Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Investitionspaket öffentlicher Verkehr (2226-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • FlipsP
Investitionspaket öffentlicher Verkehr
Wie gestern in der PK von BM Gewessler und BM Blümel präsentiert, soll es ein Investitionspaket öffentlicher Verkehr in Höhe von 300 Mio. Euro geben. 150 Mio € davon sind für den Ausbau der Infrstruktur, die anderen 150 Mio € für den Ausbau des Angebotes vorgesehen.

Ich finde es gut, dass hier investiert wird und hoffe, dass so zB auch die steirische Ostbahn etwas früher elektrifiziert wird (Ausbau vor Corona vorgsehen bis 2027).

Anbei noch ein paar Links und Medienausschnitte:

ORF (noch 6 Tage verfügbar)

Kurier vom 22.05.2020

300 Millionen Investition für den öffentlichen Verkehr
Regionen sollen profitieren - AUA-Verhandlungen laufen, es sei "zu früh zu sagen, wie das Paket aussehen wird"

von Johanna Hager

Nach der Aufstockung der Mittel für Kurzarbeit, den neuen Maßnahmen für Unternehmer (Fixkostenzuschuss) und im Tourismus stellen Umweltministerin Leonore Gewessler und Finanzminister Gernot Blümel das "Investitionspaket Öffentlicher Verkehr" vor.

Blümel beginnt mit einem Rückblick in Zahlen: 250.000 Steuerstundungen, die einem Volumen von 6 Milliarden Euro entsprechen, sind bisher genehmigt. 110.000 Anträge für Kurzarbeit wurden gestellt, die einem Volumen von 10 Milliarden Euro entsprechen.

"300 Millionen mehr - 53.000 Arbeitsplätze sicher"
Die Regierung will nun 300 Millionen Euro in den öffentlichen Verkehr investieren. Dies sei das erste "wirkliche Investitionspaket in der Corona-Krise" sagt Leonore Gewessler. Insgesamt würden damit 53.000 Arbeitsplätze gesichert werden. Es gehe unter anderem um neue Regionalbahnstrecken, die Elektrifizierung von Bahnstrecken.

"Von den 300 Millionen Euro fließen 150 in den Ausbau der Infrastruktur, insbesondere in die Regionalbahnen und weitere 150 Millionen Euro in die Verbesserung des Angebots", sagt Gewessler. Das Angebot soll vor allem die Regionen stärken, bessere Verbindungen für Pendler bieten.Vorangetrieben werden wird in den kommenden Jahren weiters die Modernisierung von Bahnhöfen gemeinsam mit der ÖBB-Infrastruktur. Das Investitionsvolumen beträgt hier 250 Millionen.

"Wir freuen uns über dieses starke Bekenntnis der Bundesregierung zum öffentlichen Verkehr und insbesondere zum System Bahn und der ÖBB", reagierte ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä. Mit den geplanten zusätzlichen Verbindungen im Nahverkehr würde das System Bahn für die Pendler in ganz Österreich "noch attraktiver" machen. Die Kombination von Bahnreisen und touristischen Angeboten könnte zudem dazu Beitragen, zusätzlich neue Zielgruppen für die "umweltfreundliche Anreise mit der Bahn in den Urlaub" zu gewinnen.

AUA - "Wir kommen voran"
Zur Zukunft beziehungsweise Rettung der AUA gefragt, sagt Finanzminister Gernot Blümel.  "Die Gespräche laufen auf Hochtouren, wir kommen Schritt für Schritt voran. Aber es ist zu früh zu sagen, wie das Paket aussehen wird." Die Zukunft des Luftverkehrs müsse nicht nur eine klimafreundliche, sondern auch eine betreffend Gehältern, faire sein, schließt Gewessler an.

Opposition geschlossen gegen ,,Fakebudget" Blümels
In punkto Budget und der von der Opposition geäußerten Kritik, sagt Blümel: "Wir arbeiten ständig an Verbesserungen."

Der Finanzminister verweist auf Wirtschaftsforscher, die von ersten, validen Prognosen und Zahlen erst im Herbst ausgehen. Der Kassasturz werde, so Blümel, erst im Herbst möglich sein und im Budget 2021 abgebildet werden.



PS: Leider wurden bei der gestrigen PK von den Journalisten fast nur Fragen zu AUA und Laudamotion gestellt und nicht zum eigentlichen Thema "Investitionspaket öffentlicher Verkehr" - mMn schwache Leistung der Schreiberlinge.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Investitionspaket öffentlicher Verkehr
Antwort #1
Abgesehen von den Infrastrukturzuschüssen, die ja überwiegend in die Regionalbahnen gehen sollen, sind auch die Zuschüsse für Angebotsverbesserungen sehr interessant.

Ich denke da v. a. an den Abendverkehr auf der GKB (täglich 22 und 24 Uhr ab Graz) und den Wochenend- und z. T. Abendverkehr auf der Weizer und Übelbacher Bahn, aber auch Verbesserungen auf der Rakersburger Bahn und im Murtal.

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • FlipsP
Re: Investitionspaket öffentlicher Verkehr
Antwort #2
Das hoffe ich doch!

Bezüglich Radkersburger Bahn könnte auch etwas aus dem Infrastrukturtopf kommen, da ja das Land langfristig plant einen Triebwagen einzusparen und die Fahrzeit Spielfeld-Strass - Bad Radkersburg - Spielfeld-Strass unter eine Stunde zu drücken. Der Bahnhofsumbau Spielfeld-Strass steht auch an. Vielleicht gibt es auch hier schon Verbesserungen.

Außerdem gab es ja auch einen Plan die Murtalbahn zu modernisieren. Das könnte dem Land unter diesen Umständen auch leichter fallen und eher passieren.

Das sind aber nur Hoffnungen. Fix sehe ich nur die (eventuell vorgezogene und somit frühere) Elektrifizierung der Ostbahn und auch der Weizerbahn.
  • Zuletzt geändert: Mai 23, 2020, 18:01:33 von FlipsP
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • Ch. Wagner
  • Member*
Re: Investitionspaket öffentlicher Verkehr
Antwort #3
Es heißt "Spielfeld - Straß".
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Investitionspaket öffentlicher Verkehr
Antwort #4
Zitat
Ich denke da v. a. an den Abendverkehr auf der GKB (täglich 22 und 24 Uhr ab Graz) und den Wochenend- und z. T. Abendverkehr auf der Weizer und Übelbacher Bahn, aber auch Verbesserungen auf der Rakersburger Bahn und im Murtal.

Bei der GKB gibt es noch eingies zu machen, auch ein 30 Minuten Takt zwischen Graz - Lieboch wäre wohl nicht das schlechteste, neue Haltestelle Seiersberg und auch beim Abendverkehr gehört ordentlich nachgebessert!

Ob und wie es in Übelbacher und Weizer Bahn auch ein Sonntags Betrieb lohnt müsste man sich genauer anschauen.

Auch auf der S1 gehört der Sonntgastakt auf einen einheitlichen Stundentakt bis 00 Uhr angeglichen.

Zitat
Bezüglich Radkersburger Bahn könnte auch etwas aus dem Infrastrukturtopf kommen, da ja das Land langfristig plant einen Triebwagen einzusparen und die Fahrzeit Spielfeld-Strass - Bad Radkersburg - Spielfeld-Strass unter eine Stunde zu drücken. Der Bahnhofsumbau Spielfeld-Strass steht auch an. Vielleicht gibt es auch hier schon Verbesserungen.

Der Cityjet Eco könnte auch einen Vorteli bringen mehr direkte Verbindungen Graz - Bad Radkersburg.

Der Bahnhofsumbau könnte dank der Mitteln schneller kommen?

  • FlipsP
Re: Investitionspaket öffentlicher Verkehr
Antwort #5
Zitat
Ich denke da v. a. an den Abendverkehr auf der GKB (täglich 22 und 24 Uhr ab Graz) und den Wochenend- und z. T. Abendverkehr auf der Weizer und Übelbacher Bahn, aber auch Verbesserungen auf der Rakersburger Bahn und im Murtal.

Bei der GKB gibt es noch eingies zu machen, auch ein 30 Minuten Takt zwischen Graz - Lieboch wäre wohl nicht das schlechteste, neue Haltestelle Seiersberg und auch beim Abendverkehr gehört ordentlich nachgebessert!

Ob und wie es in Übelbacher und Weizer Bahn auch ein Sonntags Betrieb lohnt müsste man sich genauer anschauen.

Ja, der 30´ Takt auf der GKB wäre auch wichtig.

Zu Übelbacher und Weizer Bahn: Lohnen wird sich das nie (so wie jede andere Bahnfahrt auf diesen Strecken). Wichtig wäre es aber, gerade für Weiz, trotzdem.

Zitat
Zitat
Bezüglich Radkersburger Bahn könnte auch etwas aus dem Infrastrukturtopf kommen, da ja das Land langfristig plant einen Triebwagen einzusparen und die Fahrzeit Spielfeld-Strass - Bad Radkersburg - Spielfeld-Strass unter eine Stunde zu drücken. Der Bahnhofsumbau Spielfeld-Strass steht auch an. Vielleicht gibt es auch hier schon Verbesserungen.

Der Cityjet Eco könnte auch einen Vorteli bringen mehr direkte Verbindungen Graz - Bad Radkersburg.

Der Bahnhofsumbau könnte dank der Mitteln schneller kommen?

Falls der eco kommt, dann bringt der auf jeden Fall einen großen Vorteil! Aber ohne Infrastrukturausbau schafft man es trotz besserer Beschleunigung nicht unter eine Stunde Fahrzeit (Spielfeld-Strass - Bad Radkersburg - Spielfeld-Strass) zu kommen und somit zur Triebwageneinsparung. Derzeit für der eco etwa 10 bis 20 km/h lang
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)