Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Murtalbahn (65613-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • 38ger
Re: Murtalbahn
Antwort #135
Ich gehe davon aus, dass die Strecke Unzmarkt-Friesach schon heute nicht allzustark ausgelastet ist - und wenn die Züge von Bruck/Mur nach Friesach dann künftig in Unzmarkt nach Murau abbiegen wird man keine Züge mehr haben, die nach Friesach weiter fahren. Es sei denn, man würde trotz der Umspurung nur alle 2-4 Stunden auf der dann normalspurigen und etwas beschleunigten Murtalbahn fahren. Bei den Investitionen, welche die Umspurung kostet, darf man sich aber wohl einen 1h-Takt an Werktagen erwarten, denn ansonsten stellt sich wirklich die Sinnfrage, warum man sich eine Umspurung leisten will. Und dass gerade in der Steiermark schon viele grenzüberschreitende Strecken gekappt wurden ist ja bekannt (Radstadt-Schladming, Semmering-Mürzzuschlag, im weiteren Sinne auch Spielfeld-Straß-Maribor bzw. Spielfeld-Straß-Sentilj, Obertraun Dachsteinhöhlen bis Stainach-Irdning nur etwa halb so viele Züge, wie im oberösterreichischen Streckenabschnitt Attnang-Puchheim-Obertraun, Betrieb auf der nördlichen Rudolfsbahn nur von St. Valentin / von Amstetten bis Kleinreifling, kein regelmäßiger Personenverkehr zwischen Kleinreifling und Selzthal, ...).

  • Andreas
  • Moderator
Re: Murtalbahn
Antwort #136
Die Einstellung des Betriebs zwischen Unzmarkt und Treibach-Althofen ist absoluter Schwachsinn. Wenn aktuelle Pläne beibehalten werden, fahren auf diesem Streckenabschnitt dann die REX-Züge Bruck/Mur-Klagenfurt, die S-Bahn auf steirischer  Seite soll ja künftig schon in Judenburg enden. Außerdem wurden gerade erst die Bahnhöfe Neumarkt und Scheifling umgebaut, letzterer sogar mit Personentunnel. Friesach ist momentan sogar Fernverkehrshalt.
Und den Personenverkehr zu entfernen um längerfristig die Strecke komplett einzustellen, ist auch Blödsinn, nicht nur wegen der zuvor genannten Gründe sondern auch, weil man die Strecke als Umleitung für die Koralmbahn braucht.
mfG
Andreas

  • 38ger
Re: Murtalbahn
Antwort #137
38er, Du weißt aber schon, dass der Nahverkehr aus bestellten Leistungen besteht. Daher ist anzunehmen, dass auch auf der Murtalbahn die Züge so fahren, wie sie bestellt sind. Wenn man einen Stundentakt will, kann man ihn auch jetzt schon bestellen ... . Dieser wird aber mangels Bedarf nicht gewollt sein.

Ja weiß ich. Allerdings könnte man auf der gesamten Murtalbahn mit dem vorhandenen Fuhrpark keinen Stundenrakt fahren. Und die Leistungsbestellungen greifen ja erst, wenn es die nötigen Fahrzeuge gibt.
Und wenn man eine Umspurung auf Normalspur plant, dann wird man wohl auch im Stundentakt fahren. Für eine Strecke, auf denen nur alle zwei Stunden ein Zug fährt braucht man wirklich keine Normalspur!
Und "Bedarf" ist per se nichts gegebenes, denndie Nachfrage orientiert sich immer auch am Angebot. Niemand würde eine Umspurung in Erwägung ziehen, wenn er sich dadurch nicht massive Fahrgaststeigerungen erwarten würde.

  • TW 22
Re: Murtalbahn
Antwort #138
Die Umspurung (Unzmarkt - Kreischberg) ist schön länger vom Tisch. Die Kosten, weit im dreistellen Millionenbereich, stehen nicht dafür. Thema ist die Elektrifizierung und vor allem die erforderliche Kantenfahrzeit Unzmarkt - Murau von 30 Minuten.

  • 38ger
Re: Murtalbahn
Antwort #139
Die Umspurung (Unzmarkt - Kreischberg) ist schön länger vom Tisch. Die Kosten, weit im dreistellen Millionenbereich, stehen nicht dafür. Thema ist die Elektrifizierung und vor allem die erforderliche Kantenfahrzeit Unzmarkt - Murau von 30 Minuten.
Klingt sehr sinnvoll und sehr viel realistischer, als eine Umspurung. Wobei ich nicht sicher bin, ob es die Elektrifizierung wirklich braucht. Eine Kantenfahrzeit von nur 30' im Abschnitt Unzmarkt-Murau wäre jedenfalls eine unglaubliche Attraktivitätssteigerung. Wäre wundervoll, wenn das wirklich kommen würde!

  • HGLF
Re: Murtalbahn
Antwort #140
http://www.krone.at/1626613

Der Bürgermeister von Murau wünscht immer noch die Umspurung.

  • Ch. Wagner
  • Member*
Re: Murtalbahn
Antwort #141
Der Bürgermeister von Murau wünscht immer noch die Umspurung.


Wenn er es zahlt, privat natürlich.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • Andreas
  • Moderator
Re: Murtalbahn
Antwort #142
Laut diversen Medien wie Krone oder Kleine Zeitung soll die Murtalbahn künftig im 30 Minutentakt in unter 30 Minuten zwischen Unzmarkt und Murau fahren.  Die Umspurung sei noch offen, das neue Konzept soll im Juli 2018 fertig sein.
mfG
Andreas

  • TW 22
Re: Murtalbahn
Antwort #143
ich glaube ich hab es ziemlich klar vor ein paar Tagen beschriebe, wie die Zukunft aussehen sollte...

  • Andreas
  • Moderator
Re: Murtalbahn
Antwort #144
ich glaube ich hab es ziemlich klar vor ein paar Tagen beschriebe, wie die Zukunft aussehen sollte...

Richtig, da war aber noch nicht die Information dabei, welchen Takt man plant, außerdem schrieb ich auch "laut Medien".
mfG
Andreas

Re: Murtalbahn
Antwort #145
Laut diversen Medien wie Krone oder Kleine Zeitung soll die Murtalbahn künftig im 30 Minutentakt in unter 30 Minuten zwischen Unzmarkt und Murau fahren. 

Von einem 30min-Takt war nie die Rede.
Journalisten sind einfach zu blöd um die Begriffe "30min-Zielfahrzeit" und "Taktknoten zur halben Stunde in Unzmarkt und zur vollen Stunde in Murau" in einen syntaktisch richtigen Zusammenhang zu setzen...

  • 38ger
Re: Murtalbahn
Antwort #146
Laut diversen Medien wie Krone oder Kleine Zeitung soll die Murtalbahn künftig im 30 Minutentakt in unter 30 Minuten zwischen Unzmarkt und Murau fahren. 

Von einem 30min-Takt war nie die Rede.
Journalisten sind einfach zu blöd um die Begriffe "30min-Zielfahrzeit" und "Taktknoten zur halben Stunde in Unzmarkt und zur vollen Stunde in Murau" in einen syntaktisch richtigen Zusammenhang zu setzen...

Danke für die Richtigstellung! Wäre sehr wünschenswert, wenn das wirklich so umgesetzt würde - und es keine Querschüsse mit Umspurungsphantasien, teilweisen Umspurungsphantasien gäbe und derartigen zeitverzögernden Vorschlägen keine Beachtung geschenkt wird.
Ich wäre ja selbst von einer Gesamtfahrzeit von unter 90 Minuten zwischen Unzmarkt und Tamsweg beeindruckt, wenn dies darüber hinaus tatsächlich mit einer Kantenfahrzeit von nur 30 Minuten von Unzmarkt bis Murau realisierbar wäre, dann wäre die Zukunft der Murtalbahn jedenfalls auf etliche Jahrzehnte abgesichert.

  • Andreas
  • Moderator
Re: Murtalbahn
Antwort #147
Laut diversen Medien wie Krone oder Kleine Zeitung soll die Murtalbahn künftig im 30 Minutentakt in unter 30 Minuten zwischen Unzmarkt und Murau fahren. 

Von einem 30min-Takt war nie die Rede.
Journalisten sind einfach zu blöd um die Begriffe "30min-Zielfahrzeit" und "Taktknoten zur halben Stunde in Unzmarkt und zur vollen Stunde in Murau" in einen syntaktisch richtigen Zusammenhang zu setzen...

Ok, Danke für die Klarstellungen.
mfG
Andreas

Re: Murtalbahn
Antwort #148
38ger hat im Posting 136 den Erneuerungsbedarf der Murtalbahn sehr präzise und umfassend beschrieben. Alle anderen Wünsche und Ankündigungen sind nicht erfüll- und vertretbare Hirngespinste, da leider auch die demografische Entwicklung im Murtaler Oberland nicht besonders rosig ist. Bei einem Zweistundentakt rechnet sich eine Elektrifizierung sicher nie.
Im Gegensatz zu den Verantwortlichen und Logistikern vieler Großfirmen wissen Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen", dass AB ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz sind!

  • TW 22
Re: Murtalbahn
Antwort #149
KRONEN Zeitung vom 29.01.2018:

Die Murtalbahn soll schneller fahren

Bis zum Sommer sollen die Weichen für die Zukunft der Murtalbahn gestellt sein. Seit dem Vorjahr tagt eine Arbeitsgruppe, am Montag wurden erste Ergebnisse vorgestellt - vieles ist noch offen. Der Murauer Bürgermeister wünscht sich eine (teure) Umspurung.

Bereits fixiert: Die Murtalbahn soll spätestens ab 2024 in den österreichweiten Taktfahrplan integriert werden und dann den Knoten Unzmarkt (Anschluss an die S8) zur halben sowie den Knoten Murau zur vollen Stunde erreichen. Damit die Fahrzeit auf 30 Minuten verkürzt wird, sind Maßnahmen notwendig (z. B. neue Fahrzeuge, Auflassen von Eisenbahnkreuzungen); welche umgesetzt werden, wird laut Büro von SP-Verkehrslandesrat Anton Lang als nächster Schritt geprüft.
Für Muraus Bürgermeister Thomas Kalcher geht das in die richtige Richtung. Sein größter Wunsch wäre, dass die Strecke von Schmalspur auf Normalspur umgebaut wird. Dann wäre ein Umsteigen in Unzmarkt nicht mehr notwendig, die gesamte Strecke wäre aufgewertet. Die Würfel sollen bis zum Sommer fallen. Kalcher stellt klar: ,,Wir erwarten uns die beste und nicht die zweitbeste Lösung!"


Also im gesamten Artikel steht kein Wort von einem 30-Minuten-Takt. Im Gegenteil - die Katenfahrzeit von 30 Minuten (Unzmarkt - Murau) wurde sogar sehr gut und verständlich beschrieben. Dem Journalisten kann hier kein Vorwurf gemacht werden!