Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Straßenbauarbeiten Linie 3 Dietrichsteinplatz/Sparbersbachgasse/Schillerstraße (1335-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • FlipsP
Straßenbauarbeiten Linie 3 Dietrichsteinplatz/Sparbersbachgasse/Schillerstraße
An der Kreuzung Sparbersbachgasse/Mandellstraße wurde in diesen Tagen der Gehsteig recht weit Richtung Fahrbahn verbreitert, so dass sich scheinbar keine Rechtsabbiegespur Richtung Kaiser-Josef-Platz mehr ausgeht.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • FlipsP
Re: Straßenbauarbeiten Linie 3 Dietrichsteinplatz/Sparbersbachgasse/Schillerstraße
Antwort #1
Pro Bim hat auch schon Beiträge dazu:

Video Kreuzung

Kreuzung



Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Straßenbauarbeiten Linie 3 Dietrichsteinplatz/Sparbersbachgasse/Schillerstraße
Antwort #2
Also, vom Dietrichsteinplatz stadtauswärts könnte man ja eine abgetrennte Trasse (halt auf Kosten von Parkplätzen) errichten, dazu ein Linksabbiegeverbot in die Mandellstraße. Möglicherweise müsste man die Randsteine versetzen, aber ansich müsste das möglich sein. Und mit einer Vorrangschaltung könnte man dann entsprechend die Straßenbahn in der Kreuzung an den Pkw vorbeischleusen ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • whz
Straßenbauarbeiten Linie 3 Dietrichsteinplatz/Sparbersbachgasse/Schillerstraße
Antwort #3
In Zusammenschau mit dem neu gestalteten Kaiser Josef Platz samt umgedrehter Einbahn zeigt sich einmal mehr, wie unsere Stadtregierung denkt und agiert: besser verhindern und blockieren als gestalten. Freundschaft Genossin Kahr - ich glaube, auch in Moskau agiert man so nicht... :no:

  • PeterWitt
Re: Straßenbauarbeiten Linie 3 Dietrichsteinplatz/Sparbersbachgasse/Schillerstraße
Antwort #4
In Zusammenschau mit dem neu gestalteten Kaiser Josef Platz samt umgedrehter Einbahn zeigt sich einmal mehr, wie unsere Stadtregierung denkt und agiert: besser verhindern und blockieren als gestalten. Freundschaft Genossin Kahr - ich glaube, auch in Moskau agiert man so nicht... :no:
Ok, wo ist da genau das Problem am Kaiser Josef Platz? Ich finde den vor allem zusammen mit der Gleisdorfergasse durchaus sehr gelungen.
Das Thema wird hier wohl eher werden, dafür zu sorgen, dass der Durchzugsverkehr erst gar nicht in die Sparbersbachgasse gelangt, sondern z.B. über Koßgasse und Mandellstraße stadteinwärts fährt - und langfristig wohl nur, dass dieser Verkehr generell aus der Stadt fern bleibt.

  • Amon
Re: Straßenbauarbeiten Linie 3 Dietrichsteinplatz/Sparbersbachgasse/Schillerstraße
Antwort #5
Ich vermute, dass die Linksabbiegeverbote dort nicht umgesetzt wurden, weil ab kommendem (?) Jahr am Dietrichsteinplatz auch das Abbiegen verboten sein wird.

Die neue Ampel funktioniert grundsätzlich gut, ändert aber nichts daran, dass der Durchzugsverkehr aus der Sparbersbachgasse raus muss. Definitiv verschlechtert hat sich die Situation für Fußgänger, die müssen uU jetzt erheblich länger warten. Ob die neue Ampel vom ÖV beeinflusst wird oder einem fixen Umlauf folgt, konnte ich noch nicht einwandfrei feststellen.

Was mir auch aufgefallen ist: Wenn es einen sehr langen Rückstau gibt, dauert das Ausräumen 2 Grünphasen; möglicherweise wurde eine Maximallänge für eine Grünphase definiert (also das trotz etwaiger ÖV-Beeinflussung die Länge der Grünphase begrenzt ist). In solchen Fällen muss die Tram dann warten. Also unterm Strich wieder nur ein Kompromiss.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Straßenbauarbeiten Linie 3 Dietrichsteinplatz/Sparbersbachgasse/Schillerstraße
Antwort #6

Feintuning nach Umbau der Kreuzung Sparbersbachgasse - Mandelöl Straße

 

Einer der neuralgischen Verkehrsknoten in der Innenstadt, die Kreuzung Sparbersbachgasse - Mandellstraße, ist dieser Tage adaptiert und teilweise umgebaut worden: Die Verkehrsführung wurde neu geordnet, die Ampeltechnik auf den neuesten Stand gebracht, die Situation für Tram, FußgängerInnen und RadfahrerInnen etwas verbessert.

 

Gründe für die Maßnahme waren einerseits ein auffälliges Unfallgeschehen (36 Unfälle mit Verletzten ‪2012-18‬) sowie immer wieder auftretende Beeinträchtigungen des öffentlichen Verkehrs, sprich der Straßenbahnlinie 3. Konkret wurde in der Sparbersbachgasse Richtung Dietrichsteinplatz ein überbreiter Fahrstreifen (für 2 volle Fahrstreifen gab es nie den erforderlichen Platz) auf einen Fahrstreifen verschmälert - zugunsten eines nun leicht aufgeweiteten Gehsteigs. Zusätzlich wurde eine Vorampel installiert, um Fahrzeugen bei Rot in der Sparbersbachgasse ein Einbiegen in die Technikerstraße zu ermöglichen.


Die Verkehrslichtsignalanlagen wird nun so geschalten, dass aus der Sparbersbachgasse allen Fahrtrichtungen gleichzeitig Grün signalisiert wird. Somit können besonders die Linksabbieger ungehindert abfließen, um die Tram nicht zu behindern. Auch passt die neue Ampelsteuerung die Grünzeit dynamisch je nach Verkehrsaufkommen an. Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit für die Tram, sich Vorfahrt zu verschaffen.


Ähnlich ist die Situation in der Mandellstraße, wo zwei schmale Fahrstreifen auf einen breiten plus Mehrzweckstreifen umgewandelt wurden. Diese Mehrzweckstreifen und die vorgezogene Haltelinie (Bikebox) sollen den Radverkehr im Kreuzungsbereich sicherer ordnen. Dies erfordert noch etwas Umgewöhnung seitens der Kfz-LenkerInnen, soll aber auch markierungstechnisch noch deutlicher sichtbar gemacht werden.

 

,,Weil sich die Baustelle verzögert hat, sind wir mit der Inbetriebnahme mitten in der verkehrsstarken Adventszeit gelandet. Durch Restarbeiten und kleine technische Mängel konnte die intelligente Steuerung in den ersten Tagen nicht alle Ihre Trümpfe ausspielen. Dadurch ist es auch zu den Spitzenzeiten zu kurzfristigen Überstauungen gekommen", räumt der Ampel-Experte des Straßenamtes Bernd Cagran-Hohl ein. Die Bauarbeiten sind aber seit dieser Woche abgeschlossen und in den nächsten Tagen erfolgt noch die Feinabstimmung der Ampelanlage.
 
,,Neben der Verkehrssicherheit ist es vor allem wichtig, dass die Straßenbahn zügig vorankommt und nicht im Stau steht. Gleichzeitig wurde auch der Radverkehr in der Mandellstraße - auch im Hinblick auf eine künftige Radwegachse - berücksichtigt und gleichzeitig etwas mehr Raum für Zufußgehende geschaffen", erklärte Verkehrsstadträtin Elke Kahr.

Presseaussendung Büro Kahr.
GLG
Martin

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Straßenbauarbeiten Linie 3 Dietrichsteinplatz/Sparbersbachgasse/Schillerstraße
Antwort #7
Das hat - wie es leider zu erwarten war - nicht geklappt.

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5761107/Anrainer-klagen_Nach-dem-Kreuzungsumbau-herrscht-mehr-Stau-als-zuvor

Linksabbiegeverbote in beide Richtungen und gleichzeitig grün - könnten die Kapazität der Kreuzung zugunsten der Straßenbahn nahezu verdoppeln.
In Zeiten wie diesen kann es aber auch nicht sein, dass man derartig rücksichtsvoll mit dem Durchzugsverkehr durch ein Wohnviertel umgeht!
Die ganze Achse Rechbauerstraße Sparbersbachgasse gehört für den Durchzugsverkehr in beide Richtungen gesperrt. Das große Problem daran ist, dass ja die Rechbauerstraße quasi die Fortsetzung des Glacis ist und daher sehr viel Verkehr durchfährt.
Hier muss angesetzt werden und durch die Installation von "Superblocks" könnte man den Durchzugsverkehr ein für alle mal hinaussperren. - WENN MAN NUR WOLLTE!
GLG
Martin

  • kroko
Re: Straßenbauarbeiten Linie 3 Dietrichsteinplatz/Sparbersbachgasse/Schillerstraße
Antwort #8
Ich finde ganz auffällig wie der Verkehr in der Schörgelgasse in letzter Zeit zugenommen hat. Und zwar der Durchzugsverkehr, also Leute denen's offensichtlich nur drum geht die Ampel am Eck Mandellstraße/Sparbersbachgasse zu vermeiden. Nur eine Frage der Zeit bis sich die Anrainer dort beschweren. Ein Polizist der sich in der Schörgelgasse mit dem Radar aufstellt könnte derzeit ordentlich abcashen.

  • Amon
Re: Straßenbauarbeiten Linie 3 Dietrichsteinplatz/Sparbersbachgasse/Schillerstraße
Antwort #9
Dort gehört in der Tat ein Superblock umgesetzt. Kein Durchzugsverkehr mehr im ganzen Viertel zwischen Merangasse, Mandellstraße, Elisabethstraße und Koßgasse. Wir werden da jetzt anfangen, ein bisschen mehr Druck zu machen.

Zitat
Ich finde ganz auffällig wie der Verkehr in der Schörgelgasse in letzter Zeit zugenommen hat. Und zwar der Durchzugsverkehr, also Leute denen's offensichtlich nur drum geht die Ampel am Eck Mandellstraße/Sparbersbachgasse zu vermeiden. Nur eine Frage der Zeit bis sich die Anrainer dort beschweren. Ein Polizist der sich in der Schörgelgasse mit dem Radar aufstellt könnte derzeit ordentlich abcashen.

Bist du Anrainer dort? Ich wohne ja quasi um die Ecke, mir wäre das aber noch nicht aufgefallen. Da ja das Linksabbiegen von der Schörgelgasse in die Petersgasse verboten ist, wären auch dort vielleicht ein paar Kontrollen angebracht. Jedenfalls wäre es wichtig, Kontakt zu den betroffenen Anrainerinnen und Anrainern herzustellen.


Feintuning nach Umbau der Kreuzung Sparbersbachgasse - Mandelöl Straße

Wer seiner Haut etwas Gutes tun möchte, ist mit einem Besuch in der Mandelöl-Straße gut beraten.

  • kroko
Re: Straßenbauarbeiten Linie 3 Dietrichsteinplatz/Sparbersbachgasse/Schillerstraße
Antwort #10
Zitat
Bist du Anrainer dort? Ich wohne ja quasi um die Ecke, mir wäre das aber noch nicht aufgefallen. Da ja das Linksabbiegen von der Schörgelgasse in die Petersgasse verboten ist, wären auch dort vielleicht ein paar Kontrollen angebracht. Jedenfalls wäre es wichtig, Kontakt zu den betroffenen Anrainerinnen und Anrainern herzustellen.

Nein, ich bin kein Anrainer, aber ich fahr dort täglich mit dem Rad am Arbeitsweg durch. Früher war da wenig los, jetzt hasten da deutlich mehr Autos durch kommt mir vor. In der Petersgasse biegen die dann nicht links sondern rechts ab, Richtung stadtauswärts.

  • Amon
Re: Straßenbauarbeiten Linie 3 Dietrichsteinplatz/Sparbersbachgasse/Schillerstraße
Antwort #11
Ah, dort meinst du. Also die "untere" Schörgelgasse beim Dietrichsteinplatz. Ich wohne weiter oben. Unter Lisa Rücker wurde dieser Schleichweg ja geschlossen (zwei entgegengesetzte Einbahnen), Eustacchio hat ihn dann wieder geöffnet.

  • kroko
Re: Straßenbauarbeiten Linie 3 Dietrichsteinplatz/Sparbersbachgasse/Schillerstraße
Antwort #12
Ja, genau, sorry wenn das unklar war. Die Leute kommen vom Dietrichsteinplatz und wollen Richtung stadtauswärts, und dabei eben diese Ampel mit dem manchmal zugehörigen Stau vermeiden.

Re: Straßenbauarbeiten Linie 3 Dietrichsteinplatz/Sparbersbachgasse/Schillerstraße
Antwort #13
Ich finde da ist nicht so extrem viel los gebe aber zu nicht mehr so oft dort zu sein. Auch vor der Uni; ist seit Jahren entspannt und kein Vergleich zu vor 15 Jahren. Weiter draussen gibt es aber Zustände welche ich nicht für möglich gehalten hätte, speziell westlich der Mur aber auch im Südosten oder gar am oberen Plattenweg; Pfeifferhofweg. Dort konnte man früher spazieren gehen.

  • whz
Straßenbauarbeiten Linie 3 Dietrichsteinplatz/Sparbersbachgasse/Schillerstraße
Antwort #14
Dort gehört in der Tat ein Superblock umgesetzt. Kein Durchzugsverkehr mehr im ganzen Viertel zwischen Merangasse, Mandellstraße, Elisabethstraße und Koßgasse. Wir werden da jetzt anfangen, ein bisschen mehr Druck zu machen.

...

Aha, und wo bitte fahren dann die Autos? Ich bin überzeugter Trambenützer, doch wenn man alle Autos aus der Innenstadt verbannt, dann wird es bald endgültig eine Museumsstadt werden und wir bekommen noch mehr wunderschöne Banlieus. So wie diese Kreuzung jetzt gemacht wurde, ist es wieder einmal ein Flop der Verhinderungspolitik.

Und so nebenbei: ist schon jemandem aufgefallen, dass in der Innenstadt sukzessive immer mehr Behindertenparkplätze verschwinden (Schlögelgasse, und bald Burggasse beim Tummelplatz) bzw. so klein gemacht werden, dass man nur mehr mit zwei Graf Carello Fahrzeugen dort parken kann (Girardigasse)?

Und hat schon jemand mal daran gedacht, wie schwer es ist als Rollstuhlfahrer, mit der Tramway zu fahren? Kein niveaugleicher Bahnsteig? Man ist immer auf fremde Hilfe angewiesen! Schaut mal nach Frankreich, oder sogar ins so oft belächelte Ungarn: in Budapest am Ring sind alle Bahnsteige niveaugleich (anderswo noch nicht...).
Hier sollte mal die Frau Kahr ansetzen - geschrieben habe ich ihr es schon, doch sie dürfte sich damit noch nicht wirklich beschäftigt haben.

LG
Wolfgang