Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Bombenalarm am Grazer Hauptbahnhof (25685-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Bombenalarm am Grazer Hauptbahnhof
Der User hat seinen Account gekündigt und alle seine Beiträge wurden auf seinen Wunsch entfernt.
  • Zuletzt geändert: Februar 19, 2011, 09:42:13 von Michael

Re: Bombenalarm am Grazer Hauptbahnhof.
Antwort #1
Der User hat seinen Account gekündigt und alle seine Beiträge wurden auf seinen Wunsch entfernt.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Bombenalarm am Grazer Hauptbahnhof.
Antwort #2
Wir werden diesen Thread aber belassen und in das Board NVD verschieben, da ich doch meine , dass Das nicht das letzte mal sein wird.

Außerdem darf her im Gegensatz zum Pressemitteilungsthread diskutiert werden...
GLG
Martin

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Fliegerbombe: Falscher Alarm bei Nacht und Nebel
Antwort #3

Fliegerbombe: Falscher Alarm bei Nacht und Nebel

Freitag Nacht gab es am Grazer Hauptbahnhof weder eine spektakuläre Bergung einer Fliegerbombe noch die Evakuierung des Bahnhofbereichs.


Gegen 23 Uhr konnten die Experten des beauftragten Spezial-Unternehmens bereits Entwarnung geben, nachdem auch in mehr als viereinhalb Metern Tiefe keine Fliegerbombe gefunden wurde. Entdeckt wurde die Anomalie im Erdreich durch magnetische Messungen im Zuge der Bauarbeiten an der Nahverkehrsdrehscheibe unter dem ehemaligen Nonstop-Kino. Um jede Gefahr auszuschließen, entschloss man sich diesen Bereich - knapp am Bahnsteig 1b - zu öffnen.
Nacht und Nebel

Die Arbeiten wurden dabei in die Nachtstunden verlegt, um weder Fahrgäste noch Zugbetrieb zu beeinträchtigen. Die ersten Vermutungen der ÖBB-Experten bewahrheiteten sich dann schließlich. Die gemessene Anomalie im Erdreich war nicht auf einen metallischen Gegenstand, sondern auf eine Mauer aus alten gebrannten Ziegeln zurückzuführen, die bei derartigen Messungen bekanntlich ebenfalls entsprechende Verdachtswerte generieren kann. Der von der Baufirma geöffnete Bereich wurde noch in der Nacht wieder zugeschüttet.

Quelle: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/2678159/falscher-alarm-bei-nacht-nebel.story


Zitat
Um jede Gefahr auszuschließen, entschloss man sich diesen Bereich - knapp am Bahnsteig 1b - zu öffnen.

::)
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Fliegerbombe Graz Hauptbahnhof
Antwort #4
Eine Fliegerbombe wurde soeben (13:50) in der Höhe Hotel Daniel entdeckt.

  • kroko
Re: Fliegerbombe Graz Hauptbahnhof
Antwort #5
Diesmal eine richtige? Gibt's nähere Infos?

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #6
Wegen eines Bombenfundes bei der Baustelle am HBF verkehren derzeit die Straßenbahnlinien 1, 3, 6 und 7 zwischen Laudongasse und Jakominiplatz nicht!
Auch die Autobuslinien dürfen den Bahnhofsvorplatz nicht anfahren.

Inwieweit die Züge davon betroffen sind, entzieht sich meiner Kenntnis.
GLG
Martin

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Fliegerbombe Graz Hauptbahnhof
Antwort #7
Bei Grabungsarbeiten Fliegerbombe entdeckt

Fliegerbombenalarm am Freitagnachmittag in der Nähe des Grazer Bahnhofs: Areal wird großräumig abgesperrt, der Verkehr großräumig umgeleitet.
Areal rund um Bahnhof wird geräumt

Bei den Grabungsarbeiten rund um den Grazer Hauptbahnhof ist Freitagnachmittag nahe des Hotels Daniel eine Fliegerbombe, die aus dem Zweiten Weltkrieg stammen dürfte, gefunden worden. Das Gebiet wurde sofort großräumig abgesperrt. Das gegenüberliegende Bauamt wurde evakuiert, der Verkehr großräumig umgeleitet.
Fliegerbombe

Falls es sich bei dem Objekt tatsächlich um eine Fliegerbombe handelt, so dürfte es ein Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg und US-amerikanischer Herkunft sein. 1944 und 1945 waren vor allem die Gleis- und Verschubanlagen, der Graz-Köflacher Bahnhof und der Hauptbahnhof Ziele der B-24 "Liberator"-Bomber der 15. US-Luftflotte, die von Süditalien aus operierte. Die Bahnanlagen und die umliegenden Industriebetriebe waren damals 24 Mal angegriffen worden.

quelle: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/2707382/bei-grabungsarbeiten-fliegerbombe-entdeckt.story
GLG
Martin

Re: Fliegerbombe Graz Hauptbahnhof
Antwort #8
Eine S6 Garnitur steht im Bhf. Puntigam.

Re: Bombenalarm am Grazer Hauptbahnhof
Antwort #9
Sprengung nach Bombenfund notwendig
Bei Grabungsarbeiten ist man am Freitag im Bereich des Hauptbahnhofs auf eine Fliegerbombe gestoßen. Die Bombe kann nicht entschärft werden und soll noch am Nachmittag gesprengt werden. 
    
Hotels und Wohnungen evakuiert
Das Gelände rund um die Fundstelle wurde bereits großräumig gesperrt. Die Polizei richtete eine Evakuierungszone im Umkreis von einem Kilometer ein. Auch die nahegelegenen Hotels und Wohnungen werden evakuiert. 
         
Spezieller Zünder
Bei der Fliegerbombe handelt es sich um eine 250 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die nicht entschärft werden kann, sagt der behördliche Leiter Wolfgang Hübel: "Es ist eine Fliegerbombe mit einem speziellen Zünder, ein Langzeitzünder. Es ist notwendig, dass der Zünder mit einem Sprengsatz unschädlich gemacht wird." Laut Hübel ist die Bombe scharf. 
         
Behörden bitten um Kooperation
Einen genauen Zeitpunkt für die Sprengung gibt es noch nicht, man wartet in Graz noch auf auswärtige Experten des Entminungsdienstes aus Salzburg und Wien. Außerdem muss gewartet werden, bis die Evakuierungszone völlig geräumt ist. Die Behörden bitten diesbezüglich um die Kooperation der Anrainer.


Quelle: www.orf.at

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Bombenalarm am Grazer Hauptbahnhof
Antwort #10

Ist Graz heute generell im Ausnahmezustand?
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #11
@Grazer111, Züge dürfen nicht am Hauptbahnhof ein bzw ausfahren. ;-)

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Bombenalarm am Grazer Hauptbahnhof
Antwort #12

Fliegerbombe: Sprengung vorbereitet

Fliegerbombenalarm am Freitagnachmittag beim Grazer Bahnhof: Das Areal musste großräumig abgesperrt und evakuiert, der Verkehr großflächig umgeleitet werden. Die 250 Kilo schwere und scharfe Bombe wird nun von Experten gezielt gesprengt.


Bei den Grabungsarbeiten rund um den Grazer Hauptbahnhof ist Freitagnachmittag nahe des Hotels Daniel eine Fliegerbombe, die aus dem Zweiten Weltkrieg stammen dürfte, gefunden worden. Die Folgen waren für Anrainer, Autofahrer und Benutzer der Öffis sofort spürbar: Das Gebiet um den Bahhof wurde in einem Umkreis von einem Kilometer großräumig abgesperrt.

Aktuelle Verkehrsinfos
Großräumige Sperre rund um den Bahnhof - eine Fliegerbombe muss entschärft werden - betroffen sind der Bahnhofgürtel bis zum Europaplatz, die Eggenberger Straße und Annenstraße sowie der Bereich zw. Niesenberggasse und Keplerstraße, Eggenberger Gürtel bis zum Gürtelturmplatz. Am besten Sie weichen großräumig über die A 9 und den Plabutschtunnel aus.
Genaue Infos zu den Straßensperren finden Sie auf www.antenne.at

Das gegenüberliegende Bauamt, Hotels und Wohnungen wurden evakuiert, der Verkehr großräumig umgeleitet. Schließlich wurde auch der Bahnhof evakuiert - die ÖBB musste den Zugsverkehr einstellen, der Bahnhof musste inklusive des Personals geräumt werden. Die Züge wurden in Bahnhöfen rund um Graz angehalten. Es wurde versucht, einen Schienenersatzverkehr einzurichten. Umfangreiche Staus - nicht zuletzt auch wegen einer gleichzeitig stattfindenen Demo in der Innenstadt - sind die unmittelbare Folge des Bombenfunds.


Fliegerbombe

Bei der Fliegerbombe handelt es sich um eine 250 Kilogramm schwere und scharfe Bombe, die nicht entschärft werden kann. Sie hat einen speziellen Langzeitzünder. Deshalb ist es notwendig, dass der Zünder mit einem Sprengsatz durch Entschärfungsspezialisten unschädlich gemacht wird. Einen genauen Zeitpunkt für die Sprengung gibt es noch nicht.

Der Explosivkörper war beim Aufschlagen nicht detoniert, könnte deshalb also noch scharf sein. Drei Spezialisten des Entschärfungsdienstes waren bereits mit den Sprengvorbereitungen beschäftigt. Rund 100 Einsatzkräfte der Polizei waren mit Unterstützung von Feuerwehr- und Rettungsleuten mit den Sperr- und Sicherungsmaßnahmen beschäftigt.

Unmittelbar nach dem Bombenfund in Graz wurde übrigens in Gralla (Bezirk Leibnitz) Alarm geschlagen: Ein Bauer war auf seinem Acker auf eine 200-Kilo-Bombe gestoßen.

Quelle: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/2707382/bei-grabungsarbeiten-fliegerbombe-entdeckt.story

Bilderserie auf kleinezeitung.at
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: Bombenalarm am Grazer Hauptbahnhof
Antwort #13
Auch der ORF hat ausführender berichtet...

Hauptbahnhof: Sprengung nach Bombenfund
Bei Grabungsarbeiten ist am Freitag im Bereich des Grazer Hauptbahnhofs eine Fliegerbombe entdeckt worden. Die Bombe lässt sich nicht entschärfen und soll noch am Freitag gesprengt werden. Das Gelände wird großräumig evakuiert.
            
            
Hotels und Wohnungen evakuiert
Das Gelände rund um die Fundstelle wurde bereits großräumig gesperrt und evakuiert - darunter auch Hotels und Wohnungen.

Weiters richtete die Polizei eine Evakuierungszone im Umkreis von einem Kilometer ein. In diesem Bereich befindet sich auch ein Altenheim, das derzeit evakuiert wird. Rund 100 Einsatzkräfte der Polizei sind mit Unterstützung von Feuerwehr- und Rettungsleuten derzeit noch mit den Sperr- und Sicherungsmaßnahmen beschäftigt.
Insgesamt soll die Evakuierung noch zwei bis drei Stunden dauern.
            
Spezieller Zünder
Bei dem Objekt handle es sich um eine 250 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die nicht entschärft werden könne, sagte der behördliche Leiter Wolfgang Hübel. "Es ist eine Fliegerbombe mit einem speziellen Zünder, ein Langzeitzünder. Es ist notwendig, dass der Zünder mit einem Sprengsatz unschädlich gemacht wird." Laut Hübel ist die Bombe scharf.
            
Bahnhofsgelände 24-mal angegriffen
1944 und 1945 waren vor allem die Gleis- und Verschubanlagen der Graz-Köflacher Bahn und der Hauptbahnhof Ziele der B-24-Bomber der US-Luftflotte, die von Süditalien aus operierte. Die Bahnanlagen und die nahen Industriebetriebe waren damals 24-mal angegriffen worden.
                        
Zeitpunkt für Sprengung noch nicht klar
Einen genauen Zeitpunkt für die Sprengung gibt es noch nicht. Drei Spezialisten des Entschärfungsdienstes sind aber bereits mit den Sprengvorbereitungen beschäftigt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Detonation kommen wird ist relativ groß, denn die Bombe ist laut den Einsatzleitern in keinem guten Zustand. Die Gefahr bei einer Sprengung besteht laut Hübel darin, dass man nicht weiß, ob man die Bombe so sprengen kann, dass nur der Zünder und nicht die ganze Bombe explodiert. Im zweiten Fall würde eine Druckwelle entstehen, die Schäden an den umliegenden Gebäuden verursachen würde.
                     
Zugsverkehr eingestellt
Die ÖBB mussten den Zugsverkehr einstellen, der Bahnhof musste inklusive des Personals geräumt werden. Die Züge wurden in Bahnhöfen rund um Graz angehalten. Es wurde versucht, einen Schienenersatzverkehr einzurichten.


http://steiermark.orf.at/stories/506470/
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #14
Nicht nur aus- und einfahren:

Aufgrund dieses Bombemalarms gibt es derzeit folgende Umleitungen:

Sperre des Bahnhofs (Kriegsreliktbergung) Graz Hbf 25.03.2011
Aufgrund der Bergung eines Kriegsreliktes ist der Bahnhof Graz Hbf derzeit gesperrt. Der Zugverkehr für Planzüge zwischen Bruck/Mur und Spielfeld-Straß bzw. zwischen Graz Hbf und Graz Ostbf ist zur Zeit eingestellt. Zwischen Bruck/Mur und Frohnleiten bzw. Wildon und Spielfeld-Straß ist ein Pendelverkehr mit Zügen eingerichtet. ÖBB Intercitybusse von Klagenfurt enden in Graz Don Bosco. Rechnen Sie bitte mit Unregelmäßigkeiten und Verspätungen.

http://fahrplan.oebb.at/bin/help.exe/dn?tpl=showmap_external

Wie man das bei der GKB handhabt weiß ich nicht, aber ich tippe auf SEV Graz Straßgang - Graz Hauptbahnhof (der Gkf wird, wie auch die Laudongasse, vermutlich zu nah am HBF liegen).

In Graz:
-Einstellung der Straßenbahnlinien 1, 3, 6 und 7 zwischen Alte Poststraße und Jakominiplatz.
-SEV über den Fröbelpark und die Peter-Tuner-Gasse.
-Linie 85 fährt die Alte Poststraße entlang und biegt dann in die Remise III ein.

Wie es bei den anderen Linien am HBF ist, weiß ich leider nicht.

lg
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro