Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Passagierzahlen 2018 (20074-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Passagierzahlen 2018
Gerhard Widmann: "Graz wird die Millionen-Marke knacken"

Flughafenchef hofft auf Aufstockungen.

Seit einigen Monaten ist Easyjet auch am Flughafen Graz präsent. Der Carrier verbindet Berlin-Tegel mit der Landeshauptstadt der Steiermark. Laut Flughafendirektor Gerhard Widmann wird das Angebot vom Markt sehr gut angenommen, wie er gegenüber Austrian Aviation Net erklärt.

"Die EasyJet -Verbindung wurde - nicht zuletzt aufgrund unserer Marketing- und Presseaktivitäten in unserem gesamten Einzugsgebiet - schnell bekannt und ist gut angenommen worden", so Widmann. "KLM und Swiss laufen auch sehr gut. Vor allem im Sommer haben wir auf der Strecke nach Amsterdam beeindruckende Passagierzahlen verzeichnen können. Von beiden Airlines bekommen wir gutes Feedback. Für alle drei Strecken gilt: Wir sind in ständigem Kontakt mit den Airlines und hoffen natürlich auf eine Aufstockung."

In den Sommermonaten Juli und August 2018 setzte KLM auf der Amsterdam-Route anstatt des ursprünglich angedachten Embraer-Regionaljets eine Boeing 737 ein. Dies soll insbesondere an der hohen Nachfrage in Graz liegen.

Widmann geht davon aus, dass der Flughafen Graz hinsichtlich der Anzahl der Passagiere im Jahr 2018 die "Millionen-Grenze" mit hoher Wahrscheinlichkeit überschreiten wird. "Damit liegen wir über dem Plan", so Gerhard Widmann.


http://www.austrianaviation.net/detail/gerhard-widmann-graz-wird-die-millionen-marke-knacken/


  • Zachi
Re: Passagierzahlen 2018
Antwort #1

  • flow
Re: Passagierzahlen 2018
Antwort #2
Jaa! Noch mehr Abgase in die Atmosphäre ballern!
Morteratsch - fermeda sün dumanda

Re: Passagierzahlen 2018
Antwort #3
Der Flughafen Graz verfolgt keine Low Cost Strategie wie das an vielen anderen Orten in Europa der Fall ist (neuerdings auch Wien-Schwechat). Aber eine international vernetzte Region wie die Steiermark bzw. Graz braucht nun mal eine gute Fluganbindung, wenn man sich nicht komplett abschotten will. Dabei geht es nicht nur um Arbeitsplätze (siehe Magna, AVL, ams, Knapp, usw.), sondern z.B. auch um die Erreichbarkeit bei Kongressen oder den universitären Austausch (Wissenschafter, Studierende).
Versteh mich nicht falsch: Auch ich bin der Meinung, dass zu viel geflogen wird, aber da geht es mMn zu allererst um Ryanair-Flüge durch halb Europa, die billiger sind als ein Zugticket von Graz nach Leoben. Das gehört eingedämmt, betrifft den Flughafen Graz aufgrund der eingangs erwähnten Strategie jedoch nicht.

  • kroko
Re: Passagierzahlen 2018
Antwort #4
Von wegen des universitären Austauschs bin ich skeptisch. Alle Leute die ich kenne fliegen ab/nach Wien, weil das von Graz aus schnell zu erreichen ist (nämlich per Zug oder Bus) und viel mehr Möglichkeiten bietet. Aber mag schon sein dass es Manager gibt die's als unwürdig empfinden in ein anderes Verkehrsmittel als ein Flugzeug zu steigen.


Re: Passagierzahlen 2018
Antwort #5
Es geht hier nicht um unwürdig oder nicht, sondern um die Frage der Anbindung von Regionen. Auch mit dem zitierten Manager hat das nur bedingt zu tun.
Jene Leute, die ab Wien fliegen, tun das vor allem wegen des Preises, womit wir wieder beim billigen Fliegen wären. Oder sind die Emissionen, die in Schwechat verursacht werden, anders beschaffen? Aber gut, dann bauen wir halt in Wien eine dritte Piste, anstatt die bestehende Infrastruktur vor Ort etwas besser auszulasten. Fragt sich nur, was ökologisch sinnvoller ist.

  • Ch. Wagner
Re: Passagierzahlen 2018
Antwort #6
Flüge ab Graz sind nur dann finanziell interessant, wenn sie mit LH/AUA kombiniert werden. Und so wird ein Hin- und Rückflug nach Hamburg bedeutend billiger als ein ÖBB/DB Ticket.
Jo eh, flow. Nichts einfacher als das, die Regierung muß nur die Mehrwertsteuer von Kerosin, Diesel und Benzin angleichen. Und ebenso eine Umweltsteuer für die Kreuzfahrtschiffe - natürlich auf der Donau - einheben. Und statt der Plabutschseilbahn sollte Nagl zB. Wasserstoffbusse anschaffen. Aber da meldest du dich ja nicht zu Wort.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • 38ger
Re: Passagierzahlen 2018
Antwort #7
Super Leistung, Gratulation, weiter so!! :)
https://www.flughafen-graz.at/news/fhg/flughafen-graz-knackt-die-million-1.html

Eine super Leistung wäre, wenn die Fluggesellschaften den Betrieb aus moralischen Gründen einstellen würden!
Ökologische Verbrechen sind wahrlich keine Leistung, sondern eine erbärmliche Schandtat.
Wenn Du Fliegen in Ordnung findest, dann frage ich mich wozu Du Öffis eigentlich willst, häufig fliegen ist um einiges schlimmer als alle Wege mit dem Auto zu erledigen.
Ich bin fassungslos!

  • Zachi
Re: Passagierzahlen 2018
Antwort #8
Ich bin auch fassungslos!

Re: Passagierzahlen 2018
Antwort #9
Eine super Leistung wäre, wenn die Fluggesellschaften den Betrieb aus moralischen Gründen einstellen würden!
Ökologische Verbrechen sind wahrlich keine Leistung, sondern eine erbärmliche Schandtat.

Ich hoffe, du kaufst aus moralischen Gründen auch keine Kleidung oder Sachgegenstände aus Übersee. Die Containerschiffe, mit denen diese Waren transportiert werden, sind nämlich ungleich schlimmer, was die Emissionen betrifft (Stichwort: Schweröl). Fleisch essen wirst du hoffentlich auch nicht, nachdem für den Sojaanbau (= Futtermittel) immer größere Teile des Regenwaldes abgeholzt werden. Und das Methan, das von Kühen ausgestoßen wird, ist auch nicht zu verachten...

  • 38ger
Re: Passagierzahlen 2018
Antwort #10
Eine super Leistung wäre, wenn die Fluggesellschaften den Betrieb aus moralischen Gründen einstellen würden!
Ökologische Verbrechen sind wahrlich keine Leistung, sondern eine erbärmliche Schandtat.

Ich hoffe, du kaufst aus moralischen Gründen auch keine Kleidung oder Sachgegenstände aus Übersee. Die Containerschiffe, mit denen diese Waren transportiert werden, sind nämlich ungleich schlimmer, was die Emissionen betrifft (Stichwort: Schweröl). Fleisch essen wirst du hoffentlich auch nicht, nachdem für den Sojaanbau (= Futtermittel) immer größere Teile des Regenwaldes abgeholzt werden. Und das Methan, das von Kühen ausgestoßen wird, ist auch nicht zu ...
Vegetarier bin ich zwar aus genau diesen Gründen, tut aber nicht wirklich etwas zur Sache.
Ich könnt mich jetzt zwar auf Dein Niveau herabbegeben und die Frage stellen, ob Du stolz bisf darauf, dass Du Fleisch ist, oder ob Dir Rindfleisch gar nur deshalb so gut schmeckt, weil man seinen ökologischen Fußabdruck damit so gut vergrößern kann ... Fakt ist und bleibt, dass Flugzeuge und Containerschiffe der Umwelt mehr schaden, als sie den Menschen dienlich sind.
Von daher ist natürlich auch z.B. jedes Paar Waldviertler eine größere Leistung als x-tausende von Sklaven hergestellten importierten Schuhen.

  • FlipsP
Re: Passagierzahlen 2018
Antwort #11
Eine super Leistung wäre, wenn die Fluggesellschaften den Betrieb aus moralischen Gründen einstellen würden!
Ökologische Verbrechen sind wahrlich keine Leistung, sondern eine erbärmliche Schandtat.

Ich hoffe, du kaufst aus moralischen Gründen auch keine Kleidung oder Sachgegenstände aus Übersee. Die Containerschiffe, mit denen diese Waren transportiert werden, sind nämlich ungleich schlimmer, was die Emissionen betrifft (Stichwort: Schweröl). Fleisch essen wirst du hoffentlich auch nicht, nachdem für den Sojaanbau (= Futtermittel) immer größere Teile des Regenwaldes abgeholzt werden. Und das Methan, das von Kühen ausgestoßen wird, ist auch nicht zu verachten...

Das was du hier machst nennt sich Whataboutism.
Dass Fliegen schädlich und oft leicht vermeidbar wäre ist eigentlich jedem klar oder?
Aber versuch mal wirklich deine gesamte Kleidung durch lokal produzierte zu ersetzen.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • 38ger
Re: Passagierzahlen 2018
Antwort #12
Eine super Leistung wäre, wenn die Fluggesellschaften den Betrieb aus moralischen Gründen einstellen würden!
Ökologische Verbrechen sind wahrlich keine Leistung, sondern eine erbärmliche Schandtat.

Ich hoffe, du kaufst aus moralischen Gründen auch keine Kleidung oder Sachgegenstände aus Übersee. Die Containerschiffe, mit denen diese Waren transportiert werden, sind nämlich ungleich schlimmer, was die Emissionen betrifft (Stichwort: Schweröl). Fleisch essen wirst du hoffentlich auch nicht, nachdem für den Sojaanbau (= Futtermittel) immer größere Teile des Regenwaldes abgeholzt werden. Und das Methan, das von Kühen ausgestoßen wird, ist auch nicht zu verachten...

Das was du hier machst nennt sich Whataboutism.
Dass Fliegen schädlich und oft leicht vermeidbar wäre ist eigentlich jedem klar oder?
Aber versuch mal wirklich deine gesamte Kleidung durch lokal produzierte zu ersetzen.

Das Kleidungsthema kommt grundsätzlich ebensowenig von mir, wie das Thema Fleisch essen. Wenn Leistung wirtschaftliche Leistung ist in Euren Augen ... Nein nicht ein Mal dann können Flüge unter Einbeziehung der externen Schäden eine positive Bilanz aufweisen.
Ich verstehe die Ideologie, die man vertreten muss, um Flüge als rechtfertigbar anzusehen einfach nicht. - Schon gar nicht wenn es um Personentransporte geht - und schon überhaupt nicht, wenn es um Geschäftsreisen geht. Im Zeitalter von Whats App, Messengern, Videotelefonie und Co. ist es wirklich nicht mehr notwendig, dass man für Konferenzen sn einen bestimmten Ort fährt ...

  • FlipsP
Re: Passagierzahlen 2018
Antwort #13
Eine super Leistung wäre, wenn die Fluggesellschaften den Betrieb aus moralischen Gründen einstellen würden!
Ökologische Verbrechen sind wahrlich keine Leistung, sondern eine erbärmliche Schandtat.

Ich hoffe, du kaufst aus moralischen Gründen auch keine Kleidung oder Sachgegenstände aus Übersee. Die Containerschiffe, mit denen diese Waren transportiert werden, sind nämlich ungleich schlimmer, was die Emissionen betrifft (Stichwort: Schweröl). Fleisch essen wirst du hoffentlich auch nicht, nachdem für den Sojaanbau (= Futtermittel) immer größere Teile des Regenwaldes abgeholzt werden. Und das Methan, das von Kühen ausgestoßen wird, ist auch nicht zu verachten...

Das was du hier machst nennt sich Whataboutism.
Dass Fliegen schädlich und oft leicht vermeidbar wäre ist eigentlich jedem klar oder?
Aber versuch mal wirklich deine gesamte Kleidung durch lokal produzierte zu ersetzen.

Das Kleidungsthema kommt grundsätzlich ebensowenig von mir, wie das Thema Fleisch essen. Wenn Leistung wirtschaftliche Leistung ist in Euren Augen ... Nein nicht ein Mal dann können Flüge unter Einbeziehung der externen Schäden eine positive Bilanz aufweisen.
Ich verstehe die Ideologie, die man vertreten muss, um Flüge als rechtfertigbar anzusehen einfach nicht. - Schon gar nicht wenn es um Personentransporte geht - und schon überhaupt nicht, wenn es um Geschäftsreisen geht. Im Zeitalter von Whats App, Messengern, Videotelefonie und Co. ist es wirklich nicht mehr notwendig, dass man für Konferenzen sn einen bestimmten Ort fährt ...

Da bin ich ganz bei dir! Darum war mein Kommentar auch an bosruck gerichtet und nicht gegen/an dich. Bin ja auch der Meinung, dass es viele bessere Alternativen zum Fliegen gibt!
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Passagierzahlen 2018
Antwort #14
Bin ja auch der Meinung, dass es viele bessere Alternativen zum Fliegen gibt!
Man geht zu Fuß und lebt in Erdlöcher oder Höhlen!!