Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: NVD-Doku Straßenbahn Haltestelle HBF (65976-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: NVD-Doku [GVB-Haltestelle Hbf]
Antwort #30

;D ;D Am zweiten Bild ist es nicht zu erkennen, weil es sich etwas rechts vom Bagger befindet.
Ob die mit dem Kran verladen wird? Lustig ist's, wenn da einer drin sitzt, wenn es verladen wird. ;D ;D

Zitat
eine Webcam am Bauamt oder am Daniel wäre nett.

werde mich erkundigen, ob da was geplant ist.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: NVD-Doku [GVB-Haltestelle Hbf]
Antwort #31
Geb einfach auch mal meinen Senf dazu...

Zitat
Ich gehe nach wie vor davon aus, dass diese Bohrungen für ein
bodenmechanisches Gutachten gemacht wurden.
(was allerdings die blauen Stangen in den Löchern auch nicht erklärt...)


Handelt es sich bei den blauen Stangen um Rohre (so ca. 10-15 cm im Durchmesser) ?
Hm, wahrscheinlich jetzt ganz schlecht getippt, könnten dann aber z.B. Inklinometerrohre zur Baugrubenüberwachung sein... Müssen aber natürlich nicht ;)

lG

Re: NVD-Doku [GVB-Haltestelle Hbf]
Antwort #32
Manchmal is' so einfach  ;)

Die blauen Dinger werden in das Bohrloch gelassen, damit diesen nicht wieder "zuwächst" (mir ist jetzt auf die Schnelle kein anderes Wort eingefallen), und vorallem, dass man das Loch später mal wieder anfindet!

Re: NVD-Doku [GVB-Haltestelle Hbf]
Antwort #33

Handelt es sich bei den blauen Stangen um Rohre (so ca. 10-15 cm im Durchmesser) ?


Es handelt sich dabei allerdings um Rohre, nicht um "Stangen",
diese haben aber einen geringeren Durchmesser (max DN 50 - 60), siehe Bild 1.

Sollte meine Theorie stimmen, dass diese Bohrungen der Entnahme von Bodenproben dienten - zB zur Wahl des
richtigen Bohrkopfes für die jeweiligen Pfähle - , dann wäre es irrelevant, ob das Loch danach wieder "zuwächst"
oder nicht.
So gesehen legen diese Rohre die Vermutung nahe, dass meine Theorie doch nicht ganz zutrifft...

(zur Sicherung des Bohrloches gegen Hinterfüllen gibt es andere Methoden, Bild 2  ;D) )

Ich würde mich über weitere Informationen zu "Inklinometerrohren zur Baugrubenüberwachung" freuen.
(da das nicht unbedingt in meinen Kompetenzbereich fällt, sagt mir das ziemlich kaumwas... :-[ )

LG Rainer


EDIT:

Geb einfach auch mal meinen Senf dazu...


Da Du ja, soweit ich es aus Deinen bisherigen Beiträgen herauslesen konnte, "vom Fach bist",
hoffe ich doch sehr, dass Du zu diesem BV noch oft, vielleicht sogar regelmäßig, Deinen Senf dazugeben wirst!  :one:




Re: NVD-Doku [GVB-Haltestelle Hbf]
Antwort #34
An PM u.a. Fotografen:
Besten Dank für die Fotoberichte zum Abriss der Schleife! Das geht ja rasch!
leonhard

Re: NVD-Doku [GVB-Haltestelle Hbf]
Antwort #35
Zitat
Am 6.1.2011 konnte ich zwei Männer beobachten, die mit Sonden hantierten. Sie arbeiteten bei den Bohrungen im Gleisbereich.


Also vom Equipment her könnte es sich schon um etwas in Richtung Inklinometer handeln... Die gesamte Sonde ist nicht im Bild, daher tu ich mich da etwas schwer, eine "Bestätigung" abzugeben.

Generell hörts sich vielleicht komplexer an, als es wirklich ist. Je nach Art des Baugrubenverbaus kanns zu mehr oder weniger großen Bewegungen der Wände der Baugrube kommen. Das muss natürlich überwacht werden (bzw. nachgewiesen werden, dass es zu keinen größeren Bewegungen während der Bauzeit gekommen ist).
Der Nachweis kann dabei über regelmäßige Neigungsmessungen solcher Rohre erfolgen. Dabei wird die Inklinometer-Sonde stückweise (zB im Abstand 1 Meter) ins Rohr abgelassen und jeweils eine Neigunsmessung durchgeführt. Kommt es zu Änderungen in der Neigung, sind diese Bewegungen in einem Diagramm erkennbar.

Für solch einen Zweck müssten die Rohre natürlich "fix" im umgebenden Material eingearbeitet sein, was offensichtlich bei dem einen Bild (noch?) nicht der Fall ist.

Zitat
Da Du ja, soweit ich es aus Deinen bisherigen Beiträgen herauslesen konnte, "vom Fach bist",
hoffe ich doch sehr, dass Du zu diesem BV noch oft, vielleicht sogar regelmäßig, Deinen Senf dazugeben wirst!  You the Number 1


"vom Fach" ist ein wenig übertrieben, aber hab schon ein paar Einblicke, die hoffentlich auch mehr werden ;) Aber, wenn ich etwas beitragen kann, werd ich das auch tun...Bin mir nur hier jetz beispielsweise auch noch nicht ganz sicher, obs sich wirklich um das handelt, für was ichs auf den ersten Blick gehalten hab. Bezüglich solcher Dinge gleicht meiner Erfahrung nach keine Baustelle der anderen... Die "Einen" legen auf das mehr wert, die "Anderen" auf etwas anderes. Es gibt heute einfach viele technische Hilfsmittel deren Einsatz und Kombination sehr unterschiedlich sein können.
  • Zuletzt geändert: Januar 15, 2011, 14:22:41 von marquito

Re: NVD-Doku [GVB-Haltestelle Hbf]
Antwort #36
Guten Abend!

Als ich heute mit dem Zug in Graz angekommen bin, bot sich mir beim Hinausgehen aus dem Bahnhofsgebäude ein sehr lustiges Bild. Am Bauzaun der Bahnhofsbaustelle, gleich vor dem Cafe Lavazza standen sehr viel Menschen und beobachteten das riesige "Rotationsbohrgerät", wie es langes aus kürzeren Teilen zusammengesetztes Rohr in die Erde trieb.  :one:  So etwas sieht an halt nicht alle Tage und wenn man vom Zug kommt oder zum Zug geht, kann man ja schnell einmal einen Blick drauf werfen. Leider nur mit meiner Handykamera konnte ich ein paar Aufnahmen von diesem gewaltigen Gerät machen. Ganz aufs Bild hab ich das Gerät leider nicht. Wie schon ein paar Mal bei den Baustellenthreads erwähnt, entsteht also hier auf der gesamten Länge der unterirdischen Haltestelle und vermutlich auch bei den anderen Tunnelbereichen links und rechts eine Bohrpfahlwand. Sollte jemand nicht wissen, was das ist, es gibt auf Wikipedia eine sehr gute Übersicht und Erklärung dazu  ;) http://de.wikipedia.org/wiki/Bohrpfahlwand

Ich war bis heute noch nie bei der Herstellung einer Bohrpfahlwand dabei, deshalb finde ich es um so schöner, dass man so etwas einmal live miterleben kann und noch dazu aus so kurzer Entfernung  :banana:

Anbei gibt es vier Bilder von der abendlichen Aktion! Bild 1, 2 und 3 zeigen, wie das Rotationsbohrgerät nach und nach das Rohr in die Tiefe drückt und zwischen durch immer wieder Erde heraufbefördert. Auf Bild 4 ist ein Bohrpfahl gleich nebenan am Entstehen, bei dem gerade wieder zwei Drittel des Rohres heraufgezogen werden. Zuvor wurde in den Hohlraum Beton eingebracht.

Wie schon gesagt, man steht direkt neben dem Gerät und kann sehr gut mitverfolgen, was gemacht wird. Sollte jemand soetwas noch nie gesehen haben, ist das die ideale Möglichkeit einmal live dabei zu sein, denn es werden noch mehr Bohrpfähle gefertigt  :D

LG euer gleisparker0815

  • 200er
Re: NVD-Doku [GVB-Haltestelle Hbf]
Antwort #37
Was passiert, wenn so ein Rotationsbohrgerät vulgo "Dampframme" auf ein nettes Relikt aus dem 2. Weltkrieg stößt? Ich werde in nächster Zeit den Bahnhofsvorplatz Sicherheits halber lieber meiden...  ;D

lg 200er

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: NVD-Doku [GVB-Haltestelle Hbf]
Antwort #38

Dann gibt's nix mehr...
Danke für die Reportage!
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Ch. Wagner
Re: NVD-Doku [GVB-Haltestelle Hbf]
Antwort #39
Und darin dürfte der Sinn der "Vorbohrungen" liegen: man möchte doch kein Bomberl erwischen.
LG!Christian
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

Re: NVD-Doku [GVB-Haltestelle Hbf]
Antwort #40
Dann ist das Loch ausgehoben!  ;D

Re: NVD-Doku [GVB-Haltestelle Hbf]
Antwort #41

Wenn´s "Bumm" macht, hat man das gefunden, was gesucht wird!

Die Meldung is ja genial :lol: :lol: :lol: :lol:
Zum lachen ist das wrklich nicht, da kann viel Passieren.  :no:

  • klepe
Re: NVD-Doku [GVB-Haltestelle Hbf]
Antwort #42
Beim Umbau am Salzburger Hauptbahnhof hat eine Firma bevor mit dem Grundbau begonnen wurde, den Untergrund auf Kriegsrelikte untersucht. Entweder gab´s in Graz keine Bombenabwürfe (was mich, wundern würd) oder ist ist schon alles aus der Erde heraussen.
Danke an die fleißigen Fotografen, dass sie die Forumsgemeinde mit Bildern versorgen

  • railjet16er
Re: NVD-Doku [GVB-Haltestelle Hbf]
Antwort #43

Beim Umbau am Salzburger Hauptbahnhof hat eine Firma bevor mit dem Grundbau begonnen wurde, den Untergrund auf Kriegsrelikte untersucht. Entweder gab´s in Graz keine Bombenabwürfe (was mich, wundern würd) oder ist ist schon alles aus der Erde heraussen.
Danke an die fleißigen Fotografen, dass sie die Forumsgemeinde mit Bildern versorgen


Graz war - wie jede andere Stadt -  natürlich auch von Bombenangriffen der Aliierten betroffen. Hauptziel der Flieger war der Köflacherbahnhof, um Kohlelieferungen nach Graz zu unterbinden, dabei wurde aber auch HBF u.a. erwischt.

Dass schon alles heraußen ist, kann ich mir daher auch nicht vorstellen, wenn man bedenkt, dass man in Wien noch immer (und immer wieder) Fliegerbomben und Granaten findet, die noch scharf sind.
MfG die Sandra

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: NVD-Doku [GVB-Haltestelle Hbf]
Antwort #44
Zitat
wenn man bedenkt, dass man in Wien noch immer (und immer wieder) Fliegerbomben und Granaten findet, die noch scharf sind.

Die findet man bei uns auch noch oft genug. ;)
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro