Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Umbenennung von Bahnhöfen entlang der GKB (1814-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Andreas
  • Moderator
Umbenennung von Bahnhöfen entlang der GKB
Wie den Daten in scotty zu entnehmen ist sollen mit Fahrplanwechsel zwei Bahnhöfe entlang der GKB umbenannt werden. So soll der Bahnhof Deutschlandsberg künftig Deutschlandsberg Stadt heißen und der Bahnhof Schwanberg künftig Bad Schwanberg.

Ob ersteres darauf hindeuten könnte, dass der Bahnhof Weststeiermark künftig Deutschlandsberg oder ähnlich heißen könnte?
mfG
Andreas

Re: Umbenennung von Bahnhöfen entlang der GKB
Antwort #1
... was an die Vorgangseise von Ryanair erinnert.

  • phil5
Re: Umbenennung von Bahnhöfen entlang der GKB
Antwort #2
Wie den Daten in scotty zu entnehmen ist sollen mit Fahrplanwechsel zwei Bahnhöfe entlang der GKB umbenannt werden. So soll der Bahnhof Deutschlandsberg künftig Deutschlandsberg Stadt heißen und der Bahnhof Schwanberg künftig Bad Schwanberg.

Ob ersteres darauf hindeuten könnte, dass der Bahnhof Weststeiermark künftig Deutschlandsberg oder ähnlich heißen könnte?

Ja zurzeit gibt es bei der ÖBB anscheinend diese Diskussionen wie der Bahnhof bzw. der Kärntner Pedant (hier ist ua. St. Paul in Diskussion) künftig wirklich heißen soll.
Eine Variante ist anscheinend wirklich "Deutschlandsberg"- ich nehme an, dass hier die GKB einen sinnvollen Vorgriff macht um Fahrgastverwirrungen auszuschließen- und selbst wenn Weststeiermark nicht in Deutschlandsberg umgetauft wird, ist dieser Schritt sinnvoller, ehe Fahrgäste in zukunft im Intercity-Bahnhof Deutschlandsberg (ehem. Weststeiermark) stranden, wo weit und breit keine Stadt ist.

Lg Phil

Re: Umbenennung von Bahnhöfen entlang der GKB
Antwort #3
"Weststeiermark" ist auch ziemlich nichtssagend. Ähnlich sinnfrei wäre "Vorarlberg". Besser schon "Schrötten Süd", "Deutschlandsberg Umsteige" oder "Deutschlandberger Feld" oder wie das dort auch immer heisst.

Re: Umbenennung von Bahnhöfen entlang der GKB
Antwort #4
Du hast schon recht, dass ,,Weststeiermark" nicht die perfekte Bezeichnung ist. Dieses Teilgebiet der Steiermark mit einem Bundesland gleichzusetzen, ist aber reichlich übertrieben.

Und für einen Fernverkehrsbahnhof ist eine Bezeichnung, mit der man etwas anfangen kann (es ist schließlich der einzige Fernverkehrsbahnhof in der Weststeiermark), sicher besser als ,,Schrötten Süd" oder ähnliches, was kein Schwein kennt.

  • FlipsP
Re: Umbenennung von Bahnhöfen entlang der GKB
Antwort #5
Problem ist halt, dass es dort keinen wirklich ,,lokaleren" und somit besseren Regionsnamen gibt.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • PeterWitt
Re: Umbenennung von Bahnhöfen entlang der GKB
Antwort #6
Problem ist halt, dass es dort keinen wirklich ,,lokaleren" und somit besseren Regionsnamen gibt.
Nun ja, man könnte ihn auch "Schilcherheimat" nennen, aber dann würde wohl der Name auch dessen Herkunft verraten...  :gluck:
"Deutschlandsberg Koralmbahn" wäre natürlich eine Möglichkeit (ja, die Gemeinde stimmt nicht, aber der Bezirk heißt halt auch so) und würde durch den Zusatz "Koralmbahn" im Gegensatz zu "Stadt" eine klare, verwechslungsfreie Definition zulassen.

Re: Umbenennung von Bahnhöfen entlang der GKB
Antwort #7
Varianten wie ,,Deutschlandsberg Koralmbahn" oder ,,Deutschlandsberg Fernbahnhof" würde ich wirklich nicht so schlecht finden.
Durch ,,Deutschlandsberg Stadt" wäre es für den Regionalverkehr deutlich unterscheidbar und auch Fahrgäste des Fernverkehrs wissen, in welcher Gegend (Bezirk) sie sind.

Re: Umbenennung von Bahnhöfen entlang der GKB
Antwort #8
Varianten wie ,,Deutschlandsberg Koralmbahn" oder ,,Deutschlandsberg Fernbahnhof" würde ich wirklich nicht so schlecht finden.
Durch ,,Deutschlandsberg Stadt" wäre es für den Regionalverkehr deutlich unterscheidbar und auch Fahrgäste des Fernverkehrs wissen, in welcher Gegend (Bezirk) sie sind.

Koralmbahn wäre ja Unsinn, das sagt dann den Personen aus der Region was, aber niemand der überregional reist kann was damit anfangen.

Der Bahnhof sollte schon Deutschlandsberg, oder Frauental, Fernbahnhof/IC-Bahnhof/.. heissen.

Re: Umbenennung von Bahnhöfen entlang der GKB
Antwort #9
,,Fernbahnhof" wäre besser als ,,Koralmbahn" - ja. Aber Unsinn wäre ,,Koralmbahn" nicht. Den Personen aus der Region sagt der Zusatz etwas, weil sie dadurch wissen, dass es nicht der Bahnhof in der Stadt ist und alle überregional Reisenden wissen, dass es der große Bahnhof im Bezirk Deutschlandsberg ist. Mit der Info ist gleich viel anzufangen wie mit den Zusätzen ,,Fernbahnhof" oder ,,IC-Bahnhof".

Nur das ,,IC-Bahnhof" nicht wirklich geeignet ist, da man einen Bahnhof nicht nach einer Zuggattung benennen sollte, da diese viel zu oft wechseln. Wie viele IC werden dort tatsächlich stehen bleiben? - fast gar keine. Aber dafür RJ, EC/ICE usw...

Re: Umbenennung von Bahnhöfen entlang der GKB
Antwort #10
,,Fernbahnhof" wäre besser als ,,Koralmbahn" - ja. Aber Unsinn wäre ,,Koralmbahn" nicht. Den Personen aus der Region sagt der Zusatz etwas, weil sie dadurch wissen, dass es nicht der Bahnhof in der Stadt ist und alle überregional Reisenden wissen, dass es der große Bahnhof im Bezirk Deutschlandsberg ist. Mit der Info ist gleich viel anzufangen wie mit den Zusätzen ,,Fernbahnhof" oder ,,IC-Bahnhof".

Nur das ,,IC-Bahnhof" nicht wirklich geeignet ist, da man einen Bahnhof nicht nach einer Zuggattung benennen sollte, da diese viel zu oft wechseln. Wie viele IC werden dort tatsächlich stehen bleiben? - fast gar keine. Aber dafür RJ, EC/ICE usw...

IC hat den Vorteil dass es auch für nicht deutschspracjige Reisende sofort verständlich ist, ist ja egal ob dort ein IC, oder EC, oder Railjet oder was auch immer hält. fernbahnhof müssens auch erst übersetzen.

Ein Bahnhofsname soll ja nicht für die Leute aus der Region verszändlich sein, die wissen sowieso was da ist, sondern für alle die nicht aus dem Bezirk/Bundesland/Land kommen. Und ich wette allein wenn man nach WIen geht wissen mit Glück vielleicht noch 50% was die Koralmbahn ist, in Vorarlerg vielleicht noch 20%, und in Deutschland/Slowenien/Italien 0%. Daher ist "Deutschlandsberg Koralmbahn" so sinnvoll wie "Deutschlandsberg Humpfdibumpi".

Re: Umbenennung von Bahnhöfen entlang der GKB
Antwort #11
Der Bahnhof liegt zwischen Lebing und Grub im Nirwana, also müsste er nach althergebrachter Logik den Doppelnamen "Lebing-Grub" bekommen ... :lol:
Er liegt jedoch auch im Gemeindegebiet von Groß St. Florian, somit wäre auch "Groß St. Florian Hbf" angemessen ... :lol:

Vielleicht ist aber auch - angesichts der fast ausschließlich (über)regionalen Bedeutung - der Name "Weststeiermark" doch nicht so schlecht?
"... und zu den Fenstern schauten lebendige Menschenköpfe heraus, und schrecklich schnell ging's, und ein solches Brausen war, dass einem der Verstand stillstand."
 - Peter Rosegger (erste Begegnung mit der Semmeringbahn)

  • PeterWitt
Re: Umbenennung von Bahnhöfen entlang der GKB
Antwort #12
Koralmbahn wäre ja Unsinn, das sagt dann den Personen aus der Region was, aber niemand der überregional reist kann was damit anfangen.

Der Bahnhof sollte schon Deutschlandsberg, oder Frauental, Fernbahnhof/IC-Bahnhof/.. heissen.
Traiskirchen Aspangbahn, Möllersdorf Aspangbahn? Wien Franzjosefsbahnhof? Es gibt solche Bahnhöfe auch heute (um sie z.B. von den Stationen der Lokalbahn zu unterscheiden).
Ich denke doch, dass mehr als 90% der Fahrgäste auf der Koralmbahn mit dem Begriff "Koralmbahn" was anfangen können (schließlich ist das ja eine neu geschaffene Verbindung, das fällt dann doch eher auf als bloß der Ausbau einer bestehenden Route), und für den Rest ist es doch vollkommen egal ob DLBG-KAB, Weststeiermark, oder "Bahnhof 8530" - es muss ein klar definierter Name sein, den ich dann an den Monitoren im Zug bzw. bei den Durchsagen wiedererkennen kann und der sich mit dem auf meinem Ticket deckt.

Re: Umbenennung von Bahnhöfen entlang der GKB
Antwort #13
Tja, schwierig...
+Deutschlandsberg Hauptbahnhof?
Eher nein, da der Bahnhof deutlich außerhalb der Stadtgemeinde liegt. Außerdem ist der Name recht lang. Seit Mitte der 2000er gibt es ja seitens der ÖBB Bestrebungen, wenn möglich, die Bahnhofsnamen auf den Tafeln immer auszuschreiben und nicht mit Hbf abzukürzen.

Die Option, den Bahnhof nach dem Tal zu benennen, analog zu ,,Lavanttal Bahnhof":
+Laßnitztal Bahnhof?
In diesem Fall käme es wohl zu Verwechslungen mit dem oststeirischen Laßnitzthal

Der alte Landschaftsbegriff, des Hügellands zwischen Koralpe und Sausal:
+Gleinz Bahnhof?
Ist dieser Landschaftsbegriff, überhaupt noch den meisten geläufig?

Den Bahnhof nach einer der umliegenden Weiler oder Rotten zu benennen, also:
Grub, Zeierling, Schrötten, Krottendorf, Grünau, Lebing,... ist auch nicht wirklich zielführend

+Groß St.Florian Bahnhof gibt es auch schon,...bleibt dann nicht mehr so viel als realistische Option übrig
  ;)



Re: Umbenennung von Bahnhöfen entlang der GKB
Antwort #14
IC hat den Vorteil dass es auch für nicht deutschspracjige Reisende sofort verständlich ist, ist ja egal ob dort ein IC, oder EC, oder Railjet oder was auch immer hält. fernbahnhof müssens auch erst übersetzen.

Ein Bahnhofsname soll ja nicht für die Leute aus der Region verszändlich sein, die wissen sowieso was da ist, sondern für alle die nicht aus dem Bezirk/Bundesland/Land kommen. Und ich wette allein wenn man nach WIen geht wissen mit Glück vielleicht noch 50% was die Koralmbahn ist, in Vorarlerg vielleicht noch 20%, und in Deutschland/Slowenien/Italien 0%. Daher ist "Deutschlandsberg Koralmbahn" so sinnvoll wie "Deutschlandsberg Humpfdibumpi".
Und ich wette, dass viele Leute nicht wissen, was ein IC ist. Der (junge) Durchschnittsfahrgast kennt nur mehr das, mit dem er gerade fährt. Also in erster Linie RJ oder auch ICE.
In einigen Jahren werden sowieso nur noch eingefleischte Bahnfahrer wissen, was ein IC ist. Das erkennt man heute schon bei den D-Zügen. Kennt der Großteil nicht mehr, keiner weiß was das ist. Ich habe eine Bekannte (Mitte 20, hat studiert - also grundsätzlich intelligent) die hat das Sprichwort ,,Geht nicht so schnell, ich bin ja kein D-Zug." tatsächlich mit ,,Teezug" statt ,,D-Zug" geschrieben, weil sie die Bezeichnung D-Zug nicht kennt. Woher denn auch? Hat es jahrelang kaum gegeben.

Und für den überregionalen Fahrgast reicht grundsätzlich Deutschlandsberg oder Weststeiermark. Damit weiß er eindeutig in welcher Gegend er ist. Bei Deutschlandsberg braucht man halt noch einen Zusatz, um Verwechslungen mit der Bezirkshauptstadt auszuschließen. Wie dieser Zusatz lautet ist dem überregional Reisenden völlig egal, da er einfach beim einzigen Bahnhof aussteigt, bei dem Deutschlandsberg im Namen vorkommt. Den Zusatz brauchen in erster Linie die regional Reisenden, bei denen der gleiche Zug beide Bahnhöfe anfährt. Gerade die regional Reisenden werden mit ,,Fernbahnhof" oder ,,Koralmbahn" sehr viel anfangen können.


Man merkt bei dieser Diskussion, dass man sich damals bei der Veröffentlichung des Arbeitstitels ,,Weststeiermark" doch recht viel gedacht hat. Es ist einfach von den passenden Namen der unproblematischte.