen, dass Investoren unter dem Brunnen am Eisernen Tor und auf der anderen Seite des Rings unterm Pavillon voll automatische Tiefgaragen mit Liftsystem errichten?

Die SPÖ sagt jetzt schon Nein, KPÖ, Grüne und Neos ebenso. Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) erklärte aber mit Nachdruck, dass er das Projekt gemeinsam mit seinem Vize Mario Eustacchio (FPÖ) gegen die ,,Koalition der Neinsager" durchdrücken will. Für diesen Fall der Fälle fordern die Kommunisten wie die Grünen zumindest: Für jeden neuen Tiefgaragenplatz soll ein Parkplatz oben verschwinden.


http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5289897/Abstimmung-zur-TiefgaragenIdee_Jetzt-will-die-SPOe-die-Grazer-befragen

  • Amon
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #43
Langsam kommt Licht ins Dunkel...

Ein großes Immobilienprojekt Am Eisernen Tor führte zur Idee, eine Tiefgarage unter den Brunnen zu bauen. Was die Altstadt-Kommission zur Garage sagt.

Geradezu allergisch reagierten Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) und sein Vize Mario Eustacchio (FPÖ) auf die ,,Abfuhr", die massiven Bedenken der Abteilungsleiter der städtischen Verkehrsplanung gegenüber den Tiefgaragenplänen Am Eisernen Tor. ,,Noch haben diese Beamten nicht einmal die Planungsgrundlagen", polterte Nagl in der gestrigen Gemeinderatssitzung. ,,Ich habe für Mitte Oktober eine Sitzung einberufen, wo das Projekt mit Baudirektor Bertram Werle und den Fachbeamten erstmals genauer besprochen wird."

Natürlich müsse man die Zufahrtsfrage und die Umsetzbarkeit prüfen, aber Nagls Botschaft ist klar: ,,Wir starten mit dem Projekt ganz offiziell im Oktober." Architekt Guido R. Strohecker treibt seine Idee bereits weiter voran und hielt sich am Donnerstag in Wolfsburg auf - beim Hersteller für Autoliftsysteme, dem Herzstück der geplanten vollautomatischen Garage.

Gegenüber der Kleinen Zeitung lüftete Nagl gestern zwar nicht das Geheimnis, wer die Investoren im Dunkeln sind (,,das weiß ich nicht"), aber die Hintergründe, weshalb Architekt Strohecker mit diesen Plänen aufgetaucht ist: Er plane im Haus Kaiserfeldgasse 1 der Steiermärkischen Sparkasse, in dem die Modekette Zara eingemietet ist, einen massiven Ausbau der Shopping- und Büroflächen, sagt der Stadtchef: ,,3000 Quadratmeter Bruttogeschoßfläche sollen dort an neuen Geschäftsflächen entstehen. Da stellt sich dann wie bei Kastner & Öhler die Parkplatzfrage."

Wer der geheime Investor ist, sei vorderhand irrelevant, sagt Nagl: ,,Aufgrund einer Konkurrenzklausel im Vertrag der Stadt mit dem Eigentümer der Operngarage müssen wir das Projekt ohnehin ihm zuerst anbieten. Will er es realisieren, ist mir das auch recht."

Doch es gibt weiter Gegenwind gegen das Projekt in der Altstadtschutzzone. Die Vorsitzende der Altstadt-Sachverständigen-Kommission (ASVK), Gertraud Strempfl-Ledl, meldet ernste Bedenken an: ,,Das ist ein bedeutender Platz in der Altstadt, der mit der Säule und dem Brunnen ein wichtiger Punkt und ein stadthistorisch und archäologisch wichtiger Boden ist, wo noch Reste des Eisernen Tors, der Stadtmauer und der Landschaftsbastion liegen. Das Garagenprojekt ist nach dem Grazer Altstadt-Erhaltungsgesetz wohl nicht genehmigungsfähig."

Ein Einwand, den Nagl als ,,sehr vorschnell" kritisiert. ,,Die ASVK kann im Verfahren ein Gutachten abgeben. Sollten da bedeutende Grundmauern liegen, können wir ohnehin nichts machen." Seien dort nur ein paar Reste zu finden, ,,gibt es überhaupt kein Problem."


http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5289892/Exklusiv_Wie-ein-Immobilienprojekt-mit-der-Tiefgarage-unterm

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #44
Zitat
Eine Weltneuheit, so Architekt Guido Romanus Strohecker über seine Idee zur Parkplatzlösung für die Innenstadt: ,,Es gibt dieses System so unter der Erde noch nicht. Ich habe eigentlich nur mehr eine Glasbox - und das Auto verschwindet vollautomatisch in die Tiefe."

Habe das Projekt erst gerade gesehen, also: Würde es eigentlich interessieren, dass es diese "Weltneuheit" schon seit 2011 in Japan gibt?

https://www.giken.com/en/solutions/underground_developments/eco_park/

Mir ist allerdings nicht bekannt ob es außer dem Demonstrationsprojekts (es gibt übrigens auch eines für Fahrräder) noch wo anderes gebaut wurde.