Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Variobahn Graz (590997-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 3 Gäste betrachten dieses Thema.
  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Variobahn Graz
Antwort #60
Was die Sitzplatzaufteilung betrifft, sehe ich das Ganze nicht so extrem  eng, was mich aber interessieren würde:
Einerseits spricht man von NUR 37 Sitzen, aber auf der anderen Seite sind trotz der sehr geringen Sitzplatzanzahl auch NUR 4 Türen vorgesehen.
Wenn man schon ein Fzg mit so wenigen Sitzen und einer dementsprechend hohen Kapazität möchte, sollten doch auch MEHR Türen für einen rascheren Fahrgastwechsel sorgen, da es ja im Fzg für MEHR Leute "Platz" gibt.
Bei nur 4 Türen SOLLTE es daher auch MEHR Sitzplätze geben! Hier zeigt sich am Beispiel der TW Type 580 (eine Tür weniger, dafür um VIELE Sitzplätze mehr) in der Praxis, dass auch so ein Fahrzeug durchaus gut ankommt. (Und das sowohl beim Fahrpersonal als auch bei den Fahrgästen).
Von der Wirtschaftlichkeit her, ist natürlich ein Fahrzeug mit weniger Sitzplätzen effizienter. Dabei sind aber wiederum mehr Türen unabdingbar.

Die Cityrunner sind noch nicht endgültig abgenommen? - Na dann "Return to sender"  :hehe:

Was das RBL betrifft, könnten wir schon lange einen eigenen RBL-Fehler-Thread aufmachen.  ;)
Wenigstens hat man es jetzt wenigstens geschafft bei Kurzführungen (Stadion) auch das dementsprechend "richtige" Fahrziel anzuzeigen.
Ich weiß nicht, wieviel Leute für das ganze "verantwortlich" sind bzw. ob das dann die Hauptaufgabe oder nur ein Nebenjob ist. Meistens sind solche Dinge für mehrere MA ein Aufgabengebiet von vielen. Dann wäre es kein Wunder, wenn sich niemand so richtig darum kümmert.

LG
G111
GLG
Martin

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Variobahn Graz
Antwort #61
Zitat
Wenigstens hat man es jetzt wenigstens geschafft bei Kurzführungen (Stadion) auch das dementsprechend "richtige" Fahrziel anzuzeigen.
Ich weiß nicht, wieviel Leute für das ganze "verantwortlich" sind bzw. ob das dann die Hauptaufgabe oder nur ein Nebenjob ist. Meistens sind solche Dinge für mehrere MA ein Aufgabengebiet von vielen. Dann wäre es kein Wunder, wenn sich niemand so richtig darum kümmert.


Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke, am WE ist gerade einmal 1 Person in der Betriebsleitstelle anwesend. Wenn diese Person für wirklich alles zuständig ist, kann es schon sein, das man zu bestimmten Zeiten mal überfordert ist. Wo gibt es heute keine Einsparungen?
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Variobahn Graz
Antwort #62

wie wurde denn bitte diese Größe berechnet, wenn man zu diesem Zeitpunkt noch gar über die Innenausstattung Bescheid wusste?

Das hab ich mich allerdings auch schon gefragt.

Zitat
Außerdem wird es - so dies so bleibt, woran ich keinerlei Zweifel hege - natürlich bei der Inbetriebnahme wieder zu Diskussionen und Protesten (zurecht!) kommen und dann ganz hektisch zu "Schönheitsoperationen" kommen

Wobei ich mich da frage: wer wird protestieren? Und warum protestieren die selben Leute nicht jetzt schon (ich weiß, viele tuns eh). Wäre doch sinnvoller, durch entsprechenden Druck diese Änderungen vor der Lieferung umzusetzen.

Zitat
... dass eine Klimaanlage für das Fahrzeug unumgänglich ist, dass mit dem simplen Argument abgetan würde, dass die Fahrzeuge dann für die Hauptbrücke zu schwer wären

Wow, ist das dein Ernst? Bzw.: War das der einzige Grund? Angesichts der Tatsache, dass die Hauptbrücke als "Autobahnbrücke" konzipiert ist, frag ich mich, wie dieses Argument durchgehen konnte.

Zitat
Abgesehen davon, dass man sich bei der Auswahl der Anzeigen an den Haltestellen 0 (in Worten: null) Gedanken über der Funktionalität gemacht hat (Laufschrift, Scrolling etc.)

Meinst du damit die alten oder die neuen Anzeigen? Die neuen sind ja ganz normale LCD-Anzeigen und damit für Laufschrift und Scrolling (was übrigens das selbe in verschiedenen Sprachen ist ;)) hardwaremäßig sicher geeignet. Meine einzige Erklärung, wieso da keine Laufschrift verwendet wird, wäre Abwärtskompatiblität mit den Segment-Anzeigen.

MfG, Christian

Re: Variobahn Graz
Antwort #63

Wenn man schon ein Fzg mit so wenigen Sitzen und einer dementsprechend hohen Kapazität möchte, sollten doch auch MEHR Türen für einen rascheren Fahrgastwechsel sorgen, da es ja im Fzg für MEHR Leute "Platz" gibt.


Bitte schau´ Dir doch einmal die Draufsicht in der Übersichtszeichnung genauer an - WO kann man da noch eine zusätzliche Türe hineinpfuschen?
Der Cityrunner hat ja auch eine ähnliche Fahrzeuggliederung und kommt auch mit den vorhandenen Türen aus.
Grundsätzlich gilt: je mehr Türen = noch weniger Sitzplätze.
Die Variobahn hat ja auch zwei Bereiche für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen, was ich durchaus positiv finde.


Bei nur 4 Türen SOLLTE es daher auch MEHR Sitzplätze geben! Hier zeigt sich am Beispiel der TW Type 580 (eine Tür weniger, dafür um VIELE Sitzplätze mehr) in der Praxis, dass auch so ein Fahrzeug durchaus gut ankommt. (Und das sowohl beim Fahrpersonal als auch bei den Fahrgästen).


Auch hierzu habe ich eine ganz andere Meinung: bei mir kommt die Type 581 ff überhaupt nicht gut an!
Im Mittelteil kann man nur dann ruhig sitzen, wenn man an der Endstation aussteigt. Ideal für die "alte Linie" 26.
Auch bei der Type 521 ff würde ich die Sitze im Heck entfernen, damit sich dort ein vernünftiger Stauraum ergibt.

Nochwas zum Schluss:
Es bringt mMn überhaupt nichts, wenn man die Straßenbahn mit unbequemen Sitzen vollpflastert und
wo man dann mit ausgedrehten Knien sitzen muss, weil die Abstände zu gering sind (im Türbereich der Type 521 ff).
Klappsitze (wie im Cityrunner) sind hingegen überhaupt nicht unbequem.

Ich sehe also überhaupt keinen Grund am Konzept der Variobahn etwas zu verändern.

LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: Variobahn Graz
Antwort #64

WO kann man da noch eine zusätzliche Türe hineinpfuschen?

Von hineinpfuschen spricht ja keiner. Mit entsprechenden Vorgaben könnte man sie von vornherein einplanen. Das würde dann aussehen, wie in Linz (Foto (c) Linz AG):


Zitat

Der Cityrunner hat ja auch eine ähnliche Fahrzeuggliederung und kommt auch mit den vorhandenen Türen aus.

Find ich nicht. Da die Fahrgäste grundsätzlich eher bei den Türen stehen bleiben, sind die Sänften meistens voll und dazwischen ist es leer.

Zitat

Grundsätzlich gilt: je mehr Türen = noch weniger Sitzplätze.

Auch hier zeigt Linz, dass das nicht sein muss.



Zitat

bei mir kommt die Type 581 ff überhaupt nicht gut an!

Da muss ich dir allerdings zustimmen. Hier gilt das gleiche, wie bei den CR: der Fahrgastwechsel dauert unnötig lange, wenn z.B. beim Schulzentrum sehr viele Leute einsteigen, mindestens die Hälfte davon bei den Türen stehen bleibt und alles verstopft, während der Bereich dazwischen (bis auf die Sitzplätze) leer ist.

Zitat

Klappsitze (wie im Cityrunner) sind hingegen überhaupt nicht unbequem.

Stimmt, unbequem sind sie nicht. Aber ich hab schon genug ältere Leute gesehn, die sich beim Draufsetzen schwer getan haben, weil das Runterklappen recht streng geht und sie dann auch nicht so gelenkig sind, dass sie ihn unten halten und sich gleichzeigit draufsetzen können.

Zitat

Ich sehe also überhaupt keinen Grund am Konzept der Variobahn etwas zu verändern.

Ich schon. Das Konzept der Linzer Cityrunner zeigt eine ausgezeichnete Lösung mit vielen Sitzplätzen, vielen Türen und hoher Gesamtkapazität (woran sich im Prinzip auch nicht viel ändern würde, wenn mans auf 6achser umlegt). Da sich die Fahrzeuge ja recht ähneln, seh ich nicht ein, wieso das bei uns nicht auch funktionieren soll.

MfG, Christian

Re: Variobahn Graz
Antwort #65
Christian,

Deine Bildbeispiele bringen mich zum Nachdenken ...
Leider kann ich zur "Sitzqualität" (Fußfreiheit) in Linz nichts sagen, weil ich erst einmal mit dieser BIM mitgefahren bin und
ich mich nicht mehr so genau daran erinnern kann, weil dies schon länger her ist. Was Negatives hätte ich mir bestimmt gemerkt.

Bei der Grazer Variobahn ist mir aufgefallen, dass die Rollstuhlplätze nicht gleich gegenüber den Einstiegen angeordnet sind.
Was sich in der Citaro-Busflotte ausgezeichnet bewährt hat, wird hier leider nicht angewendet.
Somit sind die Rollstuhlfahrer und "KinderwagenlenkerInnen" gezwungen, sich beim Einstiegen umständlich um´s Eck zu wurschteln.
Jetzt verstehe ich auch das Argument von "hubertat", welcher nur EIN - aber dafür anständiges - Mehrzweckabteil gefordert hat.


Ob man bei der Variobahn die Türen an den Aussenrand der "Sänfte" verlegen kann, weiss ich nicht.
Immerhin würden dann die Türflügel beim Öffnen in den Bereich des Faltenbalges hineinragen.
Mir kommt nämlich vor, dass die Türöffnungen der Variobahn eine größere lichte Weite haben (?).

LG, Kurt

Edit: Der Sachverhalt hat sich inzwischen anders herausgestellt, daher durchgestrichen.
  • Zuletzt geändert: Juli 22, 2008, 10:45:57 von Empedokles
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • flow
Re: Variobahn Graz
Antwort #66
Laut im Internet erhältlichen Quellen: ;)


Die lichte Weite der Türen der Cityrunner beträgt 1300mm, die der Variobahn prinzipiell bis zu 1350mm - also kein wesentlicher Unterschied. :-\




Morteratsch - fermada sin damonda

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Variobahn Graz
Antwort #67
Bei den Bahnen in Nürnberg ist das mit den Türen offenbar möglich. Die Mittelmodule scheinen aber länger zu sein als unsere.  ;)

Anbei ein Link zum Datenblatt der Nürnberger Wagen. -> http://www.stadlerrail.com/file/pdf/Nürnberg%200206%20de.pdf

Was mich hier brennend interessieren würde ist, WARUM bringt man in Nürnberg im Front und Heckmodul jeweils VIER Sitze nebeneinander hin und in Graz gerade je zwei? (Nürnberg je 14 Sitze; Graz je 8 Sitze)
Sind die Sitze in Graz breiter? Oder benötigen die Aufbauten für die Antriebe in Graz mehr Platz ?
Zumindest DREI Sitze (2-1) sollten sich auf die Breite in Graz doch ausgehen, wo doch die Fzge gleich breit sind, womit wir dann schon bei 45 (37+8) Sitzplätzen halten würden, was - wie gesagt - für ein 4 türiges Fahrzeug noch immer zuwenig wäre, aber schon eine ordentliche Verbesserung

SG
G111
GLG
Martin

Re: Variobahn Graz
Antwort #68
Danke für Eure Antworten!

Aber ich habe noch ein paar Fragen ...

Ist in der folgenden Skizze der Rollstuhlbereich richtig gekennzeichnet?
Weil dann wäre ja wirklich nur EIN Bereich geplant und in diesem Gliederteil könnte man aber dann mit 2 seitlichen Türen eh nix Vernünftiges anfangen!

Könnte man in der zweiten Sänfte Doppelsitze (rot gekennzeichnet) einbauen? - Geht sich das aus?


LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Variobahn Graz
Antwort #69
Klar könnte man Doppelsitze einbauen.
Wie gesagt, Doppelsitze auf einer Seite müssten sich auch beim Bug- und Heckmodul ausgehen.
Dann sieht das ganze von der Sitzplatzkapazität nicht mehr schlecht aus:

Hab das mal in Deine Zeichnung übernommen:

Dann hätten wir 54 Sitzplätze(ohne Klappsitze)

SG
G111
GLG
Martin

Re: Variobahn Graz
Antwort #70

Christian,

Deine Bildbeispiele bringen mich zum Nachdenken ...
Leider kann ich zur "Sitzqualität" (Fußfreiheit) in Linz nichts sagen, weil ich erst einmal mit dieser BIM mitgefahren bin und
ich mich nicht mehr so genau daran erinnern kann, weil dies schon länger her ist. Was Negatives hätte ich mir bestimmt gemerkt.


Also man auch noch gemütlich drinnen sitzen im Cityrunner in Linz natürlich war die Fußfreiheit bei den alten GTWs mehr.
Übrigens hier ein paar Zahlen zum Cityrunner von Linz:

Vmax:70 km/h
Sitzplätze: 74
Stehplätze: 151
Länge: 40
Breite: 2,3

Das einzige was ein wenig störend ist das der gang relativ schmal ist durch die Doppelsitze an der linken Seiten. Laut Linz Linien wollen sie bei den nächsten Anschaffungen wieder zurück gehen zu den alten Modellen wo die Sitze seitlich befestigt sind und die Füße mehr oder weniger in den gang rein ragen.


  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Variobahn Graz
Antwort #71
Sitze quer zur Fahrtrichtung finde ich einfach nur kundenunfreundlich. (wenn die anderen Fahrgäste dann auf Deinen Zehen "herumtanzen" ;) )

SG
G111
GLG
Martin

Re: Variobahn Graz
Antwort #72
Ja das mag schon sein aber der Trend geht wieder dort hin ;) und es wird auch wieder kommen...

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Variobahn Graz
Antwort #73
Aber auch nur in Linz  :hehe:

SG
G111
GLG
Martin

Re: Variobahn Graz
Antwort #74
Nein!

Es geht hier nicht um Linz sondern um die Firmen die Straßenbahnen herstellen :D

Was man so hört wird vl. auch in Linz die Variobahn bald zum Einsatz kommen.