Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Idee: Verlängerung der Linien 5 und 7 im Südwesten (713-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Idee: Verlängerung der Linien 5 und 7 im Südwesten
Hallo zusammen,

endlich hatte ich einmal Zeit, eine grobe Idee für den Südwesten aufzuzeichnen.

Dabei ist die neue SW-Linie nicht berücksichtigt, da sie unabhängig davon sowieso gebaut werden sollte. In dieser Zeichnung wäre sie vermutlich irgendwo im Bereich Harterstraße und Kärntnerstraße.
Im Wesentlichen geht es aber um den Bereich ab Webling Bhf. Dorthin könnte statt der Linie 7 auch die SW-Linie verlaufen.

Kernstück ist ein NVK Webling, der folgendes verbindet:
  • S-Bahn (GKB)
  • Straßenbahn 5
  • Straßenbahn 7 (oder SW)
  • Busse von Kärntnerstraße und Straßgangerstraße
  • P&R Webling
  • Fernbusbahnhof Webling (mit etwas Fußweg)

Die beiden Straßenbahnlinien würde ich dort Kreuzen lassen, damit ein interessanterer Umsteigeknoten entsteht, und auch der P&R aus beiden Richtungen direkt angebunden wird. Die zusätzliche Fahrtzeit von Richtung Puntigam nach Seiersberg sollte sich in Grenzen halten.



Linie 5+ (rot):
Verlängerung von Puntigam über P&R Webling zum neuen NVK. Die bestehende Trasse am Center West entlang wird genutzt. Zum P&R Webling wird der Verteilerkreis unterquert.

Linie 7+ (blau):
Die Trassenführung orientiert sich an den Buslinien in der Gegend, also entlang der Straßgangerstraße. Die Diskussion über die Schleife Wetzelsdorf und die Verbindung von dort in die Straßgangerstraße würde ich hier einmal außer acht lassen. In der Zeichnung wurde die "einfache" Variante über die größte Verbindungsstraße gewählt.

NVK Webling
Die Linienführung zwischen P&R und NVK ist wohl das Komplizierteste. Vielleicht ist die Idee hier zu optimistisch.
Die Straßenbahn unterquert vom P&R kommend den Verteilerkreis und fährt dann nördlich parallel zur Autobahn unter der S-Bahn durch. Danach kommt sie wieder an die Oberfläche zur Schleife Webling (gelb).
Fraglich ist, ob 2 Gleise zwischen Plabutschtunnel und der Siedlung im Norden Platz haben. Im Idealfall wäre hier auch ein Fußgänger- und Radfahrertunnel.



Linie 5++ (hellrot)
Hier würde der Rest der Straßgangerstraße bzw. Kärntnerstraße bis zum neuen NVK Seiersberg versorgt werden. In Seiersberg sind die Straßenbahnlinien wieder verknüpft.

Linie 7++ (blau-grau)
Hier wird die Idee von Pro Bim Graz aufgegriffen und 1:1 übernommen.
Die Grafik dazu (inkl. Haltestellen und Beschreibung) habe ich nur hier gefunden: KLICK. Vielleicht kann uns Pro Bim mit einem besseren Link versorgen  ;)





So viel zu meiner utopischen Idee. Bitte um Meinungen :)

  • PeterWitt
Re: Idee: Verlängerung der Linien 5 und 7 im Südwesten
Antwort #1
Als "Nice to have" sicherlich tauglich, aber in meinen Augen im Moment weit hinter der SW und NW-Linie sowie der Linie über die Keplerstraße/Uni gereiht.
Aus Kosten- und Platzgründen würde ich aber eher den 5er ab SCW direkt nach Seiersberg führen und den 7er weiter über die Kärntner Straße nach Seiersberg, so spart man sich die teuren und technisch anspruchsvollen Unterquerungen beim Tunnelportal und der GKB. Im Bereich der gemeinsamen Schleife würde ich dann natürlich den ohnehin dringlichen Halt "Seiersberg" der GKB errichten.

Re: Idee: Verlängerung der Linien 5 und 7 im Südwesten
Antwort #2
Als "Nice to have" sicherlich tauglich, aber in meinen Augen im Moment weit hinter der SW und NW-Linie sowie der Linie über die Keplerstraße/Uni gereiht.
Seh ich ganz genau so.

Aus Kosten- und Platzgründen würde ich aber eher den 5er ab SCW direkt nach Seiersberg führen und den 7er weiter über die Kärntner Straße nach Seiersberg, so spart man sich die teuren und technisch anspruchsvollen Unterquerungen beim Tunnelportal und der GKB. Im Bereich der gemeinsamen Schleife würde ich dann natürlich den ohnehin dringlichen Halt "Seiersberg" der GKB errichten.
Die Idee dabei ist einfach die bessere Verbindung zwischen Bahnhof und P&R. Ich finde einfach, dass der P&R direkt an der Autobahn sehr viel Potential hätte. Wenn man nicht auskreuzt, müsste man mit dem langen 5er auf jeden Fall eine Haltestelle P&R vorsehen, das hat mir am Plan von Pro Bim leider gefehlt.
Und für die S-Bahn-Station macht es denk ich einen großen Unterschied, ob man aus mehreren Richtungen direkt hinkommt, oder ein paar 100m zu Fuß gehen müsste (von P&R zum Bahnhof).

Die Kosten wären definitiv höher, wobei sich die Frage stellt, um wie viel höher sie wären, wenn man das mit dem GKB-Ausbau gut abstimmt.
Teurer ist es aber auf jeden Fall, da geb' ich dir recht.

  • whz
Re: Idee: Verlängerung der Linien 5 und 7 im Südwesten
Antwort #3
...in dieser Zeichnung wäre sie v...

Kann keine Zeichnung finden  ???

Re: Idee: Verlängerung der Linien 5 und 7 im Südwesten
Antwort #4
...in dieser Zeichnung wäre sie v...

Kann keine Zeichnung finden  ???

Ich meine, sie ist im Übersichtsplan hier nicht eingezeichnet ;)

  • PeterWitt
Re: Idee: Verlängerung der Linien 5 und 7 im Südwesten
Antwort #5
Aus Kosten- und Platzgründen würde ich aber eher den 5er ab SCW direkt nach Seiersberg führen und den 7er weiter über die Kärntner Straße nach Seiersberg, so spart man sich die teuren und technisch anspruchsvollen Unterquerungen beim Tunnelportal und der GKB. Im Bereich der gemeinsamen Schleife würde ich dann natürlich den ohnehin dringlichen Halt "Seiersberg" der GKB errichten.
Die Idee dabei ist einfach die bessere Verbindung zwischen Bahnhof und P&R. Ich finde einfach, dass der P&R direkt an der Autobahn sehr viel Potential hätte. Wenn man nicht auskreuzt, müsste man mit dem langen 5er auf jeden Fall eine Haltestelle P&R vorsehen, das hat mir am Plan von Pro Bim leider gefehlt.
Und für die S-Bahn-Station macht es denk ich einen großen Unterschied, ob man aus mehreren Richtungen direkt hinkommt, oder ein paar 100m zu Fuß gehen müsste (von P&R zum Bahnhof).

Die Kosten wären definitiv höher, wobei sich die Frage stellt, um wie viel höher sie wären, wenn man das mit dem GKB-Ausbau gut abstimmt.
Teurer ist es aber auf jeden Fall, da geb' ich dir recht.
Ja, aber wie viel Platz bietet der P&R wirklich? Dafür würde die Linie 32 weiterhin ausreichen.
Bei der angenommenen Schleife in Seiersberg hätte man dann die S-Bahn (idealerweise bis dort hin im 10-15 Min Takt verkehrend), die Straßenbahn und die Busse (auch die Busschleife würde ich dorthin verlegen).
Dazu kommt, dass man die Station in der Ebene +1 anlegen müsste, also gleich auf Höhe der Autobahnbrücke bleiben könnte. So wäre die Schleife zB direkt über den Bahnsteigen, und daneben/darüber wäre Platz für ein wirklich großes P&R.
Das wäre doch was, PKW abstellen und mit dem Aufzug zum Bus, Strab oder S-Bahn. Alles witterungsgeschützt unter einem Dach vereint.

Re: Idee: Verlängerung der Linien 5 und 7 im Südwesten
Antwort #6
Ja, aber wie viel Platz bietet der P&R wirklich? Dafür würde die Linie 32 weiterhin ausreichen.
Mit Potential meine ich vor allem den Standort. Mit der richtigen Anbindung kann ich mir gut vorstellen, dass dort ein volles, großes Parkhaus stehen könnte. Fürs Erste müsste man die Einfahrt vom Verteilerkreis aufmachen, und eine Bushaltestelle direkt beim P&R schaffen. Das würde ohne, bzw. mit sehr wenig baulichem Aufwand gehen.
Den Parkplatz benutzt halt auch keiner, wenn er zuerst einen unnötigen Umweg bis zum Parkplatz fahren und dann 10 Minuten zu Fuß zum Bus gehen muss. Da verliert man dann einfach so viel Zeit, dass man mit dem Auto im Stau gefühlt gleich schnell ist. Und gleich schnell reicht halt vielen Leuten nicht für einen Umstieg.
Mit einer direkten Straßenbahn in die Innenstadt (und Andritz) und einer S-Bahn zum Hbf (bzw. irgendwann hoffentlich Gösting) könnte man glaub ich doch einige zum Umsteigen motivieren. Die SW-Linie und der verlängerte 7er würde auch noch einige Gebiete gut anbinden, wobei aber 5er und S-Bahn bestimmt das größte Potential hätten. Den Umstieg von S-Bahn auf 5er würde ich dort auch nicht unterschätzen.

Da würde natürlich die seit Ewigkeiten vorgesehene 5er-Verlängerung schon extrem helfen. Wenn man bis Seiersberg verlängert, sollte man den P&R halt einbinden, und nicht dran vorbeifahren. Sonst hat man die gleiche Situation wie jetzt mit der Kärntnerstraße.

Bei der angenommenen Schleife in Seiersberg hätte man dann die S-Bahn (idealerweise bis dort hin im 10-15 Min Takt verkehrend), die Straßenbahn und die Busse (auch die Busschleife würde ich dorthin verlegen).
Dazu kommt, dass man die Station in der Ebene +1 anlegen müsste, also gleich auf Höhe der Autobahnbrücke bleiben könnte. So wäre die Schleife zB direkt über den Bahnsteigen, und daneben/darüber wäre Platz für ein wirklich großes P&R.
Das wäre doch was, PKW abstellen und mit dem Aufzug zum Bus, Strab oder S-Bahn. Alles witterungsgeschützt unter einem Dach vereint.
Die Idee find ich interessant. Ich glaube, im Vorschlag von Pro Bim fährt die Straßenbahn unter der Autobahn durch. Da könnte man dann auch die ganze Haltestelle unter die Erde verlegen, was aber deutlich teurer wäre. Und irgendwo müsste die Unterführung unter der S-Bahn (die ja hoffentlich bald kommt) auch Platz haben.
Straßenbahn in Ebene +1 wäre da echt eine interessante Lösung. Könnte man gut in ein Parkhaus integrieren, das die Gemeinde Seiersberg ja ohnehin bauen will.

Die Busschleife gehört natürlich auch dorthin. Selbiges gilt für Webling.

Re: Idee: Verlängerung der Linien 5 und 7 im Südwesten
Antwort #7
Ich finde diese Lösungen, wären für Bewohner von Straßgang und des südlichen Teils von Wetzelsdorf, welche in Richtung Innenstadt fahren wollen, nur suboptimal, weil die Umwege bei diesen Lösungen zu groß wären. Wenn wir schon bei utopischen Lösungen sind ;) : Am besten wäre der Bau zweier SW-Linien. Eine die weitgehend die BL 32 ersetzt, die zweite die  weitgehend entlang der BL 31, im Abschnitt Jakominiplatz-Webling, ersetzt. Als Tagentiallinien kämen dann noch immer eine Verlängerung der SL 7 bis etwa Grottenhof und die Attraktivierung bestehender BL 62, 65 ,etc., Nebenbei ist der Ausbau des S-Bahnbetriebs auf der GKB-Strecke auch sinnvoll, was jetzt schon weniger utopisch ist. ;)