Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Rollende Landstraße (1060-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Andreas
  • Moderator
Rollende Landstraße
Die ROLA über den Tauern auf der Strecke Salzburg-Triest wird Ende März eingestellt. Die Strecke war nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben, weswegen das türkische Logistikunternehmen, für welches die ÖBB die Züge betrieben haben, die Verbindungen nun einstellt.

https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/rollende-landstrasse-steht-vor-dem-aus-25705189
mfG
Andreas

Re: Rollende Landstraße
Antwort #1
Sehr schade. Österreich müsste die Transit-LKWs irgendwie auf die ROLAs "zwingen".

  • 38ger
Re: Rollende Landstraße
Antwort #2
Sehr schade. Österreich müsste die Transit-LKWs irgendwie auf die ROLAs "zwingen".
Das geht nur über eine saftige LKW-Maut - und da hat Österreich EU sei Dank keine ganz freie Hand. Wobei ich nicht genau weiß,  was die Konsequenzen wären, wenn man diese Einführen würde. Zunächst wohl nur Verwarnumgen oder Androhung von Konsequenzen, letzten Endes aber wohl saftige Geldstrafen.
Als Hebel bliebe also nur, dass man Nachtfahrverbote, HVZ-Fahrverbote 5-9h und 14-19h, Samstag-, Sonn-, Feiertagsfahrverbote einführt und hohe technische Sicherheitsstandards einführt (Türen aus Glas um seitlich stehende Radfahrer besser zu sehen. Kameraüberwachung des Toten Winkels, Sensoren, die den LKW bei erkannter Gefahr wie seitlich mitgenommene Radfahrer oder kleine dorekt vor dem Fahrzeug querende Personenautomatisch abbremsen Spezialspiegel, welche den toten Winkel ideal ablichten bei Ausfall der Kameras usw.
- Damit würden österreichische und aud Österreichquerungen spezialisierte Firmen dies umsetzen müssen und alle anderen sowie jene, die dies nicht schaffen auf RoLa umsatteln.

  • FlipsP
Re: Rollende Landstraße
Antwort #3
Warum sollte eine saftigere Maut nicht EU konform sein? Am Besten wäre sogar, wenn die nur für Transitverkehr eingeführt würde. Jeder LKW der nicht sein Ziel in Österreich hat zahlt einfach das Doppelte oder alle zahlen den erhöhten Betrag, aber die österreichischen erhalten über die Steuer etwas zurück (wie in Deutschland die KFZ Maut). Freier Warenverkehr wäre erlaubt, würde nur mehr kosten.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • 38ger
Re: Rollende Landstraße
Antwort #4
Warum sollte eine saftigere Maut nicht EU konform sein? Am Besten wäre sogar, wenn die nur für Transitverkehr eingeführt würde. Jeder LKW der nicht sein Ziel in Österreich hat zahlt einfach das Doppelte oder alle zahlen den erhöhten Betrag, aber die österreichischen erhalten über die Steuer etwas zurück (wie in Deutschland die KFZ Maut). Freier Warenverkehr wäre erlaubt, würde nur mehr kosten.
Ersteres wäre wohl kaum EU-konform, weil es jene bevorzugt, die ihren Start oder ihr Ziel in Österreich haben, aber über den von Dir genannten Umweg (wie in D) ließe sich so etwas wohl auch EU-konform umsetzen ohne einen Aufstand der österreichischen Frächterlobby!

  • FlipsP
Re: Rollende Landstraße
Antwort #5
So meine ich es ja und wenn die heimischen Frächter den erhöhten Betrag vergütet bekämen, dann würden auch sie nichts dagegen haben, schätze ich.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Rollende Landstraße
Antwort #6
Sehr schade. Österreich müsste die Transit-LKWs irgendwie auf die ROLAs "zwingen".

Eigentlich müssten viel mehr Güter zurück auf die Bahn, aber der Trend geht auch weiterhin auf die Straße, die wird ja auch unter der neuen Regierung doch weter ausgebaut.

  • Koralm
Re: Rollende Landstraße
Antwort #7
Rollende Landstraße zwischen Salzburg und Triest fährt wieder.

Link: http://www.salzburg24.at/rollende-landstrasse-zwischen-salzburg-und-triest-faehrt-wieder/5280988