Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Plabutsch-Seilbahn (8775-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema - Thema abgeleitet von Alles zur Mur-Seilbahn

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Ch. Wagner
Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #15
Wie wäre es denn fürs erste mal den Schöckl gut in den Stadt ÖV einzubinden? Oder von mir aus besser in den Regionalverkehr? Denke da an einen 30-Min Takt oder wäre das zu viel?

Es gab schon 2 Überlegungen, Graz mit St. Radegund zu verbinden: die Mariatroster Bahn sowie eine Verbindung von Gösting über Weinitzen. Das Ergebnis sehen wir: die erste Variante endet in Maria Trost, die zweite bei der Andritzer Maschinenfabrik.
Einen ausgelasteten halbstündlichen Takt nach St. Radegund kann man wochentags mit 3 Smart machen. Wer soll denn so oft dorthin. Und wenn es finanziell interessant wäre, gäbe es schon mehr Busfahrten. Abgesehen davon, daß die Straße vollkommen überfordert wäre und entsprechend ausgebaut werden müßte.
Die Diskussion kann doch nur sein, diese ganzen Blödheiten nicht einmal in ein Planungsstadium gehen zu lassen, solange die Straßenbahnen dahinvegetieren.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • Ch. Wagner
Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #16
Die ÖVPFPÖ hat das im Gemeinderat beschlossen. Die Planung wird gemacht, kostet läppische 500.000,- . (Wauns stimmt).
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #17
Die ÖVPFPÖ hat das im Gemeinderat beschlossen. Die Planung wird gemacht, kostet läppische 500.000,- . (Wauns stimmt).
Es ist immer leicht mit fremden Geld um sich zu werfen und wie in diesen Fall gleich auf eine halbe Million(!) aufzurunden! Was bitte kostet da so viel? Vergoldete Bleistifte und Computer? Die 500.000 sind weg, dafür ihre Freunderl reicher. Zurück bleibt nix, und wenns die letzten Tausender verfressen und sich dabei wie jede Woche 100x fürn "Grazer" fotografieren lassen... "pfuiteifl"!

  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #18
Wie wäre es denn fürs erste mal den Schöckl gut in den Stadt ÖV einzubinden?

Am Schöckl ist das Plateau, dort ist genug Platz. Am Plabutsch geht es in allen Himmelsrichtungen gleich steil bergab.
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #19
Gerade auf FB über das gestolpert. Auch wenn das Thema nicht ganz so lustig ist, musste ich DARÜBER doch schmunzeln.  ;)

  • FlipsP
Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #20
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • 38ger
Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #21
Scheinbar bekommt er nun endlich seine Seilbahn:

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5441340/Seilbahn-fuer-Graz_Plabutsch_Studie-erteilt-der-Seilbahn-nun?xtor=CS1-15

Die Seilbahn finde ich keine schlechte Idee eigentlich, die Murgondel auch nicht unbedingt, ich bin auch kein militanter Gegner des Murkraftwerkes, aber wenn all diese Projekte kommen und sich Graz (mit anderen Orten) um olympische Spiele auch noch bewerben, dann stellt sich die Frage, ob man für die Ausbauten der Mariatroster Strecke und der Linie 5 im Süden sowie die Anbindung von Reininghausgründen und Smart City sowie die Umfahrungsstraße wirklich fix kommen.
Denn diese Projekte sind ebenso ein "muss", wie eine Lösung für die Südwestproblematik (wobei ich angesichts der Aussichtslosigkeit diese kurz- bis mittelfristig mit einer Straßenbahn hinzubekommen ja sogar für eine Lösung mit Doppelgelenk-O-Bussen auf den Linien 31, 32 und 33 wäre) und die Problematik der zu hochflurigen, unklimatisierten und zu kurzen Fahrzeuge bei der Straßenbahn (die mMn nur durch den Ersatz der Hochflur und Sänften-TW durch moderne längere NIederflurfahrzeuge in Griff zu bekommen sein wird, einerseits weil die Cityrunner ja auch schon ihre Jahre am Buckel haben und andererseits, weil die Hochflurtw, ebenso wie die Sänftenfahrzeuge einfach nicht mehr zeitgemäß sind).

Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #22
Die Seilbahnlobby lässt nicht locker!

Der Plabutsch bietet wenig Freizeitangebot  - die Aussicht ist ok und das Lokal, naja... Für weitere nennenswerte Attraktionen fehlt dem Plateau der Platz und man wird sich mit Sicherheit nicht aufraffen können, den MIV vollständig zu verbannen und die großzügigen Parkflächen umzuwidmen.
Die Weiterführung zum Thalersee muss nicht kommentiert werden, dieser ist bereits bestens erschlossen.

Somit würde man die 25 Mio für ein reines Sommer-Freizeit- und -Touristikprojekt ausgeben und dagegen spricht nichts, wenn sich die Sache innerhalb einiger Jahre amortisiert und dann laufend satte Gewinne in das Stadtbudget gespült werden :pfeifend: 
Aber das wird es nicht spielen, dazu ist der Plabutsch zu wenig attraktiv und irgendeine Eventhalle wird man da nicht hinbauen können, die für eine Auslastung der Seilbahn sorgt.

Interessant wären in diesem Zusammenhang die Wirtschaftsdaten der Schöcklseilbahn und deren Kostendeckungsgrad. Und natürlich die Wirtschaftlichkeitsprognosen der Plabutschseilbahn.

Eines sollte klar sein: Das Defizit einer unausgelasteten Plabutschseilbahn wird - wie auch immer die Konstruktion der Seilbahnbetreibergesellschaft aussieht - aus  dem Stadtbudget zu bezahlen sein. Und dieses laufende Defizit schmälert wiederum den Handlungsspielraum für den ungleich wichtigeren ÖV der Stadt.

Deshalb sollte man von Seiten der ÖV-Interessierten genau darauf schauen, ob die präsentierten Wirtschaftlichkeitsberechnungen realistisch sind. Wenn nein, sollte auch dieses Seilbahnprojekt massiv durch Öffentlichkeitsarbeit und Leserbriefe abgelehnt werden.

Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #23
Wie wäre dann die Route? Ist ein ziemliches Dreieck zum Thalersee.

Vielleicht so wie damals im Donaupark? *g*

Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #24
Wie wäre dann die Route?
Durch den Berg ginge auch, z.B. wie in Schladming. In der Bergmitte eine Station mit Lift.

  • PeterWitt
Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #25
Der Plabutsch bietet wenig Freizeitangebot  - die Aussicht ist ok und das Lokal, naja... Für weitere nennenswerte Attraktionen fehlt dem Plateau der Platz und man wird sich mit Sicherheit nicht aufraffen können, den MIV vollständig zu verbannen und die großzügigen Parkflächen umzuwidmen.
Die Weiterführung zum Thalersee muss nicht kommentiert werden, dieser ist bereits bestens erschlossen.
Naja, ich denke dass da schon ein gewisses Potential im Ausbau wäre, z.B. mit Mountainbike-Abfahrt zur Talstation, die sich im Winter auch als Rodelabfahrt nutzen ließe, ggf. Sommerrodelbahn, Motorik- und Kletterpark etc. etc. etc.
NUR: das benötigt ein komplettes durchdachtes Konzept (nicht bloß einer Seilbahn), einer Finanzierung, und vor allem auch der Zustimmung der GrundbWie esitzer. Oder will die Stadt jetzt dann die Wälder alle auch noch ankaufen, sozusagen als "Beigeschäft"?
Wie viel würde das wohl kosten, die Seilbahn, die Infrastrukturentwicklung und die Miete/Ankauf der Wälder?
Wie würde sich dieses Angebot auf die Auslastung am Schöckl auswirken? Weil, sagen wir der Plabutsch wird "voll super", dann wird das eher mittelmäßige Angebot am Schöckl wohl niemanden mehr interessieren und die Seilbahn wohl über kurz oder lang geschlossen werden - was war dann der Gewinn?

Betreffend Anschluss Thalersee: also, bestens erschlossen ist bestimmt anders, aber um das Geld (schon alleine jenes für die Errichtung) ließe sich bestimmt auch auf viele Jahre ein brauchbarer Busanschluss realisieren, der neben der Möglichkeit eines ganzjährigen Anschlusses auch den Mehrwert der Bedienung der Siedlungsgebiete in Thal hätte.
z.B. Täglich von 6:00 bis Betriebsschluss im 20-Min Takt Gösting - Kötschberg - Thalersee - Steinberg - Wetzelsdorferstraße/Reininghaus - Don Bosco. Damit wären endlich auch das Sportzentrum Thal, die Landwirtschaftsschule, die Bewohner im Bereich Steinbergstraße und letztlich auch Thal brauchbar angeschlossen, man könnte in konkurrenzfähiger Zeit ohne Umweg über Gösting in die Stadt/FH/EKZ (Citypark) fahren, und hätte umgekehrt eine brauchbare Anbindung aus dem Zentrum, Südwest und West an den Thalersee.

  • ptg
Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #26
Der eine Grundbesitzer hat eh schon den halben Plabutsch abgesperrt, da wird es wohl nix mit einer Bike-Strecke.
Es wird wohl eher so sein, dass die Stadt einen jahrzehntelange Pachtvertrag abschließt, nach 3 Jahren wird die Bahn eingestellt, weil man dort nichts machen kann und wir Grazer dürfen dann Jahre lang für die Nagl-Erinnerungsbahn und Pacht weiterlöhnen.

Der Schöckl bietet in meinen Augen deutlich mehr Möglichkeiten. Warum auch immer das Angebot mittelmäßig sein soll?!
Biken: Die Mehrheit der normalen Tourenbiker, will ja eine Tour auf einen "ordentlichen" Berg machen. (Ab/bis Graz sind es >1.000Hm - je nach Strecke auch deutlich mehr) und es gibt alle möglichen Varianten zurückzukommen.
Die DH-Strecken sind am Schöckl wesentlich anspruchsvoller.  Höhenunterschied (Seilbahn) Schöckl ~650m gegen nicht einmal 350m am Plabutsch.  Das wird nicht allzu viele locken.  Mit den Kindern vielleicht, wenn es eine einfache, ausgebaute Strecke auch gäbe, aber das macht mehrmals im Jahr dann auch nicht so viel Spass (schon überhaupt bei so einer kurzen Strecke) - da fahr ich dann lieber Petzen

Spazieren: Da bietet der Plabutsch eigentlich nur den Blick auf Graz - macht man vielleicht dann auch 1x - außer man holzt das Plateau ab, dann sieht man ein bissl was von der Weststeiermark. Das Schöcklplateau ist (rollstuhltauglich) erschlossen und bietet eigentlich von überall einen Blick über die ganze Süd- und Oststeiermark, im Norden bis Hochschwab und auch Richtung Westen einen weiteren Blick als vom Plabutsch und der Schöckl selbst bietet schon ein Berg-/Almgefühl.
Ohne Seilbahn kann man je nach Anspruch sowohl was Länge als auch Schwierigkeit betrifft am Schöckl ordentlich wandern und z.B. über den Ostgrat Kinder auch ans intensivere Berggehen heranführen.

Rodeln: Kann man am Schöckl mit Hilfe der Seilbahn eher schlecht (weil dazwischen zu viel nicht/schlecht fahrbare Abschnitte liegen), aber ohne Beschneiung wird das am Plabutsch gleich gar nicht funktionieren.
Sommerrodelbahn: Die müsste man sowieso separat bauen - wer das finanzieren soll und ob das dann wirklich funktioniert?

Discgolf, Orientierungslauf: Da ist der Plabutsch etwas schmal und zu lang gezogen - und man müsste zumindest für Discgolf ordentlich abholzen.

Para- , Hängegleiten: vom Plabutsch - haha. (Wobei die Hängegleiter soweiso nicht in der Seilbahn transportiert werden)

Gastronomie: Um da irgendjemanden zu locken, bräuchte es eine ordentliche Gastronomie - die ist sowohl am Plabutsch als auch am Thalersee eher bescheiden - vor allem im Hinblick welches Zielpublikum will man ansprechen und welche Auswahlmöglichkeiten gibt es. Auch da gibt es dank mehrerer Hütten mit unterschiedlichem Angebot am Schöckl die besseren Möglichkeiten.

Vielleicht fahren ein paar Leute zum Booterlfahren bis zum Thalersee.  Die Mehrheit der derzeitigen Thalerseeausflügler hat aber soviel Gepäck mit, dass sie mit dem Auto unterwegs sind. Und zum Golfen werden wohl auch nicht so viele mit den Öffis und dann mit der Seilbahn fahren. Außerdem wenn dann nach Nagls Vision die Massen zum Thalersee gegondelt werden sollen, ob er dann noch attraktiv wäre?

Also ich weiß echt nicht, wo da eine Wirtschaftlichkeit bei der Plabutsch-Thalersee-Seilbahn herkommen soll. Ich kann mir nicht einmal vorstellen, dass die Seilbahn (ohne Berücksichtigung der Errichtungskosten) wirtschaftlich betrieben werden kann.

Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #27
Der Schöckl spielt im Vergleich zum Plabutsch in einer komplett anderen Dimension, in allen von "ptg" bereits angesprochenen Bereichen.
Selbst wenn über dem Plabutsch plötzlich ein Geldregen ausbrechen sollte und man sämtliche Attraktionen vom Schöckl "nachbauen" würde, wäre es kein an den Schöckl heranreichender Ersatz.
Ich kann mir leider nur sehr schwer vorstellen, dass sich eine Seilbahn irgendwo in Graz jemals auszahlen wird, weder für die Touristen noch für die Stadt als positiv bilanzierende Geldquelle. (Die Standseilbahn am Schlossberg spielt auch in einer anderen Dimension und ist damit in keinster Weise zu vergleichen.)

  • FlipsP
Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #28
Bitte hört auf! Ihr argumentiert hier mit Fakten! Diese sind doch den Entscheidungsträgern egal.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • ptg
Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #29
Bitte hört auf! Ihr argumentiert hier mit Fakten! Diese sind doch den Entscheidungsträgern egal.
Ach herrje! Schon wieder vergessen.
Also gut realistisch betrachtet, hoffe ich, dass die Gondeln schön schwarz/türkis/blau ausgeführt werden, damit der Ich-will-jetzt-aber-eine-Gondel-Bahn-sonst-bin-ich-beleidigt-Sigi nicht grantig wird.
Und natürlich, wie es sich aktuell gehört, muss in jede Gondel und in die Berg- und Talstation jeweils ein Foto vom Bürgermeister, seinem Stellvertreter und wahrscheinlich auch vom Stadtbaudirektor.