Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Neue Busspuren (20378-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Neue Busspuren
Antwort #30
Jetzt kann mal die Frau Vizebürgermeister beweisen, ob sie Rückgrat hat ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • Ch. Wagner
Re: Neue Busspuren
Antwort #31
Die Wirtschaftskammer tobt - wegen 4 Geschäfte. Warum tobt sie nicht auch gegen die "Zweite-Spur-Auslader", gegen die "Behinderten-Parkplatz-Zusteller", gegen die "Herrengasse-Zerstörer"?
Das gilt auch für Baufahrzeuge, Taxen, Paketdienste.
Es ist einfach eine Zumutung, was Einzelne sich erlauben dürfen und dabei noch von der Wirtschaftskammer unterstützt werden.
LG!Christian
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Neue Busspuren
Antwort #32

Zitat
Die Wirtschaftskammer tobt - wegen 4 Geschäfte.


Ich glaube eher wegen der Autofahrer-Lobby.

Zitat
Warum tobt sie nicht auch gegen die "Zweite-Spur-Auslader", gegen die "Behinderten-Parkplatz-Zusteller", gegen die "Herrengasse-Zerstörer"?

Das ist ein bisserl schwierig, besonders in der Innenstadt werden Ladezonen von normalen KFZ verparkt. >:( Darüber ärgere ich mich als Zusteller und da bin ich sicher nicht der einzige. ;)
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Neue Busspuren
Antwort #33
Das Problem ist, das unsere Exekutive das zu wenig kontrollieren kann. (Personalmangel, bzw. oft unkontrollierbar ob Ladetätigkeit oder nicht)

Ich weiß, dass z.B. einige Mitarbeiter einer Firma in der Innenstadt bis 11 Uhr vor der Haustüre stehen, weil es da erlaubt ist zuzufahren und ob man was ladet oder nicht ........

SG
G111

GLG
Martin

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Neue Busspuren
Antwort #34

Zitat
unkontrollierbar ob Ladetätigkeit oder nicht


Naja, so schwierig wird es nicht sein. Gibt es Zusteller, die mit einem Porsche kommen? ;D Allzuviel kann er nicht laden und nachdem man in diesem Szenario vielleicht von einer Kleinigkeit reden kann, wäre das mMn nicht gerechtfertigt, in einer solche Zone zu parken. Man sollte halt im KFZ ein deutliches Hinweisschild oder ähnliches mit dem Aufdruck "Zustelldienst" sichtbar anbringen.

Zitat
Jetzt kann mal die Frau Vizebürgermeister beweisen, ob sie Rückgrat hat ...


Darauf bin ich gespannt.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Neue Busspuren
Antwort #35
Daß sich die Wirtschaftskammer dagegen stemmt, war so sicher zu erwarten wie das Amen im Gebet. Wegen 4 Geschäften in der Keplerstraße sollen dort alle Busfahrgäste leiden? So kann es wirklich nicht gehen! Wenn es nicht gelingt, dem ÖV Priorität zu verschaffen, dann sollte man diese Stadtpolitiker auf den Mond schießen!!!
MfG  Gerold.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Neue Busspuren
Antwort #36
Das wird heuer ein spannender Herbst....  ;)

Hoffentlich kommt unsere Stadtregierung mit allen ÖV-Themen weiter voran.

SG
G111

Erstellt am: September 13, 2008, 22:59:52
VP bremst Rücker ein
Starker Gegenwind bläst Verkehrsreferentin Lisa Rücker wegen ihrer Beschleunigungsoffensive für die Öffis entgegen. Auch Koalitionspartner Siegfried Nagl steigt jetzt auf die Bremse.
Die Annenstraße soll verkehrsberuhigt werden

Vorrang für Bus und Bim, auch auf Kosten der Autofahrer - das ist im "Koalitionspakt eindeutig abgestimmt", hält Grünen-Vizebürgermeisterin Lisa Rücker Linie und bietet dem Gegenwind von Wirtschaftskammer und ÖAMTC die Stirn: Mehrere Busspuren sollen künftig ganztags den GVB-Linien "gehören", Parkplätze weichen (wir berichteten). Doch angesichts der heftigen Reaktionen auf die Pläne steigt jetzt der schwarze Koalitionspartner auf die Bremse.

Lösungen diskutieren. ÖVP-Bürgermeister Siegfried Nagl will Rückers Fahrplan nicht so rigoros umgesetzt wissen: "Das Umsteigen und Beschleunigen des öffentlichen Verkehrs darf nicht auf Kosten der Anrainer und Wirtschaftstreibenden gehen. Wir wollen ja, dass die Leute in der Stadt bleiben. Da müssen wir noch andere Lösungen diskutieren."

Verkehrspolitische Linie. Der Kollisionskurs scheint vorprogrammiert. Denn Rücker will sich ihre "verkehrspolitische Linie sicher nicht von der Wirtschafskammer vorgeben lassen". Manche Parkplätze werde es nicht mehr geben: "Den Lebensraum Stadt nur aus der Perspektive zu sehen, dass ich alles auf vier Rädern erreichen kann, ist eben nicht meine Perspektive."

Steigender Parkdruck. Um den steigenden Parkdruck auf Anrainer abzufangen, will sie Parkplatzreserven in Tiefgaragen erheben. Eine Strategie, die auch in der Annenstraße angewandt werden soll. Bekanntlich wird die Einkaufsmeile rechts der Mur verkehrsberuhigt. Auch hier werden oberirdische Stellflächen gestrichen. "Wir dürfen den öffentlichen Grund Straße nicht allein dem privaten Individualverkehr überlassen", so Rückers Credo.

Bürgerbeteiligungsprojekt. Um den öffentlichen Grund in der Annenstraße für die Menschen erlebbar zu machen, startet Ende September auch ein Bürgerbeteiligungsprojekt. Die Grazer sollen mitreden, wie ihre autofreien Begegnungszonen gestaltet werden können.

Busspur-Offensive. Die umstrittene Busspur-Offensive in der Keplerstraße und Josef-Huber-Gasse sei ebenfalls eine flankierende Maßnahme zur Annenstraßen-Beruhigung, erklärt Rücker: "Hier soll der Verkehrsfluss für die Öffis erhöht werden." Das Kalkül: Die Grazer sollen durch schnellere Busse, die nicht im Stau stecken, zum Umsteigen bewegt werden.

Pendlerinitiative. Der Obmann der Pendlerinitiative Franz Gosch könnte mit der Busspur-Offensive gut leben, falls eine Forderung erfüllt werde: "Wenn die Busspuren schon ganztags freigehalten werden, sollten darauf nach amerikanischem Vorbild auch Fahrgemeinschaften freie Fahrt haben."
HELMUT BAST
quelle:Kleinezeitung.at

Artikel auch im Thread "Attraktivierung Annenstraße" -> http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,481.msg18515.html#msg18515
GLG
Martin

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Wirtschaft steigt bei Busspuren auf Bremse
Antwort #37
Wirtschaft steigt bei Busspuren auf Bremse
Die Ausweitung in der Keplerstraße wackelt.

Alles zurück an den Start, heißt es offenbar beim verkehrspolitischen Vorzeigeprojekt Busspurenbeschleunigung der Grünen Verkehrsreferentin Lisa Rücker. Das fordert zumindest Kurt Egger von der Grazer Wirtschaftskammer nach der Begehung von Rückers erstem Projekt in der Keplerstraße.

"Husch-Pfusch." "Das kann nicht kommen", kritisiert Egger. Nicht nur zahlreiche Ladezonenplätze müssten der Trasse weichen, was für vier Geschäfte vor Ort existenzbedrohend sei. Egger bezweifelt aber auch, ob der neu geschaffene Abschnitt der Busspur Sinn macht, wenn sich der Bus daraufhin ohnehin wieder in den Verkehr hineinzwängen muss. "Das ist Husch-Pfusch." Es geht um den Bereich Gabelsbergerstraße und Lendplatz stadteinwärts, wo eine neue Busspur die Linien 63 und 58 aus dem alltäglichen Stau heraushalten soll. "Jetzt diskutieren wir einmal und schauen uns mit den Betroffenen die Ergebnisse an. Im Oktober wird entschieden", gibt sich Brigitte Schlick aus Rückers Büro abwartend.

Bessere Chancen auf Verwirklichung gibt Egger den neuen Trassen in der Rösselmühlgasse und Josef-Huber-Gasse. "Da ist von unserer Seite eine Lösung vorstellbar. Da trifft es halt die Anrainer, weil in der Josef-Huber-Gasse 40 Parkplätze wegfallen."

HELMUT BAST

quelle: kleinezeitung.at
GLG
Martin

Re: Wirtschaft steigt bei Busspuren auf Bremse
Antwort #38

Bessere Chancen auf Verwirklichung gibt Egger den neuen Trassen in der Rösselmühlgasse und Josef-Huber-Gasse. "Da ist von unserer Seite eine Lösung vorstellbar. Da trifft es halt die Anrainer, weil in der Josef-Huber-Gasse 40 Parkplätze wegfallen."

Ein Mann mit Weitblick... ::)

MfG, Christian

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Neue Busspuren
Antwort #39
Wohl war. Fragt sich wie es bei einer Verwirklichung der SW-Linie hier aussehen würde?  ;)
Wahrscheinlich nicht anders...

SG
G111
GLG
Martin

Re: Neue Busspuren
Antwort #40
Ich wiederhole mich: jetzt kann mal die Frau Vizebürgermeister beweisen, ob sie wirklich Rückgrat hat.

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Neue Busspuren
Antwort #41
Solange alle Entscheidungsträger aus Angst vor der Wirtschafskammer auf dem Bauch liegen, wird beim ÖV nichts mehr weitergehen. Diese Schlaufüchse in der Kammer sollten schon wissen, daß die Verkehsflächen in der Stadt nicht beliebig vermehrbar sind. Die Wirtschafstreibenden sind auf Kunden angewiesen, nur wenn die alle mit ihren Autos kommen wollen, dann wird der Platz in Graz nicht reichen. Darum gibt es heute schon viele vernünftige Menschen, die mit dem ÖV unterwegs sind. Wenn die Geschäfte weiterhin gut gehen sollen, dann sollten die Kämmerer auch den ÖV in ihre Überlegungen mit einbeziehen. Einer der Gründe für den Ausbau des ÖV, aber beileibe nicht der einzige..........
MfG  Gerold.

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Neue Busspuren
Antwort #42

Vielleicht sollte man sie wach rütteln. Oder es liegt daran, das sich niemand durchsetzen kann, weil es zu wenig Befürworter gibt. :-\
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Busspur in der Straßganger Straße
Antwort #43

Jetzt ist es bald (oder ist es schon?) geschafft. :D
Zumindest der Großteil ist fertig.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Busspur in der Straßganger Straße
Antwort #44
Hat ja lange genug gedauert! Dem Vernehmen nach sind übrigens noch ein paar Busmaßnahmen heuer im Programm, zum Beispiel in der Josef-Huber-Gasse.

Variobahn