Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Murtalbahn (65617-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Murtalbahn
Antwort #75
Murtalbahn soll bis 2023 modernisiert werden

Die Murtalbahn soll bis spätestens 2023 modernisiert werden. Der Geschäftsführer der steirischen Landesbahnen präsentierte erstmals konkrete Pläne. Geht es nach ihm, soll die Murtalbahn in den kommenden acht Jahren neu aufgestellt werden.

Die Murtalbahn fährt seit Oktober 1894
Seit Oktober 1894 fährt die Murtalbahn als Schmalspurbahn täglich zwischen Unzmarkt und Tamsweg. Rund 600.000 Fahrgäste, hauptsächlich Schüler und Pendler, nutzen sie jährlich.

Umwandlung in Normalspur
Doch spätestens mit der geplanten Fertigstellung der Koralmbahn im Jahr 2023 könnte für die Murtalbahn das Ende kommen - wenn nichts passiert. Daher fordert die Wirtschaftskammer seit längerem, dass die Schmalspurbahn bis Murau in eine Normalspur umgewandelt wird. Dann wäre eine durchgehende Fahrt bis Bruck ohne Umsteigen möglich.

Rückendeckung von Verkehrsexperten
Rückendeckung bekommt die Wirtschaftskammer vom Verkehrsexperten Helmut Adelsberger. Er sieht in der Umspurung sowie Elektrifizierung die einzige Chance für die Murtalbahn: ,,Das ist die einzige Variante, die es erlaubt, die Stadt und den Bezirk Murau unmittelbar an den Knoten Bruck an der Mur heranzuführen und damit mit einem einzigen Umsteigepunkt von Murau nach Wien bzw. von Murau nach Graz zu kommen."

Finanzierung ist derzeit noch Problem
Durch die Modernisierung der Murtalbahn könnte ein Teil der schlechteren Erreichbarkeit des oberen Murtals kompensiert werden. Diese Ansicht teilt auch der Geschäftsführer der Landesbahnen, Helmut Wittmann. Das einzige Problem sei die Finanzierung: ,,Der Obolus der Steiermärkischen Landesbahnen ist sehr beschränkt, die Finanzierung ist das größte Problem, das größte Thema, das wir zu lösen haben. Hier gilt es nicht nur, Mittel des Landes, Mittel des Bundes und womöglich auch der EU zu lukrieren und zu heben. Das wird auch entscheidend sein, ob wir diese Modernisierungen im größeren Stil auch durchführen können."

Derzeit führen die Landesbahnen eine Potenzialuntersuchung durch. Erste Ergebnisse sprechen von Fahrgastzuwächsen durch eine Modernisierung. Noch heuer soll eine dementsprechende Grundsatzentscheidung fallen. Wenn diese pro Murtalbahn ausfällt, sollen bis 2018 die Behördenverfahren sowie die Detailplanung abgeschlossen sein. 2023 soll die modernisierte Murtalbahn dann zeitgleich mit der Koralmbahn eröffnet werden.

Quelle: http://steiermark.orf.at/news/stories/2693665/
GLG
Martin

  • TW 22
Re: Murtalbahn
Antwort #76

P.S.: was hat die Murtalbahn mit der Koralmbahn zu tun?



Die Murtalbahn und die Koralmbahn haben praktisch nichts miteinander zu tun!

ABER in den Köpfen der Obersteirer (jene im Murtal westlich von Leoben bzw. St. Michael) geistert die Koralmbahn als Schreckgespenst umher. Frei nach dem Motto "Mit der Eröffnung der Koralmbahn wird das obere Murtal zum Hinterhof der Steiermark".

Daher die Forderung - "Dann gebt´s uns mit einer normalspurigen Murtalbahn (welche maximal bis in den Raum Murau reichen wird, er "Rest" wird eingestellt) zumindest den Anschluss an die große weite Welt (in diesem Fall nach Bruck an der Mur) ohne umzusteigen!"

Re: Murtalbahn
Antwort #77
Problem ist halt nur, dass mit der Eröffnung der KAB faktisch der gesamte Fernverkehr über den Neumarkter Sattel eingestellt werden wird und stattdessen über Graz laufen wird - insofern besteht da schon ein Zusammenhang und ich kann die Angst durchaus verstehen. Ob allerdings die Umspurung bis Murau wirklich DIE Lösung ist, wage ich zu bezweifeln ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Murtalbahn
Antwort #78

Problem ist halt nur, dass mit der Eröffnung der KAB faktisch der gesamte Fernverkehr über den Neumarkter Sattel eingestellt werden wird und stattdessen über Graz laufen wird - insofern besteht da schon ein Zusammenhang und ich kann die Angst durchaus verstehen. Ob allerdings die Umspurung bis Murau wirklich DIE Lösung ist, wage ich zu bezweifeln .


Selbst wenn der gesamte Fernverkehr wegfällt, heißt das nicht, dass es dann überhaupt keinen Personenverkehr mehr gibt. Die Fahrzeiten der IC und REX im Murtal unterschieden sich kaum, der Unterschied wäre mit beschleunigungsstarken Fahrzeugen leicht zu kompensieren.

Wenn schon irgendwas gebaut werden soll, dann würd' ich einfach eine dritte Schiene dazu legen. Das macht von den kosten kaum einen Unterschied (das meiste geht eh für den Unterbau drauf), hätte aber den Vorteil, dass man es je nach Bedarf in Etappen machen kann. Und es wäre auch kein Drama, wenn man's nur bis Murau macht. Dann könnte man REX Murau - Bruck und wie gehabt R Tamsweg - Unzmarkt mit Anschluss an die Normalspur anbieten. Plus natürlich einfacheren Güterverkehr.

  • Vitus
Re: Murtalbahn
Antwort #79

Der Geschäftsführer der steiermärkischen Landesbahnen soll sich nicht in Ablenkungs-Phantasien ergehen, sondern lieber dringende Aufgaben rasch erledigen: die Feistritztalbahn wieder befahrbar machen, damit der Güter-Schienenersatzverkehr mit LKW in diesem Bereich endlich ein Ende hat!

P.S.: was hat die Murtalbahn mit der Koralmbahn zu tun?


Murtalbahn und Feistritztalbahn kann man nicht vergleichen. TW 22 hat die Sache mit der Murtalbahn und Koralmbahn richtig dargestellt. Murau ist ein besserer Endpunkt für die Schnellbahn als Unzmarkt.
Auf der Feistritztalbahn verkehren derzeit an 2 (zwei!!!) Tagen in der Woche der Talkzug und dann gibt es noch die Bummelzüge. Mit Einnahmen dafür können gerade einmal ein paar Schwellen ausgetauscht werden.
Hingewiesen soll auch noch sein, das die StLB ein Zuschußbetrieb des Landes Steiermark sind.
Hmm, Rechtschreibfehler gefunden? Kein Problem. Schenke ich Dir!!

  • TW 22
Re: Murtalbahn
Antwort #80
Es geht nicht um subjektive Daten und Werte, sondern ob ein "hochwertiger" RJ durchs Murtal fährt oder ein "minderwertiger" Talent (oder deren Nachfolger).

Und wenn man eine Schmalspurbahn - wie die Murtalbahn - einstellen will, geht es nicht darum ein Dreischienengleis zu bauen, sondern das Schmalspurgleise und deren Fahrzeuge zu verschrotten. Zuletzt sehr erfolgreich bei der Thörlerbahn vor 15 Jahren, es folgt die Feistritztalbahn und bei der Murtalbahn wird die Bevölkerung durch die "unabhängigen Medien und Meinungsmacher" langsam vorbereitet!

Re: Murtalbahn
Antwort #81

Es geht nicht um subjektive Daten und Werte, sondern ob ein "hochwertiger" RJ durchs Murtal fährt oder ein "minderwertiger" Talent (oder deren Nachfolger).


Darum geht es keineswegs. Es geht nur darum möglichst Schnell und pünktlich von A nach B mit einem Zug zu kommen, der halbwegs komfortabel ist und in dem man einen Sitzplatz bekommt.

Das würde auch mit einer schmalspurigen Murtalbahn gehen, wenn man diese beschleunigt, mit zeitgemäßen Fahrzeugen ausstattet und in einem angemessenen Takt bedient (Stundentakt zumindest bis Murau), das funktioniert ja auf der Pinzgauer Lokalbahn auch.

Dafür müsste halt in Unzmarkt ein Anschluss zu echten Regionalexpress-Zügen geschaffen werden, mit denen man nicht zuerst einen Ausflug nach St. Michael macht, sondern direkt nach Leoben, Bruck/Mur oder Graz kommt. Außerdem habe ich nicht gerade das Gefühl das ein Talent von den Fahrgästen als "minderwertig" wahrgenommen wird.

  • 222
Re: Murtalbahn
Antwort #82
Noch ein paar Infos der WK (Juni 2014):

https://www.wko.at/Content.Node/Interessenvertretung/Standort-und-Innovation/stmk/Murtalbahn.html

Positionspapier der Wirtschaftskammer aus Juni 2014:

http://www3.wkstmk.at/iws/Positionen/murtalbahn.pdf

Video (ATV AICHFELD) auf youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=9H4uh2acMhE

Und die Einladung für die Veranstaltung am 5. Februar 2015 in Murau.

Wenn ich die Kernaussage der Einladung richtig verstehe, soll die S-Bahn (S8) von Bruck/M nach Murau oder Kreischberg verlängert werden und die Anbindung an die große Welt ist für das Murtal lt. WK bereits gegeben. Auch wenn S-Bahnen bekanntlich bei jeder Station halten und eigentlich auf längeren Strecken nicht gerade besonders schnell sind .... Ein schneller und oft verkehrender REX zwischen Unzmarkt und Graz wäre sicher ein größerer Gewinn für die ganze Region. Zusammen natürlich mit einer Modernisierung und Attraktivierung der Murtalbahn.

http://www3.wkstmk.at/iws/Einladung_Murtalbahn.pdf


LG 222

Re: Murtalbahn
Antwort #83

Wenn ich die Kernaussage der Einladung richtig verstehe, soll die S-Bahn (S8) von Bruck/M nach Murau oder Kreischberg verlängert werden und die Anbindung an die große Welt ist für das Murtal lt. WK bereits gegeben. Auch wenn S-Bahnen bekanntlich bei jeder Station halten und eigentlich auf längeren Strecken nicht gerade besonders schnell sind .... Ein schneller und oft verkehrender REX zwischen Unzmarkt und Graz wäre sicher ein größerer Gewinn für die ganze Region. Zusammen natürlich mit einer Modernisierung und Attraktivierung der Murtalbahn.


Durchaus, wobei es da natürlich auch nicht schaden kann einen Umsteigezwang loszuwerden. Ob einem das allerdings 70 Millionen (sofern die Zahl halbwegs seriös ist) und das Brechen der bestehenden Regionalverbindung innerhalb des Oberen Murtals wert ist.

Daher eben mein Vorschlag Dreischienengleis zu legen auf dem dann die REX als Verstärker geführt werden. Hätte auch den Vorteil, dass man da im ersten Ausbauschritt mit einem einzelnen durchgehenden Gleis auskommt und die vorhandenen Bahnhöfe zum Überholen der Schmalspur-Regional- und Nostalgiezüge nutzen könnte - was sich wieder positiv auf die Kosten auswirkt, da weniger Unterbau umgegraben werden muss.
Da sollte sich eigentlich ein Stunden-Grundtakt mit zweistündig überlagerten REX ausgehen. Wenn man die Fahrzeit Unzmarkt-Murau zumindest für die REX unter 30min drückt (was durchaus realistisch ist, weil man für Normalspur ohnehin ein paar Streckenbegradigungen brauchen wird und die Züge die Strecke heute schon in 35min schaffen) wäre sogar für die REX ein Stundentakt drin (auch wenn der beim derzeitigen Verkehrsaufkommen sicher nicht nötig ist).

Re: Murtalbahn
Antwort #84
Zitat
Wenn ich die Kernaussage der Einladung richtig verstehe, soll die S-Bahn (S8) von Bruck/M nach Murau oder Kreischberg verlängert werden und die Anbindung an die große Welt ist für das Murtal lt. WK bereits gegeben. Auch wenn S-Bahnen bekanntlich bei jeder Station halten und eigentlich auf längeren Strecken nicht gerade besonders schnell sind .... Ein schneller und oft verkehrender REX zwischen Unzmarkt und Graz wäre sicher ein größerer Gewinn für die ganze Region. Zusammen natürlich mit einer Modernisierung und Attraktivierung der Murtalbahn.


Die REX könnten einen Stundentakt Leoben - Graz ermöglichen und gegenfalls bindet man die S-Bahn Züge ab Leoben besser an die Ennstal FV an.

Bruck - Unzmarkt - Friesach - Klagenfurt wird wohl ein ähnliches Angebot bekommen wie jetzt schon Schwarzzach St. Veit - Wörgl Hbf, vielleicht könnte man damit die REX alle 2 Stunden einführen und die jeweiligen Abschnitten alle 30/60 Minuten bedienen, denn der FV wird wenn die KAB fertig ist komplett via Graz führen, vl. fahren am Wochenende noch einzelene IC Leistungen auf der alten Strecke.

Die Schoberpass REX könnte man etwas zeitversetzt nach Bruck/Mur schicken damit zwischen Leoben - Bruck ein dichteres Angebot geschaffen wird inkl. Anschluss an die schnelleren RJ nach Graz/Klagenfurt bzw. Wien Hbf.

Zitat
Das würde auch mit einer schmalspurigen Murtalbahn gehen, wenn man diese beschleunigt, mit zeitgemäßen Fahrzeugen ausstattet und in einem angemessenen Takt bedient (Stundentakt zumindest bis Murau), das funktioniert ja auf der Pinzgauer Lokalbahn auch.

Daran könnte man sich ein Beispiel nehmen, sogar die Mariazellerbahn wurde viel Geld in die Infrastruktur und Wagenpark hinein investiert und scheinbar wird das Angebot auch angenommen was mich in NÖ schon wundert.

Die Feistritztalbahn hat eigentlich damit nichts zu tun, aber hier sollte das Land das nötige Geld investieren damit die Bahn noch viele Jahr gibt.

  • FlipsP
Re: Murtalbahn
Antwort #85
Meine Idee wäre es eben mit einem Dreischienengleis einen REX Murau - Bruck/Mur im 1- bis 2-h-Takt anzubieten. Welche aber auch auf der Murtalbahn als REX verkehren, also nur in Unzmarkt, Niederwölz-Oberwölz, (eventuell Teufenbach) Frojach-Katschtal und Murau halten.

Der REX sollte in Unzmarkt einen Anschluss nach Kärnten, und in Bruck zu den RJ nach Graz und Wien haben.

Zusätzlich sollte im stundentakt ein Regionalzug von Unzmarkt aus nach Tamsweg verkehren. Dieser sollte Anschluss von/zu einem Regionalzug in Unzmarkt bieten. Am Besstem auch gleich von/nach Richtung Bruck und Kärnten.

Dazu sollte der R in Murau Anschluss vom REX nach Tamsweg bieten. In die andere Richtung wird das eher nicht funktionieren.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Murtalbahn
Antwort #86
Die VL 22 steht mittlerweile auf der Murtalbahn im Einsatz.

Die STLB haben uns diese Bilder aus Murau bzw. Frojach zur Verfügung gestellt. Danke.  :one:
GLG
Martin

  • 2143
Re: Murtalbahn
Antwort #87
die VL 22 war ja vorher auf der  Feistritztalbahn im Talkum Verkehr im Einsatz die wurde erst heuer im Sommer auf die Murtalbahn verlegt   das Gleiche gilt auch für die VL 23 die vorher auch auf der Feistritztalbahn war ...  :pfeifend: und wurde mit der Einstellung des  Gütverkehrs . eben auf die Murtalbahn überstellen.  Ich reiste heuer mit der Murtalbahn einmal nach Tamsweg und mir fiel der super Gleiszustand auf,  keine einzige Langsamfahrstelle auf 65 km ...  ;D

Re: Murtalbahn
Antwort #88
Offenbar will man jetzt eine Modernisierungswelle angehen, ggf. sogar mit einer Umspurung bis 2023: http://steiermark.orf.at/news/stories/2693665/

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • TW 22
Re: Murtalbahn
Antwort #89

Offenbar will man jetzt eine Modernisierungswelle angehen, ggf. sogar mit einer Umspurung bis 2023: http://steiermark.orf.at/news/stories/2693665/



Der Artikel hat das Datum 09.02.2015!