Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Murtalbahn (62216-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Andreas
  • Moderator
Re: Murtalbahn
Antwort #150
Vom 30 Minutentakt war in der Printausgabe der Kleinen Zeitung die Rede.
mfG
Andreas

Re: Murtalbahn
Antwort #151
http://www.zillertalbahn.at/page.cfm?vpath=aktuell/aktuelles&genericpageid=2456

Das wird wohl auch die Zukunft der Murtalbahn sein ....
Im Gegensatz zu den Verantwortlichen und Logistikern vieler Großfirmen wissen Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen", dass AB ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz sind!

  • 38ger
Re: Murtalbahn
Antwort #152
http://www.zillertalbahn.at/page.cfm?vpath=aktuell/aktuelles&genericpageid=2456

Das wird wohl auch die Zukunft der Murtalbahn sein ....

Voraussetzung dafür wäre, dass man diese Variante überhaupt prüft. Bisher gab es doch immer nur die Diskussion Diesel vs. Elektrobetrieb.

  • Ch. Wagner
  • Member*
Re: Murtalbahn
Antwort #153
Das wird wohl auch die Zukunft der Murtalbahn sein ....


Eisenbahnmäßig gibt es noch keine Erfahrungen. Es gibt zwar den iLINT, aber der läuft auch noch nicht optimal. Problematisch ist der Wasserstoff selber. Der Wirkungsgrad liegt bei etwa 35% und die Herstellung ist doch mit einigem Aufwand verbunden. Und so macht wohl die Elektrifizierung mehr Sinn.
  • Zuletzt geändert: Februar 04, 2018, 11:04:01 von Ch. Wagner
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Murtalbahn
Antwort #154
.....
Und so macht wohl die Elektrifizierun mehr Sinn.

Offensichtlich sehen das die Verantwortlichen der ZB jedoch anders.
Im Gegensatz zu den Verantwortlichen und Logistikern vieler Großfirmen wissen Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen", dass AB ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz sind!

  • FlipsP
Re: Murtalbahn
Antwort #155
Im Murtal wehrt man sich aber nicht so sehr gegen eine Oberleitung, denke ich. Wäre aus meiner Sicht das Schlaueste!
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • 38ger
Re: Murtalbahn
Antwort #156
Mit dem nunmehr beschlossenen Ende der Citybahn Waidhofen ergäben sich neue Optionen für eine kurz- bis mittelfristige Lösung, Entspannung und Erneuerung des Wagenparks. Immerhin suchen damit nun 3 ehemalige ÖBB-5090 der 3. Generation einen neuen Einsatzort. Im Gegensatz zu den TW der Murtalbahn aus den Jahren 1980-1981 wurden diese erst 1995 geliefert und haben damit wohl noch eine etwas längere Lebensdauer.
Sollte man sich nicht sicher sein, ob man sich im Laufe dieses Jahres endlich auf eine Beschaffung neuer Triebwägen einigen kann, dann wäre man wohl gut beraten diese Triebwägen zu erwerben und mit bequemen zeitgemäßen Sitzen in 2+1-Anordnung auszustatten, wie dies auch die Zillertalbahn mit den meisten ihrer Triebwägen gemacht hat. Innerhalb der nächsten Jahre könnte man dann mit etwas Glück (wenn sich die Zillertalbahn im Rahmen der Umstellung auf wasserstoffbetriebene Brenntoffzellenfahrzeuge sich gegen ein Lok & Wagen-Konzept entscheiden sollten) zwei oder drei gebrauchte Niederflurzwischenwägen aus dem Zillertal erwerben, sodass der Betrieb zumindest über einen minimalen Niederflurbereich und zeitgemäße Ausstattung verfügen würde. Problematisch an den 5090 der Citybahn Waidhofen wäre lediglich, dass diese vermutlich nicht traktionsfähig mit den StLB-TW wären, sodass man eventuell sowohl für die StLB-TW, als auch für die ÖBB-TW einen eigenen Reserve-TW benötigen würde und dadurch etwas höhere Kosten in der Erhaltung hätte. Ein kleiner Wermutstropfen wäre dann eventuell noch die fehlende Toilette, falls die ÖBB-TW nicht im Verband mit den StLB-Steuerwägen fahren können, was ich nicht beurteilen kann ...  ???

Re: Murtalbahn
Antwort #157
Wo steht, dass das Ende der Citybahn in Waidhofen beschlossen ist?
Im Gegensatz zu den Verantwortlichen und Logistikern vieler Großfirmen wissen Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen", dass AB ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz sind!

  • 38ger
Re: Murtalbahn
Antwort #158
Gut, beschlossen und fixiert ist vielleicht übertrieben, aber mEn ziemlich sicher und relativ unabwendbar, nachdem man die Citybahn auch schon um die Hälfte ihrer Strecke beraubt hat (Einstellung des Abschnittes Ybbsitz-Gstadt.
Das Gerücht geht im bahnforum.info um: http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=90464.216
Diskussion ab Beitrag #222
Der ursächliche Artikel ist aus der Wochenzeitung "Der Ybbstaler", 1.3.2018
Schlagzeile: Statt Citybahn ein City-Radweg?
Der Originalartikel zitiert nach Beitrag #234:
"Waidhofen. Stadt führt Gespräche mit der NÖVOG über eine Einstellung der Citybahn und die Durchführung des Schülertransports mit Bussen.
Seit der Einstellung der Ybbstalbahn ist die Strecke zwischen dem Waidhofner Hauptbahnhof und Gstadt der letzte Streckenteil, der noch als Bahnstrecke genutzt wird. Die NÖVOG, die NÖ Verkehrsorganisationsgesellschaft, betreibt dort die Citybahn, die vor allem für den Schülertransport in der Früh und nach Schulschluss zur Mittagszeit genutzt wird, aber sonst nur in sehr geringem Maß. Daher gibt es seit Längerem Überlegungen, den Schülertransport vom Hauptbahnhof zur HTL mit Bussen zu organisieren und die Bahntrasse als Radweg zu nutzen. Derzeit profitiert die Stadt Waidhofen relativ wenig vom boomenden Ybbstalradweg, der von den meisten erst ab Gstadt genutzt wird. Ein Radweg vom Hauptbahnhof mit Anschluss ans hochrangige Bahnnetz und Parkmöglichkeiten über den Viadukt mit spektakulärem Blick auf die Stadt wäre sicher ein sehr attraktives Angebot für alle Radtouristen. "Hier eröffnen sich einmal mehr touristische Möglichkeiten für die Stadt, aber auch Expansionsmöglichkeiten für die Wirtschaft. Wenn die NÖVOG die Citybahn nicht mehr betreibt, sind die Areale an den Endpunkten der Bahnlinie am Hauptbahnhof und in Gstadt frei und können für Gewerbe und Industrie genutzt werden", so Bgm. Krammer, der am Mittwoch bereits erste Gespräche mit der NÖVOG geführt hat.
Rund 45.000 m² Nutzfläche steht in Gstadt zur Verfügung und am Hauptbahnhof rund 15.000 m². Für eine Ansiedlung am Hauptbahnhof zeigt etwa die EVN Interesse, aber auch für ein neues Zeughaus für die Feuerwehr Waidhofen-Stadt gibt es Überlegungen.s kooperatives System gäbe oder auch größere gemeinsame interkommunale Wirtschaftsparks", so Bgm. Krammer"

Re: Murtalbahn
Antwort #159
Danke für die klarstellende INFO, habe dem Herrn Bgm. einen "Liebesbrief" geschrieben!
Sehr geehrter Herr Bürgermeister!
Mit großer Verwunderung habe ich vernommen, dass Sie die Citybahn beseitigen wollen. Die Bahn, die mit ihren Kunstbauten einen denkwürdigen Rest der einstigen Ybbstalbahn darstellt, ist laut NÖVOG mit der Region sehr verbunden und es wurden in letzter Zeit auch einige Mittel in ihre Erhaltung investiert. Es ist traurig, dass Sie als Pädagoge (eigentlich ein Vorbild mit Weitblick) diese Bahnstrecke bzw. ihre Grundstücksflächen irgendwelchen wirtschaftlichen Betriebsansiedlungen opfern möchten, für die es sicher auch andere Möglichkeiten der Standortwahl gibt. Meine Meinung ist, dass die Citybahn durch eine stadtnahe Haltestelle attraktiviert und insgesamt unter Denkmalschutz gestellt gehört! Sie haben offensichtlich dafür nichts über und möchten ein umweltfreundliches Verkehrsmittel beseitigen und den Busverkehr forcieren.
Leider passt Ihre Absicht nicht zu den Zielsetzungen, die sich das neue Team um BK Kurz und BM Köstinger gesetzt hat, nämlich Regionalbahnen im Sinne der Luftgüte und der Emissionsproblematik zu stärken.
Eine sehr bedauerliche und traurige Haltung Ihrerseits, die Ihnen wenig Weitblick bescheinigt!
Mit freundlichen Grüßen
Dipl. Päd. RR Alfred Moser
Feldbacherstraße 38
8083 St. Stefan im Rosental

Im Gegensatz zu den Verantwortlichen und Logistikern vieler Großfirmen wissen Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen", dass AB ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz sind!

  • Ch. Wagner
  • Member*
Re: Murtalbahn
Antwort #160
Servus Alfred,
ich möchte Deinen Enthusiasmus ja nicht zerstören, aber: die Landtagswahlen in NÖ sind vorbei und dem Bürgermeister geht des am Oasch voabei.
LG! Christian
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Murtalbahn
Antwort #161
Servus Alfred,
ich möchte Deinen Enthusiasmus ja nicht zerstören, aber: die Landtagswahlen in NÖ sind vorbei und dem Bürgermeister geht des am Oasch voabei.
LG! Christian

Lieber Christian, du hast sicher Recht! Ich wollte aber dem Bgm. meine Meinung zu seinem Vorhaben mitteilen, und das habe ich hiemit gemacht. Es wäre natürlich wünschenswert, dass viele weitere Menschen dem Bgm. eine Mitteilung zu seiner Absicht senden. Sollten die Inhalte meinem Vorbringen entsprechen, wird er sich vermutlich nicht von seiner Absicht abbringen lassen, es wird ihn aber ein ungutes Gefühl begleiten.
Im Gegensatz zu den Verantwortlichen und Logistikern vieler Großfirmen wissen Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen", dass AB ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz sind!

Re: Murtalbahn
Antwort #162
Dass der Herr Bgm. ein ungutes Gefühl haben könnte, bezweifle ich sehr, denn schließlich gehört er zur beratungsresistenten Spezies Politiker..........
MfG  Gerold

  • Andreas
  • Moderator
Re: Murtalbahn
Antwort #163
Bis Juli sollen die Pläne zur Modernisierung der Murtalbahn den jeweiligen Landesregierungen vorgelegt werden:

http://salzburg.orf.at/news/stories/2912384/
mfG
Andreas

Re: Murtalbahn
Antwort #164
Modernisierung = ?neue Dieselfahrzeuge, ?neue Wasserstofffahrzeuge, ?Elektrifizierung, ?760 mm, ?1435 mm
Man darf gespannt sein .....
Im Gegensatz zu den Verantwortlichen und Logistikern vieler Großfirmen wissen Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen", dass AB ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz sind!